12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Wir waren in Schottland: Outlander-Tour, Loch Ness, wilde Natur & Burgen

Von der Fähre in Newcastle nach Westen zur Ayrshire-Küste (FREITAG)

In diesem Themenmonat seht ihr die Route, die ich euch empfehlen würde. Die Route, die wir genommen haben, findet ihr HIER, aber es gab ein paar Probleme: Beispielsweise ist Blackness Castle montags geschlossen und Hopetoun House nur am Wochenende geöffnet. Nachdem wir in Newcastle aus der Fähre gefahren sind, war unser erstes Ziel Drumlanrig Castle - in der Outlander Netflix-Serie der Ort, wo die Jakobiten ein Zeltlager hatten.

Am Ende der Staffel 3 schiffen sich Jamie und Claire von Dunure Harbour aus nach Jamaica ein.

Dunure Castle in der Galerie unterhalb war in der Serie die Ruine auf Silkie Island, wo Jamie in Staffel 3 einen Schatz gefunden hat und wo Jamie und Claire vom Strand aus sehen, wie Ian entführt wird. Nach Dunure sind wir nach Troon gefahren: ein Strandort an der Westküste. Dort haben wir Pommes mit Käse gegessen und ich hatte meine erste Begegnung mit der schottischen Aussprache. Der Imbissbetreiber hat uns zunächst den Drover's Pub im Trossachs Nationalpark empfohlen (Bilder unten) und mich dann gebeten, einen Schritt zurück zu machen, dass er den nächsten Kunden bedienen kann, weil es noch etwas dauert. Ich habe nur verstanden, dass es noch einen Moment dauert und habe den armen Mann dümmlich angegrinst - sehr zu Janiks Vergnügen. Ein weiteres Missverständnis lest ihr im Text zu den Fotos von Signal Rock.

Dean Castle ist Fox Lair in der Outlanderserie: der Sitz von Simon Fraser (Staffel 1).

Doune Castle: eine Burg für alle Fälle .. äh .. Serien (SAMSTAG: Burgentour)

Doune Castle war nicht nur Burg Leoch in der Outlanderserie, sondern auch Winterfell in der Serie Game of Thrones. Im Bild seht ihr den Tisch an dem Brandon Stark gesessen hat, als er sich die Probleme seiner Vasallen angehört hat. Auch Monty Python's "Ritter der Kokosnuss" wurde hier gedreht (Drehorte: die letzen vier Fotos der Galerie). Ich empfehle euch die Burgen-Tour für den zweiten Tag eures Urlaubs, weil die Burgen erst um 10 Uhr öffnen und man gerade am ersten Tag, nach der langen Anreise, vielleicht erst mal ausschlafen und sich einrichten will.

Auch Stirling Castle war Drehort für Monty Pythons Ritter der Kokosnuss und diverse andere Filme wie Outlaw King, Rob Roy, Ivanhoe und Mary Queen of Scots.

Das 1. Bild der folgenden Galerie ist der Lilinthgow Palace, der wegen Corona leider geschlossen war. Danach folgen das Callendar House bei Falkirk, wo in der Outlanderserie die Küche des Lord Sandringham war, in der er geköpft wurde. Weil zwischendurch unser Kabel vom Navi kaputt gegangen ist, waren wir im ASDA-Supermarkt einkaufen, die einfach alles haben. Schade, dass es das in Deutschland nicht gibt, weil das ist eine gute Konkurrenz zu Amazon. Last but not least: Das Ivy Cottage, wenn es das ist - falls nicht, haben wir es nicht gefunden und Google Maps hat versagt ;)

Edinburgh, die Hauptstadt Schottlands ist gar nicht sooo groß

Von Edinburgh Castle (oberhalb) geht es abwärts über die Royal Mile (Galerie unterhalb). Besonders sehenswert sind die Seitengasse, Close genannt. Im Baker's Close ist die Treppe, die in der Outlander Serie als Jamie's Druckerei diente. Die Bilder ( & 9 zeigen White Horse Close - ein zauberhafter Hinterhof. Das letzte Bild ist das Scottisch Parliament.

Mitten in Edinburgh ist der Arthur's Seat, der 251 m hoch ist. Wenn man bedenkt, dass der höchste Punkt Lindlar 376 m hoch ist, klingt das nicht nach viel, aber wir wohnen ja bei ca. 220 m und müssen nicht vom Meeresspiegel aus hochkraxeln - war anstrengend.

Calton Hill & Craigmillar Castle

 

Vom Arthur's Seat aus sind wir mit dem Bus zum Calton Hill (die ersten drei Fotos der Galerie), so eine Art Griechenland-Imitat. Dann war wir lecker essen in einem schottischen Pub und sind zum Tagesabschluß zur Craigmillar Castle, was in der Outlander-Serie das Ardsmuir Gefängnis darstellte. Leider war es wegen Corona geschlossen. Edinburgh solltet ihr sonntags besuchen, weil man dann kostenlos parken kann.

Trossachs Nationalpark, Devil's Pulpit, Culross & Limekilns (MONTAG)

Wer durch den Trossachs Nationalpark am Loch Lomond entlang fährt, sollte zuerst am Wasserfall "Falls of Falloch" (oben) haltmachen und danach im Drover's Inn (Galerie unten) frühstücken, was nur fünf Minuten weiter südlich ist: Sehr urig und gemütlich.

Mit Rechtsklick Schild vergrößern, das vor der Gefahr warnt

Des Teufels Kanzel

 

Eine Stunde weiter südlich:

Finnich Glen sorgt für Adrenalinstösse, denn es geht echt steil runter und ist rutschig, aber absolut faszinierend.

Hier wurde in der Netflix-Serie Outlander die Szene gedreht, als Dougal Claire das Lügenwasser trinken lässt und ein Messer hinterm Rücken versteckt, falls sie lügen sollte. Wenn genügend Zeit ist, kann man hier auch noch eine der Burgen unterbringen, die auf dem Weg nach Culross liegen, z.B. Stirling Castle.

Direkt gegenüber vom Hafen ist die Festung, die in der Serie eher wie eine Höhle aussieht.

Mittelalterliches Dorf & Festung am Meer

 

Das Dorf Culross (Galerie) ist einfach malerisch. In der Serie Outlander ist es das Dorf Cranesmuir in der Nähe von Castle Leoch, aber auch für Captain America wurde hier gedreht.

 

Von Culross aus ist es nicht weit nach Limekilns, wo die Szene in der Höhle am Ende von Staffel 1 gedreht, wo Claire Dougal verspricht ihn zu heiraten, falls Jamie stirbt (Bild links).

Zwei-Tages-Tour: Von Fort William über Inverness zur Highland Scenic Route

Auf dem Weg nach Westen haben wir am Rannoch Moor Halt gemacht, zuerst an einem Cottage und dann am Viewpoint (Fotos 1-3), aber wirklich beeindruckend sind die Three Sisters: Drei Berge bei Glen Coe, wo auch für James Bond (Skyfall) gedreht wurde.

Ich stehe vor dem Signal Rock, nicht so hoch wie Arthur's Seat ;)

Wanderung zum Signal Rock

 

Bevor wir nach Fort William fuhren, sind wir zum Signal Rock gewandert - über eine Brücke und durch den Naturpark. Da trafen wir einen Mann, der uns sagte: "You might see a deer", worauf ich "no" antwortete, weil ich verstanden habe, ob ich ein Reh gesehen habe. Daraufhin wollte er mir ein Foto auf seinem Fotoapparat zeigen und ich frage auf Englisch: "Soll ich ein Foto von Ihnen machen?" Janik hat sich kringelig gelacht, weil er das breite Schottisch besser verstanden hat als ich. 

Und ich hatte im Regen diese Jacke an und bin echt nass geworden.

In Fort William regnet es immer. Das hat uns zumindest eine Dame in Inverness erzählt, als wir nach dem Weg fragten und ins Gespräch kamen. Sie hat übrigens auch die Coronapolitik scharf kritisiert (Bilder zu Corona in Schottland: ganz unten). Ihr seht in der Galerie auch eine Tankstelle, die ist allerdings nicht in Fort William, sondern auf dem Weg dahin - sozusagen: die letzte Tankstelle vor den Highlands. Das letzte Bild der Galerie zeigt ein Strassenschild mit gälischen Bezeichnungen.

Da man, wenn man nachmittags den Jacobite Steam Train nach Maillaig nimmt, erst um halb 9 abends in Fort William ankommt, empfiehlt es sich in Fort William zu übernachten und am nächsten Tag nach Inverness. Auf dem Weg sieht man die Harry Potter Brücke und die Insel auf der Dumbledore in 'Harry Potter und der Halbblutprinz' begraben ist.

In Maillag ist der Hund begraben. Deswegen mussten wir auch beim Essen Kompromisse machen. Normalerweise mache ich sofort kehrt, wenn da diese Corona-Trennwände aufgebaut sind, aber besser als verhungern und das Essen war sehr lecker.

Wo ist Nessie? 

 

Genau in dem Moment, wo das Ungeheuer von Loch Ness auftauchte, waren wir wohl im Inneren der Urquhart Castle, die direkt am See liegt. Das ist meine Version, aber mein Sohn Janik behauptet steif und fest, dass es das Ungeheuer von Loch Ness gar nicht gibt. Aber einig sind wir uns darin, dass es eine tolle Burg ist.

Nicht weit von Inverness ist die Beauly Priory, wo ebenfalls für Outlander gedreht wurde. Hier wuchsen die Maiglöckchen, an denen sich die Kinder vergiftet haben in Staffel 1. Das wussten die Menschen aber nicht und dachten, die Kinder seien vom Teufel besessen.

Hauptstadt der Highlands

 

Weiter unten findet ihr Bilder von Falkland, das in der Netflix Serie Outlander das Inverness der Vierziger und Sechziger Jahre darstellt. Dem echten Inverness mangelt es ein wenig an der Romantik, aber es ist trotzdem sehenswert. Die Burg haben wir allerdings nicht besucht: Wir waren einfach lecker Pizza essen. Geparkt haben wir am LIDL und fanden das Schild köstlich.

Die Schlacht von Culloden war nicht nur das Ende der Jakobiten-Aufstände, die König James zurück auf den Thron bringen wollten, sondern auch das Ende der Clans und eigentlich allem, was die Schotten ausmachte. Das Moor wurde lange als Farmland genutzt, aber jetzt wurde die Schlacht rekonstruiert. Die roten Flaggen zeigen die Linien der Engländer und die blauen die Linien der Schotten. Auf Steinen sind die Regimenter nachzuvollziehen. In der Netflix-Serie Outlander endet die zweite Staffel kurz vor der Schlacht. Jamie und Claire sind 20 Jahre lang getrennt. Jamie gehörte dem Clan Fraser an, aber überlebte die Schlacht, so dass die beiden wieder zusammen kamen, als Claire erneut in der Zeit zurück reiste.

Craigh Na Dun ist Fiktion und gefilmt wurde auf einem Hügel, wo die stehenden Steine nachgebildet wurden. Deswegen sind die Clava Cairns bei Inverness eine Art Pilgerstätte für Outlander Fans.

Wir haben aus der hier empfohlenen Zwei-Tages-Tour eine Dreitagestour gemacht, weil wir nicht wählen wollten zwischen Snow-Scenic-Route auf dem Rückweg & Highland Folk Museum, wo auch für Outlander gefilmt wurde (Staffel 1, als die Pacht eingetrieben wurde).

Es wäre ein Riesenumweg, wenn ihr erst zum Museum und dann nördlich Richtung Tomintoul (letztes Bild) fahrt, um auf die Snow & Scenic Route zu kommen. Ihr habt also entweder die Qual der Wahl oder bleibt einfach einen Tag länger. Das letzte Bild zeigt ein Pony, das wir im Highland Folk Museum gesehen haben.

Igitt igitt: der Spaziergang am Meer war ein Flop

Fort William & Lallybroch | DONNERSTAG

 

in der Outlander Serie seht ihr Blackness Castle und Midhope Castle in West Lothian. Blackness Castle - das Fort William in Outlander - liegt direkt am Meeresarm und ich kam auf die Idee am Strand spazieren zu gehen, aber das war mehr Moor als Strand - ich bin richtig eingesunken. Fort William hat von oben aus betrachtet die Form eines Schiffes.

Jamies Haus Lallybroch ist in Wirklichkeit Midhope Castle nahe Edinburgh. Die Burgen öffnen meist erst um 10 Uhr morgens öffnen, lohnt sich ein Abstecher zum Frühstück, z.B. in "The Little Bakery" in South Queensferry (die letzten beiden Fotos der Galerie).

Preston Mill & Dunbar Harbour

 

Danach sind wir nach East Lothian gefahren, wo sich z.B. die Preston Mill befindet - wie dort für Outlander gedreht wurde, erfahrt ihr im integrierten Blogbeitrag unterhalb. In der Nähe ist auch der Pencraig Standing Stone (letztes Bild der folgenden Galerie), der sich ehrlich gesagt nicht lohnt, denn er steht mitten im Gerstenfeld und man kommt nicht nah dran. Sehenwert ist der Hafen von Dunbar, wo wir gegessen haben. Wir sind danach noch zum Gosford House - das Helwater der Serie - aber standen vor einem verschlossen Tor und dann zum Prestonpans Battlefield Viewpoint, der oben auf einem Berg ist und mit diversen Schildern erklärt, wie die Schlacht damals abgelaufen ist - leider Foto vergessen.

Über die Outlander Drehorte gibt es einen Extra-Beitrag:

Roslin Glen & Rosslyn Chapel

 

Roslin Glen (Galerie unterhalb) ist in der Netflix-Serie Outlander der Ort, an dem Jamie und Claire ihren ersten Streit hatten. Wir haben erst am Ende gesehen, dass der Pfad eigentlich geschlossen war - ups.

Das letzte Bild der Galerie zeigt die Glencorse Old Kirk. Dort haben Jamie & Claire geheiratet.

 

Im oben integrierten Bild seht ihr die Rosslyn Chapel, die im Dan Brown Roman Sakrileg vorkommt. Bei unserer Italienreise waren wir auf den Spuren von zwei anderen Dan Brown Romanen: Illuminati und Inferno.

Naturaufnahmen, rauschende Wasserfälle, Dudelsäcke sind schöner per Video:

Städtetour in Glasgow: Das Boston bei Outlander (FREITAG)

Glasgow ist aber nicht nur das Boston der 1960er Jahr in der Outlander Netflix Serie, sondern hier ist auch der Palast von General Tyson in North Carolina (Foto rechts). Das 1. Foto der folgenden Galerie zeigt die Brücke, über die Claire mit dem Kinderwagen gegangen ist, als dort ein Dudelsackspieler stand. Das zweite Foto zeigt das Bostoner Haus der Randalls und das letzte ist die Straße, wo Frank und Claire geheiratet haben: Die John Street.

Outlander Locations im Park

 

Im Pollok Country Park wurden viele Szenen gefilmt, besonders die zu Pferde. Claire ist z.B. in Not über diese Brücke zum Krankenhaus geritten. Der wilde Ritt von Fergus und Jamie in Richtung Docks (Staffel 2) wurde ebenfalls hier gefilmt. Auch die Gärten sind sehenswertIn den Wäldern des 146 Hektar großen Geländes war das Duell von Jamie mit Black Jack, weil der Jamies Ziehsohn Fergus im Pariser Bordell missbraucht hat. Claire fährt über diese Wege und beobachtet das Duell am Waldrand. Durch den Stress erleidet sie dort eine Fehlgeburt.

Glasgows Riverside Museum mit historischer Straße

Solltet ihr erst nachmittags in Glasgow ankommen - wie wir - dann empfieht es sich mit dem Riverside Museum anzufangen. Der Eintritt ist frei, aber man muss sich wegen Corona anmelden.

Glasgow hat die drittälteste Subway der Welt. Die ersten Fotos der folgenden Galerie sind ebenfalls aus dem Riverside-Museum, die letzten zeigen die heutige U-Bahn.

Im Untergeschoss der St. Mungo's Cathedral war in der Outlander Serie das Hôpital des Anges, wo die schwangere Claire arbeitet und sich später von der Fehlgeburt erholt. Geht man von der Glasgow Cathedral über eine Brücke gelangt man zum Friedhof: der NecropolisDie letzten vier Bilder der folgende Galerie. Das letzte Bild zeigt das William-Wallace-Denkmal in der Nekropolis.

2. SAMSTAG: Ausflug nach Coastal Fife mit vielen Outlander-Drehorten

Das Hopetoun House hat nur am Wochenende geöffnet - ab 11 Uhr. Für Aberdour Castle gab es erst ab 13 Uhr Eintrittskarten. Deswegen haben wir unsere Reisepläne (HIER unsere Planung) etwas umgedreht und sind zuerst über Falkland und Balgonie Castle, wo man nach je zehn Minuten alles gesehen nach Dysart Harbour gefahren, wo es einen wunderschönen Küstenpfad gibt. Dysart Harbour ist das Outlander Le Havre.

Falkland & Balgonie Castle

 

Der kleine Ort Falkland stellt das Inverness der 1940er bzw. 60er Jahre dar. Der Bildausschnitt rechts zeigt genau die Stelle, wo Roger die Pensionswirtin nach Brianna gefragt hat, so erzählte uns eine Passantin. Die letzten Bilder der folgenden Galerie sind Balgonie Castle. Dies war der Ort, wo sich Claire und die Highlander aufgehalten haben, als sie geplant haben, Jamie aus dem Gefängnis zu befreien.

Outlander Le Havre ist Dysart Harbour

 

Die Szenen in Frankreich wurden größtenteils ebenfalls in Schottland gedreht. Paris, z.T. auch in Prag.

Die Ankunft in Le Havre, wo Jamie Claire die Hand reicht, wurde in Dysart Harbour gedreht - in der Region Coastal Fife - auf der anderen Seite des Meeresarmes, der von Edinburgh aus zu sehen ist.

Vom Hafen aus kann man durch einen Tunnel zum Coastal Path gehen, der an einer Burg vorbei führt. Von dort durch den Park geht es über eine Treppe wieder zum Hafen zurück. 

Eigentlich nur eine Seitegasse im Hinterhof des Hauses

Outlander Paris im Hopetoun Haus

 

Viele Szenen wurde im Hopetoun House nahe Edinburgh gedreht. Das Bild rechts zeigt z.B. eine angebliche Pariser Straße. Auch der Salon des Lord Sandringham war im Hopetoun Haus. Auf der Hintertreppe (1. Bild der Galerie) soll ein Duell stattgefunden haben. Janik und ich nehmen an, dass dies in der fünften Staffel ist, weil wir uns an kein Duell auf einer Treppe erinnern, aber vielleicht irren wir uns.

Leider konnten wir Corona bedingt nicht an der Führung teilnehmen, aber wir durften durch die Glasscheiben fotografieren in die tapezierten Zimmer. Eines davon war das Zimmer, wo sich Mary Hawkins nach der Vergewaltigung erholt. Ein anderes gehörte zum Haus, wo Jamie und Claire in Paris gewohnt haben.

In den Gärten hat das Duell des Lord Sandringham stattgefunden, wo Jamie Adiutant war.

Outlander in Aberdour Castle: Das Kloster aus dem Ende der Staffel 1

Direkt neben Aberdour Castle gibt es links einen Garten, durch den man gehen kann um zur angeschlossenen Kapelle zu kommen und rechts, wenn man durch die Burg geht, findet man ein Doocot - einen Taubenschlag:

Schiff aus Netflix-Serie Outlander

 

Unterhalb sind Fotos vom Küstenort Saint Andrews - bis auf die beiden letzten, das ist Anstruther (Outlander-Filmlocation: das Schiff Reaper - s. Foto links). Eigentlich wollten wir zu dem Strand, wo die Anfangsszene von die Stunde des Siegers gefilmt wurde. Leider sind wir auf der falschen Seite des Ortes gelandet. Wenn ihr also von Anstruther aus nach Saint Andrews fahrt, dann parkt entweder im Zentrum oder hinter dem Zentrum.

Der Wasserfall Grey Mare's Tail & der Hadrianswall (2. SONNTAG)

Die folgenden Fotos sind vom letzten Urlaubstag, wo wir zuerst zum Wasserfall Grey Mare's Tail gefahren sind (oberhalb) und danach noch den Hadrianswall bzw. die Festung Vindolanda besichtigt haben, bevor wir zur Fähre sind (unten).

Mit der Fähre von Newcastle nach Amsterdam ist es eine angenehme Art zu reisen, denn während man schläft, gelangt man ans Ziel. Abends habe ich an Deck gesessen und das Rauschen der Wellen genossen und das Essen war sogar in mehreren Gängen.

Kleinstadt als Ausgangspunkt in alle Richtungen: Kinross bei Perth

Kinross war ein strategisch guter Ort, um zu übernachten und wir haben für die neun Übernachtungen weniger als 170 Euro bezahlt. Old Coastway ist übrigens die Anschrift des Parkplatzes in der Parallelstraße - keine 20 Meter von der Unterkunft in der High Street entfernt. Die letzten beiden Bilder sind nicht von unserem Zimmer, sondern hinten den Gang durch: Offenbar ist man auch kreativ, wenn mehrere Leute in einem Zimmer übernachten möchten. Mitch der Vermieter ist ein sehr freundlicher Student und wir hatten Glück (durch Corona, siehe unten), die ganze Etage für uns zu haben. Der Blick aus dem Fenster war auch sehr nett - nur die Hühner konnten wir nicht sehen, aber hören ;)

1. Urlaub für Aygo & Ratespiel

 

Letztes Jahr waren wir mit unserem Toyota RAV 4 in Italien (HIER geht es zu den Fotos), aber weil wir mit der Fähre gefahren sind, haben wir dieses Mal unseren 'Kleinen' mitgenommen; der ist auch sparsamer. Und dann haben wir spontan ein Rätselspiel daraus gemacht und Larissa Suchbilder vom Aygo in die Heimat geschickt. Natürlich hat sie die sofort gefunden, außer bei den letzten Dreien: Der Aygo ist so klein, dass er hinter dem Geländewagen komplett verschwunden war.

Grüße & Rätsel aus der Heimat

 

So schön es in der Ferne ist, man hat ja auch noch Kind und Kegel zuhause (Kegel = Border Collie & Pferde), die redlich vermisst werden. Wie gut, wenn dann zurück gelassenes Kind (Larissa) Fotos von den Kegeln schickt. Sie hat daraus ein Rätsel gemacht, womit die Aygo Rätsel (Galerie oberhalb) begannen. Denn als sie das Bild rechts geschickt hat, sahen Janik und ich sofort den Hund Gael und sie antwortete: "Nicht nur", worauf wir Queenie entdecken und ein weiteres "Nicht nur" ernteten, denn im Hintergrund ist ja auch noch Fancy.

 

Gael zuhause lassen zu müssen, war schon deswegen ein wenig bitter, weil wir ja in Gaels Heimat waren: Der Border Region (Grenzgebiet) zwischen Schottland und England. Wenig überraschend sah wir jede Menge Border Collies (sogar auf dem Warnschild im Culloden Moor) und noch mehr Schafe in allen Schattierungen und in Ecken, wo man nicht mit ihnen rechnete, z.B. am Wasserfall Grey Mare's Tail oder in den bizarren Bergen Schottlands.

Für Outlander Fans gibt es einen Blogbeitrag über die Outlander Locations, die wir besucht haben. In der Preston Mill wurden sogar Drehgeheimnisse ausgeplaudert.

Mein neuestes Buch kann per Mail an nicola-steiner@t-online.de bei mir für € 5,- zzgl. Porto bestellt werden

Corona Panikmache auf Schottisch

 

Die meisten Schotten wirkten in Sachen Corona sehr abgeklärt. Eine Dame in einer Burg sagte uns, dass sie uns sagen muss, dass wir Masken tragen sollen, weil das 'Government' das verlangt; eine andere erklärte, dass sie weiß, dass das ein Betrug ist, aber sie müsse sich leider an die Regeln halten. Aber man wird dort genauso von Schildern überflutet wie in Deutschland. Dem ganzen die Krone auf setzte allerdings ein in Frischhaltefolie eingepackter Kleinkindstuhl. Die letzten beiden Fotos sind wohl unabhängig von Corona, aber ich musste lachen.

Als wir am Abfahrtstag vor der Fähre standen, hatten wir noch etwas Zeit und haben einen kleinen Ausflug an den Strand gemacht (die ersten vier Bilder). Danach kommen Bilder, die oben nicht mehr hineingepasst haben in die Galerien, die ich euch aber trotzdem zeigen möchte, z.B. eine Übersicht über die Fährlinien, die es gibt (Rosyth ist z.B. sehr nah an Edinburgh und auch an unserer Unterkunft in Kinross) oder Fotos der exklusiveren Commodore-Kabinen in der Fähre, in die ich zufällig einen Blick werfen konnte (unsere kleine Kabine - Galerie oben - war aber völlig ausreichend und bequem).

DEMOTERMINE | CORONA-THEMENMONAT | ANFAHRT / KONTAKT  / PREISE / Impressum / Leitbild & AGB

 

Wegen Facebook-Zensur und mehrfacher Sperre, weil ich auf durch Studien belegte Heil-mittel gegen Covid-19 hinwies, gibts mich jetzt auf Telegram: https://t.me/NicolaSteiner

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

IMPRESSUM

 

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch