12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Ministerin: Impfpflicht leider doch nicht zu verhindern

 

Der Ausweg: Die verfassunggebende Versammlung. Macht mit bei der Online-Bürger- Beteiligung von: www.gemeinwohllobby.de/ (gemäß Art. 146 Grundgesetz:  Infos)

Eine VV steht über den gewählten Vertretern - Maßnahmen wie Zwangsimpfung sind für Mitglieder nicht durchführbar

Auch als Hörbuch auf:                  www.patreon.com/12oaksranch

Mein neuestes Buch kann per Mail an nicola-steiner@t-online.de bei mir für € 5,- zzgl. Porto bestellt werden

Per WhatsApp erreichte mich ein sehr interessantes Statement einer Ärztin zur Corona- Impfung, PCR-Test und Covid 19 und eines Arztes dazu, wie man bisher Impfschäden behandeln konnte, was jetz nicht mehr geht, die ihr auf dieser UNTERSEITE findet.

Man ist kein Impfgegner, wenn man Impfungen kritisch sieht ...

... aber Kritik ist wirklich angebracht, denn Impfungen haben erhebliche Nebenwirkungen bei Mensch und Tier. Ein Beispiel ist das folgende Video.

 

Das Thema Impfung scheint die Agenda hinter der Corona-Politik zu sein, denn die Zahlen der derzeit Infizierten dürften überwiegend auf die Fehlerquote des PCR-Tests zurückzuführen sein, die bei 1-5 Prozent liegen soll. Wenn es nur 1 Prozent ist, wären bei 100.000 Tests 1.000 Menschen falsch positiv, bei 5 Prozent 5.000. Dennoch werden die Corona-Maßnahmen nicht aufgehoben. Insbesondere das Tragen von Masken erhält die Atmosphäre der Angst, obwohl diese gesundheitsschädlich, wie z.B. die STUDIE der Technischen Universität München beweist (mehr Studien zu Masken), denn es kommt zur CO-2-Rückatmung. Obwohl es sehr wohl Behandlungsmöglichkeiten (Vitamin D, Vitamin C, Knoblauch, Spermidin, siehe unten) gibt, wird die Impfung als alternativlos dargestellt. Doch es handelt sich um einen neuartigen mRNA-Impfstoff, wo unsere Erbinformationen geändert werden und es keine Langzeitstudien gibt - schon gar nicht, wie sich solche Impfstoffe auf das ungeborene Leben auswirken oder ob es steril macht (s. Aussage Wodargs vor ACU). Ein anderer Professor stuft die Impfung als potentiell tödlich ein.

Die Corona-Impfung ist mindestens so gefährlich wie die Krankheit !!!

 

Wussten Sie, dass Impfstoffe aus abgetriebenen Föten hergestellt werden und der Covid-Impfstoff gar kein Impfstoff ist? Die Nebenwirkung Tod tritt erst nach Monaten auf.

 

Im ersten Link ist ein Video verlinkt, wo ein Frau nach der Impfung Zitteranfälle hat. Wie nicht anders zu erwarten, wird behauptet, dass so etwas gestellt wäre, aber ich habe schon Dutzende solcher Fälle gesehen - warum sollten die das simulieren? Noch interessanter ist der Artikel drumherum, denn wenn man heutzutage eine Vermutung äußert und von 'droht' spricht, dann schreit der Mainstream sofort: Fakenews. Früher nannte man das Meinung - hier eine Linksammlung mit kritischen Berichten über den Covid-Impfstoff:

Todesfälle: AN / MIT Impfung

 

Der natürliche Tod: Warum für Corona-Tote nicht sein darf, was für Geimpfte gilt

 

Warum impft man dann??? Der deutsche Arzt und Statistiker Zacharias Fögen hat das 376 Seiten starke US-Zulassungsprotokoll zum Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech gelesen und will schockierende Details herausgefunden haben. Er stellt provokant die Frage, weshalb wir überhaupt impfen, wenn die Impfung vergleichbar gefährlich wie die Erkrankung wäre - weiterlesen im 1. Link unterhalb des Videos:

Trotz der hohen Risiken, die der Impfstoff birgt, will Dr. Drosten von der Charité auf die langjährigen Langzeitstudien verzichten. Das sagt er im Handelsblatt, wo er ein Horrorszenario von Corona entworfen hat, was nicht einmal ansatzweise eingetreten ist.

 

Dass dies gerade in Deutschland nicht so heftig war, kann viele Gründe haben. Die Regierung behauptet, es hätte an den Maßnahmen gelegen, aber dafür gibt es keine Evidenz, was Studien zeigen, z.B. die der WHO (QUELLEN). Es könnte aber auch sein, dass die Deutschen deswegen weniger (schwer) erkranken, weil wir nicht so schulmedizingläubig sind wie andere Staaten und eher darauf setzen, unser Immunsystem zu stärken. Dabei sind die Antikörper, die durch Impfungen künstlich hergestellt werden, eigentlich der Plan B. Der Plan A ist so gute Schleimhäute zu haben, dass der Virus gar nicht erst eindringt. Das wird im Video erklärt, aber auch, dass Impfungen nur bei stabilen Viren Sinn machen. Gegen Viren zu impfen, die wie das Corona-Virus ständig mutiert, gleicht einem Glücksspiel.

 

Aber bereits die herkömmlichen Impfungen waren gefährlicher als wir denken. Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren. Wir haben drei Pferde gegen Herpes mit dem Impfstoff Resequin geimpft. Bei zwei Pferden gab es Schäden, eines wurde unreitbar. Als wir dann Jahre später auf der anderen Seite unserer Gemeinde eine Herpeswelle hatten, stellte sich heraus, dass die geimpften Pferde schwerer erkrankt waren und es mehr tödliche Verläufe gab. Das erzähle ich im folgenden Video.

24.04.2021
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare

Jetzt auch als Taschenbuch (nur bei mir)In diesem Monat sollte eigentlich ein Beitrag über Alois Irlmeier erscheinen, den ich in meinem Buch "Corona und andere Verbrechen" angekündigt hatte. Aus aktuellem Anlass muss ich das verschieben und werde die Blogbeiträge im Mai austauschen. Wegen der Schauspieler-Satire-Aktion #allesdichtmachen habe ich das Buch, das im Laufe der nächsten Woche auch als Taschenbuch erhältlich ist noch einmal erweitert und um folgende Passagen ergänzt, die ich all denen, die eine Erstausgabe haben an dieser Stelle kostenlos als Blogbeitrag zur Verfügung stellen möchte:

Der Third-Person-Effekt1, den Michael Morris im Buch „Was Sie nicht wissen sollen 2“ beschreibt, führt zu einer Fehl-einschätzung der eigenen Person. „Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass andere sehr wohl von Medien, der Werbung und der Politik beeinflusst werden. Sie sind sich jedoch sicher, dass das auf sie selbst nicht zutrifft.“ Mittlerweile geschieht die Indok-trinierung nicht mehr nur übers Unterbewusstsein, sondern ganz offen in der Schule, wenn Arbeitsblätter über 'böse' Verschwörungstheorien ausgefüllt werden müssen2: Das ist das Ende der Demokratie, wenn Kinder nicht mehr zu mündigen Bürgern erzogen werden und jegliche investigative journalistische Arbeit als gefährliche Verschwörungstheorie ent-werten sollen. Doch auch wir Erwachsenen werden wie Kinder erzogen, indem die Me-dien uns sogar Empfehlungen für strategisches Diskutieren geben, bei denen von Vornhe-rein festzustehen scheint, wer die Fakten auf seiner Seite hat3. Ich möchte an dieser Stel-le daran erinnern, dass die Regierung nicht nur die sehr wohl vorhandenen Heilmittel leugnet, sondern keine einzige Studie dafür liefern kann, dass die Maßnahmen das Virus eindämmen, es aber zahlreiche Studien gibt, die das Gegenteil besagen. Nichtsdestotrotz werden die, die auf valide Studien verweisen zu Faktenleugnern erklärt. Der Meinungskorridor wird gefährlich verengt: So sehr, dass von dem für die Demokratie so wichtigen öffentlichen Debattenraum nichts mehr übrig bleibt.

Das zeigt sich auch an der Reaktion auf die Meinungsäußerung von über 50 Schauspiel-ern, die es wagten, die Corona-Politik in kurzen Satire-Videos zu kritisieren und die (von möglicherweise bezahlten PR-Leuten) von einem Shitstorm überrollt wurden: Weil wir ja angeblich nicht in einer Diktatur leben, wurde einigen von ihnen mit der Vernichtung ihrer Existenz gedroht, weil sie nun z.B. nicht mehr im Tatort würden mitspielen dürfen. Besonders ins Auge fällt, dass der medial inszenierte Propaganda-Krieg gegen die Schauspieler, alleine auf die Erzeugung von Emotionen (Schuldgefühlen) abzielt: Sie würden die Corona-Opfer verhöhnen4. Der Tagesspiegel behauptete gar, die Schauspieler hätten keine Lösung zu bieten, was in einer Satire ja beim besten Willen nicht dargelegt werden muss. Bei ihrem Informationskrieg gegen die Schauspieler leugnen die Medien, dass es sehr wohl Heilmittel gibt (S. 16-18) und dass die Lockdowns nachweislich nicht wirken (S. 13/14). Wie kommt es dazu, dass sämtliche etablierten Medien derart auf andere Meinungen einprügeln und mit aller Macht jegliche Kritik im Keim ersticken? (von S. 53 im Taschenbuch - entspricht S. 31 im Heft)

Und auf S. 71 (entspricht im Heft S. 41): Ähnlich erging es Schauspieler Jan-Josef Liefers als er vom WDR für seine Satire regel-recht ins Kreuzverhör genommen wurde. Der Moderator der aktuellen Stunde ließ Liefers nicht ausreden, hatte zuvor mit Worten wie 'eklig' geframt und fragte auch den Schauspiel-er, ob er naiv sei.  

Infos: www.gemeinwohllobby.deDer Moderator behauptete steif und fest1 (erste Fußnote), dass die angeblich gar nicht gleich geschalteten Medien keineswegs gleichgeschaltet seien und sehr wohl kritisch berichten – nur leider unter Auslassung der Tatsache, dass es Heilmittel gibt und Abstand und Lockdown keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben.

In Schuldgefühle erzeugender Propaganda werden Liefers überlastete Intensivstationen vorhalten unter Auslassung der Tatsache, dass Krankenhäuser geschlossen und Betten abgebaut worden waren.

Die Belege für die Heilmittel und die fehlenden Studien in Bezug auf Lockdowns findet ihr HIER und die Belege dafür, dass in der Krise Krankenhäuser geschlossen und Intensivbetten abgebaut wurden HIER. 

Eine weitere Änderung betrifft das Kapitel über die verfassunggebende Versammlung. Aufgrund aktueller Entwicklungen empfehle ich nur noch www.gemeinwohllobby.de - eine Möglichkeit die Regierung abzusetzen, ohne dass man dafür die Hälfte der Bevölkerung überzeugen muss. Das ergibt sich aus dem Völkerrecht und wird HIER erklärt.

1 youtu.be/aIfy3vlQZz0 Nach heftiger Kritik: Liefers äußert sich zu #allesdichtmachen

1 https://lexikon.stangl.eu/1944/third-person-effect

2 https://kenfm.de/die-zeit-kritischen-denkens-ist-hiermit-beendet-von-jochen-mitschka/

3 netzpolitik.org/2021/verschwoerungserzaehlungen-empfehlungen-fuer-strategisches-diskutieren/

4 youtube.com/watch?v=sOCi3B9wJ5U&list=PLJZme9ZBIhG9gOB4uLw5vO2v5SSxF71iw & reitschuster.de/post/nach-kritik-an-corona-politik-hetze-gegen-kritische-schauspieler/ & tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/verunglueckte-netz-kampagne-alles-dicht-machen-ist-so-schaebig-dass-es-weh-tut/27124112.html & bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-kritik-an-der-corona-politik-hass-angriffe-gegen-die-kritischen-schauspiele-76165642.bild.html

Milliardär Rockefeller hat zu Beginn des letzten Jahrhunderts die Naturmedizin ausgelöscht (dazu: der Flexner-Report). Seitdem floriert das Geschäft, z.B. mit der Grippeimpfung.

Dass es kein Medikament gegen Corona gibt, ist schlicht gelogen

 

Heutzutage gilt man ja schon als Verschwörungstheoretiker, wenn man sagt, dass eine gesunde Ernährung das Immunsystem stärkt und Vitamine den Krankheitsverlauf von Covid 19 lindern, was mein Video Propaganda und Zensur beweist, wo Ursula von der Leyen vor angeblichen Fakenews warnt. Aber sind Dinge, die durch Studien bewiesen sind, Fakenews? Oder werden sie nur zu Fakenews erklärt, weil die Pharmaindustrie von kranken Menschen lebt und nicht von Gesunden? Lest selbst und schaut das Video:

 

Trotzdem wird die Naturheilkunde, die ohne schwere Nebenwirkungen ist, politisch bekämpft. Da gibt es Diskussionen, dass die Krankenkasse Homöopathie nicht mehr zahlen oder der Heilpraktikerberuf komplett abgeschafft werden soll. Horst Seehofer hat in einem Interview mit dem ZDF gesagt (ganz oben in dieser PLAYLIST), dass die, die gewählt sind, nichts zu sagen haben und die, die entscheiden nicht gewählt sind. Und ganz offensichtlich nimmt diese Pharmalobby auch Einfluss auf die Medien. Was dabei rauskommt, zeigt dieses Video:

In der indischen Medizin Ayurveda geht es weniger darum, Krankheiten zu behandeln, sondern vielmehr darum, geistig und körperlich so gesund zu leben, dass man gar nicht erst krank wird. Davon sollten wir uns eine Scheibe abschneiden - ein paar Ideen:

 

Es ist schon bedenklich, wenn ein Pharmalobbyist wie Jens Spahn Gesundheitsminister werden kann, aber hier geht es ja um ein weltweites Phänomen, in die Bill Gates involviert zu sein scheint. Als Verschwörungstheorien verschrien wird, dass mit der Impfung auch ein digitaler Chip injeziert wird - ist das wirklich so abwegig? Lest dazu diesen Artikel:

Die Impfindustrie schien Ende der 70er Jahre am Ende, denn alle schweren Infektions-krankheiten schienen besiegt. Not macht erfinderisch - lest dazu meine Rezension (Bild klicken für meine Rezension). Für mich persönlich das Schlimmste: Die Grünen haben das mitgetragen.

All das legt nahe, dass es eben doch so etwas wie eine Verschwörung gibt. Aber meiden wir dieses Modewort und nennen es einfach Einflußnahme, z.B. durch Bill Gates, der der zweitgrößte Geldgeber der WHO ist - seit die USA ausgeschieden ist wohl sogar der Größte. Bill Gates ist nicht nur in den USA wegen Verstössen gegen das Kartellrecht verurteilt worden, auch Indien ermittelt gegen ihn wegen Menschenrechtsverletzungen. Was er unumwunden erklärt, ist sein Glaube daran, dass Impfungen dabei helfen können, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Unwiderlegt ist auch, dass er nicht nur im Gesundheitswesen sein Unwesen treibt, sondern auch im Waffengeschäft und bei klimaschädlichen Projekten (Video unterhalb der Links):

 

Als gelernte Redakteurin sammle ich überwiegend Links und fasse das zusammen, was in Links zu lesen ist. Aber es ist natürlich auch Journalisten erlaubt, wertende Kommentare abzugeben. In den Mainstream-Medien gibt es fast nichts Anderes mehr, aber die Leute erkennen den Unterschied oft nicht und nehmen es für bare Münze. 

Da die Mainstream-Medien so vieles auslassen, z.B. den Bombenangriff in Stuttgart, wo den Organisationen der Corona-Demos ein Sachschaden von 200.000 Euro entstand (nur die BILD-Zeitung und ein paar Lokalblätter berichteten) oder die Demonstration in Düsseldorf (Video HIER), versuche ich mit meinen Themenmonaten ein Gegengewicht zur Mainstream-Presse zu schaffen - auch im Hundeblog:

Für alle, die mich in diesem Tun unterstützen möchten, habe ich folgendes Konto eingerichtet: IBAN: DE20 370 691 25 720 558 8013 BIC: GENODED1RKO Verwendungszweck: Spende/Unterstützung oder Paypal an Freunde: nicola-steiner@t-online.de

22.04.2021
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare

"Wenn Du immer wieder das tust, was Du immer schon getan hast, dann wirst Du immer wieder das bekommen, was Du immer schon bekommen hast. Wenn Du etwas Anderes haben willst, musst Du etwas Anderes tun! Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig Anderes, statt mehr vom gleichen Falschen!" Paul Watzlawick, ein österreichischer Philosoph ohne Ahnung (so wie ich)

Seit einem Jahr sind wir auf der Straße und werden entweder selbst verprügelt oder müssen zusehen, wie andere - darunter Rentner und Behinderte - Opfer von Polizeigewalt werden (Reitschuster berichtet von den brutalen Szenen am 21. April, als das 2. Ermächtigungsgesetz verabschiedet wurde).

Seit einem Jahr ziehen wir vor die Gerichte und in den meisten Fällen scheitern wir, riskieren mittlerweile sogar, dass die Richter unsere nackte Existenz vernichten, indem sie den Streitwert in schwindelerregende Höhen treiben (auch darüber berichtet Reitschuster) und wir horrende Gerichtskosten zahlen müssen.  

Also ich für meinen Teil empfehle euch dringend genau so weiter zu machen, Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr - nicht dass es am Ende noch eine Lösung des Problems 'korrupte Regierung' gibt. Früher habe ich ja versucht, Leute über die Chance aufzuklären, die Regierung per Nationalversammlung abzusetzen. Ich habe den Leuten erklärt, dass das Völkerrecht genau diesen Weg vorsieht für Putschversuche  wie diese. Ich habe auf historische Ereignisse wie die erste französische Nationalversammlung im Jahr 1792 verwiesen oder auch auf die Paulskirchen-Verfassung - die erste Verfasssunggebende Versammlung (VV) in Deutschland (in DIESEM Blogbeitrag). Noch gestern habe ich in einer Telegram-Gruppe missioniert, als ich von einem Mitglied nach Volkssouveränität gefragt wurde. Dort wurde mir von einem anderen Mitglied gesagt, dass dies nicht in die Gruppe gehört, weil irrelevant. Der, der das schrieb, ärgerte sich fürchterlich darüber, dass er diese Zeit verschwenden musste, zwei Sätze zu schreiben, um mir nahezubringen, dass ich ihm mit solchen irrelevanten Lösungsvorschlägen vom Leib bleiben möge. Denn in der Zeit, wo er diese Sätze schrieb, hätte er Eltern beraten und ihnen helfen können. Als ich schrieb: "Aber das IST doch der Ausweg. Nur so können wir die Maßnahmen beenden", wurde ich ausgelacht (siehe Screenshot rechts). Da hätte ich Doofchen wirklich drauf kommen müssen, dass man auf keinen Fall PARALLEL sowohl auf einen Bußgeldbescheid reagieren könnte und gleichzeitig bei gemeinwohllobby.de (unverbindlich und kostenlos) beitritt, um die Maßnahmen insgesamt zu beenden. Mir hätte auch klar sein müssen, dass man eine Nationalversammlung im eigenen Dorf ausruft - wo denn auch sonst? Und ja hineinwählen - wie komme ich Dummchen nur darauf, dass eine Nationalversammlung wir alle sind - so von wegen: Nation.

Weil ich derart unbelehrbar bin, werde ich mit solchen und ähnlichen Reaktionen seit Wochen zugeschmissen. In meiner Heimatstadt sah sich ein Admin ob meiner Penetranz von etwa zwei Posts pro Woche sogar gezwungen, alles, was sich auf die Verfassung 1871 bezieht, künftig zu löschen. Ich habe extra nachgefragt, ob damit meine Werbung für gemeinwohllobby.de/ gemeint ist, denn niemand hatte sich auf eine Ex-Verfassung berufen. Vielmehr hat Gründerin Marianne Grimmenstein klargestellt, dass wir nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft schauen beim Neuanfang, den sie ins Leben gerufen hat (KenFM berichtet und Rubikon gleich 2 x). Zählt nicht: Trotzdem Reichsbürger-Sch....

In einer anderer Telegram-Widerstandsgruppe der Nachbarstadt kann ich wirklich froh sein, dass man mich nicht in die Klapse eingewiesen hat. Doch endlich, endlich, bin ich jetzt geläutert. Denn wenn so viele sagen, dass ist Unsinn, dann liegen die bestimmt goldrichtig - kennen wir ja von den Maßnahmen-Befürwortern. Die würden ja Mehrheit auch nicht mit Wahrheit verwechseln. 

Daher: Warnt bitte alle davor und teilt diesen Beitrag: In WhatsApp-Gruppen, auf Facebook, auf Telegram, macht Youtube-Videos darüber ... Denn wir müssen unbedingt verhindern, dass sich der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen zusammentut. Denn mit der Teilnahme an einer verfassunggebenden Versammlung (VV) würde ja unser Widerstand zählbar. Wo kommen wir denn dahin, wenn die Tagesschau eine Millionen Demonstranten dann nicht mehr auf 17.000 herunterrechnen kann? Verbreitet also dringend - am Besten von morgens bis abends - diese zwölf Gründe gegen jegliche Möglichkeit das Volk zum Souverän zu erheben.

Diese Satire ist Bestandteil meines neuen Buches -eine Zweitauflage meines 1. Buchs (2016 erschienen)1. So eine Wunderversammlung ist eine fixe Idee von irgendwelchen Reichsbürgern. Und solche Reichsbürger gibt es ja bekanntlich vor allem in Südamerika – also dahin, wo sich die ganzen Nazis damals abgesetzt haben. Die stecken ganz bestimmt dahinter, dass es seit Ende 2019 eine verfassunggebende Versammlung in Chile gibt, die die Pinochet-Diktatur beendet hat, noch bevor man sich auf eine Verfassung geeinigt hatte. Von Kuba wollen wir gar nicht erst reden: Als ehemals sozialistischer Staat sind die ganz sicher "rechtsextrem, rechts, rechts, Holocaust-Leugner, rechts, rechts" in Endlosschleife (geklaut bei Nikolai Binner).

2. Querdenker wie Michael Ballweg oder Ralf Ludwig, die sich für die Umsetzung des Artikel 146 des Grundgesetzes einsetzen, sind Verfassungsfeinde, so schimpft z.B. der Moderator der WDR-Sendung Monitor Georg Restle regelmäßig vor sich hin. Das liegt ja auf der Hand, denn wer sich aufs Grundgesetz beruft, der muss ja gegen die Verfassung sein. Das hört man ja schon am Namen, aber … äh, jetzt: welche Verfassung?

3. Ihr glaubt doch nicht, dass ihr mit den paar Männekes irgendetwas reißen könnt. Ganz genau und jetzt sollten wir alles dafür tun, dass es auch nur diese paar Männekes bleiben, weil werden es mehr, dann reißen die was und wer will das schon? Nicht, dass da noch die Impfagenda der Eliten drunter leidet oder gar die Prognose des DEAGEL-Instituts für das Jahr 2025 verhindert wird, wonach 65 Prozent der Deutschen dann einfach nicht mehr da sind.

4. Eine Nationalversammlung ist Traumtänzerei, das wussten schon die alten Franzosen, die 1792 mit diesem hanebüchenen Unsinn begonnen haben. Also auf gar keinen Fall irgendetwas versuchen, wo ihr nicht hundertprozentig vorher schon wisst, ob es klappt. Lehnt euch zurück, wartet ab und geht meinetwegen auf Demos, denn so wie es gerade in Deutschland ist mit Masken, Abstand und vorsätzlicher Zerstörung der Wirtschaft: Das ist doch klasse. Bitte mehr davon.

5. Wir brauchen keine Nationalversammlung, weil wir ja als Partei die Parteien abschaffen wollen. Das ist absolut logisch, denn das geht ganz bestimmt: Parteien abschaffen, ohne das Grundgesetz auch nur anzutasten.

6. Wir haben doch schon eine gültige Verfassung aus dem Jahr 1871. Und das ist prima, denn da hält sich ja auch niemand dran – genauso wenig wie ans Grundgesetz. Warum jetzt noch etwas Drittes schaffen, wo sich dann auch wieder keiner dran hält?

7. Das ist völlig egal, ob eine Verfassung vom Volk gegeben wurde, den Allierten oder dem Adel. Was kommt dabei raus? Diskussionen über Diskussionen und die will doch keiner. 1848 hat das deutsche Volk die Paulskirchenverfassung angeregt und der Adel hat dies ein Jahr später militärisch niedergeschlagen. Zu Recht, denn das dumme Volk bringt nur Durcheinander, nur weil es unbedingt eine Verfassung von unten haben will wie es der Pouvoir constituant (konstiuierende Macht) seit der französischen Revolution vorsieht. Alleine schon, dass die Gruppierungen 1848 drei Entwürfe hatten und sich dann später vereinigt haben, zeigt doch, dass das alles nur Diskutieren um des Diskutierens Willen war. Da hatte Merkel also vollkommen recht, als sie sagte, dass sie das nicht gut findet, wenn das Volk mitreden darf, weil man ja so nie zu Potte kommt. Da ist eine Diktatur doch wirklich schneller und effektiver: Merkel entscheidet und Ende der Diskussion. Auch Robert Habeck von den Grünen sagte im Gespräch mit Richard David Precht, dass die Chinesen viel schneller mit Entscheidungen sind als unsere Demokratien. Der Adel hat sich also 1849 völlig zu recht  zur Wehr gesetzt, um dann 1871 eine Verfassung von oben zu erlassen. Und tada: Schon hatte der Kaiser wieder das Sagen als Alleinherrscher. Heutzutage wird Demokratie gegendert: Da ist eine Kaiserin, die wir Kanzlerin nennen - Frauen traut man ja auch nichts Böses zu. Deswegen ist Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin und Annalena Baerbock Kanzlerkandidatin.

8. Das Grundgesetz so wie es ist, ist klasse. Ja, es ist gerade zu perfekt, wenn man jedes Grundrecht nach Belieben per Gesetz aushebeln darf (ja das steht so im Grundgesetz - und das ist gut so). 

9. Wir brauchen keine Versammlung, wir können doch das Grundgesetz zur Verfassung erklären – allenfalls mit kleinen Änderungen. Damit legitimieren wir nicht nur die Coronapolitik, sondern schreien lauthals: Bitte mehr davon. Das ist wirklich die beste Idee, die ich in dieser Sache je gehört habe. Denn ohne Nationalversammlung gibt es niemanden, der die Corona-Einschränkungen legal untersagen darf. Was will man mehr?

10. Wenn es die Möglichkeit einer Nationalversammlung gäbe, dann würden uns doch die Anwälte der Querdenker darauf hinweisen. Eben, das ist wie mit den Virologen und Ärzten, die die Corona-Maßnahmen befürworten. Wenn die Experten das sagen, dann ist das auch so.

11. Es kann nur eine geben, deswegen müsst ihr euch für die entscheiden, die zuerst da, auch wenn die Müll ist. Weil: Der, der als Erstes auf die Idee kommt, eine auszurufen, dem gehört jetzt das Gebiet mit der Länderkennziffer 276, sagt die verfassunggebende-Versammlung.com (siehe Länderdaten, aber laut Bundesjustizamt ist das der Sudan - Deutschland ist die 000). Und wer die Länderkennziffer hat, dem gehört das Land selbst dann, wenn kaum Leute mit Wer-zuerst-kommt-mahlt-zuerst einverstanden sind und das Volk das Referendum nicht unterschreibt. Und auf keinen Fall kann man es so machen, dass die mit den meisten Unterschriften das Rennen macht oder sich beide am Ende zusammentun. Ob der Konkurrenz hat verfassunggebende-versammlung.com das Referendum jetzt ganz gestrichen und wir alle sind Verfassungsvolk, ob wir wollen oder nicht. Mein Vorschlag zur Güte: Ihr kriegt die 276 und wir die Kennziffer 000.

12. Verfassung? Wofür braucht man eine Verfassung?

Ihr müsst wissen, ich habe von nichts eine Ahnung und davon zu viel. Deswegen habe ich zumThema Nationalversammlung meinen Sohn befragt, der Geschichte studiert und andere Recherchen betrieben, denn das ist der Job, den ich gelernt habe: Redakteurin & Diplom-Medienwirtin. Aber ich werde ständig von Laien darüber belehrt, was ich als Journalisten wissen müsste. Wisst ihr Bescheid.Und noch was, aber das bleibt bitte unter uns, denn aufgrund meiner Aufklärung in Telegram-Gruppen, sind Dutzende Menschen Mitglied bei Gemeinwohllobby geworden sind. Wenn das rauskommt, werden das am Ende noch mehr.

Und jetzt zurück zum Ernst der Lage:

Mein allerneuestes Buch "Corona und andere Verbrechen" erhält - nur zwei Monate nachdem es erschienen ist - nun auch eine Zweitauflage. Der Grund ist, dass ich mich in der ersten Auflage noch um eine kritische journalistische Distanz bemüht habe. Daher habe ich ursprünglich alle VV-Initiativen verglichen und mich nach besten Kräften bemüht, sowohl Vor- als auch Nachteile herauszuarbeiten. 

Doch besondere Zeiten erfordern besondere Mittel, weswegen ich mich entschieden habe, nun doch klar Stellung zu beziehen und nur noch Gemeinwohllobby zu empfehlen (lest HIER die geänderten Buchpassagen), denn ich befürchte, dass die Initiative mit den Domains verfassunggebende-versammlung nicht ganz koscher ist - vielleicht sogar eine kontrollierte Opposition. 

Auch unsere-verfassung.de macht mir Bauchschmerzen, weil ich denke, dass der Vorschlag das Grundgesetz zur Verfassung zu erheben, das derzeitige Regierungshandeln legitimieren würde - ich hatte auch so ein bisschen (Medien-)Recht im Studium. Warum ich das so sehe, ergibt sich aus weiteren 12 Fragen an den Gründer Ralph Boes, auf die ich bisher keine Antwort erhielt:

Ist es eine gute Idee das Grundgesetz zur Verfassung zu erheben?

Entscheidend ist, dass eine solche VV über den gewählten Vertretern steht. Seit Ausrufung ist die Regierung also nicht mehr berechtigt, Gesetze zu erlassen, aber sie ignoriert es. Das kann sie aber nicht mehr, wenn wir mehr als eine Millionen Teilnehmer der Nationalversammlung werden. Im ersten Schritt könnten wir die Maßnahmen beenden und im zweiten Schritt versuchen uns auf eine neue Verfassung zu einigen (technisch perfekt umgesetzt bei Gemeinwohllobby, da elektronische Beteiligung), indem wir erst einmal Ideen sammeln, wozu in der Tat gehören könnte, dass wir uns ganz nah ans Grundgesetz halten (oder auch nicht). Das entscheidet das Volk gemeinsam. In den (normalerweise) 18 Monaten der Verfassungsgebung bleiben Grundgesetz, Gesetzbücher, Behörden, Gerichte und Polizei erhalten. Die Bundesregierung ist nur noch kommissarisch tätig, so sieht es das Völkerrecht vor (mehr Infos HIER). Sollten wir uns nicht einigen können, ist das Schlimmste, was passieren kann, dass alles beim Alten bleibt, aber wenigstens haben wir dann mit dieser VV erst einmal die Maßnahmen gestoppt und für etwas Unruhe gesorgt. Denn: Wer es gar nicht erst versucht, der hat schon verloren. Also:

Da im Moment keine Turniere stattfinden, habe ich meinen Turnierkanal auf Youtube umfunktioniert, um über die Möglichkeit der verfassunggebenden Versammlung zu informieren.

01.02.2021
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
... ist ein spannendes Buch von Daniel Prinz. Weil manches, was wir darin lesen, auf den ersten Blick schier unglaublich erscheint, möchte ich vorwegschicken, dass man es sich als Autor eigentlich nicht leisten kann, Fakenews zu verbreiten oder Personen im Zusammenhang mit einem unwahren Sachverhalt namentlich zu nennen. Tut man es doch, wird man sofort vor den Kadi gezerrt und das Buch verschwindet vom Markt (habe ich selbst erlebt). Aber mein Buch ist wieder da (ich konnte alles beweisen) und das von Prinz war nie weg: Das, was drin steht, ist durch zahlreiche Belege und Quellen abgesichert. Demnach ist es keine Meinung, es sind belegte Fakten.Es sind natürlich nur wenige Youtube-Quellen in Prinz' Register dabei, aber ein paar gibt es - trotz Youtube-Zensur - noch und die habe ich euch in dieser Playlist zusammen gestellt. Besonders die ersten fünf solltet ihr euch ansehen, bevor ihr weiterlest (das Fünfte ist ab Minute 36:30 relevant):

Etwa in der Mitte des Buches erfährt der Leser, was für ein Mensch der Autor ist: Ein Mann in den Vierzigern, der sich gesund ernährt (auch dazu gibt es Tipps im Buch), der spirituell ist (die Schicksalsgesetze werden ebenfalls im Buch erklärt, z.B. das Gesetz der Anziehung) und nichts mehr zu lieben scheint als soziale Gerechtigkeit mit so viel Demokratie wie nur möglich. Also das, was man heutzutage unter einem Staatsfeind versteht (lest auch meinen Blogbeitrag zur allgegenwärtigen rechten Keule)

Was Prinz zu sagen hat, ist so brisant, dass der Verleger, um den Schock abzumildern, ein paar einleitende Worte  über Uschi und Axel vorweg schickt. Ein Ehepaar, das so reich ist, dass es auf einer Yacht durch die Weltgeschichte tingelt. Und Axel sagte genau das, was wir im Buch erfahren, nämlich dass wir weder Deutsche sind noch unser Haus und Auto uns wirklich gehören. Klingt das für euch nach Reichsbürger? 

Staatsfeind Reichsbürger: Wer hat etwas zu verbergen?

Was ist nun, falls die so genannten Reichsbürger recht haben damit, dass wir keinen Friedensvertrag haben und kein souveräner Staat sind? Ist man alleine aus der Tatsache heraus, dass man weiß, dass es so ist, ein Feind der Demokratie oder will man mit der Diffamierung der Reichsbürger - was genau ist das eigentlich? - verhindern, dass etwas ans Licht kommt, was nicht ans Licht kommen soll? 

Ist es wahr, dass die BRD eine Firma ist? Prüft es nach: HIER und HIER. Man könnte ja jetzt sagen: Ist doch egal, ob wir in einem Staat oder einer Firma leben: Mir geht es gut. Aber geht es uns wirklich so gut? Wir in Deutschland haben den höchsten Steuersatz in Europa und auch wenn sich vielleicht die Hälfte der Einwohner noch den Jahresurlaub, das teure Handy und das Smart-TV leisten können, so gibt es genauso viele, die sich entweder mit zwei Jobs über Wasser halten oder durch Hartz 4 (es gibt durch die Digitalisierung eben nicht genug Jobs für alle, was ich HIER aufgreife) in Armut geraten. Arm sind viele von uns, weil die Hälfte der Bevölkerung fünf Talern hinterherjagt, wie das von Prinz zitierte folgende Video in 40 Minuten anschaulich erklärt.

Dreh- und Angelpunkt ist also die Währung - insbesondere Zins und Zinseszins - und das hat System. So viel System, dass Prinz von einer Versklavung der Menschheit spricht. Aber auch für die, die bisher noch halbwegs Wohlstand erfahren durften, wird es eng, denn unser Vermögen ist keineswegs sicher und kann durch das Schaef-Gesetz enteignet werden. 

Sowohl die USA als auch die BRD wurden zu Firmen umgewandelt und so funktionieren sie auch: Zur Profitmaximierung. Unsere Geburtsurkunden werden an der Börse gehandelt und die Meinungsfreiheit ist nur eine Illusion, weil wir schon in der Schule darauf indoktriniert werden, dass es uns ja so viel besser geht als anderen. Kein Kunststück, wenn es allen schlecht geht, die ganze Welt versklavt ist, aber immer nur die Negativ-Beispiele im TV angeprangert werden (z.B. Demonstrationsrecht für Weißrussland fordern, aber Querdenkerdemos verbieten). Am Ende soll sich eh jeder der Knute der neuen Weltordnung unterwerfen. Eigentlich haben wir jetzt schon eine Weltregierung und da steckt auch der Vatikan mit drin, der von Daniel Prinz als Zentrum des Satanismus entlarvt wird. 

Und warum machen wir das alles mit? Weil man uns in Angst versetzt - mal ist es ein Virus, mal ist es das Klima, mal Terrorismus. Niemals wirklich sichtbar, niemals greifbar, aber immer medial inszeniert. Denn die Reichen der Welt sind selbstredend auch die Besitzer der Medien. Man muss sich also fragen, ob die Politik durch die Medien beeinflusst wird oder es genau umgekehrt ist. Auf fast 400 Seiten werden diese Zusammenhänge im Detail erklärt und am Ende gibt es ein ganz besonderes Bonbon, denn wir müssen keine Angst haben, dass uns irgendwann die Ressourcen knapp werden.

HIER: Mehr Zitate aus Daniel Prinz Buch zu unterdrückten, umweltfreundlichen Technologien

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + PortoAuch als E-Book HIER erhältlich undals Hörbuch auf:  www.patreon.com/12oaksranchEs gibt Energie in Hülle und Fülle - ohne Kohle, ohne Öl, aber weil man damit keinen Profit machen kann, wird es totgeschwiegen. Warum? Diese Energien werden aus Wasser und Luft gewonnen. Man kann keinen Zähler dazwischenschalten, ergo auch kein Geld verdienen und deswegen lassen die Reichen der Welt nicht zu, dass diese Technologien zugelassen werden. Denn sie sind es, die im Hintergrund die Strippen ziehen. Die Medien in ihrem Besitz entscheiden darüber, wer politisch Karriere macht oder wer an den medialen Pranger gestellt wird. Sich mit den Medien anzulegen, ist politischer Selbstmord und wo das nicht reicht, können politische Entscheidungen in Zuckerbrot-und-Peitsche- bzw. Geldkoffer-oder-Hinrichtung-Manier weltweit gesteuert werden.

Düstere Aussichten, denen wir uns nicht hingeben sollten, denn Prinz bietet auch Lösungsansätze: Auf der einen Seite aus spiritueller Sicht, indem man sich per Gesetz der Anziehung - ganz wie Pippi Langstrumpf - die Welt macht, wie sie einem gefällt. Auf der anderen Seite ganz praktische Ansätze, z.B. den Weg mithilfe einer Nationalversammlung politischen Druck zu machen bzw. die Regierung abzusetzen. Nach Prinz sind dafür zehn Prozent der Bevölkerung erforderlich und damit ist dies vielversprechender als Wahlen, wo man die Hälfte der Wahlberechtigten benötigt, um etwas ändern zu können. Prinz' geht ohnehin davon aus, dass das Ergebnis der Wahlen feststeht, bevor die Wahl überhaupt stattgefunden hat. Denn es ist schon befremdlich, dass sie um 18 Uhr ein Ergebnis wissen, was nur minimal vom Endergebnis differiert. Wir müssen außerdem damit rechnen, dass sie die Wahlen aus Infektionsschutzgründen verschieben, wie bei der Landtagswahl bereits geschehen. Sollte es eine Briefwahl geben, ist dem Wahlbetrug erst recht Tür und Scheunentor geöffnet.

Mein Fazit zum Buch: Unbedingte Kaufempfehlung

Für mein Fazit in Sachen Nationalversammlung muss ich etwas weiter ausholen, denn erstens gibt es in Deutschland mittlerweile zwei verfassunggebende Versammlungen (1848 gab es sogar drei Entwürfe für die Frankfurter Nationalversammlung) und zweitens ist unser heiß geliebtes Grundgesetz in manchen Teilen das Papier nicht mehr wert, auf dem es einst geschrieben wurde. Schon in der Originalverfassung von 1949 sehen wir in der so genannten Ewigkeitsklausel, dass Artikel 79 nicht Artikel 1 BIS 20 meint, sondern nur 1 UND 20 (falls jemand eine gedruckte Version aus dem Jahr 1949 hat und es dort anders steht, dann schreibt mich bitte an). Die Grundrechtseinschränkungen in den Artikeln konnten schon in dieser Ursprungsfassung durch Gesetze eingeschränkt werden und genau das ist ja mit den Infektionsschutzgesetz auch passiert. Grundrechte dürfen zwar in ihrem Wesensgehalt nicht angetastet werden, aber der Begriff bietet großen Interpretationsspielraum. Deswegen können uns auch die (Verfassungs-) Gerichte nicht helfen, denn es ist ja verfassungsgemäß, diese Rechte per Gesetz einzuschränken. Sich die Welt machen, wie sie uns gefällt, können nicht nur wir, sondern auch die Regierung. Im Sinne von Was-nicht-passt-wird-passend-gemacht wurde aus Artikel 23 mal fluggs der Geltungsbereich aus dem Grundgesetz herausoperiert, womit unser Land eigentlich frei ist. Wir müssen es uns nur nehmen. Ähnliches erklärt Prof. Rainer Mausfeld im Video:

Immerhin ist da ja auch noch Artikel 146, wonach das Grundgesetz so lange gültig sein soll, bis sich das Volk eine eigene Verfassung gibt und zwar per Nationalversammlung: siehe oben. Denn so sollte es eigentlich seit der französischen Revolution sein. Nach dem Pouvoir constituant (auf deutsch: konstituierende Macht) darf sich ein Volk jederzeit eine neue Verfassung geben. In dem Moment, wo eine verfassunggebende Versammlung mit genügend Unterstützern ins Leben gerufen wird, steht diese über den gesetzlichen Vertretern (gemäß Völkerrecht und Naturrecht). Somit setzt eine verfassunggebende Versammlung die Regierung in der Tat ab und ist ab Ausrufung eine Übergangsregierung, was Gemeinwohllobby-Gründerin Marianne Grimmenstein, die ich schon deswegen für vertrauenswürdig halte, weil sie vor Jahren gegen CETA vorgegangen ist,  im Video erklärt: 

Entscheidend in der Coronakrise ist somit, dass eine solche Nationalversammlung berechtigt wäre, die Corona-Maßnahmen zu beenden und dies lange bevor man sich auf eine neue Verfassung geeinigt hat. Faktisch durchsetzen kann man dies allerdings nur, wenn genügend Leute der Versammlung beitreten. Bereits ab einer Millionen kann bereits erheblicher Druck auf die jetzt nur noch geschäftsführende Regierung ausgeübt werden. Es gibt kein Risiko: Die Unterschrift erklärt nur den Beitritt - keineswegs die Zustimmung zum jeweiligen Verfassungsentwurf und keine Angst, wir fallen nicht ins Chaos: Gesetzbücher, Behörden, Polizei, Parteien etc. bleiben bis auf Weiteres erhalten - auch das Grundgesetz, wenn auch nur noch in einem geschäftsführenden Charakter.

Alle guten Dinge sind drei - damit das, was wird: BITTE TEILEN

Derzeit gibt es zwei Verfassunggebende Versammlungen (VV) in Deutschland. Allerdings spricht - zumindest juristisch - nichts dagegen eine dritte ins Leben zu rufen, um in der Paulskirchen-Tradition zu bleiben. Gesagt, getan: Kaum hatte ich das niedergeschrieben, bekam ich eine E-Mail dass Nummer 3 im Kommen ist: www.unsere-verfassung.de/. Das ist allerdings eine verfassungsklärende (hä?) Versammlung, sondern die Forderung, das Grundgesetz zur Verfassung zu erheben, was hieße, dass die oben beschriebenen Probleme mit der Ewigkeitsklausel, dem Geltungsbereich, den diversen Grundrechten, die über ein Gesetz außer Kraft gesetzt werden dürfen, und weiteren, dann endgültig rechtens wird. Auch alle Änderungen des ursprünglich wirklich guten Grundgesetzes würden so übernommen, so dass ich persönlich dort auf gar keinen Fall unterschreiben werden, denn damit würde ich ja legitimieren, was die Regierung derzeit macht. Nichtdestotrotz möchte ich euch die Gedanken dieser Initiative nicht vorenthalten. Allerdings bin ich davon ganz und gar nicht überzeugt und habe dem Gründer HIER 12 Fragen gestellt: Ist es eine gute Idee, das Grundgesetz zur Verfassung zu erheben?

Es ist somit nicht auszuschließen, dass eine dritte VV aus den Reihen der Querdenker-Bewegung entsteht, denn gerade hier wurde die Umsetzung des Artikel 146 Grundgesetz bei zahlreichen Demonstrationen gefordert (z.B. bei der Demo Berlin am 29.8.20 / der Demo Leipzig am 6.11.20 und von Anselm Lenz vom Demokratischen Widerstand und HIER). Ein Fordern ist aber der falsche Weg, denn dafür ist nicht die Bundesregierung zuständig und auch nicht berechtigt: Nur das Volk darf sie ausrufen. Warum also nicht die beiden bestehenden VVs und das Grundgesetz als Diskussions-grundlage nehmen, um das Beste herauszupicken? Allerdings kommen wir auch nicht zu Potte, wenn jetzt jeder eine eigene Initiative ins Leben ruft, denn auf lange Sicht kann es wirklich nur Eine geben. Kurz vor Drucklegung bin ich über ein Youtube-Video gestolpert, wo jemand, der sich derzeit im Ausland aufhält, aber symbolträchtig am 17. Juni zurückkommen und uns, die wir hiergeblieben sind, in Friss-oder-Stirb-Manier eine Verfassung vorlegen will. Doch SO funktioniert Basisdemokratie nicht, denn wir wollen unsere Verfassung doch gemeinsam auf die Beine stellen und sammeln daher Ideen. However: Am Ende wird entweder die Bewegung mit den meisten Unterschriften das Rennen machen oder alle vereinigen sich dann wieder zu einer. Alles ist möglich - gerade bei einer VV, die in der Ausgestaltung völlig offen ist. 

Wie kann es Ziele geben ohne Volk?1. Unter www.verfassunggebende-versammlung.com wurde bereits ein Bundesstaat Deutschland gegründet. Diese VV ist fast ängstlich bemüht, nicht die Rechtsnachfolge der BRD anzutreten, sondern einen Zeitpunkt zu wählen, der vor den beiden Weltkriegen liegt. Dies u.a., weil fälschlich befürchtet wird, dass uns ansonsten ein Friedensvertrag teuer zu stehen käme, weil es in den 50er Jahren hieß, dass wir unsere Kriegsschulden zahlen müssten, sobald ein Friedensvertrag in Kraft tritt. Diese Kriegsschulden sind allerdings seit der Wiedervereinigung erloschen. Da diese VV auch entsprechende Gebietsansprüche stellt, gefährdet sie von vorneherein internationale Beziehungen. Zudem gelingt es ihnen noch nicht einmal in der Gründungsphase demokratisch zu sein. Sie können das zwar begründen, denn man kann nicht jeden Tag das Konzept für eine Übergangsregierung über den Haufen werfen, aber die Geschichte zeigt, dass es dann nie demokratisch wird. Wenn die Leute erleben, dass es in der Gründungsphase bereits Hierarchien gibt, bei denen Kritik nicht erwünscht zu sein scheint, unterschreiben sie das Referendum gar nicht erst. Aus heiterem Himmel heißt es nun sogar, dass es gar keines Referendums bedarf. Dies wohl vor dem Hintergrund, dass nur sehr wenige das ursprünglich sehr wohl erforderliche Referendum unterschrieben haben. Seit April 2021 ist plötzlich dort zu lesen, dass wir Deutschen mit der Ausrufung dem Verfassungsvolk automatisch angehören, also der VV weder beitreten noch unseren Austritt erklären können.  Das kommt einem Putsch gleich, weswegen ich die Initiative nicht mehr unterstützte, denn eine Diktatur haben wir ja schon. Mir missfällt auch, dass diese Initiative sehr aggressiv gegen andere vorgeht: Mal geht es gegen die Grundrechte-Demonstranten und dann gegen die Konkurrenz, die ja angeblich nicht berechtigt wäre, eine Alternative anzubieten, was ich definitiv für Desinformation halte.

2. Die VV von www.gemeinwohllobby.de ist hingegen eine Initiative, die schon in der Gründungsphase basisdemokratisch ist. Hier kann man seinen Beitritt erklären, was ich begrüße, denn das Volk muss auch das Recht haben, keine VV zu wollen und alles so zu belassen wie es derzeit ist. Im Entwurf von Gemeinwohllobby gibt es auch Passagen, die das Arbeitsrecht betreffen, denn die fehlenden Arbeitsrechte sind die Blindstelle im Grundgesetz. 

Dieser Entwurf ist und bleibt dennoch nur ein Diskussionspapier, dem man mit seinem Beitritt keineswegs zugestimmt hat, denn das ist ja die Idee der VV: Das Volk entscheidet. Im ersten Schritt könnten wir uns also darauf einigen, dass die Corona-Maßnahmen solange ausgesetzt werden, bis eine neue Verfassung verabschiedet wurde (oder auch nicht: Das geht nur mit einer Zwei-Drittel-Mehrheitm aber wir gewinnen 18 Monate). Außerdem wird unser Widerstand auf diese Art und Weise zählbar und Polizei und Medien können aus Millionen Teilnehmern nicht mehr nur 17.000 machen. Demonstrationen sind richtig und wichtig, vor allem, um zu zeigen, wie viele wir sind. Doch offenbar haben die skrupellosen Personen diese bei ihren Plänen bereits eingeplant und es gelingt ihnen, uns als Minderheit darzustellen, die wir schon lange nicht mehr sind. Die meisten Deutschen sind mittlerweile gegen diese sinnlosen Maßnahmen. Wenn wir uns alle bei Gemeinwohllobby.de eintragen, die die basisdemokratischste aller Varianten ist und wirklich der-zeit nur Ideen sammelt, dann ist das Corona-Regime beendet.

Es gelingt natürlich auch bei einer guten Idee das Haar in der Suppe zu finden, denn beim Wort Gemeinwohl mahnt mancher, dass es auch missbraucht werden kann, wenn das Gemeinwohl über das Recht des Einzelnen gestellt wird. Genau das passiere in der Coronapolitik und führe am Ende zur Entrechtung aller im Namen einer  imaginären Gefahr. Andere befürchten, dass es sich auch bei der Initiative zu einer VV um eine kontrollierte Opposition handeln könnte, insbesondere da in diesem Fall sehr wohl die Rechtsnachfolge der BRD angetreten wird und man seine Anmeldung, die elektronisch bestätigt wird, per PDF auch an den Bundestagspräsidenten Schäuble schickt. Aber der hat unsere Daten ja bereits über die Personalausweise und der Bundestag hat ja sogar schon höflich (wenn auch etwas wahrheitswidrig) geantwortet. Viele glauben auch fälschlich, dass eine VV eine Petition - eine Bittschrift - wäre, wo es nur darum ginge, Daten der Unterzeichner abzugreifen. Ohne Daten geht es natürlich wirklich nicht, denn wie soll man sonst rechtssicher feststellen, wer dafür und wer dagegen ist? Schäuble hat unsere Daten ja bereits über die Personalausweise. Eine Nationalversammlung ist das weltweit verbriefte Recht als Volk die Macht im Land zu übernehmen und das sollten wir schnellstmöglich tun, denn:

Hand aufs Herz: Was haben wir in der derzeitigen Situation zu verlieren? 

Eine derart umfassende Einschränkung der Freiheitsrechte hat es in der Historie noch nie gegeben, uns droht die Zwangsimpfung und da wir nicht nur durch die Bücher von Daniel Prinz wissen, dass gewisse Eliten planen die Bevölkerung zu dezimieren und die Überlebenden in einem Great Reset mit Mitteln des Transhumanismus zu versklaven, stellt sich in der Tat die Frage, was das kleinere Übel ist. Mehr Infos zum Sinn und Zweck einer Nationalversammlung in folgender Playlist:

sowie in Berichten über Gemeinwohllobby: - rubikon.news/artikel/der-hoffnungsquickie-14 & www.rubikon.news/artikel/der-notwendige-neustart & kenfm.de/multimedia_kenfm/podcast/KenFM_20210416_KaT_MarianneGrimmenstein_Podcast.mp3

Lest auch meine Satire zum Thema - ironisch natürlich, wie das bei Satiren eben so ist:

12 Gründe, Menschen vor einer Nationalversammlung zu warnen

Entscheiden kann das natürlich nur jeder für sich selbst. Falls man sich aber für eine Variante, beide (bzw. auch für die Umwandlung des GG in eine Verfassung) oder die Ausrufung einer dritten Variante entscheidet, dann muss man etwas dafür tun und Vorschläge einreichen und das ist bei gemeinwohllobby.de deutlich einfacher als bei den anderen Varianten. Der Entwurf von Gemeinwohllobby ist vielleicht etwas weit weg vom Grundgesetz, weil die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes zumindest in der Form nicht mehr auftauchen. Es wird hier nur allgemein auf die Menschenrechte verwiesen, um die Verfassung schlank zu halten, wie mir die Gründerin am Telefon erklärte. Aber sie wies darauf hin, dass wir Ergänzungen vorschlagen können. Das ist ja der Sinn der Sache: das Volk entscheidet. Deswegen werde ich genau diese ersten 20 Artikel des Grundgesetzes in die entsprechenden Felder einfügen, aber selbstverständlich ohne den Passus: „Kann durch Gesetz eingeschränkt werden“. Wenn das viele machen, dann entscheidet die Mehrheit. Ich werde Folgendes in die entsprechenden Felder einfügen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr dies als Textbausteine übernehmen - komplett in Teilen oder umformuliert - der aktuell gültige Text es GG ist übrigens HIER zu finden - an meinen Streichungen seht ihr, dass eine 1 zu 1 Übernahme nicht die beste Idee ist, aber vorher noch ein Video, wo ich mich frage: Warum zur Hölle darf man auf Querdenken-Demos nicht für gemeinwohllobby.de werben? Wollen die keinen Ausweg aus der Misere?

Ich fordere die Wiederaufnahme der Artikel 1 - 20 Grundgesetz in modifizierter Form:

Was meint ihr, soll ich noch mehr streichen? Was haltet ihr davon, wenn wir Vertreter entsenden, die die Verfassung ausarbeiten? Schreibt es in die Kommentare

Art 1 

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Art 2 

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Art 3 

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Art 4 

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Art 5 

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Art 6 

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

Art 7 

(1) Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.(2) Die Erziehungsberechtigten haben das Recht, über die Teilnahme des Kindes am Religionsunterricht zu bestimmen.(3) Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen ordentliches Lehrfach. Unbeschadet des staatlichen Aufsichtsrechtes wird der Religionsunterricht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt. Kein Lehrer darf gegen seinen Willen verpflichtet werden, Religionsunterricht zu erteilen.(4) Das Recht zur Errichtung von privaten Schulen wird gewährleistet. Private Schulen als Ersatz für öffentliche Schulen bedürfen der Genehmigung des Staates und unterstehen den Landesgesetzen. Die Genehmigung ist zu erteilen, wenn die privaten Schulen in ihren Lehrzielen und Einrichtungen sowie in der wissenschaftlichen Ausbildung ihrer Lehrkräfte nicht hinter den öffentlichen Schulen zurückstehen und eine Sonderung der Schüler nach den Besitzverhältnissen der Eltern nicht gefördert wird. Die Genehmigung ist zu versagen, wenn die wirtschaftliche und rechtliche Stellung der Lehrkräfte nicht genügend gesichert ist.(5) Eine private Volksschule ist nur zuzulassen, wenn die Unterrichtsverwaltung ein besonderes pädagogisches Interesse anerkennt oder, auf Antrag von Erziehungsberechtigten, wenn sie als Gemeinschaftsschule, als Bekenntnis- oder Weltanschauungsschule errichtet werden soll und eine öffentliche Volksschule dieser Art in der Gemeinde nicht besteht.(6) Vorschulen bleiben aufgehoben.

Art 8 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Art 9 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.(2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.(3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Art 10 

(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, so kann das Gesetz bestimmen, daß sie dem Betroffenen nicht mitgeteilt wird und daß an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.

Art 11 

(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Art 12 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

Art 12a 

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.(2) Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden. Die Dauer des Ersatzdienstes darf die Dauer des Wehrdienstes nicht übersteigen. Das Nähere regelt ein Gesetz, das die Freiheit der Gewissensentscheidung nicht beeinträchtigen darf und auch eine Möglichkeit des Ersatzdienstes vorsehen muß, die in keinem Zusammenhang mit den Verbänden der Streitkräfte und des Bundesgrenzschutzes steht.(3) Wehrpflichtige, die nicht zu einem Dienst nach Absatz 1 oder 2 herangezogen sind, können im Verteidigungsfalle durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu zivilen Dienstleistungen für Zwecke der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung in Arbeitsverhältnisse verpflichtet werden; Verpflichtungen in öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse sind nur zur Wahrnehmung polizeilicher Aufgaben oder solcher hoheitlichen Aufgaben der öffentlichen Verwaltung, die nur in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis erfüllt werden können, zulässig. Arbeitsverhältnisse nach Satz 1 können bei den Streitkräften, im Bereich ihrer Versorgung sowie bei der öffentlichen Verwaltung begründet werden; Verpflichtungen in Arbeitsverhältnisse im Bereiche der Versorgung der Zivilbevölkerung sind nur zulässig, um ihren lebensnotwendigen Bedarf zu decken oder ihren Schutz sicherzustellen.(4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.(5) Für die Zeit vor dem Verteidigungsfalle können Verpflichtungen nach Absatz 3 nur nach Maßgabe des Artikels 80a Abs. 1 begründet werden. Zur Vorbereitung auf Dienstleistungen nach Absatz 3, für die besondere Kenntnisse oder Fertigkeiten erforderlich sind, kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes die Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen zur Pflicht gemacht werden. Satz 1 findet insoweit keine Anwendung.(6) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an Arbeitskräften für die in Absatz 3 Satz 2 genannten Bereiche auf freiwilliger Grundlage nicht gedeckt werden, so kann zur Sicherung dieses Bedarfs die Freiheit der Deutschen, die Ausübung eines Berufs oder den Arbeitsplatz aufzugeben, durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden. Vor Eintritt des Verteidigungsfalles gilt Absatz 5 Satz 1 entsprechend.

Art 13 

(1) Die Wohnung ist unverletzlich.(2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.(3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.(4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.(5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.(6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

Fußnote

Art. 13 Abs. 3: Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 G v. 26.3.1998 I 610 mWv 1.4.1998; mit GG Art. 79 Abs. 3 vereinbar gem. BVerfGE v. 3.3.2004 (1 BvR 2378/98, 1 BvR 1084/99)

Art 14 

(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.

Art 15 

Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. Für die Entschädigung gilt Artikel 14 Abs. 3 Satz 3 und 4 entsprechend.

Art 16 

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

Art 16a 

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.(3) Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können Staaten bestimmt werden, bei denen auf Grund der Rechtslage, der Rechtsanwendung und der allgemeinen politischen Verhältnisse gewährleistet erscheint, daß dort weder politische Verfolgung noch unmenschliche oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung stattfindet. Es wird vermutet, daß ein Ausländer aus einem solchen Staat nicht verfolgt wird, solange er nicht Tatsachen vorträgt, die die Annahme begründen, daß er entgegen dieser Vermutung politisch verfolgt wird.(4) Die Vollziehung aufenthaltsbeendender Maßnahmen wird in den Fällen des Absatzes 3 und in anderen Fällen, die offensichtlich unbegründet sind oder als offensichtlich unbegründet gelten, durch das Gericht nur ausgesetzt, wenn ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Maßnahme bestehen; der Prüfungsumfang kann eingeschränkt werden und verspätetes Vorbringen unberücksichtigt bleiben. Das Nähere ist durch Gesetz zu bestimmen.(5) Die Absätze 1 bis 4 stehen völkerrechtlichen Verträgen von Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften untereinander und mit dritten Staaten nicht entgegen, die unter Beachtung der Verpflichtungen aus dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, deren Anwendung in den Vertragsstaaten sichergestellt sein muß, Zuständigkeitsregelungen für die Prüfung von Asylbegehren einschließlich der gegenseitigen Anerkennung von Asylentscheidungen treffen.

Art. 16a: Eingef. durch Art. 1 Nr. 2 G v. 28.6.1993 I 1002 mWv 30.6.1993; mit Art. 79 Abs. 3 GG (100-1) vereinbar gem. BVerfGE v. 14.5.1996 I 952 (2 BvR 1938/93, 2 BvR 2315/93)

Art 17 

Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. ERGÄNZUNG: SICH ALS VOLK JEDERZEIT EINE NEUE VERFASSUNG ZU GEBEN

Art 17a 

(1) Gesetze über Wehrdienst und Ersatzdienst können bestimmen, daß für die Angehörigen der Streitkräfte und des Ersatzdienstes während der Zeit des Wehr- oder Ersatzdienstes das Grundrecht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (Artikel 5 Abs. 1 Satz 1 erster Halbsatz), das Grundrecht der Versammlungsfreiheit (Artikel 8) und das Petitionsrecht (Artikel 17), soweit es das Recht gewährt, Bitten oder Beschwerden in Gemeinschaft mit anderen vorzubringen, eingeschränkt werden.(2) Gesetze, die der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung dienen, können bestimmen, daß die Grundrechte der Freizügigkeit (Artikel 11) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13) eingeschränkt werden.

Art 18 

Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

Art 19 

(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

Art 20 

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und VOLKS-Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Art 20a 

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

KEINE PARTEIEN MEHR Art 21 

(1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben.(2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig.(3) Parteien, die nach ihren Zielen oder dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgerichtet sind, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen. Wird der Ausschluss festgestellt, so entfällt auch eine steuerliche Begünstigung dieser Parteien und von Zuwendungen an diese Parteien.(4) Über die Frage der Verfassungswidrigkeit nach Absatz 2 sowie über den Ausschluss von staatlicher Finanzierung nach Absatz 3 entscheidet das Bundesverfassungsgericht.(5) Das Nähere regeln Bundesgesetze.

Art 22 

(1) Die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist Berlin. Die Repräsentation des Gesamtstaates in der Hauptstadt ist Aufgabe des Bundes. Das Nähere wird durch Bundesgesetz geregelt.(2) Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold.

Art 23 ODER IN EINEM ANDEREN ARTIKEL ALS GELTUNGSBEREICH

ZURÜCKVERSETZEN IN DEN URSPRÜNGLICHEN STAND: DIE BUNDESLÄNDER ALS GELTUNGSBEREICH

Art. 79 (oder den entsprechenden Paragrafen mit der Ewigkeitsklausel) ÄNDERUNG: Statt Art. 1 UND 20 sind unveränderlich muss es heißen 1 BIS 20

Bücher zum Thema Corona, Viren, Gesundheit und Macht der Konzerne:

Der Krieg der Währungen: Es geht nicht um Gesundheit (incl. Kontrollverlust v. T. Schulte)4: Lügen die Medien, gekaufte Journalisten, die Macht um Acht & die GEZ-LügeFakenews: Wie die Menschheit von künstlicher Intelligenz bedroht wirdDie finsteren Pläne der Eliten: Im Lockdown fremdbestimmt oder gar getötetDie Diktatur der Konzerne von Thilo Bode - so werden Regierungen erpresstNebenwirkung Tod von John Virapen - wie Pharmakonzerne auf Ärzte einwirkenDie Wahrheit über Viren & Impfungen: Mehr Schein als Sein in vier BüchernVirus-Wahn: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet für ProfiteSatire meines Sohnes: Coronaparole - blind vertrauen wie in George Orwells 1984

12.01.2021
Nicola Steiner Westernreiten
2 Kommentare

Bei einem Buch mit dem Namen Fakenews rechnet man mit allem, aber bestimmt nicht mit Cyborgs oder Außerirdischen - oder vielleicht doch? Denn der Grund, dass Politik und Medien dies als krude Theorien abtun, könnte ja auch sein, dass es stimmt und sie mit allen Mitteln versuchen, dass nichts an die Öffentlichkeit kommt. Die Themen künstliche Intelligenz (KI) und Entführungen durch Außerirdische markieren den Anfang und das Ende des Buches von Michael Morris und in der Mitte geht es um Donald Trump. Morris ist ein Autor, dessen Bücher ich über Nacht verschlinge, weil er eine so brilliante Schreibe hat. Dabei klingt er so gar nicht nach Verschwörungstheoretiker, weil er immer wieder schreibt, dass er nicht weiß, ob etwas so ist, wie es scheint: Er sammelt ganz einfach Hinweise, er recherchiert meisterhaft und glaubt nichts blind, schließt aber eben auch nichts aus. 

In Bezug auf künstliche Intelligenz bewies Morris dann eine erstaunliche Weitsicht, denn das Verschmelzen von Mensch und Maschine hat durch den Great Reset eine ganz neue Aktualität gewonnen: Der Transhumanismus ist auf dem Vormarsch - vorangetrieben vom Weltwirtschaftsforum, Amazon und den IT-Giganten Facebook, Google, Apple und Intel. Morris schreibt:

"Doch, was wird passieren, wenn Computer intelligenter und schneller sind als die Menschen, die sie einst programmiert haben? Kritiker befürchten, dass der Mensch sich damit selbst vernichtet, und unter diesen Kritikern befinden sich immerhin so helle Köpfe (wie) Elon Musk, der meinte , man hätte mit Künstlicher Intelligenz die "größte existentielle Bedrohung erschaffen, die es gibt." (...)

"Es gibt Dutzende von Arbeitsmarktforschern, Banken und Unternehmensberatern, die sich alle darüber einig sind, dass bis zum Jahr 2030 Maschinen bis zu 90 % aller bisherigen Jobs erledigen werden. Wenn man weiß, dass bereits heute weniger als 50 % aller Menschen im Westen arbeiten, dann heißt das, dass in gut zehn Jahren rund 90 % bis 95 % aller Menschen nicht arbeiten werden. Sie werden zuhause sitzen, kein Einkommen haben und keine Steuern zahlen. Und als erstes wird es bereits in den nächsten Jahren in Europa und den USA viele in den unteren Einkommensschichten treffen. All das wird sehr schnell gehen. Es gibt nur wenige Berufe, die noch einigermaßen sicher sind. (…) Wir werden uns als Gesellschaft radikal verändern müssen, so oder so. Neben all den Sachzwängen wird vor allem die Frage nach dem Sinn des Lebens wieder in den Vordergrund treten, denn wir definieren uns bislang weitgehend über unsere Arbeit, unseren gesellschaftlichen Status und unsere Leistung. Was bleibt, wenn das wegfällt? (...)  Morris resümiert: 

"Natürlich haben wir auf Erden für alle genug. Natürlich könnten wir den Reichtum auf alle verteilen und niemand müsste mehr arbeiten. (...) Die Frage ist nur, ob diejenigen, die das Geld haben und darüber bestimmen, bereit sein werden, es mit allen anderen zu teilen?" Denn einige Vertreter der reichen Eliten, die hinter den Kulissen die Welt regieren, bezeichnen arme Leute menschenverachtend als nutzlose Esser (S. 147 im Buch / in diesem Zusammenhang erscheint auch diese Deagel-Prognose bedrohlich). Ein Teil dieser Eliten sind für Revolutionen und Regierungsstürze auf aller Welt verantwortlich und all diese Dinge sollen nicht an die breite Öffentlichkeit gelangen, so belegt es Morris mit zahlreichen Quellen, daher werden sie einfach Fakenews genannt.

Lest meinen Beitrag über Medien

Fakenews kommen aber exakt aus der Richtung, die sie angeblich lautstark bekämpfen und so wird die Lüge zur neuen Wahrheit. Da so ziemlich alle Medien unter der Kontrolle der Konzerne sind, lief alles wie geschmiert. Bis das Internet eingeführt wurde: "Wurden im Jahr 1991 in Deutschland noch mehr als 27 Millionen Tageszeitungen verkauft, waren es im Jahr 2016 nur noch gut 15 Millionen. Auch im TV-Bereich kam es zu enormen Verschiebungen, weg vom alten Fernsehen (...) hin zu (...) Nachrichten aus dem Netz", erklärt Morris auf S. 205f. Das führte dazu, dass z.B. "63 Prozent wenig oder gar kein Vertrauen in die Ukraine-Berichterstattung deutscher Medien" hat. "18 Prozent waren überzeugt, von den Medien bewusst falsch informiert zu werden. (...) Die heiße Diskussion um vermeintliche 'Fake News' ist deswegen entbrannt, weil ein links-liberales Establishment um seine Pfründe fürchtet und sich daher im Panik-Modus befindet. Das Aufkeimen konservativer und nationalistischer Tendenzen in Europa und in den USA könnte zudem alles zunichte machen, was die Geheime Weltregierung und ihre Gefolgsleute aufgebaut haben. Also hauen sie auf ihre Kritiker einfach mal pauschal drauf", so Morris weiter. Die Politik gibt sich besorgt um den Bürger, will angeblich verhindern, dass dieser Opfer von Falschmeldungen wird, aber eigentlich sollen - nach Morris - so einfach nur alternative Sichtweisen als Verbrechen hingestellt werden. 

Die medial verbreitete Brutkastenlüge oder die Lüge über die angeblichen Massenvernichtungswaffen des Saddam Hussein beweisen aber, dass hier eigentlich nur gespiegelt wird: Dessen man sich selbst schuldig macht, wird dem Gegner untergeschoben und so lange dem niemand widersprechen konnte, hatten die Eliten die Deutungshoheit über die veröffentlichte Meinung. Doch der damals frisch vereidigte US-Präsident Trump machte ihnen einen Strich durch die Rechnung, indem er sich per Twitter ans Volk wandte. 

Das Buch ist Anfang 2017 erschienen, als Donald Trump gerade Präsident geworden war - Michael Morris wundert sich im Buch über die Hysterie die damals ausbrach, nur weil eine Wahl vom politischen Gegner gewonnen wurde, was ja durchaus passieren kann.

Im Lockdown fremdbestimmt, halbe Menschheit stirbtIn Fakenews sieht Morris Trump noch mehr oder weniger kritisch; in seinem 2020 erschienen Buch Lockdown, das ich HIER vorstelle, zählt er hingegen auf, was Trump Gutes fürs amerikanische Volk und den Weltfrieden getan hat. Er hat seine Beliebheit seitdem vergrößert.

Fakenews liest sich wie ein Krimi, z.B. wenn Morris schreibt, dass es Hillary Clinton herself war, die Trump an die Macht gebracht hat, indem sie alle anderen Konkurrenten ausschaltete, so dass am Ende nur noch der Außenseiter Trump übrig blieb. 

Auf S. 219 heißt es dann "Clintons Wahlkampf war von  mehreren Skandalen überschattet". Das Ehepaar Clinton habe Lobbyisten Kontakte zu hochrangigen Beamten und Politikern verschafft, was die Mainstream-Presse versuchte zu verharmlosen. Zum ersten Mal seit langer Zeit funktionierte diese Art der Vertuschung nicht mehr, weil Trump Dinge aussprach, die lange Zeit tabu gewesen waren. "This system is rigged", ein abgekartetes Spiel der Reichen für die Reichen, prangerte Trump die Verhältnisse an. "Bis heute haben viele Leute nicht begriffen, dass gerade Trumps derbe und ungehobelte Ausdrucksweise ihm deshalb Punkte brachten, weil viele Amerikaner die links-liberale politische Korrektheit der Bildungselite leid waren", schreibt Morris auf S. 225. Doch, die die Clinton & Co anhingen, drehten völlig durch, was Drehbuchautor Bret Easton Ellis (American Psycho) zu folgender Aussage veranlasste:

"Es kann dir durchaus mißfallen, dass Trump gewählt wurde, absolut, dennoch musst du irgendwann akzeptieren (...), dass er diesmal eben gewählt wurde. (...) Wenn du wegen Trump den Verstand verlierst, solltest du (...) zum Seelenklempner, anstatt dich wegen des gewählten schlechten Mannes ... selbst zum Opfer zu machen ... Barbara Streisand behauptet, sie hätte wegen Trump mehrere Kilo zugenommen, Lena Dunham (...) will seinetwegen abgenommen haben. Im Ernst? Ihr macht den Präsidenten für eure eigenen Probleme verantwortlich?" 

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + PortoIn den USA fielen nach der Wahl Trumps alle Hemmungen. "Viele Linke, die sich gerne als moralische Tugendwächter aufspielten und Toleranz einforderten, riefen offen zum Mord an Donald Trump auf! Allein in den ersten 12 Tagen seiner Amtszeit wurde in mehr als 12.000 Tweets seine Tötung gefordert! Und Twitter löschte diese Nachrichten nicht!", heißt es auf S. 233. Morris konnte damals nicht wissen, dass Twitter vier Jahre später Trumps Account löschen würde, nachdem dieser am 6.1.2021 in einem Tweet die Leute aufgefordert hatte, nach einer Demonstration nach Hause zu gehen (lest dazu meinen Trump-Blogbeitrag aus dem Themenmonat Verschwörungstheorien). 

Morris Worte, die er vor vier Jahren niederschrieb, treffen den Nagel auf den Kopf: "Einem Mann vorzuwerfen, dass er Hass schürt und gleichzeitig zum Mord gegen ihn aufzurufen, ist für mich ein Zeichen von Psychopathologie, also von Geisteskrankheit." 

Möglicherweise ist es diesen Geisteskranken und Gestörten gelungen, bis zur Regierungsebene vorzudringen. Auf S. 255 offenbart Morris: "Eines der dunkelsten Geheimnisse mancher Teile der globalen Elite ist ihre offenbar stark ausgeprägte pädophile Neigung (...) und sich die Gerüchte und Hinweise über eine Involvierung der Familie Clinton seit Jahren hartnäckig halten. Viele Trump-Anhänger hofften darauf, dass Donald Trump dieses Thema angehen (...) würde. Interessant ist, dass kurz nach seiner Wahl (...) tatsächlich Pädophilenringe in Norwegen und England ausgehoben (...) wurden. Drei Monate später, im Februar 2017 folgten Festnahmen in Kalifornien und Japan."

In den vergangen vier Jahren ist dies vielen Menschen klar geworden und sie fragen sich, ob Donald Trump der Mann sein könnte, der den Menschen ihre Freiheit zurück gibt, z.B. indem er sich gegen die von den Eliten geplante Abschaffung des Bargelds ausspricht. 

"Bargeld ist gedruckte Freiheit", 

Zur Bargeldabschaffung lest auch meinen Blog-beitrag: Krieg der Währungenbringt es Morris auf den Punkt, aber die Abschaffung mag für die Eliten eine letzte verzweifelte Möglichkeit sein, die Kontrolle zurückzugewinnen. Denn die Veröffentlichung von brisanten E-Mails, führt zu immer mehr "Widerstand gegen das alte System, das sich eindeutig im Zustand der Zersetzung und des Niederganges befindet. (...) Das Volk wird von der Geheimen Weltregierung und ihren Handlangern absichtlich gespalten, um die Bevölkerung aufeinanderzuhetzen und Zweifel zu säen. Damit wollen sie von sich selbst (...) ablenken und gleichzeitig die Aufdeckungsbewegung schwächen. Wenn ein verwundetes Tier in die Enge getrieben wird, dann wird es unberechenbar. Deshalb ist zu fürchten, dass die Geheime Weltregierung, wenn ihre Verzweiflung wächst, auch nicht davor zurück schrecken könnte, erneut einen großen, weltweiten Krieg vom Zaun zu brechen, so wie sie es bereits mehrfach zuvor getan haben", warnt Morris auf S. 250f in weiser Vorausschau, aber er weiß auch, wie wir uns dagegen wehren können - 

indem wir uns vereinigen:

"Im Grunde gibt es zwischen allen Menschen mehr Verbindendes als Trennendes, wir haben diese Tatsache nur leider komplett aus den Augen verloren und konzentrieren uns nur noch auf das, was 'die anderen' angeblich falsch machen. Wir haben verlernt zuzuhören und nachzudenken. Wir haben vergessen, dass nicht diejenigen Feinde sind, die aus den Schützengräben der modernen Wohlstandsgesellschaft heraus aufeinander feuern, sondern diejenigen, die diesen Krieg vereinbart, angeordnet und organisiert haben. Der Krieg tobt längst in unseren Köpfen, weil wir uns dahingehend manipulieren und aufeinanderhetzen lassen. Es ist ein Krieg der Worte, der Gedanken und der Ideologien. Wenn wir nicht sehr aufpassen, dann werden wir aus Worten und gegenseitiger Verachtung echte kriegerische Handlungen folgen."

Mehr Rezensionen zu wichtigen Büchern des ZeitgeschehensDer Krieg der Währungen: Es geht nicht um Gesundheit (incl. Kontrollverlust v. T. Schulte)4: Lügen die Medien, gekaufte Journalisten, die Macht um Acht & die GEZ-LügeFakenews: Wie die Menschheit von künstlicher Intelligenz bedroht wirdDie finsteren Pläne der Eliten: Im Lockdown fremdbestimmt oder gar getötetDie Diktatur der Konzerne von Thilo Bode - so werden Regierungen erpresstNebenwirkung Tod von John Virapen - wie Pharmakonzerne auf Ärzte einwirkenDie Wahrheit über Viren & Impfungen: Mehr Schein als Sein in vier BüchernVirus-Wahn: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet für ProfiteSatire meines Sohnes: Coronaparole - blind vertrauen wie in George Orwells 1984

Verschwörungstheorien oder investigativer Journalismus?

Künstliche Intelligenz: Wir werden wie Tiere gechippt & Roboter stehlen die JobsWurde die Pandemie geplant? Event 201 und Rockefellers Lockstep ScenarioWurde das Virus im Labor geschaffen und freigelassen?Ist das Coronavirus Brandbeschleuniger in der Weltwirtschaftskrise?Gibt es geheime Zirkel, bei denen die Geschicke der Welt gelenkt werden?Der Plan hinter Corona heißt: The Great Rest - die Versklavung der MenschheitWollen Angela Merkel & die Finanzeliten eine Weltregierung installieren?Wollen sie uns alle umbringen? Deagel-Liste und Georgia GuidestonesRockefeller-Zitate aus dem Buch: Wir töten die halbe MenschheitWar 9/11 ein InsidejobWarum tun Politiker das? Korrupt, bestechlich oder werden sie erpresst?Donald Trump: Geächteter oder Retter in der Not?Q-Anon: Verschwörungstheorie oder unterträgliche Wahrheit?Angsterzeugung als Mittel der Unterdrückung: Klimawandel & GesundheitChristian Drosten: Ist er ein Doktor? Wie verlässlich sind seine Studien?Werden Regierungskritiker mit der rechten Keule mundtot gemacht?30 Wege wie wir uns gegen diese Verbrechen wehren könnenNaht die Apokalypse aus der Johannes-Offenbarung?Der Seher Alois Irlmeyer werden seine Visionen wahr?All diese Themen waren im Adventsspiel 2020 - HIER aufrufen

All diese Themen gibt es auch im Buch, aber mit mehr Infos, in einer sinnvollen Reihenfolge und mit exklusiven und aktuellen Zusatzberichten:

Auch als Hörbuch auf:                  www.patreon.com/12oaksranch

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch