12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Unser Blog - News vom heutigen Tage

Nachwuchs-Horse-und-Dog-Trail-Hund Sookie:

Heute hatten wir den Hund von Katharina Erfling zu Besuch, die für mein Buch die Fotos gemacht hatte. Bei www.pony-galopp.de findet man schönere Bilder von der kleinen Sookie, die einfach zu goldig ist.

Queenie wird das 1. Mal ohne Sattel geritten (27.11.14)

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr

Als wir Fancy bekommen haben, war sie schon sechs Jahre alt, aber so gut wie ungeritten. Oft wird in Social Community gefordert, man solle mit dem Einreiten beginnen, wenn das Pferd ausgewachsen ist. Bei manchen Rassen also erst wenn das Pferd sechs ist, denn erst dann werde die letzte Wachstumsfuge geschlossen. Ich bin kein Befürworter dieser These und vergleiche dies immer gerne damit, dass ja auch unsere Kinder viel, wenn nicht sogar das Rüstzeug fürs Leben im Kindergarten lernen und mit sechs Jahren bereits einen Schulranzen tragen. Das übliche Einschulungsalter würde einem anderhalbjährigen Pferd entsprechen, da hier mit dem Faktor "4" gerechnet wird. Ein sechsjähriges Pferd entspricht also einem Menschen, der bereits 24 Jahre alt ist. Man stelle sich vor, man würde einen 24jährigen in die Grundschule schicken. Seine Lernbereitschaft wäre wahrscheinlich gleich null und genauso so verhielt es sich auch bei Fancy. Es hat unendlich lange gedauert ihr die Dinge beizubringen, die ihre Tochter, die jetzt dreijährige Queenie, mit Leichtigkeit und in einem unglaublichen Tempo lernt. Bei einer der unzähligen Diskussionen auf Facebook hat jemand heute folgenden Artikel gepostet, den ich sehr interessant finde. Leider ist dieser Artikel auf Englisch. Auf Deutsch können Sie allerdings auf unserer Unterseite Jungpferdeausbildung lesen, was Horseman Alfonso Aguilar zu diesem Thema in seinem Buch "Professionelle Ausbildung ..." geschrieben hat.

Am Tag als Queenie zum 1. Mal alleine mit Larissa und mir auf dem Reitplatz war, haben wir jede Menge Fotos gemacht. Das sind die Bilder, die Larissa von mir und Queenie gemacht hat.

Noch mehr Daumenkino-Fotos: Dieses Mal wie wir Queenie das Sitzen beigebracht haben.

Sieben Spiele mit Mutter und Tochter (20.11.2014)

Essie hat Urlaub und spielt in der Zeit mit den beiden Painthorses:

Von den beiden Kleinsten und der 120 AKS Ranch

Der Hund von Elias, unserem Trainer, hat sich gestern an Larissa rangeschmissen. Total süß. Eli sagte, dass wäre das kleinste Pferd mit dem kleinsten Hund und Larissa könnte doch eigentlich jetzt auch Horse & Dog Trail machen. Überhaupt hatten wir gestern viel Spaß. Es fing damit an, dass Eli unseren Hänger bewundert hat und laut las 120 AKS Ranch - hahaha. Vor der Stunde habe ich Larissa dann auch noch unüberlegt gefragt, ob ich im Rechtsgalopp war: Das hatte zwar geklappt, aber irgendwo mittendrin ist Queenie kurz in den Trab gefallen und umgesprungen. Wie das Leben so spielt, werde ich von Eli prompt im Aussengalopp erwischt, und er fragt mich natürlich, ob das Absicht war. Damit hatte sich die Frage erübrigt, was wir in der Unterrichtseinheit üben. Aber das üben hat dann richtig Spaß gemacht. Sogar noch als Larissa dran war und ich außen drumherum Spins mit Queenie geübt habe, weil mir langweilig war, und Eli plötzlich fragte, ob ich sicher wäre, dass das alles so richtig wäre, was ich da mache. Ich: "Öhm" und er: "Ich weiß es jetzt auch nicht, hatte gar nicht geguckt." Ja, nee, is klar. Aber dann hat er es mir gezeigt und ein paar Pfennige vom Groschen sind jetzt bei mir gefallen. Am Ende mussten wir alle nochmal lachen, weil ich nicht wusste, wie ich bei meinem Handy den Blitz einschalte, siehe Bild rechts. Na ja, ich habe ja noch Bilder von vorgestern: Eine Fotoreihe Queenie geht durchs Tor.

Ein Fohlen braucht Spielzeug - auch mit 3 Jahren noch

Bevor ich Euch mit noch mehr Videos und Fotos von Queenies ersten Mal alleine langweile, muss ich dringend noch das Video von Essie, Queenie und dem Ball nachreichen (Video wurde versehentlich gelöscht, sorry). Queenie braucht ja schließlich auch Spielsachen und den gab es günstig bei Lidl. Essie sagt zwischendrin, dass Queenie es besser macht als unsere 11. Das kann ich nur bestätigen. 

Da die Rubrik ja News vom heutigen Tage heisst und ich das nur so selten so hinbekomme, jetzt wirklich mal was von heute: Wir fahren gleich zum Training und ich freue mich schon darauf, Queenie den Spin beizubringen.... na ja, verbessern. Vom Spintraining habe ich auch noch ein Video auf Halde - vielleicht nenne ich das hier demnächst "Queenies Blog" ;-)

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Essie (Dienstag, 18. November 2014 19:52)

    Die Kleine ist einfach Top.... Ich schicke den Jogi mal mal das Video. Die nehmen die sofort!!!!

Queenie zum 1. Mal alleine on tour (16. / 17.11.2014)

Queenie soll ja lernen, dass sie ohne andere Pferde keine Angst haben muss, weswegen wir ja gestern einen kleinen Spaziergang mit ihr gemacht haben. Gestern war sie noch etwas guckig so ganz ohne Mama und ohne Ponytante und onkels, aber als wir heute mit ihr von der Weide zum Reitplatz sind, war sie wieder die coole Socke, wie sie leibt und lebt: Ich habe sieben Spiele mit ihr gemacht, Larissa ist sie ohne Sattel geritten (übrigens auch das 1. Mal) und als Larissa am Ende mit ihr Kompliment geübt hat, bekam sie diesen pfiffigen Gesichtsausdruck, als wollte sie sagen: Ich kann noch was, ich kann noch was. Und, schwupps, hat sie sich spontan hingelegt und dann (noch eine Premiere) haben wir ihr das Sitzen beigebracht oder hat sie es sich selbst beigebracht? Egal - es war einfach toll heute mit ihr.

Heute hatten wir nicht nur eins, sondern gleich zwei Handys dabei und werden Euch somit in den nächsten Tag mit Bildern und Videos regelrecht überfluten. Das mit dem Tor und dem Liegen und Sitzen habe ich z.B. als Serie fotografiert und die Bilder, die Larissa von mir gemacht habe, habe ich selbst noch gar nicht gesehen. Man darf gespannt sein.

Wir üben seit heute mit der Queenie, dass sie alleine von den anderen Pferden weg geht. Sie hat das sehr schön gemacht: Wir sind heute von der Strasse "Zur Zwergenhöhle" bis zur Ruine Eibach gegangen und sie hat zwar mal ein bißchen geschnaubt oder mit den Augen gerollt, aber eigentlich ist sie ganz tapfer mit Larissa, Lucy und mir mitgestiefelt. Aber wie das halt immer so ist: Entweder haben beide das Handy dabei oder gar keiner. Deswegen reichen wir morgen Bilder nach, dann gehen wir nochmal und genau dann, wenn keiner ein Handy dabei hat, gibt es total viel zu fotografieren oder zu filmen: Ich habe zum allerersten Mal Fancy, Queenie und Lucky gleichzeitig von einer Weide zur anderen geführt - mit den drei Ponys machen wir das öfter, aber it den dreien war das eine Premiere. Danach gingen die drei zum Heuballen - als dann die Kühe von gegenüber angaloppiert kamen, hat Fancy erstmal die Flucht ergriffen, Queenie hinterher und Lucky hat das Durcheinander genutzt, um den Heuballen für sich alleine zu haben. Queenie hat schnell gemerkt, dass die Kühe nicht gefährlich sind und ist dann auch fressen gegangen und am Ende haben alle drei gemeinsam am Rundballen gefressen. Die wilde Flucht wäre ein tolles Video geworden und das Fressen zu dritt ein schönes Foto - na ja, jetzt haben wir halt Kopfkino ;-)

 

Wahrscheinlich sogar zum Briefkasten zu Pferde 15.11.

Im Moment fahren wir immer einen Rundballen Heu ans Ende vom Dorf, wenn wir dann zum Trainer fahren, parke ich den Hänger auf der Strasse nach Eibach und Janik und Larissa holen die Pferde - typisch: Larissa sitzt mal wieder obendrauf.

Rätsel gelöst: Cisco streckt die Zunge raus (14.11.14)

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Katja (Samstag, 15. November 2014 13:37)

    Zunge raus

  • Nicola Steiner (Samstag, 15. November 2014 16:10)

    Genau ;-)

Janiks erster fliegender Galoppwechsel (13.11.14)

Premiere: Janik ist seinen ersten fliegenden Galoppwechsel geritten - wir waren vorgestern bei Elias und beim Training davor, ist sie noch nachgesprungen. Da hat Janik die Hausaufgaben bekommen, dass Kruppe-herein-schieben zu üben und jetzt ist der Knoten geplatzt.

Bei mir ging es im Unterricht (wie immer, wenn ich Fancy reite) um die Kommunikation mit dem Bein. Im ersten Schritt hatten wir geübt, dass sie nicht losrennt, wenn man den Schenkel anlegt. Dann haben wir ihr beigebracht aufs Bein den Kopf-zu-senken, was sie ziemlich schnell verstanden hat. In den letzten Wochen arbeiten wir daran, dass Fancy auf Druck des Sporens anhält. Das ist die bisher schwierigste Übung. Manchmal klappt es zwar, aber so richtig gefallen ist der Groschen noch nicht - fällt wahrscheinlich pfennigweise. Wir bleiben dran.

Jungpferd Queenie macht Fortschritte (12.11.2014)

Heute morgen hatten Lucy, Queenie und ich viel Spaß. Erst haben wir Horse & Dog Trail gemacht und es hat wirklich perfekt geklappt. Danach bin ich dann mit Queenie auf den Platz und ich bin so begeistert, wie toll die sich macht. Wir haben Travers, Schulterherein, Galopp-Schritt-Galopp-Übergänge gemacht und bis auf die Tatsache, dass ich noch nicht weiß, wie ich sie im Spin schneller bekomme, hat alles echt toll geklappt. Und danach habe ich noch ein bißchen Liberty mit ihr auf dem Platz gespielt. Auch da: Alles ganz easy bis auf eins: Das Circling Game auf der rechten Hand. Dafür hat es auf der linken Hand auf Anhieb geklappt, sogar im Trab. Stick to me, Vorhand und Hinterhand-verschieben, Yo-Yo-Game, Seitwärts auf mich zu: Alles hat so geklappt, als hätte ich ein Seil. Ich freu mich total.

Queenie lernt die große, weite Welt kennen (11.11.14)

Und das sind die Bilder vom Montagsausritt, da waren wir bei Betty in Wipperfürth - auch eine tolle Gegend.

Wir waren gestern mit dem Hänger in Radevormwald bei meiner Kusine ausreiten. Das war so gesehen Queenies 1. Mal und sie war so brav, obwohl Steffi jede Menge Zaunattraktionen engagiert hat (sagt sie jedenfalls: "Steffis Adventure Tours"). Nachdem wir Lucky und Queenie vor ihrem Stall gesattelt hatten, kam Steffis Isländer aus der Tür und Queenie war hellauf begeistert: ein Pony. Beim Aufsteigen im Wald kamen zwei Damen mit Walking Stöcken, die Queenie aber nicht groß beeindruckten. Kurz darauf liefen uns die Nachbarn von Steffi über den Weg, wo Queenie während des Schwätzchens brav stehen blieb und dann kam auch noch eine riesige Horde von Fahrradfahrern: Queenie hat zwar ein bißchen ihren Popo nach innen gedreht, aber ansonsten kaum mit der Wimper gezuckt. Dann ging es zweimal durchs Wasser und an der Wuppervorsperre vorbei, wo jede Menge Enten und Gänse unter lauten Gequake rumschwammen. Das war dann doch endlich mal ein Anlass ein wenig nervös zu werden und spontan loszutraben, aber nach zwei Metern zu merken, dass Trab anstrengender als Schritt ist - sollen die Enten doch quaken: Queenie hat wieder in den Energiesparmodus geschaltet und war wieder bei ihrer Grundeinstellung gelandet: "Ui, wir machen einen Ausflug.".

Und zu guter Letzt sind wir dann auch noch einigen Pferden begegnet. Als wir die endlich überholt hatten, wurde es wirklich mal Zeit für einen Galopp, denn die Runde war fast zuende. Obwohl der Isländer von Steffi kräftig Gas gab und Larissas Lucky im Affenzahn hinterher wollte, war Queenies Devise: Laaaaangsam. Das, was die anderen beiden an Vorsprung haben, kann man schließlich in aller Ruhe später noch aufholen. Also, wenn Queenies Mutter Fancy das alles wüsste: Der wäre das Lächeln aus dem Gesicht gefallen. So etwas wäre Fancy im Leben nicht passiert. Die hätte alles gegeben, um beim Galopp an die Spitze des Trios zu kommen.

Und was mich betrifft: Queenie ist offenbar das richtige Pferd für ältere Damen wie mich (na ja: vielleicht ohne Dame, aber ruhig und gesetzt).

Liberty üben: Große und kleine Kreisstrasse (7.-9.11.)

Auf den Fotos unten und dem Video oben seht ihr Larissa und Cisco auf der großen und der kleinen Kreisstrasse. Das haben wir bei einem Kurs der Parelli-Instruktorin Barbara Heinen gelernt. Es ist eine Vorübung fürs Liberty, wo man die Vorliebe von Pferden für Trampelpfade ausnutzt. So kann man z.B. auf der kleinen Kreisstrasse innen Schritt gehen und auf der großen Kreisstrasse außen ist die Überholspur im Trab - leider wurde Cisco ein wenig vom Seil gestoppt, ist ja auch ein Liberty-Pony. Auch Slalom ist möglich. Besondere Herausforderung: Kann ich mein Pferd nach innen holen, ohne am Seil zu ziehen, z.B. mit dem Schwiegermutterblick auf die Kruppe, was ich immer unters Röckchen schauen nenne. Wie das geht seht ihr morgen im Video von Essie und Queenie.

Zwei Hübsche: Selfies mit Essie & Queenie (6.11.14)

Janiks Name in der Parelli-Zeitung Savvy-Times (5.11.)

Die neue Savvy Times ist da: Da mussten wir natürlich als allererstes mal Janiks Namen unter den Level-3-Absolventen schauen - habe es mit einem Kreuz markiert:

Anekdote rund um den Hängerkauf (4.11.2014)

Es fehlt ja noch die Geschichte zum Hängerkauf, die ich Euch nicht vorenthalten will: Wir haben den Hänger ja auf der Equitana ausgesucht, bei einem Händler, dem wir dort erstmal ein paar Fragen gestellt haben. Plötzlich kommt die Tochter an. Vater sagt mahnend: Ich unterhalte mich gerade. Tochter (vielleicht 8) dreht sich um, sagt "Tschuldigung" zu mir und redet weiter auf den Vater ein. Wir mussten wirklich alle sehr lachend - sehr sympathisch und das hat sich am Ende ja auch ausgezahlt - der Hänger ist genauso wie wir ihn uns vorgestellt haben. Die Abwicklung war perfekt - fast komplett als Ratenkauf zu einer vertretbaren Rate - was will man mehr?

Der Hänger ist auf dem Weg ins neue Zuhause (3.11.14)

So beim Strassenverkehrs-amt war ich gerade und habe den neuen Hänger angemeldet, jetzt noch schnell duschen, Larissa von der Schule holen und den alten Hänger nach Grevenbroich bringen und den neuen mit nach Hause nehmen. Dann machen wir auch Bilder, wie der Hänger wirklich aussieht - das auf dem Foto ist ja nur der Entwurf für den Werbetext.

Auf dem Podest: Ältere Fotos von Fancy & mir (1.11.14)

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

News & Blogs: 12-Oaks Newsletter abonnieren

12oaksTV auf FB i. d. News

Instagram

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch