12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Unser Blog: Jeden Tag News, Fotos, Videos, Gedanken oder Anekdoten

UPDATE zur Anekdote: Wie man einen Hengst in den Pferdeanhänger verlädt

Erinnert ihr Euch an den Post von letzter Woche, wo ich den Hengst verladen habe und gechrieben habe, dass es nicht darum geht, das Pferd irgendwie in den Hänger herein zu bekommen, sondern das Pferd vielmehr zu lehren, dass es sein Job ist in den Hänger zu gehen und dass es dort nichts zu befürchten hat?

Tja: Es hat funktioniert - beim letzten Unterricht bei Elias konnte Angelina ihren Hengst ohne irgendwelche Diskussionen verladen. Das hört man gern. Für alle, die es letzte Woche nicht gelesen haben, schiebe ich den alten Post noch einmal hoch:

Ich glaube gestern war das erste Mal, dass ich mit einem Hengst gearbeitet habe, der älter als ein Jahr ist. Und es war auch das erste Mal, dass ich nicht zu Elias Ernst gefahren bin, um selbst Unterricht zu erteilen. Eine Bekannte von mir, Angelina, ist Besitzerin von "Prince", der nächstes Jahr Papa wird (Fotos unten). Eigentlich echt ein netter Kerl, der sogar meistens brav in den Hänger geht - um genau zu sein: Die Hälfte der Zeit, nämlich immer dann, wenn es von Zuhause weg geht, z.B. zum Trainer hin, aber wenn es dann wieder nach Hause gehen soll, sagt er "Nö, ich bleib hier." ... (weiterlesen auf blogspot).

 

.... und das spüren Pferde sofort. ist aber auch wirklich doof, wenn man so viele Zuschauer hat. Zufällig bin ich zeitgleich auf Facebook über eine kleine Serie meiner Parelli-Instruktorin Barbara Heinen gestossen, die sie aktuell zur Verladeproblematik geschrieben hat. Wenn ihr Facebook habt, findet ihr sie unter dem Button unten. Für alle die kein Facebook haben, wir haben auch eine interessante Unterseite zum Thema: Problempferde & Verladen

Janik & Larissa haben Nase vorn bei der Jahreswertung der EWU Rheinland

Nach dem heutigen Stand der Dinge werden bei der Rheinlandgala 2015 dieses Mal nicht nur meine Tochter, sondern auch mein Sohn geehrt. Janik ist in dieser Saison (wie gesagt) nur Trail geritten und hat in der Leistungsklasse 4 B die meisten Punkte in dieser Disziplin erritten.

Larissa führt eigentlich alles an, was sie geritten ist. Da die LK 2 B in diesem Jahr nicht ganz so viele Teilnehmer hatte, musste Larissa regelmässig gegen Erwachsene und LK 1 Reiter antreten und war trotzdem platziert und hat eine Menge Punkte gesammelt - wie ihr auf den Listen unten seht.

Larissa hat die meisten Punkte im Trail erritten: 18 Punkte bei einem Vorsprung von 12 Punkten. In der Superhorse hat sie 19 Punkte gesammelt und damit einen Vorsprung von 12 Punkten und in der Westernriding sind es 12 Punkte und ein Vorsprung von 11 Punkten gegenüber der jeweils Zweitplatzierten. In der Reining sind es 13 Punkte und ein Vorsprung von 3 Punkten - muss sie also unbedingt reiten in Lindlar, damit ihr niemand die Butter vom Brot "klaut".

Bei der Leistungsklassenwertung hat sie mit einem Vorsprung von 12 Punkten 63 Punkte gesammelt. (Wer sich jetzt wundert, warum wir gestern 96 Punkte vermeldet haben: Das liegt daran, dass für den Aufstieg Punkte auf AQ/Turnieren x 2 und auf B-Turnieren x 1,5 gezählt werden. Bei der Trophywertung gibt es aber keinen Multiplikationsfaktor.) Das Gute an der Trophywertung ist, dass endlich mal Geld in die Kasse kommt. Letztes Jahr hatten wir 60 Euro Eintritt mit Essen zzgl. Benzinkosten gegen ein Preisgeld von 96 Euro - da war es nur Larissa mit der Führung im Trail und Dritte in der Leistungsklasse 3 B. In diesem Jahr hoffe ich, dass wir ein paar Euro mit nach Hause nehmen.

 

Unsere Erfolgslisten - Zwischenstand nach dem Turnier in Wermelskirchen

Janik und ich haben schon alleine deswegen weniger Punkte, weil wir aus Kostengründen nur Trail reiten und man in einer Disziplin mit der Hälfte der Punkte aufsteigt bzw. ich mir mit der Hälfte den Klassenerhalt in der LK 2 sichere. Larissa wäre auch lieber in der LK 2 geblieben, aber mit 96 Leistungspunkten führt jetzt kein Weg dran vorbei: Sie muss nächstes Jahr in der LK 1 starten. Nachfolgend Impressionen vom Turnier in Wermelskirchen.

Mitten im Turnier waren wir ausreiten, weil wir zwei Stunden Zeit zwischen den Prüfungen hatten. Die anderen Bilder wurden mir von zwei netten Facebook-Fotografinnen übermittelt - sind echt schöne dabei.

C-Turnier Wermelskirchen: Larissa hat wieder abgeräumt: 2. Platz im Trail, Zweite in der Superhorse, Vierte in der Westernriding, Fünfte in der Reining und All-around-Champion der Leistungsklasse LK-2-B bei 21 besiegten Pferd-Reiter-Paaren (auf den Scoresheets die Startnummer 509).

Ich war 6. Platz im Trail - jetzt fehlt nur noch ein Punkt für den Klassenerhalt - also dass ich in der LK 2 bleiben darf (das 1. Scoresheet - Startnummer 510)

Und Janiks Scoressheet von gestern reichen wir auch noch nach - es ist das zwischen den beiden Schleifenfotos mit der Hand drauf und Janiks Ritt ist der 2. von unten - er hat überall eine Null bekommen und einen Penalty, weil Lucky ganz kurz in den Schritt gefallen war. Video siehe unten.

Die Trailritte von Larissa und mir konnten wir nicht filmen, weil wir in derselben Klasse geritten sind und keinen Turniertrottel dabei hatten, aber ich lade morgen die Superhorse, die Westernriding und die Reining bei youtube hoch und stelle es dann hier ein.

Trophyendwertung LK 4 B Trail: Janik ist Erster und hat 2 Punkte Vorsprung

Es war knapp beim Turnier in Wermelskirchen: Der erste Platz hatte 70 Punkte, der zweite 69,5 und Janik einen 69er Score. Da sein Aufstieg in die LK 3 gesichert ist, geht es jetzt nur noch um die Trophyendwertung im Rheinland, die er momentan mit 2 Punkten Vorsprung anführt.

Silberstreif am Horizont: Verlag zeigt erstes Interesse an meinem Buch

Nach zwei Absagen von Kosmos und Cadmos hat jetzt der Verlag Müller-Rüschlikon zumindest so viel Interesse an meinem Buch bekundet, dass ich das ganze Manuskript und ein paar Bilder von Katharina Erfling (ein Foto ist rechts) einsenden soll. Ich habe heute morgen mit der verantwortlichen Damen telefoniert und wir waren auf einer Wellenlänge. Natürlich muss die Geschäftsleitung noch zustimmen, aber es freut mich schon sehr.

Beim FN-Verlag kam ebenfalls schon eine Rückmeldung und zwar, dass mein Expose immerhin schon ans Lektorat weitergeleitet wurde.

Stallkatze Noisy zieht um die Weidehütten und macht den Reitplatz unsicher

Unsere Stallkatze war ja bis heute eher eine Hauskatze, aber heute hat sie sich endlich mit rüber zu den Pferden gewagt und ist am Reitplatz rumgehüpft, stand ungerührt unter Luckys Hals oder ist mir auf Schritt und Tritt gefolgt. Als Larissa später Queenie geritten ist, sprang sie auch am Reitplatz rum oder versteckte sich im Gras. (weiterlesen bei blogspot)

Langsam wird es mit dem Hängerfahren und um die Ecke komme ich auch

Ich war ja heute so stolz auf mich: Ich habe es geschafft, ohne einen Helfer das Auto an den Pferdeanhänger zu fahren, obwohl ich am neuen Hänger noch nicht einmal einen Spiegel habe. Ich habe alles alleine gemacht, Rad hoch gedreht, Elektrik dran und und und. Was glaubt ihr, was Larissa dazu gesagt hat. Ich hätte mindestens mit einem Wow gerechnet, aber weit gefehlt. Nach der Devise Finde-den-Fehler hat sie mich erstmal darauf aufmerksam gemacht, dass ein Kabel unten statt oben entlang lief. Na toll :-D

Janik Zweiter im Trail mit tollem Score von 68,5  Punkten - Zwischenstand in der Trophyendwertung: Zweiter im Rheinland, 2 Punkte fehlen zum 1. Platz

Den Aufstieg in die Leistungsklasse 3 hat Janik ja seit letztem Wochenende schon in der Tasche, aber ein paar Turniere reitet er noch, weil es noch gelingen könnte, dass er die Trophyendwertung im Rheinland in der Disziplin Trail gewinnt. Janik hat 16 Punkte und steht zur Zeit an zweiter Stelle. Die Reiterin auf dem 1. Platz hat 18 Punkte, aber es sind ja noch ein paar Turniere zu reiten, bis zum Ende der Saison.

Unser Trainer Elias Ernst holt bei Europameisterschaft Silber mit                 der Mannschaft und die Bronzemedaille in der Einzelwertung

Oh je, ich habe zwei Tage den Blog vergessen, aber dafür habe ich ein ganz besonderes Highlight: unser Trainer Elias Ernst ist in der Mannschaft der Europameisterschaft mitgeritten und hat Silber geholt.

Larissa & Nicola auf der Jagd nach dem verschollenen 12 Oaks Ranch Banner

Der verlorene Sohn ist zurück ... na ja, okay, es ist kein Sohn, sondern ein Banner, aber es war zwei Jahre unterwegs und ist mit dem Rodeoteam kreuz und quer durch Deutschland gefahren, weil wir es bei unserem Auftritt beim Rodeo in Köln schlicht vergessen haben.  (...) Bei diesen Showplänen brauchten wir natürlich auch unser Banner zurück und am Wochenende war das Rodeo in unserer Nähe - das dachten wir zumindest. Wir dachten auch, dass es doch ein Katzensprung wäre, wenn wir erst Lucky in Windeck beschlagen lassen und dann nach Bassenheim fahren. So sah es zumindest mit dem Finger auf der Landkarte aus. Aber da haben wir die Rechnung ohne das Windecker Ländchen gemacht.

(WEITERLESEN)

Larissa steht an der Spitze der Trophyendwertung, Janik Dritter im Trail

Die neue Trophyendwertung für das Rheinland ist aktualisiert. Larissa ist nun Erste in ihrer Leistungsklasse mit 50 Punkten und steht auch in den Disziplinen Reining, Trail, Superhorse und Westernriding an erster Stelle der Leistungsklasse 2 B. Janik holt in der LK 4 B auch mächtig auf und ist jetzt auf dem 3. Platz im Trail, die einzige Disziplihn, die er dieses Jahr geritten ist. Obwohl sein Aufstieg in die Leistungsklasse 3 gesichert ist, wird er noch ein paar Turniere reiten, denn es könnte noch gelingen, dass er die Trophyendwertung im Trail gewinnt. Hier ist der Zwischenstand: http://www.ewu-rheinland.de/fi…/Trophywertung_10.08.2015.pdf (Bereiche - Trophywertung / Turniere anklicken und dann gelbes Kästchen in der rechten Spalte, um zum Dokument zu gelangen)

Berichte von der Landesmeisterschaft in Gahlen

Larissa hatte Pech bei der Landesmeisterschaft - obwohl sie sowohl die MeisterschaftsprÜfung als auch den Ritt für ihre Mannschaft "Girls just wanna have fun" richtig gut geritten ist, wurde sie disqualifiziert, weil sie mit der 2. Hand unterhalb der zügelführenden Hand das Zügelende sortiert hat. Sie hat also nicht eingegriffen und das war auch das 1. Mal, dass ein Richter das bemängelt hat, aber wenn es im Regelbuch steht, dann ist das halt so. Trotzdem sehr schade.

Na ja entschädigt wurde sie mit zwei zweiten Plätzen (Trail und Reining) und einem fünften Platz (Superhorse). Die Videos stelle ich dann morgen ein. Bis dahin könnt ihr Euch mit diesen beiden vergnügen und die Stelle suchen, wo sie "reingegriffen" Könnt dann gerne die Minute und die Sekunde unten in der Kommentarfunktion hinterlassen. Mit meinen schlechten Augen sehe ich das noch nicht einmal mit Brille und ihr erspart mir das mühsame Suchen :-D :-D :-D

Janiks Aufstieg in die LK3 ist gesichert: Mit einem 2. Platz mit Lucky und einem fünften mit Fancy im Trail hat er heute insgesamt 7,5 Punkte erritten. 9,5 war der Stand vorher, also insgesamt 17 Punkte - 2 mehr als die erforderlichen 15 Punkte. Bei Janik reichen die Hälfter der Punkte, weil er nur in einer Disziplin gestartet ist: dem Trail. Ab nächstem Jahr wird er überwiegend Reining reiten. Auch Larissa steigt in diesem Jahr auf in die Leistungsklasse 1. Sie hat die Punkte schon länger beisammen, aber keiner hat es mitgekriegt, weil wir das Nachzählen vergessen haben.

Zwischen die Turnierstarts geschoben: Kusinentreffen und Grillabend

Drei Stunden nachdem Queenie Larissa getreten hat, sass sie schon wieder auf dem pferd. Wir haben uns am Samstag zum Grillen getroffen und da wir ja alle Pferdeleute sind, hat der Mann meiner Kusine den Grill angeworfen, während die Kusinen 2. Grades und der Cousin 2. Grades (unser aller Kinder halt) sich auf Steffis Pferde gesetzt haben. War ganz witzig, weil wir alle Westernreiter sind, außer die Gastgeberin, die hat Isländer und die jungen Damen waren vom Tölten ganz begeistert.

Ein kleines bisschen wie Hans-Günter Winkler und Halla

Ich habe Euch ja noch gar nicht erzählt, dass Queenie Larissa am Tag vor dem Turnier getreten hat - mitten auf den Oberschenkel. Autsch, Larissa war echt tapfer, aber es ist ganz schön dick geworden. Ich habe sie dann mit Arnika voll gepumpt, meine Kusine hat ihr Salbe verordnet und kurz vor den Starts hat sie von Dr. Mama dann auch noch eine Schmerztablette bekommen. Obwohl sie eigentlich gar nicht gejammert hat und tapfer vor sich hin humpelte, brauchten wir dann doch einmal eine Aufsteighilfe mit Gegenhalten und sie Hilfe dabei, dass die Chaps gerichtet werden. So kennen wir sie ja gar nicht, weil sie sonst sogar auf ungesattelte Ponys hüpft. Ich habe nur gedacht, wie soll die jetzt mit dem Bein eine Westernriding reiten, wo sie es doch kaum bewegen kann, hatte also echt Panik, dass sie die letzte noch fehlende Quali dann doch nicht mehr bekommt. Und was machen Larissa und Lucky? Gewinnen die doch glatt die Prüfung. Da musste ich sie doch gleich mal mit dem Video von Hans-Günter Winkler und Halla belästigen, wo ich passend am selben Tag drüber gestolpert bin.

Jippieh - jetzt in drei Disziplinen für die German Open qualifiziert

Larissa hat jetzt auch die zweite Hälfte der Qualifikation für die Westernriding (fliegende Galoppwechsel-Prüfung) geschafft und das sogar mit einem ersten Platz.

Da Lucky in der Reining Zweiter und der Superhorse Dritter wurde, sah er am Ende dem Turnierschleifenpony ziemlich ähnlich (Fotos). Larissa hat neben Schleife und Pokal einen Gutschein für einen Eisbecher gewonnen, den sie auch sofort eingelöst hat. Das Video von der Westernriding findet ihr unter den Fotos, die anderen lade ich dann morgen hoch.

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

News & Blogs: 12-Oaks Newsletter abonnieren

12oaksTV auf FB i. d. News

Instagram

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch