12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Es gibt ein kostenloses Buch über den größten Betrug aller Zeiten. Das sollte man auch außerhalb von Telegram teilen - zum Beispiel im WhatsApp-Status - und zwar über diesen Link: https://ungeimpft.online/der-groesste-betrug-aller-zeiten/  und

 

Tichys Einblick berichtet über Wahlfälschung - warum wundert mich das nicht?

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten sind 2014 genauer in ihrer Ukraine-Berichter-stattung gewesen. Die öffentlich-rechtlichen haben sich dann eher der Taktik "Lügen durch Auslassen" bedient, indem sie sowohl Kriegsverbrechen als auch Neonazis, die Seite an Seite mit Regierungstruppen die Bewohner im Donbass drangsaliert haben nicht erwähnten. Auch die Behauptung Putin habe gegen das Völkerrecht verstossen, ist angesichts der Tatsache, dass sich Lugansk und der Donbass bereits 2014 für unabhängig erklärt haben, nicht haltbar. Ich empfehle diese Analyse: Bei genauem Hinsehen

Sind in der Ukraine Nazis an der Macht?

Gab es gar einen Genozid?

 

Wer den Ukraine-Konflikt verstehen will, sollte auch die andere Seite kennen. Zwei Videos zeigen sie:

 

Im oberen Video lese ich aus meinem Buch "Corona und andere Verbrechen" vor, denn schon 2014 wurde bemängelt, dass ARD und ZDF uns verschwiegen haben, dass in der Ukraine-Regierung Neonazis sitzen.

 

Was diese dem Volk angetan haben, erfahrt ihr in der Dokumentation unterhalb:

Freiheit gestohlen: Ohne Not die Wirtschaft zerstört

 

Die Maßnahmen-Kritiker sagen es seit über einem Jahr: Es gibt Heilmittel und die Leute erkranken nicht an einem Virus, sondern an Vitamin-D-Mangel. Das haben sie auch nicht aus der Luft gegriffen, sondern das besagen Hunderte valide Studien (HIER nach unten scrollen oder in meinem Buch). Weil Politik und Medien das geleugnet haben, hat man uns die Bürgerrechte genommen und unsere Wirtschaft an die Wand gefahren. Außerdem hätte niemand an Corona sterben müssen und auch die Impftoten hätten vermieden werden können. Aber es ging den Politikern (bzw. den Young Global Leaders des WEF) nie darum, Leben zu retten. Wer es nicht glaubt, sollte mein Buch lesen.

Auch als Hörbuch auf:                  www.patreon.com/12oaksranch

Lügen durch Auslassen: Da Vitamin D hilft, braucht es weder eine Impfung noch Lockdowns noch Masken

Was tun bei Impfschäden? Sinngemäßes Zitat aus dem Interview mit Dr. Andreas Kalcker: "Es ist schwierig, weil die Leute ja z.T. 10 Minuten nach der Impfung tot umfallen." Für alle anderen gibt es Hoffnung (siehe auch meine Unterseite mit INFOS ZU IMPFUNGEN)

 

https://gesundheits-universum.com/andreas-kalcker-zur-coronaimpfung/

Der Kampf um die öffentliche (bzw. veröffentlichte) Meinung

Seit der Einführung des Internets geht es den Verlagen schlecht, denn durch weniger Leser und weniger Anzeigenkunden, ist weniger Geld da. Da wird am Personal gespart und es ist keine Zeit mehr für Recherchen, was der Verlag verkraftet, denn fertige Berichte werden oft von PR-Agenturen geliefert (auch in der BRD). Anscheinend haben auch die Probleme und bilden nicht mehr so ganz die Wahrheit ab. Journalisten werden nach Gesinnung ausgesucht und die Deutsche Presseagentur weigert sich über die verschollene Doktorarbeit von Herr Drosten zu berichten. Auch das ZDF manipuliert Talkshows und schneidet zuweilen brisante Abschnitte heraus. Schon 2018 hat die Heinrich-Böll-Stiftung beanstandet, dass die Regierung Einfluss auf die Berichterstattung nimmt und das Vertrauen der Bevölkerung in die Medien nimmt immer mehr ab.

Mit Klick aufs Bild zur Rezension

In der Coronakrise zeigen sich noch gravierendere Mängel in der Berichterstattung und die 

Redakteure wurden von ihren Vorgesetzten eingeschworen, Pro Regierung zu berichten. "Es grassiert ein doktrinärer, totalitärer Zeitgeist bei einigen Journalisten und Politikern, die in Freund und Feind unterteilendiffamieren und hetzen", bemängelt das Magazin Rubikon. Und das sogar im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wo laut Rundfunkvertrag die "ungekürzte Bandbreite der Meinungsvielfalt abgebildet werden sollte", so steht es u.a. bei lecturio. Wenn das nicht mehr geschieht, dann muss nach finanziellen Abhängigkeiten gefragt werden und die gibt es, denn es gibt "Geschenke von Google". Und solche Geschenke führen zum "Wes' Brot ich ess, des' Lied ich sing"-Phänomen. Wenn dann auch noch der Staat den angeschlagenen Verlagen unter die Arme greift - mit 220 Millionen Euro - dann ist es vorbei mit der Kontrollfunktion des Journalismus als vierter Gewalt im Staat. Erst recht, wenn Staat und Google auch noch miteinander verwoben sind und der Staat Google dazu bringt, dass auf der ersten Seite nur noch gewünschte Inhalte stehen. Wer eine kritische Meinung hat, den trifft die rechte Keule.

Heute wird man diffamiert, wenn man sich fürs Grundgesetz einsetzt. Vor 50 Jahren hatte dies einen anderen Stellenwert.

In Zeiten der Not, nimmt der Spiegel auch Geld von Bill Gates (2,3 Mio). Alsdann wird die Wahrheit zurecht gebogen und man arbeitet mit falschen Bildern, z.B. in der Corona-Mallorca-Berichterstattung. Mit gefälschten Bildern arbeitet nicht nur der Spiegel, sondern auch die anderen Berufskollegen, was ich im Blogbeitrag Medien-Boykott aufzeige.

Die Medien sind also nicht mehr unabhängig. Unabhängig sind allenfalls die alternativen Medien, wie z.B. der ehemalige Rußland-Korrespondent Boris Reitschuster, der unter reitschuster.de auch ARD und ZDF aufs Korn nimmt und ihnen (nicht ganz ernstgemeint) unterstellt, sie würden von Rechtsextremen finanziert. Wenn nun aber die Medien eigentlich den Staat kontrollieren sollen, wer kontrolliert die Medien, wenn sie es nicht tun? Noch mehr alternative Medien wie z.B. Epoch Times werden wegen ihrer Regierungskritik - als hätten wir es geahnt - auch zu Rechtsextremen deklariert. Wer selbst liest, erkennt, da ist nicht dran: Man sollte bei der veröffentlichten Meinung Mehrheit eben nicht mit Wahrheit verwechseln. Und wenn die gebotene Staatsferne aus dem Rundfunkstaats-vertrag nicht mehr ins Konzept passt, dann schafft man die doch einfach ab und erfindet einen neuen Medienstaatsvertrag, an dem Epoch Times Kritik übt (Nachdenkseiten auch). Unausgewogen ist auch der hohe Anteil von Grünen und Linken bei den Journalisten und Volontären.

 

Ich meide die etablierten Medien ja wie der Teufel das Weihwasser, weil ich als Redakteurin weiß, wie sie arbeiten müssten. Das ist dann doppelt unerträglich. Aber man stolpert ja doch immer mal wieder drüber:  Im integrierten Blogbeitrag geht es um die Verstrickung-en der reichen Eliten (auch mit der Presse, z.B. Bilderberg) - in einem anderen. Blog-beitrag schreibe ich daher einen Leserbrief an die Lokalzeitung (Die Märchenstunde der Rheinischen Post). Aber besonders die Sendung Monitor ist mir da in der Vergangenheit ganz übel aufgestossen. Offenbar bin ich damit nicht alleine: Auch Reitschuster berichtet über die voreingenommenen Monitor-Redakteure des WDR, die alles rauskürzen, was ihnen nicht passt: Dunkel-AfD-Sachsen: Für so dumm hält die ARD ihre Zuschauer.

Daher ist das Ansehen der Medien in der Coronazeit extrem gesunken.   

 

Aber es gibt immer noch genug, die den Medien blind alles glauben. Das hat Auswirkungen auf unser ganzes Leben, insbesondere auf die Wahlergebnisse, denn wenn die Medien die öffentliche Meinung bestimmen, dann können sie sowohl Parteien canceln als auch Bundeskanzlerin in den Himmel loben. Wie Meinung durch Auslassung wichtiger Fakten und das Fälschen von Bildern gemacht wird, lest ihr im integrierten Blogbeitrag:

15.09.2023
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare

BIN GERADE VON KLA.TV WEGEN EINER ANDEREN SACHE ANGESCHRIEBEN WORDEN UND DACHTE, ICH NUTZE DIE GELEGENHEIT, UM MEINE WIDERSTANDSBÜCHER ZU BEWERBEN. WIE FINDET IHR FOLGENDEN ANTWORT-TEXT?

Bestellen per E-Mail: nicola-steiner@t-online.deIch bin zwar nach wie vor Ansprechpartnerin für das Bergische Land von Gemeinwohllobby, aber ansonsten nicht mehr so aktiv in der Richtung, weil ich mich journalistisch an der Erstellung eines Zeitstrahls beteilige und auch gesellschaftskritische Bücher schreibe.

Das Eine "Corona und andere Verbrechen" fasst alle relevanten Fakten zusammen und das andere "Gedankensex mit einem Patrioten" versucht, über die Kunst zum Nachdenken anzuregen: 

Es geht vordergründig um eine Liebesgeschichte, die nicht ganz gelingen will und das Buch ist stellenweise auch sehr witzig (quasi zum laut Loslachen, siehe Rückseite des beigefügten Covers). Beides dient als Honigtopf, denn im Buch sind zahlreiche politische Botschaften versteckt.

Der Clou ist, dass die beiden Hauptfiguren im Kleinen das leben, was die Gesellschaft im Großen braucht: den Diskurs. Der Mann vertritt eher rechte Positionen und die Frau (also ich) eher linke. 

Außerdem geht es im Buch um Heilung, denn die Theorie ist, dass wir als Volk krank und schwach sind. Die Konzerne, die Universitätsstühle finanzieren und Medien besitzen (über die CIA?) haben bei vielen von uns Traumafolgestörungen verursacht (über Normen und Rollenbilder oder über die Kriege und die Tatsache, dass Mütter arbeiten gehen MÜSSEN, weil das Geld sonst nicht reicht und für die Kinder zu wenig Zeit ist).

Das Buch zeigt auch hierfür Auswege auf: Hilfe zur Selbsthilfe oder wie Freunde sich gegenseitig helfen können, denn das Ziel der Schulmedizin ist eben nicht Heilung. 

Fast alles, was gesagt wird, ergibt sich aus den Dialogen - so wie das immer schon war in der Literatur. Der Leser wird somit nicht belehrt, sondern soll eine eigene Gedankenleistung vollbringen, so wie es Kunst zu allen Zeiten gemacht hat. 

Kunst hat nämlich den Vorteil, dass es auf die Emotionen abzielen, aber nicht über Manipulation (wie in der Propaganda), sondern über Identifikation. 

Ich bin deswegen auf die Idee gekommen, weil ich als ehemalige Deutschleistungskurslerin (und auch Medienkunst im Studium) gar nicht glauben kann, dass niemand sonst auf diese Idee gekommen ist, die Literatur im Widerstand zu bemühen. 

Dass Kunst das Gegenstück zur Propaganda ist, kann natürlich der Grund sein, warum gerade die Künstler bei den ersten Lockdowns auf der Strecke blieben.

Als gelernte Redakteurin und studierte Diplom-Medienwirtin sind natürlich alle Inhalte nach den Regeln der journalistischen Kunst recherchiert, aber das Buch bietet auch Spiritualität und dies auch wieder als zwei Kehrseiten der Medaille: Der männliche Part glaubt an Prophezeiuungen, der weibliche ans Gesetz der Anziehung, bzw. an die Schicksalsgesetze, wozu auch das Gesetz der Polarität gehört, denn das Negative zu negieren und nur auf rosa Wolken zu schweben, kann auch nach hinten los gehen. Demnach müssen wir als Gesellschaft erst heilen (unseren Schatten integrieren) und sind danach in der Lage, über Dankbarkeit und positive Schwingungen per Gedankenkraft die Welt zu erschaffen, in der wir leben wollen. Auch hier habe ich natürlich nicht vor mich hin geschwurbelt, sondern zitiere zahlreiche Autoren wie Rüdiger Dahlke, Neale Donald Walsh oder das Buch "Corona aus Sicht eines Okkultisten". Und neben diesem spirituellen Weg, Widerstand zu leisten, werden noch andere Möglichkeiten in die Dialoge eingeflochten, z.B. der Majoritäteneinfluss, weil ja Dreh- und Angelpunkt ist, dass die Menschen Angst haben, aus der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden und sich das evolutionär gesehen lebensbedrohlich anfühlt. DAS ist das Urtrauma von einer Millionen Jahren, denn Ausgestoßene sind in Urzeiten verhungert oder erfroren und diese Urerfahrung wirkt bis heute nach, so fühlt es sich zumindest so an.

Ich würde mich also sehr freuen, wenn mein Buch / meine Bücher auf kla.tv vorgestellt werden könnten und bin gerne für ein Interview bereit.

Beweise dafür, wie Donald Trumps Reden durch geschickten Schnitt der Medien sinnentfremdet, ja oft genug sogar ins Gegenteil verkehrt werden, findet ihr hier:

Fremdgesteuert: Faktenchecker machen alles außer Fakten checken

Mit Klick aufs Bild zur 1984-Satire meines Sohnes

In George Orwells Dystopie 1984 gibt es das neue Wort "Doppeldenk", was bedeutet, dass immer das Gegenteil von dem gemeint ist, was drauf steht: So steht Wahrheitsministerium z.B. für Lügen und Faktenchecker checken keine Fakten (lest dazu auch den Bericht von reitschuster.de), sondern machen ein bestimmtes Narrativ zur Religion. Die Faktenchecker nennen sich unabhängig, obwohl sie es nicht sind und lügen zuweilen wie gedruckt. Das österreichische Mimikama verbreitet nicht nur Fakenews, sondern hat auch einen Namen, der auf einem Übersetzungfehler beruht. In Deutschland spielen sichs Correctiv und die Deutsche Presseagentur (dpa) auf Facebook & Co als Zensurinstrument auf. Beim Checken der Fakten sind aber ausgerechnet die Äußerungen von Politikern ausgenommen. Wer die Faktenchecks finanziert, berichtet u.a. der Spiegel. Wie so oft, wenn es um Politik geht, hat US-Milliardär Soros seine Finger im Spiel.  George Soros, der schon als Wirtschaftskrimineller und korrupt bezeichnet wurde, bezahlt für diese Zensurmaschinerie, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Und genau so zeigen sich dann auch die Verlautbarungen, wo Journalisten andere Journalisten kontrollieren - was (typisch Doppeldenk) im Widerspruch zu den Leitsätzen des Journalismus stehen. Denn der Journalist ist neutral und ausgewogen. Und vor allem unvoreingenommen. Bei Correctiv scheint es eher so zu sein, dass man solange sucht, bis irgendwer widerspricht. Dann ist dann auch egal, wenn dieser Jemand irgendein Wirtschaftsanwalt ohne Publikation ist. Laut TKP sind die Faktenchecker selbst überhaupt nicht qualifiziert für das, was sie (nicht) checken. Es soll sich dabei um die Kollegen handeln, die vorher fürs Horoskop zuständig war, so heißt es weiter. 

Mit Klick aufs Bild zur Buchrezension

Tichys Einblick hat sich die Gängelei von Correctiv nicht länger gefallen lassen und zog vor Gericht - mit Erfolg (ein anderes Mal verlor TE), weil Meinung gegen Meinung. Das Pro-blem von Correctiv sei, dass es offenbar eine Meinung nicht von einer Tatsachenbehaupt-ung unterscheiden kann, so heißt es im Ach-Gut-Artikel, der Correctiv Grenzen setzt.

Auch der Blog Volksverpetzer spielt sich gerne als Faktenchecker auf und sobald er irgendwen findet, der irgendwem widerspricht, wird die unerwünschste Meinung als Lüge bezeichnet. Dagegen zieht Dr. Wolfgang Wodarf vor GerichtReitschuster.de berichtet über die Volksverpetzer, wo der Name ganz offensichtlich Programm ist.

 

Bei den Faktencheckern weiß man schon vorher das Ergebnis: Es ist immer pro Regierung, z.B. bei diesem Youtube-Video, wo Jens Spahn zitiert wird, in dem er von Bußgeld von Impfverweigern spricht. Mimikama bedient sich hier der so genannten Strohmann-Manipulationsstrategie: Man unterstellt dem Gegner eine Aussage, die er nie getan hat und argumentiert dann dagegen. Im besagten Fall wird dreist behauptet, dass Video würde von einer Corona-Impfpflicht berichten. Dabei lässt der Titel: Bußgeld, wer sich beim Impfen verweigert das völlig offen. Von Corona ist keine Rede.  Ganz ähnlich erging es Coach Ce-cil der sagte, dass von den Neu-Infizierten, die Genesenen auf dem RKI-Dashboard von den Infizierten abgezogen werden müssten. Darauf antwortete Correctiv, dass die Genese-nen sehr wohl angegeben würden. Das hatte Coach Cecil aber nie bestritten. Über den Fall berichte ich in meinem Video (leider mit blechernem Ton, weil ich damals gerade ein neues Equipment bekam). 

Wie mit der Auswahl der Gesprächspartner ein Framing geschaffen wird

Das Erste, was ein Journalist lernt, ist, dass Objektivität nicht möglich ist, weil man alleine durch die Auswahl der Gesprächspartner schon die Wahrheit verfälschen kann. Wie die Journaille genau das macht, erlebten auch die Professoren Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi bezüglich ihres Bestsellers „Corona Fehlalarm“, den ich HIER vorgestellt habe. Beide sind mehrfach preisgekrönte und hoch angesehene Professoren. Bhakdi dürfte Zehntausende Studenten ausgebildet haben und ist Sprecher einer Forschungsgemeinschaft. Und was macht der Redakteur von T-Online, der ganz sicher nicht dieses Renommé hat? Er schreibt von Thesen, wo es um gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse geht. Dass die beiden Institute leiten (bzw. vor der Rente leiteten), wird am Rande erwähnt, nicht aber die zahlreichen Auszeichnungen der beiden Wissenschaftler. Im T-Online-Beitrag vom 4. Oktober 2020 wird der wissenschaftliche Stand des Buches als veraltet bezeichnet, weil es drei Monate zuvor erschienen ist. Drei Monate sind topaktuell: So schnell ändert sich ein wissenschaftlicher Sachstand nicht. Hervorgehoben wird dann, dass sich andere Hochschullehrer vom Buch distanzieren. Wir erfahren nicht, ob dies Mathematiker oder Dozenten in asiatischer Kunst sind, aber wir können sicher sein, dass sich die Universitäten nur deswegen vom Buch distanzieren, weil sie auf Forschungsgelder angewiesen sind. Und die fachfremden Kandidaten, die T-Online wohl gezielt ausgesucht haben dürfte, erzählen das, was man halt erzählen muss, wenn man diese Forschungsgelder nicht verlieren möchte. Damit der Leser weiß auf wenn er hören muss, werden die drei mit der redaktionellen Bezeichnung Experte geehrt, was alles und nichts bedeuten kann. Ich lese nur bei einem etwas von Infektiologie, ansonsten steht da: Statistiker, Informatiker, Direktor des Rheumaforschungszentrum und Intensivmediziner. Keiner der vermeintlichen Experten ist Mikrobiologe oder Virologe! Sie sind also gar nicht zuständig für das zu prüfende Fachgebiet, aber dadurch, dass drei Wissenschaftler von Was-Auch-Immer nun in der Mehrheit sind, sieht es für den weniger fachkundigen Leser so aus, als wären Bhakdi und Reiss in der Minderheit. Es ist keineswegs abwegig, dass T-Online zuvor Dutzende Wissenschaftler befragt hat, die Bhakdi und Reiss bestätigt haben könnten, aber nur die zu Wort kommen, die das gewünschte Narrativ erzählen. Auf genau solche Fallstricke wurden wir im Studium hingewiesen und sensibilisiert dafür, wie man mit der Wortwahl eine bestimmte Tendenz in einen Beitrag bringen kann, was wir nicht sollten. Doch genau das zeigt sich in sämtlichen Faktenchecks, die mir bisher zu Gesicht gekommen sind.

Fazit: Wir brauchen keine Faktenchecker (auch nicht von der EU), weil das bisherige Gesetz uns bereits vor unwahren Tatsachenbehauptungen schützt. Also kann es nur um Zensur von Meinungen gehen. Die eine Wahrheit hat es ja noch nie gegeben und auch keine objektiven Journalismus, aber wer so viel Wahrheit wie möglich will, muss sie sich heutzutage selbst suchen.

Wer der Presse blind vertraut, glaubt auch, dass ein Jude wie Ken Jebsen Antisemit ist.

Freier Journalismus als Speerspitze gegen die (Gesundheits-) Diktatur

Ihr glaubt nicht, dass wir in einer Diktatur leben? Zur Demokratie gehört aber mehr als nur alle vier Jahre wählen zu dürfen (und ob wir das noch dürfen, ist keineswegs sicher: Reitschuster & Tichys Einblick berichten ebenfalls über Wahlverschiebung). Aber falls doch noch Wahlen stattfinden würden: Wenn da jemand etwas Böses im Schilde führt, würde er alle Parteien nach seinen Plänen besetzen und es wäre egal, wen man wählt. Wer genügend Geld hat, kann sich alles kaufen, was er will: Wissenschaftler, Politiker und Medien. Freie Medien sind das Kontrastprogramm zum totalitären StaatWenn die zum verlängerten Arm der Regierung werden  und Fakenews verbreiten (was die nicht zugeben), dann werden wir so manipuliert, dass wir alles dulden, weil uns ja Ammen-märchen erzählt werden und vor Propaganda sind natürlich auch Politiker nicht gefeit, habe das ja selbst hautnah bei den Grünen erlebt. Ein Gradmesser, wie viel Freiheit der Presse wir in der westlichen Demokratie noch haben, ist der Fall Julian Assange, der über WIKILEAKS das gemacht hat, was man früher investigativen Journalismus nannte. Das haben die Eliten (siehe Tag 17) sich nicht bieten lassen. Assange ist in menschenunwürdiger Haft (wie 387 andere Journalisten). Das Video erzählt, wie es dazu kam und es ist spannender als jeder Krimi.

Update vom 4.1.2021: Julian Assange wird offenbar nicht ausgeliefert, so berichtet RT.

Rubikon hält dies jedoch für einen Pyrrhus-Sieg.

Wir müssen uns klar machen, dass die Medien ja in den Händen derer sind, die für die Umverteilung von unten nach oben verantwortlich sind. Und das läuft so:

22.09.2023
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare

"Man bekommt im Leben nicht immer das, was man will, aber immer das, was man braucht", heißt es bei Pat Parelli, meinem Mentor im Pferdebereich. Diese meine Intuition, zu erspüren, was das Pferd gerade braucht, übertrage ich seit Anfang des Jahres auch auf mein Coaching mit Menschen, wo ich die EMDR-Technik zur Bewältigung von Traumata anwende und das Gesetz der Anziehung erkläre, was aber Hand in Hand mit dem Gesetz der Polarität geht. 

Dabei erfordert es viel Feingefühl, es sich nicht nur leicht zu machen, indem man einfach das abnickt, was die Klienten berichten, sondern auch Impulse und Denkanstöße, setzt, die die Gefühlsbewältigung überhaupt erst ermöglichen. Aber es lohnt sich, denn eine Klientin schrieb mir gestern nach einer Session: "Ohne Dein Provozieren, die Schatten antriggern, wäre es wahrscheinlich nicht so schnell gegangen." Bei manchen Kunden kombiniere ich das EMDR mit einem Coaching mit Pferden, denn Pferde schauen tief in die Seelen der Menschen. Die Kundin berichtet, wie es ihr mit meinem Pony Cisco dabei ergangen ist (auch als Podcast: ganz unten).

Die Reise in mein eigenes Ich, beschreibe ich im Buch, inkl. Anleitung zur Selbsttherapie"Es war sooooo heilend heute morgen. Ich sehe immer noch Cisco ganz stillhaltend und mitfühlend vor mir. Sie hat sogar den Apfel liegen gelassen, weil sie ganz konzentriert bei sich und bei mir war. Hast Du das Experiment absichtlich gemacht, um zu testen, ob Cisco genau so gut geworden ist wie Fancy? Vorher nämlich war sie ganz heiß auf Äpfel und holte sie sogar fast aus Deiner Tasche heraus . Dann aber stand sie wieder andächtig still und rührte sich nicht. Sie ließ zwischendurch immer wieder die Augenlider zufallen, um in sich hineinzuhören und in mich . Dies machte mir immer mehr Mut, mich auf meine Gefühle einzulassen. Es geschah einfach: Ich fühlte abwechselnd das qualvolle Verunglücktsein von Mutter Erde und von mir. Ich habe mein Mitgefühl ausgegossen für uns beide quasi , und zwar hemmungslos. Ich habe ja sehr viel Barmherzigkeit bestätigt bekommen vom 'Bioresonanzgerät'. So ein Vertrauen hatte ich bisher noch zu niemandem, zu keinem Menschen, nur zu Fancy vorher. Deine beiden Pferde- Stuten haben soviel Feingefühl gezeigt und verdeutlichen durch ihre Größe und ihr Verhalten , dass sie fähig sind, meine Tiefen auszuloten und mich zu halten - wie keine Therapeutin vorher. Es war mir, als stünde 'Mutter Erde' leibhaftig vor mir. 

Mir wurde so viel Vertrauen geschenkt und gleichzeitig meine Schwere und die Schmerzen und die große Last abgenommen. Das Schluchzen meinerseits war demnach auch erlösend und befreiend für mich, auch wenn es nach außen bestimmt nicht so ausgesehen haben mag. Das kenne ich schon von Tieftrancen bei Therapien. Ich sage dann immer: Nur Tapfer-Sein ist schlimmer! Heute ging mein Unterbewusstsein noch einen Schritt weiter: Ich fühlte in einigen Augenblicken, dass ich für Mutter Erde diese tröstende Barmherzigkeit fühlte, dass es ihr und mir gut tun wird. So ging ich noch tiefer. Durch das verbundene Atmen ohne Pause wurde mir manchmal etwas schwindelig, dann passierte etwas. Und direkt ging es weiter. Als Du mich einen Moment allein gelassen hattest und Cisco immer noch ganz still hielt, war das für mich wieder ein großes Geschenk, weil ich sie nicht für fähig dazu hielt. Ich wusste: "Ich war wirklich gemeint, da kommt Mutter Erde wirklich auf mich zu durch Cisco“.

 Und ich ging wieder tiefer in diese Abgründe des Verunglücktseins hinein. Als Du dann zurückkehrtest, machtest Du mir auch noch mehr Mut durch Dein Erstauntsein über diese Fähigkeit von Deiner Ponystute ... Und das war wohl der letzte Schritt , denn ich noch ging zum tiefsten Abgrund in mir, weil ich Dein Aufgehoben sein obendrein auch noch spürte. Und da zeigte mein Körper ein großes Zittern, ein Zittern der Beine und der Arme inklusiv Hände, des ganzen Körpers. Ich konnte es nicht mehr steuern, nicht mehr verstecken. Ich erinnerte mich, dass ich das nur einmal in meinem Leben so erlebte: in Taizé , als ich Gott Vater anklagte einem Pater gegenüber, weil er auf Golgota Jesus in Stich gelassen hatte. „Typisch Vater!!!" beschimpfte ich ihn. Während der Wartezeit, bis der Pater zurückkam, musste ich mich setzen, weil ich auch am ganzen Leib zitterte . Dann kam er nach einer Weile des Auf- und Abgehens zu mir zurück und sagte: „Gott Vater war ganz nah bei ihm, aber Jesus hat es in seiner Angst nicht gemerkt". Das war dann der erlösende Satz. Damals dachte ich, ich hätte aus Angst gezittert, aber Angst fühlte ich heute nicht, oder weil ich mich ganz tief herabsinken ließ auf meinen Ur-Grund? Oder weil ich alte Angst und Qual losgelassen habe, wie Du vermutetest? Oder meinen vermeintlichen Halt losgelassen habe und mich nicht mehr an der Klippe festgehalten hatte?  Du musstest mir jedenfalls eine Sitzgelegenheit beschaffen. Und es kam keine Angst auf, als ich niedrig vor dem großen Pferd saß. Es beugte sich herunter zu mir und ich hielt ihm vertrauensvoll meine Hand an seine Oberlippe hin. Was mir plötzlich alles möglich war!!!!!! Das hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können!!! Ich war da jenseits der Angst . Und es fühlte sich beglückt und beschenkt an. Und ich war jenseits des Denkens. Wir drei hatten wieder etwas Wundervolles erlebt.!!! Anschließend beruhigte sich mein System langsam wieder. Wir zwei erzählten uns noch etwas. Dann zeigte mir Nicola einige Zauberstückchen mit Cisco. Ich staunte!!! Beim Zurückgehen machte Cisco kleine Späßchen mit mir. Ich sollte sie heim führen. Sie guckte sich ganz extrem nach hinten um und blieb stehen: Nichts zu machen! Ich konnte sie nicht ziehen. Als Nicola sich einmischte, ging sie mit, aber ganz nah mit ihrem Kopf an meiner Hand, freiwillig übertrieben folgsam"

Mehr Infos unter www.12oaks-ranch.de/coaching/ und im Video, wo ich im Mittelteil die obige Geschichte als Podcast vorlese, aber auch noch ein paar zusätzliche Infos zum Coaching mit Pferden gebe. 

Als all die Medien noch nicht in der Hand weniger Konzerne war, hat sich der gebildete Leser mehrere Zeitungen bestellt, was heute überflüssig ist, weil die eh alle das gleiche Schreiben. Aber es lohnt sich ein (paralleler) Blick in die so genannten Alternativen Medien (also die, die unabhängig von Konzernen sind), wie z.B. Reitschuster oder die Unbestechlichen. Noch besser ist es m.E. Bücher zu lesen, deswegen stelle ich euch immer wieder Bücher zu Politik und Gesundheit (Industrie) in meinen Blogs vor:

Hier und da gibt es natürlich auch im Mainstream kritische Berichte - auf Telegram habe ich dazu folgende Erklärung gefunden (im Kanal von RA Markus Haintz):

"Es handelt sich um ein weiteres Beispiel pseudokritischer Berichterstattung. Das gibt es auch bei BILD, Welt und sogar bei den Öffentlich-Rechtlichen. Die Medien streuen solche Beiträge regelmäßig ein, damit sie den kritischen Teil der Bevölkerung nicht vollständig als Leserschaft verlieren. Außerdem befeuern sie damit die Spaltung der Gesellschaft, indem sie beiden Seiten Munition für ihre Argumente liefern. Aber natürlich sind sie dabei niemals ausgewogen. Erst, wenn regelmäßig eine ausgewogene Berichterstattung sichtbar wäre, könnte man von einem Wandel sprechen. Aber das werden wir bei diesen Medienkonzernen niemals erleben, dafür sind die Strukturen zu alt und die Mechanismen der Kontrolle zu wirksam."

Bei einer Bundespressekonferenz wurde entlarvt, dass es keine Studie gibt, die die Wirksamkeit der Lockdown-Maßnahmen der Bundesregierung belegen - auch nicht für die Masken. Durch die Stanford-Studie (und vielen anderen) hat sich herausgestellt, dass die Maßnahmen wie Lockdowns keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben. Ähnliches gilt für Masken und social distancing. Was wirklich hilft, ist vor allem Vitamin D, aber der Bundestag hat dagegen gestimmt das öffentlich zu machen. Wer auf Youtube auf die Wirksamkeit von Vitaminen hinweist, dessen Videos werden gelöscht. Wer gegen die massiven Grundrechte-Einschränkungen auf die Straße geht, wird in die rechte Ecke gestellt oder als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Dabei sind Verschwörungstheorien dem Grunde nach einfach nur Ermittlungstheorien von Journalisten. Will man diese unterbinden, weil man etwas zu verbergen hat?

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

IMPRESSUM

 

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion | Sitemap
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch