12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Der Blog der zwei Kanäle vereint: 12oaks-ranch.blogspot.de

Zirkus & Vlog-Tochterkanal mit Klick aufs Bild öffnen (Natural Horsemanship-Hauptkanal - Button unterhalb)
04.02.2020
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare
Das Mustang Makeover hat es zunächst geschafft meinen Enthüllungsroman "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis & Mustang Makeover" vom Markt zu bekommen, aber jetzt ist es wieder da (HIER bestellen). Als die Einstweilige Anordnung des Mustang Makeover in den meisten Punkten vor Gericht gescheitert war (mehr Infos HIER), hat das Mustang Makeover Beschwerde eingelegt, aber auch das Oberlandesgericht entschied zu meinen Gunsten, wie ihr unterhalb nachlesen könnt. Ganz, ganz unten findet ihr noch den ursprünglichen Screenshot, wo Pferdeprofi Alex Madl schreibt, warum er 2017 wirklich nicht am Mustang Makeover teilnehmen wollte, den das Gericht offenbar übersehen hat, was mir aber nicht schadete. Zur Zweitausgabe, wo die jetzt noch strittigen Punkte fehlen, aber das Oberlandesgericht durch einen PKH-Beschluss uns bereits auch in diesen Punkte Aussicht auf Erfolg für unseren Widerspruch bescheinigt hat, gibt es eine Linksammlung. Die könnt ihr HIER öffnen und erfahrt dort, welche neuen Kapitel - z.B. zu Sandra Schneiders Nachfolgerin Katja Schnabel, Bernd Hackls Zöpfchen und einer zwielichtigen Pferdeakademie - in die Zweitausgabe eingeflossen sind. Der Gerichtsbeschluss öffnet sich durch Klick auf:
07.01.2020
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare
Die Entscheidungen in der 1. Instanz seht ihr im Blogbeitrag oder YT-Playlist Vorab eine Triumph - Meldung: Dem Mustang Makeover ist es zwar zunächst gelungen, dass mein Buch "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis & Mustang Makeover" vorübergehend vom Markt genommen wurde, aber jetzt ist es wieder da: Bei Bookmundo (da verdiene ich am meisten, falls mich jemand unterstützen will), aber auch im Buchhandel und auf Amazon, weil die Richter - spätestens in der zweiten Instanz - meine frechen, satirischen Formulierungen entweder als zulässig werteten oder ich beweisen konnte, dass die Informanten, wirklich gesagt haben, was ich im Buch zitiert wird. Das Foto links zeigt den vorletzten Gerichtsbeschluß, die neueste Entscheidung (2. Instanz)  HIER und was davor geschah, lest ihr im Buch. Die Linksammlung. Die Linksammlung zu meinem anderen journalistischen Buch "Tod eines Pferdes - der Fall Peter Pfister" ist HIER (ab Februar 2020 verlinkt). Im Buchhandel oder bei mir: nicola-steiner@t-online.de Die zweite Auflage berichtet nicht nur vom Gerichtsverfahren des Mustang Makeover, sondern auch von einem anderen Prozess der gegen mich geführt wurde. Ich nehme in beiden Fällen an, dass man mich so mundtot bekommen möchte. Aber auch der Verlag von Bernd Hackl erlebte eine Klatsche vor Gericht. Pferdeprofi Hackl brachte sich selbst als Zeuge ins Spiel, indem er in einem Schriftsatz das Blaue vom Himmel log. Auch diese Passagen werden im Buch wiedergegeben sowie Screenshots, die beweisen, dass Bernd Hackl mir diverse Straftaten unterstellte. Trotz dieser meiner Erfolge vor Gericht hat ein Gastautor sämtliche Beiträge, die er fürs Buch geschrieben zurückgezogen, weil er seinen Namen nicht in  einem Buch sehen wollte, wo ein Gerichtsverfahren läuft. Aber das macht nichts, denn so habe ich Platz bekommen für neue Kapitel, z.B.: - Was ändert sich durch Katja Schnabel bei den VOX-Pferdeprofis? - Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem Zöpfchen von Bernd Hackl? - Pferdefachwirt an der Europäischen Akademie aus Kanada - Erweiterung des Kapitels über Serenity Horses - Stellungnahme der VFD (hier nur in Kürze- ausführlich in der Zweitauflage meines Buches: Tod eines Pferdes - der Fall Peter Pfister Abgesehen von Links habe ich in den Fußnoten auch Nebengedanken oder Videos verlinkt. Die Videos in der Playlist erscheinen in order of appearance (siehe Disclaimer ganz unten): Die Playlist & Linksammlung zur Zweitauflage von "Tod eines Pferdes - der Fall Peter Pfister" ist im Partnerblog zu finden: https://steiner-horsemanship.blogspot.com/2020/02/ S. 8 Positiv-React-Videos: youtube.com/playlist?list=PLR4Cvt5LYbiT-e1wBbZSCi5dKkPzWyn2_ S. 13 - martinruetter.com/ausbildung-zum-hundetrainer/studium-markenlizenzierung-leistungen/#c7809 S. 15 - wortbedeutung.info/Mustang/ S. 18, 63, 68 - https://www.fr.de/politik/brachten-nixon-fall-11329397.html  S. 24 - https://www.youtube.com/playlist?list=PLPpvt83CqtQBBXWtHUgUE4IEE4rMTLXQG S. 26, 28 - askayudo.de/39994.html S. 28, 67 - www.presserat.de/pressekodex/ S. 33 - www.vfdnet.de/index.php/10-bundesverband/6246-ethik-und-pferd S. 34 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/01/mein-neues-buch-tod-eines-pferdes.html S. 35 - wbs-law.de/datenschutzrecht/dsgvo-und-fotografie-was-gilt-ab-25-mai-fuer-fotografen-fotojournalisten-und-private-77116/ & spiegel.de/panorama/meinungsfreiheit-was-darf-ich-sagen-und-was-nicht-a-1074146.html (auch S. 71) S. 41 & 47 - steiner-horsemanship.blogspot.com/2017/02/drei-jahre-arbeit-fachbuch.html S. 43 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/urteil-abfotografiert-bernd-hackl-s.html - myhorsemanship.blogspot.com/p/parelli-theory.html - www.zauberwald-foto.de/ & www.facebook.com/berndhackl.pferdetraining/ - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/pferde-brechen-ein-ungeheuerlicher.html - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/beim-lecker-essen-uber-bernd-hackls.html S. 46 & 112 - www.wittelsbuerger.de/additions/2008/bernd_hackl_kurse.htm S. 47 siehe unter S. 41 S. 51 & 202 - www.uweweinzierl.de S. 52 - facebook.com/0815-horses-Pferdetraining-ohne-Hirn-und-Verstand-1900145966871712/ (auch S. 56) & - quotenmeter.de/n/55064/entruestung-ueber-vox-pferdeshow S. 53 - www.reiterrevue.de/magazin/epaper/leseprobe/5/5/4/7/6/9/ReiterRevue-03-2015/index.html (nicht mehr vorhanden) - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/die-presse-berichtet-uber-die.html S. 54 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/reiterrevue-artikel-zu-pferdeprofis.html S. 55 - feinehilfen.com/spektakulaer-statt-fair-ueber-pferdetraining-vor-laufender-kamera/ & - www.feinehilfen.com/stellungnahme-von-vox/comment-page-1/ S. 56 - www.fernsehserien.de/der-hundeprofi-unterwegs/folgen/4x01-martin-lernt-reiten-822684 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/beweise-in-der-klage-darf-man-pferde.html - www.equimondi.de/magazin/medien-und-veranstaltungstipps/ausbildungvonaz/527-vox-pferdeprofis-kommentar-christine-hlauscheck/ (nicht mehr vorhanden) S. 57 - https://pfernetzt.de/tom-buechel/ & www.presserat.de/beschwerde/online-beschwerde/ S. 58 - www.horseman-magazin.de/wp-content/uploads/2018/01/Mediadaten-2018.pdf - www.berndhackl.de/wp-content/uploads/Horseman-April-Bernd-Hackl-1.pdf S. 59 - https://content-marketing.com/bgh-bezahlte-redaktionelle-beitraege-in-einer-zeitung-muessen-deutlich-mit-begriff-anzeige-gekennzeichnet-sein/ - www.berndhackl.de/wp-content/uploads/Horseman-April-Bernd-Hackl-1.pdf S. 62 - www.mirror.co.uk/news/world-news/bizarre-click-farm-10000-phones-10419403 - likeservice24.de/youtube-kommentar-likes-kaufen & shop.buddyroom.com/youtube.html?adw=1 S. 63 siehe unter S. 18 S. 64 - t-online.de/blog/id_84976882/der-fall-relotius-vom-unbehagen-eine-geschichte-zu-erzaehlen.html S. 65 - upload-magazin.de/blog/129-schreib-das-auf-aber-wie/ S. 67 siehe unter S. 28 S. 68 siehe unter S. 18 S. 69 - www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/politikwirtschaft/artikel/medien-als-vierte-gewalt - https://www.tagesschau.de/inland/horst-stern-101.html S. 70 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2017/02/abrakadabra-aus-eins-mach-drei-aus.html S. 71 - siehe auch S. 35   https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/ Nicht mehr vorhanden: - cavallo.de/training-fuers-pferd/standpunkt-horsemanship-wie-sanft-sind-seilschwinger.1116068. 233219.htm S. 72 - nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2018/01/ S. 73 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/ S. 75 - blog.hippothesen.de/kommunikation-statt-dominanz/ - parelli-instruktoren.com/wp-content/uploads/2018/01/Parelli_4_Phasen_der_Bestimmtheit.pdf (& S. 91) S. 77, 91 - http://parellispirit.blogspot.com/2012/05/phase-4-oder-gewalt.html S. 78, 89 - www.parelli-instruktoren.com/de/parelli-horsenality-pferdepsychologie/ S. 79 - nhs-littlecookie.jimdo.com/denkzettel/honza-bl%C3%A1ha/ S. 80 - LINK EXISTIERT NICHT MEHR: www.cavallo.de/reittraining/ausbilder-fuer-freiheitsdressur-im-test/ & https://12oaks-ranch.blogspot.com/2017/08/ S. 84 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/09/ - 12oaks-ranch.blogspot.com/2018/08/problempferd-hidalgo-lasst-bernd-hackl.html S. 86 - www.fernsehserien.de/die-pferdeprofis/ S. 89 siehe unter S. 78 S. 90 - 12oaks-ranch.de/denkanstöße/nicolas-pferdeartikel/reverse-psychology/ S. 91 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2018/11/endlich-erfolgreiches-training-mit.html & siehe auch zu S. 75 & 77 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/08/die-wahl-zwischen-pest-cholera-klaps.html S. 93 - www.fernsehserien.de/die-pferdeprofis/folgen/4x03-nena-el-ramiro-802202 S. 94 - vox.de/cms/die-pferdeprofis-interview-mit-katja-schnabel-4281630.html S. 97 - gevestor.de/details/skinner-behaviorismus-ist-teilgebiet-der-verhaltenspsychologie-653618.html S. 98 - books.google.de/books??id =GZwDAAAQBAJ&dq=Marlitt+wendt+Schopf&hl=de&sa`X&ved=0ahUKEwjbm Z3g9ZrfAhVCElAKHZesA3kQ6AEIKDAA (Link nicht mehr vorhanden) & wasliestdu.de/marlitt-wendt/vertrauen-statt-dominanz S. 99 - www.focus.de/familie/erziehung/familie/antiautoritaer-bitte-nicht-familie_id_2175221.html/ - www.blochersilvia.ch/antiautoritare-erziehung-ihre-auswirkungen-heute/ - verhaltenswissenschaft.de/Verhaltensbiologie/verhaltensbiologie.htm S. 100 - waste.informatik.hu-berlin.de/Lehre/ws1112/PS_WissArbeiten/handout_101111_vortrag2.pdf S. 102 - www.evidence-basedhorsemanship.com/ - waste.informatik.hu-berlin.de/Lehre/ws1112/PS_WissArbeiten/handout_101111_vortrag2.pdf - www.verlagdrkovac.de/978-3-86064-125-5.htm S. 103 - studylibde.com/doc/2833171/menschenkenntnis-vier-psychologische-theorien-theorie - https://gedankenwelt.de/die-6-wichtigsten-entwicklungstheorien/ - pferde-sind-anders.de/verhalten-der-pferde/zwischen-erbe-und-freiheit/freiwilliges-lernen/ S. 104 - tagesspiegel.de/wissen/tierische-intelligenz-pferde-sind-viel-klüger-als-gedacht/6370872.html - spiegel.de/wissenschaft/natur/verhaltensforschung-bei-pferden-sie-wissen-was-du-weisst-a.1126733.html - https://wissensdialoge.de/verdraengungseffekt/ S. 105 - ddi.uni-muenster.de/Lehre/HypermediaLernsystemeWS2002-03/Sauermann2002.pdf - https://studylibde.com/doc/2833171/menschenkenntnis-vier-psychologische-theorien-theorie - https://gedankenwelt.de/die-6-wichtigsten-entwicklungstheorien/ S. 106 - www.paulwatzlawick.de/axiome.html S. 107 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/02/interview-mit-michael-grewe-zur.html - 12oaks-ranch.de/buchtipps/leseprobe-hundebücher/ - https://studylibde.com/doc/2833171/menschenkenntnis-vier-psychologische-theorien-theorie - gevestor.de/details/behaviorismus-das-menschenbild-der-programmierbarkeit-653600.html S. 108 - 12oaks-ranch.de/denkanstöße/nicolas-pferdeartikel/horsenalitys-phase-4/ S. 112 - www.wittelsbuerger.de/additions/2006/expertenforum.htm & https://steiner-horsemanship.blogspot.com/ - www.wittelsbuerger.de/additions/2008/bernd_hackl_kurse.htm (siehe Link von S. 46) S. 114 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/06/ S. 119 - serenity-stables.de/training/ & pferdestudium.com S. 120 - spiegel.de/kultur/gesellschaft/fall-claas-relotius-spiegel-legt-betrug-im-eigenen-haus-offen-a-1244579.html S. 126 - spiegel.de/panorama/meinungsfreiheit-was-darf-ich-sagen-und-was-nicht-a-1074146.html S. 129 - t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84977786/reaktion-auf-trennung-die-medien-sind-nicht-boese-helene-fischer-.html S. 130, 133 - spiegel.de/panorama/meinungsfreiheit-was-darf-ich-sagen-und-was-nicht-a-1074146.html S. 134 - https://weltexpress.info/der-schluessel-zum-pferd-ist-das-pferd-ein-film-des-pferdemannes-peter-pfister-kommt-ins-kino/ - t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84977786/reaktion-auf-trennung-die-medien-sind-nicht-boese-helene-fischer-.html S. 135 - www.st-georg.de/news/nico-hoermann-ueber-die-videosequenz-von-epona-tv-2/ - www.wittelsbuerger.de/nrha/2011/fei_neues_regelwerk.htm S. 136 - fernsehserien.de/die-pferdeprofis/folgen/3x01-satja-future-671029 S. 137 - www.facebook.com/PferdeprofisAnDerBande/ S. 141 - dressur-studien.de/glosse-pferdeprofi-moege-ihn-der-blitz-beim-scheissen-treffen/ S. 142 - spiegel.de/kultur/gesellschaft/satire-was-bedeutet-das-wort-eigentlich-a-1089422.html S. 143 - https://sarkasmus-ironie-zynismus.de/merkmale-der-satire/ S. 146 - www.gerati.de/2017/04/12/elefanten-tierqualvideo-von-peta-entpuppt-sich-als-luege/ - nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2017/05/03/zukunft-statt-zocken-eine-rezension-ueber-spannende-politische-fakten/ S. 150 - facebook.com/835479623144742/posts/1895736043785756/ (MR Ranch Mathiasl) S. 151 - allfacebook.de/policy/umgang-mit-shitstorms-und-kritik-rechtliche-stolperfallen-im-facebook-marketing-teil-21 S. 152 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/06/25-fragen-die-macher-des-mustang.html - artgerecht-pferd.de/mustang-makeover-das-steckt-wirklich-dahinter-interview-mit-silke-strussione/ S. 154 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2019/06/einstweilige-anordnung-mustang-makeover.html S. 156 - https://mustangmakeover.de/uploads/media/faz_20170111_amg.pdf S. 164 - katja-schnabel.de/pferdetrainerin.htm S. 165  youtube.com/playlist?list=PLR4Cvt5LYbiRoI8DOHOBdKaxayeWkHgCP S. 170 - www.berufsreiter.com/downloads/reitlehrer-check.pdf (auch S. 185) - pferd-aktuell.de/trainerportal/berufsausbildung/berufsausbildung-pferdewirt (& S. 198) christianeschwahlen.com/buch/interview-christoph-hess/ (& S. 253) - barnboox.de/panorama/news/parelli-live-pat-parelli-trifft-auf-christoph-hess-und-uta-graef-am-4/ S. 171 - wayoutwest.info/start/index.php?option=com_djcatalog2 &view=item&id=316%3Awow-pro-balance&cid=74%3Acompetition-line&Itemid=58 - www.12oaks-ranch.de/home/vita-nicola-steiner/ - facebook.com/0815-horses-Pferdetraining-ohne-Hirn-und-Verstand-1900145966871712 S. 172 - www.westernreiten.com - pferd-aktuell.de/trainerportal/informationen-fuer-trainer & pferd-aktuell.de/shop/index.php/cat/c106_Verband.html S. 175 - www.dosb.de/ S. 181 - www.traumberuf-pferdetrainer.de/dozentenzuwachs-tom-buechel/239/ S. 182 & 183 NICHT MEHR VORHANDEN: sandra-schneider-live.de/sandra-schneider - www.berndhackl.de/good-horses/trainerprofil/bernd-hackl-2/ - www.westerntrainerin.com/index.php/sandra S. 184 - traumberuf-pferdetrainer.de/ (auch S. 185) & www.pferdesportverband-rlp.de/trainer-c-reiten/ S. 185 siehe Link zu S. 170 und zu S. 184 S. 186 - www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/20081/marktmechanismus S. 189 - www.pferd-aktuell.de/trainer-portal/informationen-fuer-trainer/dosb-lizenz-verlaengerung/dosb-lizenz-verlaengerung - facebook.com/SandraNihuhu S. 190 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/ & www.fei.org/ - st-georg.de/news/pferde-und-leute/weltreiterverband-fei-prinzessin-haya-verzichtet-auf-dritte-amtszeit S. 191 - www.pferd-aktuell.de/fn/newsticker/fei---fn---dokr/apo-2020-neuerungen S. 192 - http://westernreiter.com/wp-content/uploads/2018/02/PPP_Ranch_Riding07_2015.pdf (siehe auch 3. Link zu S. 171) S. 193 - peterpfister-schade.de/unterricht/Reitunterricht.html (siehe auch 1. Link zu S. 170) S. 196 - pferd-aktuell.de/ausbilderboerse/ausbildersuche & ewu-rheinland.com DORT:docs.wixstatic.com/ugd/c044e7_bf4fdf2913c2406b9f76cbfd513cd4f1.pdf S. 197 - https://hippolini-institut.de/ausbildung/ S. 198 siehe unter S. 170 S. 200 - gedankenwelt.de/menschen-kritisieren-das-an-anderen-was-sie-an-sich-selbst-nicht-moegen/ S. 201 - blog.mobbing-zentrale.de/allgemein/noetigung-ein-offizialdelikt.html & - deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1553246 S. 204 - peterpfister-schade.de/kurse/Zirkuslektionen.html S. 205 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2018/07/vox-pferdeprofis-die-erzahlen-uns-doch.html S. 207 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2018/07/ S. 209 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2018/09/vox-pferdeprofis-sandra-schneider-ihre.html S. 210 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/08/ - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/09/ S. 215 - facebook.com/PferdeprofisAnDerBande/ - barnboox.de/panorama/news/reiter-revue-und-martin-plewa-kritisieren-die-pferdeprofis-bernd/ - www.pferd-aktuell.de/trainerportal/informationen-fuer-trainer/ehrenkodex/ehrenkodex S. 216 - www.pferd-aktuell.de/shop/index.php/cat/c106_Verband.html - https://nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2018/06/12/kapitalverbrechen-kollegenschelte-die-sache-mit-dem-neid-glosse/ - 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/09/pferd-zu-tode-gesturzt-weil-es.html S. 217 - https://dressur-studien.de/podcast-toedlicher-zirkus-das-dilemma-der-verantwortung/ - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/02/die-suche-nach-dem-schuldigen.html S. 218 - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/pferde-brechen-ein-ungeheuerlicher.html - www.fernsehserien.de/die-pferdeprofis/episodenguide S. 219 - https://rvv-hungenroth.de/was-ist-eigentlich-aus-louis-geworden/ S. 220 - facebook.com/PferdeprofisAnDerBande/posts/1718735288369435 S. 221 - vox.de/cms/sendungen/die-pferdeprofis/html S. 224 - facebook.com/PferdeprofisAnDerBande/posts/1690016011241363 S. 225 & 228 spin.de/forum/208/-/175a0 & fernsehserien.de/die-pferdeprofis/episodenguide/staffel-6/17392 S. 228 - 12oaks-ranch.blogspot.de/2017/05/spie-umgedreht-cavallo-reitschultest.html (siehe zu S. 225) S. 230 - weltexpress.info/der-schluessel-zum-pferd-ist-das-pferd-ein-film-des-pferdemannes-peter-pfister-kommt-ins-kino/ S. 233 - 4my.horse/fachbeitrag/wohin-gehoert-der-pferdekopf - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/satiren-zu-vox-pferdeprofis-von-georgia.html S. 237 - michelkarin.name/hilltherapy_Page_1_de.jpg & https://zambail.com/huegeltherapie/ - de.wikipedia.org/wiki/Michael_Geitner & https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Geitner - www.4my.horse/index.php?q=online-praesenz/michael-geitner - https://pferde-magazin.info/mikes-blog-das-geitner-geruecht/ (nur mit Abo) S. 238 - www.pferde-ausbildung.de/trainerausbildung-dualaktivierung/ - www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/dressurpferd-totilas-unter-zwang-11709951.html - http://files.parelli.com/hilltherapy.pdf - www.babette-teschen.de/longenkurs-co/ S. 240 - pferde-ausbildung.de/p-w-k-ausbildung - www.bachelorprint.de/plagiate/?fbclid=IwAR0HZaJTO-K1ZGIVoWqqxzdU4uhk1L89yzLBIJYS8W7QJRDGEbemiaRL49k S. 243 - blog.equisense.com/de/wie-sehen-pferde/ & www.reiten.de/community/wissenswertes/so-sehen-pferde.html - www.pferde.de/pferdemagazin/die-funf-sinne-der-pferde-sehen/64432 - www.vetmeduni.ac.at/hochschulschriften/bakk-pferdewissen/AC10495837.pdf S. 21 d. Quelle S. 244 - https://books.google.de/books?id=j-QtCgAAQBAJ&pg=P&hl=de#v=onepage&q&f=false S. 245 - https://pferde-magazin.info/mustang-makeover-2018-die-richter/ - www.pferde-ausbildung.de/dualaktivierung/ (auch S. 246) - cuvillier.de/uploads/preview/public_file/7636/Leseprobe.pdf S. 246 - https://weiterbildung-pferd.de/eindecken-fragt-doch-euer-pferd/ (siehe auch Links S. 245) S. 247 - https://kindergartenpaedagogik.de/fachartikel/freispiel-spiele/418 - www.pferdewoche.ch/news/ausgaben/article/ein-leben-reicht-nicht-aus/ S. 248 - pferde-ausbildung.de/trainerausbildung-dualaktivierung - www.evidence-basedhorsemanship.com S. 249 - www.pferde-ausbildung.de/michael-geitner/ (siehe auch Link zu S. 244) S. 251 - serenity-stables.de/training/ & presserat.de/pressekodex/pressekodex/ S. 252 - youtube.com/watch?v=JzyfYLY_ZAg&list=PLR4Cvt5LYbiR20jbMjH0sudrneni-_vbe S. 253 - siehe Links zu S. 170 S. 254 - https://nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com S. 257 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/urteil-abfotografiert-bernd-hackl-s.html S. 259 - nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2017/07/ S. 263 - nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2017/08/ S. 265 - https://12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/urteil-abfotografiert-bernd-hackl-s.html S. 272 - http://www.12oaks-ranch.de/denkanst%C3%B6%C3%9Fe/offener-brief-an-vox/ S. 273 - 12oaks-ranch.de/denkanstöße/nicolas-pferdeartikel/studien-wann-einreiten/ S. 278 - pferdefreundemitherzund verstand.de/startseite/unsere-philosophie-und-ziele/ - https://intouch.wunderweib.de/sonja-zietlow-erschuetternde-vorwuerfe-gegen-die-moderatorin-80219.html S. 279 - www.hambacherforst.com/renaturierung/ & www.zeit.de/2007/18/LS-Hungertod S. 281 - weltexpress.info/der-schluessel-zum-pferd-ist-das-pferd-ein-film-des-pferdemannes-peter-pfister-kommt-ins-kino/ - weltexpress.info/zur-person-bernd-paschel/ S. 282 - https://welt-der-bwl.de/Oligopol S. 283 - www.pferdefreundemitherzundverstand.de/startseite/über-die-koordinatorin/ (Stand Januar 2019, Zitat fehlt jetzt) - https://www.bund-naturschutz.de/bund-naturschutz/erfolge-niederlagen/wiederaufbereitungsanlage-wackersdorf-waa.html - 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/03/ S. 285 - www.zeit.de/2018/11/demokratie-toleranz-gesellschaft-wahrheit-meinung-vielfalt S. 286 - www.sueddeutsche.de/sport/reitsport-tod-in-der-wueste-1.4271362 S. 288 youtu.be/QWaoOYJ-r_8 Die Autorin erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Fußnotensetzung keine illegalen Inhalte auf den verlinkten Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der zitierten Seiten hat die Autorin keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller zitierten / verknüpften Seiten, die nach Drucklegung verändert wurden. Die Zugriffe erfolgten im Dezember 2018 und im Januar 2019 für die Erstauflage. Manche Links sind aktuell nicht mehr vorhanden, aber (z.B. durch Screenshots) gesichert - sowie im Dezember 2019 und Januar 2020 für die 2. Auflage.
18.12.2019
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare
Nach der Reise ist vor der Reise Die Seufzerbrücke am Dogenpalast in Venedig wird auch im Buch erwähnt.  Mehr Fotos von Venedig, der Toskana und Pompeji gibt es HIER  Wie ärgerlich, wenn man von einer Reise nach Hause kommt und merkt, dass man etwas ganz Wesentliches vergessen hat: Wir hätten vor der Reise unbedingt "Inferno" von Dan Brown lesen sollen, aber das Buch hatte ich irgendwie verlegt und jetzt erst wieder gefunden. Dabei stand unsere Reise doch ganz im Zeichen moderner Literatur: In Rom sind wir dem Roman Illuminati von Dan Brown gefolgt (HIER nachzulesen), in Lucca dem Inspektor Lynley Krimi "Nur eine böse Tat" von Elisabeth George (HIER geht es zum Blogbeitrag) und in Venedig dem Videospiel "Assasins Creed" (dazu hat mein Sohn Janik etwas geschrieben: HIER) - 10 Zeit- und Geldspartipps für Italien: HIER. Mehr Fotos von Florenz unter 12oaks-ranch.de/blog/ In Florenz, der ersten Station unserer Italienreise, standen wir aber auf der Leitung: Als wir uns den Vecchio Palast, den Dom und den Palazzo Pitti von außen angesehen haben, war uns nicht bewusst, dass wir auch hier den Spuren von Dan Brown hätten folgen können und zwar seinem Thriller "Inferno". Wir waren an fast jedem einzelnen Schauplatz des Romans in Florenz, aber es war uns nicht klar. Okay, die Via Niccolo Macchiavelli und die Porta Romana, wo es früher einen Heiratsmarkt gab: Die fehlten uns. Der Boboli Garten vom Forte Belevedere aus betrachtet Die Flucht des Romanhelden Robert Langdon ging von der Kunstakademie nahe der Porta Romana durch den Boboli Garten zum Pitti Palast und von dort aus zurück in den Garten, weil er und seine Begleiterin Sienna von einem Trupp schwarz maskierter Männer und einer Killerin gesucht werden. Den berühmten Boboli Garten haben wir nur von außen gesehen, weil wir gedacht haben: "Ach, das ist doch nur ein Garten, dafür zahlen wir keinen Eintritt." Ein Fehler, wenn ich jetzt lese wie viele Kunstwerke es in dem Garten gibt und zwar nicht nur schöne, sondern wohl auch einen hässlichen Zwerg, der auf einer Schildkröte sitzt. Außerdem gibt es eine Grotte, die wohl auch für uns Kulturbanausen sehenswert gewesen wäre. Die zweite Etage ist auf diesem Foto gut zu sehen ... Von dieser Grotte aus gelingt der Romanfigur Robert Langdon und seiner Begleiterin die Flucht, weil diese Sienna im benachbarten Pitti-Palast eine falsche Spur gelegt hat, indem sie behauptete, dass sie in den Saal der Kostüme wolle. Weiter geht die Flucht über die Vecchiobrücke, aber nicht auf regulärem Weg, sondern über eine Art Geheimgang im zweiten Stock. Der führt in den Vecchiopalast, wo die Romanhelden eine Gesichtsmaske aus Gips von Dante Alghieri suchen, denn der hat im 13. Jahrhundert die göttliche Komödie geschrieben und der erste von drei Teilen - Inferno - ist namensgebend für den Roman. Jetzt ärgern wir uns, dass wir zu geizig für den Eintritt waren, denn den Saal der 500 hätten wir wirklich gerne gesehen. Aus weißem, grünem und rosa Marmor: Il Duomo in Florenz Jetzt möchte ich euch nicht den ganzen Roman spoilern, aber es war auch ein Fehler sich den Duomo ebenfalls nur von außen anzusehen, denn im Dommuseum soll sich die berühmte Davidstatue von Michelangelo befinden, die zwar keine tragende Rolle im Roman spielt, aber genauso erwähnt wird wie Michelangelos Pieta Statue. Nichtsdestotrotz haben wir unseren halben Tag in Florenz genossen, denn alleine die Außenansichten der Paläste sind absolut sehenswert, denn auch davor gibt es kunstvolle Statuen und Brunnen. Schlicht, aber trotzdem spannend: das Fort Belevedere Von innen haben wir uns nur das Fort Belevedere angesehen Dafür sind wir einen gewaltigen Hügel hinauf geklettert, wo es am Haus des Galileo Galilei entlang ging. Vom Fort aus konnten wir zumindest einen Blick von oben in den Boboli Garten erhaschen. Auch in der Altstadt hätten wir wohl auch ohne Eintritt einiges mehr sehen können, wenn wir den Roman Inferno nur vor der Reise gelesen hätten, denn am Dom gibt es laut Roman bronzene Paradiespforten. Das ist der Markusplatz vom Markusdom aus betrachtet Alles in allem, bleibt nur ein Fazit: Wir müssen noch mal hin, aber nur nach Florenz, denn der Roman hat drei Schauplätze. Der Zweite ist Venedig und wenigstens in Venedig sind wir unbewusst dann doch den Spuren des Thrillers gefolgt: Wir waren auf dem Markusplatz und im Dogenpalast samt zugehörigen Gefängnis, haben also die Seufzerbrücke nicht nur von außen, sondern auch von innen gesehen. Okay den Markusdom, in dem sich ein Großteil der Handlung abspielt haben wir auch nur von außen gesehen, weil wir dachten, dass es vergoldetete Kirche in Rom zuhauf gibt, z.B. den Petersdom. In der sixtinischen Kapelle darf man nicht fotografieren, aber außen hängen Bilder davon, wie es im Inneren aussieht Gleich nebenan des Petersdomes sind die vatikanischen Museen, von denen man in die sixistinische Kapelle gelangt. Auch da haben wir gepennt, denn an den Wänden sind Gemälde von der Hölle, die Dante in seiner göttlichen Komödie beschrieben hat. Aber ein zweites Mal nach Rom werden wir wohl nicht fahren, denn da waren wir vier Tage und haben wirklich alles gesehen, was uns wichtig erschien (auch wenn Janiks Universitätsprofessoren sagen, man braucht dafür ein halbes Jahr, um alles zu sehen). Unsere Fotos von Rom findet ihr HIER - die aus Florenz, der Toskana und Pompeji: HIER. Der dritte Schauplatz des Romans ist Istanbul und darüber müssen wir uns jetzt wirklich keinen Kopf machen, denn Istanbul ist bekanntlich in der Türkei und nicht in Italien. Aber wenn man nicht noch einmal extra nach Venedig will, um den Markusdom von innen zu sehen, kann man es sich leicht machen und direkt in die Hauptstadt der Türkei fliegen, denn in der Kirche Hagia Sophia ist das Vorbild für den Markusdom und ist auch ein Schauplatz des Romans. Das Grande Finale ist im versunkenen Palast, der ebenfalls in Istanbul liegt: Yerebatan Sarayie, der bis Mitte des letzten Jahrhunderts als Zisterne genutzt wurde. Das Video zeigt u.a. die Ähnlichkeiten zwischen Markusdom und Hagia Sophia. Der Strand von Lido: eine Insel, die wir mit dem Wasserbus angefahren sind Im Juli gab es hier im Blog 10 Zeit- und Geldspartipps für eine Turbotour durch Italien in zehn Tagen. Einen Tipp möchte ich noch hinzufügen: Macht 14 Tage draus: zwei in Florenz und zwei am Strand, z.B. in Ostia in Rom und auf der Insel Lido in Venedig, wo wir jeweils nur eine Stunde verbracht haben, denn wir mussten rechtzeitig zurück sein, weil wir Reitferien hatten. Sollten wir Dan Brown's Inferno folgen, vielleicht dann ja mit dem Flixbus: Erst nach Florenz und dann nach Venedig - vielleicht dann ja wirklich mal mit einem Tag am Strand. Die Fahrt mit dem Flixbus nach Florenz kostet nur 30 Euro, von Venedig nach Hause 28 Euro und die Fahrt von Florenz nach Venedig 8 Euro - wäre ja auch einmal ein Geldspartipp, auch wenn es vielleicht keine Zeit spart, aber wenigstens verpestet man so die Umwelt nicht mit dem Flieger. Auf dem Weg zum Strand sehen wir uns den Markusdom von innen an ;) Übrigens geht es genau darum im Roman: Die Überbevölkerung der Menschheit, die Umweltprobleme, das Aussterben von Tieren und vieles mehr verursacht. Zwar wollen wir nicht hoffen, dass uns die Pest oder Ähnliches ereilt, aber drüber nachdenken sollte man, z.B. indem Menschen, die keine Kinder wollen, gesellschaftlich mehr anerkannt werden und das Rentensystem nicht darauf aufbaut, dass möglichst viele Kinder in die Welt gesetzt werden: Nicht nur bei uns, sondern auch in der dritten Welt: Würde es den Menschen dort besser gehen, würden auch die keine Notwendigkeit mehr sehen, möglichst viel Nachwuchs in die Welt zu setzen, um im Alter versorgt zu sein ... Insofern ist das Buch nicht nur ein Thriller, sondern hat auch eine versteckte Botschaft, aber mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. In Siena waren wir auch: Ich will mal nicht hoffen, dass Dan Brown da auch noch einen Roman drüber schreibt, sonst kommen wir ja aus Italien gar nicht mehr raus - kleiner Scherz ;) Das Bild zeigt den Campus. Siena ist ebenfalls eine Reise wert, weil die Altstadt aus dem Mittelalter stammt und noch sehr gut erhalten ist. Florenz und Siena waren übrigens damals Konkurrenten und auch Lucca, wo wir einem Krimi gefolgt sind, war einmal Sitz der Herrscher (Bild unterhalb). Auf der Stadtmauer von Lucca sind wir Fahrrad gefahren. Im Roman von Elisabeth George ist oft von der Piazza Anfiteatro die Rede, die wir ebenfalls besucht haben. Blogbeitrag über diesen Krimi: HIER

Um unsere News-Unterseite "schlank" zu halten werden hier statt drei die jeweils zehn neuesten Blog-Einträge zeigt. In der Startphase gibt es wechselnde Monatsthemen, die ihr über folgende Buttons aufrufen könnt.

Queenie ist bekanntlich eine eigene Meinung auf vier Beinen und ist damit dasjenige unserer Pferde, das sich am Ehesten für die unterhaltsamen Blogeinträge geeignet hat. Da diese übers ganze Jahr kreuz und quer über den 12-Oaks-Blog verteilt waren und sie zu schade dafür sind, im Internet-Dschungel zu versumpfen, habe ich alle Queenie-Einträge des Jahres 2015 rüberkopiert nach Blogspot - also außerhalb der eigenen Homepage. Im Monat Dezember ging es hier also nur um Queenie; im Januar war das Thema Fallbeispiele von unseren und von Kundenpferden und ich habe zwei, drei meiner Artikel veröffentlicht. 

Folge 12 Oakss Pinnwand „Hund, Katze, Welpe“ auf Pinterest.
Bildklick zur YT-Playlist: Idgies Geschichte von Geburt an und ihre Freundschaft mit Kätzchen Noisy
Mit Klick-aufs-Bild den Turnierkanal von 12oaksTV in zweitem Fenster öffnen - Kanal ist noch im Aufbau
03.02.2020
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Die Zweitauflage wurde soeben in Druck gegeben und ist HIER sowie bald im Buchhandel und auf Amazon erhältlich Peter Pfister ist zwischenzeitlich verurteilt worden, deswegen ist die Erstausgabe des Buches "Tod eines Pferdes - Zirkuslektionen " quasi überholt. Deswegen ist jetzt die Zweitausgabe unter dem neuen Titel "Tod eines Pferdes - der Fall Peter Pfister" erschienen, die noch einmal mehr als 50 Seiten drauf legt, zum Beispiel: Ungekürzt: MEIN PFERD Interview mit den Kontrahenten Uwe Jourdain & Peter Pfister Nicht abgedruckte Gegendarstellung des Uwe Jourdain Stellungnahme der VFD und Gastbeitrag von Vizepräsident Hanno Pilartz Verurteilter Tierquäler verkauft sich Kino als besonders sanft - wenn Worte Macht haben Böse E-Mails und Statements von Filmverleihern und Kinobetreibern Nachgeforscht: welche Ausbildung hat Peter Pfister ein zweites Vorwort und ein zweites Nachwort, das es in sich hat Auszüge aus dem Enthüllungsroman Pferdemafia, die den Fall Peter Pfister betreffen Bei so viel mehr Inhalt, wurden auch entsprechend mehr Videos in den Fußnoten eingefügt, die unter der Playlist anklickbar sind - die im Buch erwähnten Links findet ihr unterhalb der Playlist. Videos und Videos sind "in order of appearance" sortiert (siehe auch Disclaimer ganz unten): LINKSAMMLUNG ZUM ENTHÜLLUNGSROMAN "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis & Mustangs Makeover" im Partnerblog: https://12oaks-ranch.blogspot.com/2020/01/ in ZUM GELEIT: peterpfister.der-filmverleih.de/wp-content/uploads/2019/01/Presseheft-Peter-Pfister-der-Pferdemann.pdf presserat.de/pressekodex/pressekodex/#panelziffer_1_wahrhaftigkeit_und_achtung_der_menschenwuerde auf S. 15 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/09/pferd-zu-tode-gesturzt-weil-es.html S. 16 https://12oaks-ranch.blogspot.de/2017/09/ youtube.com/watch?v=3Z9xAG63kkI&list=PLR4Cvt5LYbiS9sLQuLrW11IpOvJf3gR2E S. 18 www.trakehner-im-rheinland.de/tuerchen-13-dinge-die-einfach-nur-wuetend-machen S. 27 t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84977786/reaktion-auf-trennung-die-medien-sind-nicht-boese-helene-fischer-.html S. 29 https://12oaks-ranch.blogspot.com/2019/05/geheimnis-geluftet-frage-nach-dem-warum.html S. 32 https://alifewithhorses.de/blog/2018/11/12/peter-pfister-zu-50-tagessaetzen-verurteilt/ S. 37 http://tovero.de/magazin/2004-10/Zirzensische%20Lektionen%20nach%20dem%20Wiemers-Weg/ (nicht mehr vorhanden) S. 39 12oaks-ranch.de/hundeschule/ S.49 peterpfister.der-filmverleih.de/wp-content/uploads/2019/01/Presseheft-Peter-Pfister-der-Pferdemann.pdf S. 50 https://www.schulz-von-thun.de/die-modelle/das-kommunikationsquadrat S. 53 veganblog.de/unterhaltung/reiten/wehrloses-pony-im-training-getoetet S. 62 www.duden.de/rechtschreibung/steigen = www.duden.de/rechtschreibung/aufbaeumen S. 65 https://horse-flash.com/2017/12/11/zirkuslektion-endet-toedlich-fuer-beliebte-ponystute/ S. 68 http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/pferd-stirbt-beizirkustraining-in-witzhelden-aid-1.7306341 S. 69 www.dressur-studien.de/podcast-toedlicher-zirkus-das-dilemma-der-verantwortung/ S. 70 www.dressur-studien.de/glosse-pferdeprofi-moege-ihn-der-blitz-beim-scheissen-treffen http://www.12oaks-ranch.de/denkanstöße/offener-brief-an-vox/ S. 71 http://www.claudia-sanders.de/vita/ http://www.12oaks-ranch.de/home/vita-nicola-steiner/ S. 72 http://sarkasmus-ironie-zynismus.de/merkmale-der-satire/ S. 74 www.dressur-studien.de/die-fusslonge-der-schlaufzuegel-der-freizeitreiter/ S. 75 www.wiemers.at/beinlongen/ S. 81 https://steiner-horsemanship.blogspot.de/p/esoterik-im-turniersport.html S. 86 https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=841108292717053&id=100004536691923&hc_location=ufi S. 96 https://www.facebook.com/PfisterSchade/posts/1705399246177521 S. 110 www.tovero.de/magazin/2004-10/ (nicht mehr vorhanden) S. 115 https://www.wiemers.at/filme-1/ & https://www.wiemers.at/bücher/ S. 133 www.fr.de/politik/watergate-affaere-sie-brachten-nixon-zu-fall-a-833098 S. 135 www.duden.de/rechtschreibung/Hetze & spiegel.de/panorama/meinungsfreiheit-was-darf-ich-sagen-und-was-nicht-a-1074146.html S. 137 nicolasteiner12oaksranch.wordpress.com/2018/01/ S. 138 Themenmonat Pferdeprofis im Blog: 12oaks-ranch.blogspot.com/2016/05/ S. 139 barnboox.de/panorama/news/reiter-revue-und-martin-plewa-kritisieren-die-pferdeprofis-bernd/ S. 140 www.pferd-aktuell.de/trainerportal/informationen-fuer-trainer/ehrenkodex/ehrenkodex pferd-aktuell.de/shop/index.php/cat/c106_Verband.html 12oaks-ranch.blogspot.com/2017/09/pferd-zu-tode-gesturzt-weil-es.html S. 141 https://dressur-studien.de/podcast-toedlicher-zirkus-das-dilemma-der-verantwortung/ https://12oaks-ranch.blogspot.com/2018/02/die-suche-nach-dem-schuldigen.html S. 142 spin.de/forum/208/-/175a0 S. 143 12oaks-ranch.blogspot.de/2017/05/spie-umgedreht-cavallo-reitschultest.html S. 144 https://weltexpress.info/der-schluessel-zum-pferd-ist-das-pferd-ein-film-des-pferdemannes-peter-pfister-kommt-ins-kino/ S. 145 http://www.12oaks-ranch.de/denkanstöße/offener-brief-an-vox/ S. 146 http://files.parelli.com/hilltherapy.pdf & www.babette-teschen.de/longenkurs-co/ S. 148 http://serenity-stables.de/training S. 149 presserat.de/pressekodex/pressekodex/ Ziffer 1 S. 150 youtube.com/watch?v=JzyfYLY_ZAg&list=PLR4Cvt5LYbiR20jbMjH0sudrneni-_vbe www.christianeschwahlen.com/buch/interview-christoph-hess/ & www.barnboox.de/panorama/news/parelli-live-pat-parelli-trifft-auf-christoph-hess-und-uta-graef-am-4/ S. 152 & 155 www.parelli-instruktoren.com/de/parelli-horsenality-pferdepsychologie/ S. 164 artgerecht-pferd.de & 4my.horse S. 167 http://www.12oaks-ranch.de/natural-horsemanship/nhs-reitschul-guide/ S. 179 peterpfister.der-filmverleih.de/wp-content/uploads/2019/01/Presseheft-Peter-Pfister-der-Pferdemann.pdf Die Autorin erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Fußnotensetzung keine illegalen Inhalte auf den verlinkten Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der zitierten Seiten hat die Autorin keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller zitierten / verknüpften Seiten, die nach Drucklegung verändert wurden. Die Zugriffe erfolgten im Dezember 2017 und im Januar 2018 für die Erstauflage. Manche Links sind aktuell nicht mehr vorhanden, aber (z.B. durch Screenshots) gesichert - sowie im Dezember 2019 und Januar 2020 für die 2. Auflage.
04.01.2020
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Vor genau einem Jahr hat Larissa in ihrer ersten Saison als Erwachsene zwei Pokale bekommen, weil sie sowohl mit Queenie als auch mit Lucky Vizechampion (2 x) in der Highpointwertung wurde. Über ihre Erfolge ist im Jahr 2019 ein Bericht in unserer Dorfzeitung erschienen, der unterhalb integriert ist. In der letzten Saison hat Larissa dann die Goldmedaille in der Superhorse geholt und wurde Rheinlandchampion (zum VIDEO oder zum Blogbeitrag übers Rheinlandchampionat). Der Bericht zu Larissa größtem Erfolg (also nicht nur Gold im Rheinland, sondern sogar bei der Deutschen Meisterschaft) findet ihr HIER - im German Open Krimi.
02.12.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Am Nikolaustag ist unsere Mischlingshündin Lucy 13 Jahre alt geworden und musste nur zwei Wochen nach ihrem Geburtstag eingeschläfert werden, weil sie einen Tumor mit extremen Wassereinlagerungen im Bauch hatte. Vor drei Monaten hat sie noch den vierten Platz auf der Hund & Pferd Messe in Dortmund gemacht, obwohl sie da nicht mehr so gut hörte und Reiterin Larissa 2 x rufen musste, als sie am anderen Ende der Arena, den Hund über Stangen abrufen musste - zu sehen im ersten Video der folgenden Playlist. Im zweiten Video seht ihr den Ritt von vor zwei Jahren, wo Lucy noch einen der drei Pokale geholt hat (mit nur einem Punkt Abstand zur Erstplatzierten: HIER geht es zum Blogbeitrag aus 2017: Das Triple-L-Team macht Wünsche wahr). Bei ihrem ersten Mal auf der Hund Pferd Messe ist Nicola geritten, die Lucy ausgebildet hat und seit einigen Wochen neben der Reitschule auch eine Hundeschule betreibt (Infos HIER): 12oaks-ranch.de/hundeschule/ Lucy hat uns auch Ende September gut auf der Equorius Bunte Hunde Messe in Köln noch wirklich toll repräsentiert (2. Video in folgender Playlist). Dort hat auch unser Nachwuchshund Gael - ein Border Collie - ihren allerersten Auftritt (1. Video). Sie hat zusammen mit Nicola den Parcours ohne Pferd erklärt und das auch schon ziemlich gut gemacht. In den Pausen zwischen den Auftritten, sind wir etwas auf der Messe herum gewandert und haben die Rennbahn eines Fotografen (windhundgang.de) gefunden. Beim ersten Mal hatte Gael einen Fehlstart (mein Fehler: ich habe gepennt), beim zweiten Mal hat Larissa das Ruder übernommen und Gael war nur drei Zehntel langsamer als die Tagessiegerin. Vom ersten Start ist ebenfalls ein Video in der folgenden Playlist (3. Video: das FMA). Mit Gael möchten wir eine Border Collie Zucht aufbauen und erwarten in etwa einem Jahr die ersten Welpen. Mehr Infos und jede Menge Welpenbilder HIER: 12oaks-ranch.de/bordercollies/
12.11.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Pferd Queenie tritt zum ersten Mal auf einer Messe auf Für die Equorius Messe in Köln wurden gefragt, ob wir das People Cutting vorstellen; weil Pony Lucky da überhaupt nichts mit anfangen konnte, fiel uns ein, dass unsere Paintstute Queenie zur Hälfte Cuttingblut hat. Um da nicht einfach so ins Blaue Fehler ins Pferd zu trainieren, haben wir einen Kurs bei Mirko Nuhn besucht. Der hat nicht nur Spaß gemacht; wir haben auch viel gelernt, z.B. dass es darauf ankommt, dass das Pferd nach dem Rollback und dem Sprint in die andere Richtung Ruhe findet. Geübt haben wir mit einer Fahne, die zum angenehmen Ort für Pferd wird. Mehr Fotos vom Kurs findet ihr auf 12oaks-ranch.de/blog/september/ wenn ihr ein wenig nach unten scrollt - in der folgenden Playlist sind die Videos vom Kurs. Eigentlich hat es gut geklappt - nur einmal ist Queenie gestiegen. Hat sie lange nicht mehr gemacht, aber das mit dem Kurs und immer wieder dasselbe üben, versteht sie anscheinend noch nicht. So wie wir es bei Mirko Nuhn mit eigenem Pferd geübt haben, so haben wir das auch als Zuschauer gelernt, als wir vor vier Jahren bei Pat Parelli persönlich einen Kurs in Florida besucht haben (Bericht HIER), wo vor der Fahne noch andere Objekte zum angenehmen Ort werden können: Kartons, Quads usw. Das Ergebnis hat unsere Queenie dann auf der Messe mit einem Regenschirm und unserer Reitbeteiligung als Kälbchen gezeigt und am Ende der Show kam dann auch Tempo auf. Das seht ihr im letzten Video der folgenden Playlist. Sehenswert ist aber vor allem das 5. Video, wo Queenie mit uns auf der Messe herum streift und allerlei Unsinn treibt: Im Frühjahr sind wir auf der Tetrapoda Messe in Oberhausen zu sehen und zwar am Samstag, dem 9. Mai, wo es darum gehen soll, wie ein messeunerfahrenes Pferd an den Messetrubel gewöhnt wird (6. Video der Playlist oben), wir aber auch den messeerfahrenen Lucky mitnehmen, mit dem Larissa ohne Kopfstück und ohne Sattel diverse Reiningmanöver, Freiheitsdressur und Zirkuslektionen gezeigt hat:
08.10.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Bericht vom Championat der Westernreiter Rheinland  Am Ende des Blogbeitrags geht es um die Qual der Wahl, aber zuerst die gute Nachricht: Meine Kinder haben in Krefeld abgeräumt. Mein Sohn Janik reitet ja nur Reining und hat dort einen guten vierten Platz gemacht hat. Er musste auch nicht traurig sein, dass es knapp an der Medaille vorbei war, denn es war sein erstes Mal beim WRR. Rheinlandchampion kann aber nur werden, wer im Laufe der Saison zwei Mal mit dem jeweiligen Pferd gestartet ist. Die Medaillen hat dafür Larissa nach Hause gebracht. Ich Schussel dachte zwischendurch, sie wäre auch nicht berechtigt, weil nur ein Turnier geritten. Stimmte gar nicht, denn sie war sowohl in Isselburg als auch in Issum mit ihrem Pony Lucky dabei. In Isselburg war außer Lucky kein anderes Pferd dabei, so dass ich gar nicht wusste, was ich im Blogbeitrag schreiben soll: Lucky ist immer brav und bekommt Schleifen dafür - langweilig, aber bevor es wieder spannend wird mit Streichen unserer Paintstuten (Fancy und Queenie sind Mutter und Tochter), mal kurz Larissas Erfolge beim Championat feiern: In der Superhorse hat sie die Goldmedaille geholt, in der Westernriding die Silbermedaille und in der Reining die Bronzemedaille sowie ein vierter und siebter Platz in der Ranchriding. Wir sind mächtig stolz. Noch stolzer bin ich allerdings darüber wie souverän Larissa Janiks Pferd Fancy auch in den Disziplinen geshowt hat, wo sie dazu neigt, sich festzumachen. In ihrer Lieblingsdisziplin Reining ist Fancy locker und begeistert - siehe 4. Video in der Playlist: 3. Platz Superhorse und 8. in der Ranchriding bei 14 Startern In der Superhorse hätte Larissa mit Fancy sogar die Bronzemedaille geholt, wenn Fancy denn diese beiden verpflichtenden Starts vorab gehabt hätte, aber es war ja Fancys erstes WRR-Turnier. Im letzten Blogbeitrag Familienduell beim EWU-C-Turnier und Nicola fällt vom Pferd - aber zuhause hatte ich ja berichtet, dass Larissa gerne möchte, dass ich sowohl Ranchriding als auch Westernriding mit Fancy reite, damit ich Routine in diesen Disziplinen bekomme, falls ich das auch mal mit Fancys Tochter Queenie reite. Letzten Endes haben wir uns auf einen Kompromiss geeinigt: Sie reitet zusätzlich zur ohnehin geplanten Superhorse die Ranchriding und ich nur noch die Westernriding, die dann auch die letzte Prüfung für uns war (siehe das Follow me around in der Playlist oben). Von mir gibt es kein Schleifenbild, aber dafür vom LL-Team umso mehr: Lucky hat eine Schärpe bekommen, dabei hasst er das. Schaut das VIDEO wo er ausrastet deswegen Ich musste leider mit der zweiten Hand reingreifen und bin froh, dass ich nächstes Jahr bei der EWU in der Leistungsklasse 3 wieder beidhändig reiten darf. Aber vorher war ja noch die Ranchriding, die unmittelbar nach der Reining stattfand und da sagte Larissa, sie hätte auch Probleme gehabt, weil Fancy dazu neigt, sich festzumachen und immer nach vorne denkt. Damit kommen wir zum Titel des Blogbeitrags, denn es wird ja oft gesagt, dass man sich entscheiden muss: Entweder ist es ein Reiningpferd oder ein Allrounder. Pferde wie Lucky, die beides gehen, sollen wohl ganz seltene Ausnahmen sein. Er gehört nicht zu den Pferden, die durch die Reining "heiß" geritten werden. Wer jetzt denkt, dass diese Königsdisziplin im Westernreiten Stress für die Pferde bedeutet, der irrt, denn die Reining ist die einzige Disziplin, wo Fancy abschnaubt und sich am langen Zügel reiten lässt. Und da hört man hin und wieder, dass man sie damit für alle anderen Disziplinen "versaut" hat.  Wer braucht schon Schleifen, wenn er Kartoffeln mit Sour Cream hat ;) Es ist mir immer ein bisschen komisch, wenn ich für nur eine Disziplin aufs Turnier fahre, aber warum eigentlich nicht? Es ist Janiks Pferd und er ist mit Nur-Reining vollkommen glücklich. Ob wir den Rest künftig weglassen, müssen wir zum Glück nicht heute entscheiden, denn jetzt kommt erst mal die Winterpause: Kommt Zeit, kommt Rat. Mal sehen, ob ich in dieser Pause Zeit finde, das Video von Fancys erster Reining auf dem Turnierkanal zu posten. Denn damals im Jahr 2012 sah das noch ganz anders aus. Fancy konnte bei den Spins nicht stehenbleiben und hat versucht, aus der Halle herauszulaufen. Das war der Grund, weswegen ich sie jahrelang nur Trail geritten bin. Das hat sie zwar ganz gut gemacht und es ist uns gelungen, uns in die Leistungsklasse 2 hochzureiten, aber ich war nie sicher, ob Fancy Spaß am Trail hat. Und dann haben wir es erneut mit der Reining versucht und: Bingo - Fancys Lieblingsdisziplin war gefunden. Nach der Playlist von Fancy und Nicola im Trail und dem Schlußwort findet ihr ein paar Bilder vom Pferdesportzentrum Krefeld, wo das WRR-Championat stattfand. Auch bei Lucky hat es gedauert, bis er so erfolgreich war. Das sagt Larissa   immer wieder. Unsere Billigpferde sind eben nicht das Produkt guter Zucht Weil das damals im Trail auch nicht von Anfang an gefluppt hat und Fancy später mit Janik und ihrer damaligen Reitbeteiligung sogar erste Plätze verbuchen konnte, bin ich in Bezug auf die Westernriding doch noch unentschlossen, ob wir nicht doch weitermachen sollen mit dem Training in den Allrounddisziplinen, denn es geht ja nicht um Pleasure oder Westernhorsemanship. Bei den fliegenden Galoppwechseln ist Fancy sooo talentiert (wenn sie nicht gerade davonstürmt). Diese Diskussion um die Qual der Wahl hatte ich auch mit einer Freundin am Tag nach dem Turnier und davon erzähle ich euch im FMA in der Playlist ganz oben, wo ihr auch die erste Hälfte meines Westernriding Rittes seht. Leider war bei Janiks Handy plötzlich der Speicherplatz voll. Es hat genau in dem Moment den Geist aufgegeben, als ich mit der zweiten Hand in die Zügel greifen musste. Die zweite Hälfte beidhändig soll ganz gut ausgesehen haben, sagt zumindest Larissa. Eine ganz tolle Tochter übrigens, die mich gleich getröstet hat, weil ich doch kein Schleifchen bekommen habe, wo wir doch vorher noch gerechnet haben, dass ein wertungsfähiger Ritt für irgendein Schleifchen reicht, aber war halt Schluss mit lustig, weil an der falschen Seite der Pylone und reingriffen. Nett wie Larissa ist, hat sie behauptet, ich hätte gut reagiert. Wie lieb, wo ich doch sicher bin, dass Larissa Fancy ganz souverän durch die Prüfung geritten wäre, was sie bestreitet. Janik hat immer das jeweils zweite Pferd betreut, während ich gefilmt habe - sah gechillt aus Der Reitplatz - dahinter waren die Paddocks und dahinter die Weide, auf der die Pferdeanhänger standen Mittagspause für die Pferde Schon nach der ersten Prüfung war die Ablage vom Auto voll ;) Ein Paradies für Pferde mit großzügigen Paddocks beim Pferdesportzentrum in Krefeld
04.09.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Janik wurde Dritter in der Reining, Larissa je Zweite in Reining & Westernriding und Dritte in der Ranchriding. In der Reining war es eng: Zwischen erstem, zweiten und dritten Platz war nur ein halber Punkt Abstand. Irren ist menschlich, dem Pferd dafür die Schuld zu geben, ist noch menschlicher, hat Pat Parelli einmal gesagt. Geht mir auch gerade so, denn ich bin ja schon ein bisschen traurig, dass ich vom letzten Turnier ganz ohne Schleife nach Hause gefahren bin, obwohl ich eigentlich dachte, dass das gar nicht so schlecht war. Larissa sagte mir gestern noch, dass ich das Beste heraus geritten bin, was man mit Fancy hätte reiten können. Auch während des Turniers hat sie sich mit einer Freundin während der Westernriding unterhalten, die sagte: "Die beiden können das ja schon." Aber es war natürlich mein Fehler: Bei Fancy ist nicht das Wechseln das Problem, sondern es zu erreichen, dass sie nicht ungefragt wechselt und da muss das Bein dran sein. Ausgerechnet über der Stange habe ich das Bein vergessen, Fancy ist gewechselt und das hat mich drei Penaltys über der Stange und fünf Penaltys danach gekostet. Dann noch zwei mal minus anderthalb dort ... na ja, am Ende habe ich den Mindestscore nicht erreicht. Die Ranchriding lief gar nicht so schlecht, aber für eine Platzierung hat es trotzdem nicht gereicht. Da sagt mein Sohn, dass das einfach nicht Fancys Disziplin ist: Sie stürmt auf der Geraden. Hat sie gestern zuhause auch gemacht und da muss man natürlich als Mensch dran arbeiten, aber es ist ja - wie gesagt - menschlich, dem Pferd die Schuld zu geben und da fiel mir gestern ein, wie ruhig Fancys Tochter Queenie eigentlich ist und wie viel Spaß es eigentlich macht, sie zu reiten. Gesagt, getan: Beim letzten Mal lief es besser für mich: 2 x Zweite Nach zwei Wochen Abstinenz, bin ich also gestern abend Queenie geritten, nachdem es nachmittags mit Fancy nicht sooo gut lief und erlebte mein zweites blaues Wunder des Tages - ausgerechnet an genau derselben langen Gerade. Ich wollte eigentlich eine Horsemanship-Pattern reiten. Dort kommt zuerst eine 180-Grad-Hinterhand-Wendung und dann angaloppieren. Ich weiß ja eigentlich, dass man erst 1-2 Schritte Schritt gehen muss, wenn man aus dem Stand angaloppieren will, damit es harmonisch ist, aber genau das hatte ich vergessen: Queenie fällt in den Außengalopp, als ich sie mit dem Bein nach innen lenken will, denkt sie es ist eine Wechselhilfe, brettert los und tritt mehrfach nach hinten aus. Ich verliere das Gleichgewicht und fress' erstmal Sand. Jetzt tut mir zwar die Hüfte weh, aber ich freue mich, weil mir so etwas in der Vergangenheit wirklich Angst gemacht hat: Gestern bin ich nach ein paar Frusttränen direkt wieder drauf und angaloppiert - (fast) aus dem Stand ab in den Zirkel. Zurück zum Turnier: Meine Kinder haben in Wermelskirchen die Familienehre gerettet und abgeräumt und da kann man eigentlich nur sagen: Die können es auch einfach besser als ich: Mich regt das ja immer so auf, wenn Nicht-Turnierreiter (will meinen Trainer, die angeblich deswegen keine Turniere reiten, weil sie ein ominöses DAS nicht unterstützen wollen) behaupten, dass man einem Turnierpferd solange Druck macht, damit es funktioniert. Vielleicht, um den Mangel an eigenen Erfolgen zu kaschieren? In der Realität ist es doch eigentlich so, dass das Pferd das überhaupt nicht alleine kann, was auf dem Turnier gut bewertet wird - schon gar nicht aus Angst, die manche Leute den Turnierpferden mal pauschal unterstellen: Der Reiter muss dem Pferd doch helfen - heißt ja auch "reiterliche Hilfe". Und wenn der Reiter sich - wie ich - nicht konzentriert, dann gibt das eben keinen mit der Schleife. Ich spare jetzt einfach mal internationale Turniere wie die CHIO aus, wo wir Deutschen ja leider keinen Einfluss drauf haben, aber beim Otto-Normalturnier, wo es keine Rollkur gibt, klappt es doch nur, wenn das Pferd entspannt ist und das kann es nur, wenn auch der Mensch entspannt ist. Und nicht nur das: Wenn das Pferd sich fest macht, dann muss man zuvor Strategien entwickelt haben, um das Pferd im Falle des Falles locker zu machen. Das ist im Grunde auch das Problem von Fancy: Sie macht sich fest und ich kriege sie zu Hause locker, aber auf dem Turnier nicht, weil alles so schnell geht. Nach wenigen Sekunden muss man abbiegen, dann kommt erst der Galoppwechsel nach dem extended lope (verstärkter Galopp) und dann muss man auch schon zeitgleich im langsamen Galopp sein - puuh. Da war ich dann in der Ranchriding auch höchst irritiert, weiß aber nicht, was genau mir an dieser Stelle die Abzüge gebracht hat, hatte aber auch keine Luste, die Richterin zu fragen - ihr könnt ja mal oben in die Playlist schauen - vielleicht erkennt ihr ja den Fehler. Warten auf Godot .. äh ... auf die Reining-Prüfung in Wermelskirchen Daher wollte ich gestern die Flinte ins Korn werfen und meine Tochter bitten, dass sie beim nächsten Turnier Fancy alleine reitet (also die Reining ist natürlich Janik vorbehalten). Die hält aber am ursprünglichen Plan fest: Larissa reitet mit Fancy die Superhorse und ich Westernriding und Ranchriding, weil ich das ja vielleicht auch mal irgendwann mit Queenie reiten will, sagt Larissa. Da denke ich jetzt wiederum in eine andere Richtung. Nämlich, dass ich mich vielleicht langsam mal aufs Altenteil des Turnierlebens zurückziehe und die ruhigen Disziplinen reite: Pleasure, Horsemanship, Trail  - und zwar in Ü45-Klassen. Bei den ersten beiden Disziplinen müssen wir allerdings ja auch wieder einiges erarbeiten (den Galopp z.B.), aber im Trail, sind wir gar nicht sooo schlecht und ergattern auch mal eine rote Schleife und zwar beim letzten Turnier und das sogar trotz Galopp: Lösung gefunden: Westernpferd Queenie von Mrs. Hyde zu Dr. Jekyll Und der Titel des letzten Blogbeitrag beschreibt genau das, was man finden muss: Des Rätsels Lösung. Um beim ersten Satz dieses Blogbeitrags zu bleiben: Man muss nach Parelli das Rätsel des Pferdes lösen. Bei Fancy war das u.a. die Disziplin zu finden, die ihr Spaß macht. Ich bin früher Fancy ja auch Trail geritten und in der Leistungsklasse drei hatten wir sogar einige dritte Plätze - selbst bei 15 Startern, aber ich glaube richtig Spaß hatte sie nicht daran. Ihre Lieblingsdisziplin ist Reining, was ja eigentlich auch schon eine Lösung ist: Nur das reiten, was dem Pferd auch liegt. Da sie die Westernriding ja auch gut macht, muss man halt dran bleiben und auch dieses Rätsel lösen: Bein dran, locker bleiben und die dummen Sprüche der Unken in den Wind schlagen, die da behaupten, man würde das Pferd solange einschüchtern, bis es macht, was der Turnierreiter will. Wenn das mal so einfach wäre ... für mich ist es zumindest tröstlich, dass auch Larissa nicht von null auf hundert erfolgreich im Westernreiten war und auch ihre Tiefen hatte. Also muss ich da wohl jetzt auch mal durch: Niemals endende Selbstverbesserung wie Parelli immer so schön sagt. Wir bleiben dran - es war ja in beiden Disziplinen auch erst mein zweites Mal. Um diese Unkenrufe der Trainer, die partout keine Turnier reiten, geht es übrigens auch in meinem Buch "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover", was ihr unter nicola-steiner@t-online.de bestellen könnt. Und noch ein Schlußwort: Dankbarkeit und Demut gehören auch dazu, denn immerhin laufen Fancy und Lucky auf dem Turnier auch halbwegs, wenn sie zu zweit sind. Und das ist etwas, was mit Queenie ja so gar nicht machbar ist. Nachzulesen in folgendem Blogbeitrag: Ein Lob, das zu Tränen rührt und etwas Galgenhumor
15.08.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Jetzt endlich habe ich einen neuen Hut: Einen Rodeoking,gebraucht für 60 Euro (zzgl. Hutbox 40 Euro) Mit Magengrimmen sind wir gestern morgen aufs Turnier gefahren, denn unsere Paintstute Queenie ist immer für eine Überraschung gut: Mal steigt sie senkrecht in die Luft, mal buckelt sie und mal rennt sie los. Nachzulesen ist das in folgenden Blogbeiträgen: Schwarzer Turniertag wegen klebenden Pferd: C-Turnier Wirfus war Katastrophe Ein Lob, das zu Tränen rührt und etwas Galgenhumor Aber das eigentlich nur außerhalb, insbesondere dann, wenn wir eines unserer anderen Pferde mit aufs Turnier nehmen. Deswegen haben wir das jetzt einfach mal gelassen und sind mit Queenie alleine zum WRR-Turnier nach Monheim gefahren. Ob das geklappt hat, erzähle ich euch unter dem FMA von der wunderschönen Anlage des RSV Monheim zwischen Rhein und Altstadt:                                                             Rotzlöffel Queenie: Zerrspiele mit meinen Socken Stolz wie Oskar und überglücklich: Die Lösung ist gefunden So, aber jetzt ... Trommelwirbel ... wir sind nicht nur lebend nach Hause gekommen, sondern auch eingedeckt mit Schleifen - eine pro Ritt und sogar zwei Rote. Wir wurden Zweite im Trail und im Trail in hand. Queenie war superlieb, vielleicht noch ein bisschen überfordert von den Pattern. Dadurch das Queenie immer recht eigenwillig war und in den ersten Jahren nach dem Einreiten alle paar Monate senkrecht in der Luft stand, war sie beim ersten Turnierstart zu alt für Jungpferdeprüfungen und ist von Anfang an in der Leistungsklasse 1 gestartet. Wie man das im Natural Horsemanship so macht, plane ich jetzt einen Restart und fange nochmal ganz von vorne an, indem ich mich in die Leistungsklasse 3 zurückfallen lasse. Da sind nicht nur die Pattern einfacher, da darf ich auch in der Klasse der Über-Vierzigjährigen starten, aber das habe ich euch ja schon im letzten Blogbeitrag "Mein erstes Mal & Pläne für die kommende Saison" erzählt. Dort geht es um meine erste Westernriding und meine erste Ranchriding mit Queenies Mutter Fancy. Dieses Mal hat es sich mit Queenie richtig gut angefühlt und sie hat sogar in der Showmanship eigentlich alles richtig gemacht ... im Gegensatz zu mir: Ich habe mir ein M geholt (das sind Fehlerpunkt klein 5 und groß 10), weil ich nicht gewartet habe, bis der Richter an seinem Platz war, wie ihr ja im Video oben bestimmt gesehen habt. Im Trail in Hand hat es ja sogar beim letzten Turnier mit Queenie gut geklappt und wir wären beinahe Erste geworden, wenn ich die Trabstangen nicht falsch angegangen wäre - da hatte ich jede Menge Plus. Dieses Mal wollte ich es wissen, hatte aber nur ein Plus und landete dann wieder auf dem zweiten Platz. Bei insgesamt acht Startern bin ich natürlich trotzdem stolz wie Oskar und so froh, dass Queenie so lieb war. Beim gerittenen Trail war es auch der zweite Platz, aber man merkt schon, dass Queenie sich mit LK-1-Pattern schwer tut. Das seht ihr bald in dieser Playlist - ab jetzt mittwochs und samstags ein Video von den einzelnen Starts. Am Nachmittag ist Larissa mit ihr noch die Ranchriding geritten und wir sind froh, dass das überhaupt ging, weil wir beim letzten Turnier diesen Start ja abblasen mussten, weil Queenie so durch war und Larissa erst absteigen musste und dann alle Mühe hatte, wenigstens auf dem Abreiteplatz ein, zwei ordentliche Galoppzirkel zu reiten. Dieses Mal war Queenie so lieb beim Abreiten, dass Larissa in der Prüfung übermütig geworden ist und beim Drehen zu schnell sein wollte, worauf Queenie etwas hüpfte und beim verstärkten Galopp dann stürmisch wurde, so dass Larissa mit der zweiten Hand eingegriffen hat, damit Queenie nichts Falsches lernt. Beidhändig haben die beiden dann aber noch einen Superritt hingelegt, wenn auch ohne Wertung. Gleich neben der Reitanlage ist links der Rhein und rechts ... Und weil Queenie das so gut gemacht hat, geht sie schon mal in die Winterpause. Beim Championat treten wir dann mit Lucky und Fancy an. Dieses Mal teile ich mir das Pferd mit meinem Sohn, der die Reining reitet und mir Westernriding und Ranchriding überlässt. Eigentlich könnte Larissa dann ja auch noch die Superhorse mit ihr reiten, aber das muss ich sie erst fragen. Das Championat ist in Krefeld, auch eine schöne Anlage, aber die in Monheim hat einen ganz besonderen Charme. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder hin dürfen. ... rechts die Altstadt. Dort gab es leckeres Eis. Ach ja, so richtig Feierabend hat Queenie noch nicht, denn sie hat Ende September ihren ersten Messeauftritt, weil sie das einzige unserer Pferde ist, was ein bisschen Cutting-Talent hat. Wir zeigen aber auf der Equorius / Bunte Hunde Messe auf der Kölner Rennbahn nicht nur das People-Cutting, sondern auch Horse-Dog-Trail, Freiheitsdressur, Zirkuslektionen und Natural Horsemanship. Vielleicht sehen wir uns ja dort, das würde mich sehr freuen. Wer den Enthüllungsroman "Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover" noch nicht kennt ... ich bringe Exemplare mit und verkaufe sie vor Ort, aber Bestellung per E-Mail geht natürlich auch. Auf dem Titel des Buches ist übrigens auch Queenie abgebildet. Ich finde das passt: Freches Buch, freches Pferd. Besucht auch meine Homepage 12oaks-ranch.de/blog/ Dort sind aktuell Fotos von unserer Reise nach Rom. Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten wie Trevibrunnen und Spanische Treppe sind wir den Spuren von Dan Browns Roman Illuminati gefolgt: Vatikan, Pantheon, die Kirchen Maria del Popolo und Maria della Vittoria und, und, und .. Last but not least: Impressionen vom Cuttingkurs bei Mikro Nuhn. Das muss Queenie lernen, weil wir Ende September auf der Messe Equorius / Bunte Hunde auf der Kölner Rennbahn auftreten und dort neben Horse Dog Trail und Zirkuslektionen das People Cutting zeigen soll. In der Playlist seht ihr nicht nur, wie wir das im Kurs geübt haben, sondern wie Queenie plötzlich senkrecht in der Luft steht. Dabei ist sie eigentlich Jahre nicht mehr unter dem Reiter gestiegen:
29.07.2019
Nicola Steiner Westernreiten
2 Kommentare
Zwischen den Prüfungen haben wir uns ein nettes, schattiges Plätzchen gesucht Outfit für die Ranchriding passend zum Blanket. Das Blanket ist das, wasLarissa erhalten hat, als sie im Rheinlandkader auf der GO geritten ist Früher bin ich ja nur Trail bzw. Horse-Dog-Trail geritten und dann eine Saison Reining auf Lucky, weil Fancy krank war: jahrelang. Obwohl es mir mit Fancy gelungen ist, mich im Trail in die Leistungsklasse 2 der EWU zu reiten, sind das nicht ihre Disziplinen. Sie hat mehr Spaß an Reining und Westernriding. Da Janik die Reining reitet, habe ich einfach Westernriding und Ranchriding genannt. Mit der Westernriding bin ich super zufrieden, weil Fancy schön ruhig war. Bei der Ranchriding war sie etwas 'an', vielleicht weil ich mich beim Zeitpunkt des Anhaltens voll verhauen habe. Das muss ich noch lernen, dass man über solch einen Fehler einfach hinweg reitet. Aber es war ja in beiden Disziplinen mein erstes Mal ... In der folgenden Playlist seht ihr sowohl die Turnierritte als auch das Üben zuhause und vor allem Janiks Reining, wo er Vierter wurde. Danach erzähle ich euch unsere Pläne für die nächste Saison. Weil es so gut geklappt hat, dass sich Janik und ich ein Pferd teilen, machen wir das in Wermelskirchen starten dann genauso. Das ist in drei Wochen. Bei den Westernreitern Rheinland (WRR) werden widerum Larissa und ich uns ein Pferd teilen, aber dieses Mal ist es Fancys Tochter: Ich starte morgens mit Queenie Showmanship, Trail in hand und Trail und Larissa nachmittags die Ranchriding und dir Westernriding. Wir teilen uns Queenie, weil Queenie klebt, wenn sie mit einem anderen Pferd auf dem Turnier ist. Nachzulesen in diesem Blogbeitrag. Deswegen fahren wir mit ihr alleine zum Turnier in Monheim, damit sie lernen kann, ohne von ihren Emotionen beeinträchtigt zu werden. Nächstes Jahr werde ich im anderen Verband (der EWU im Rheinland) wieder in der Leistungsklasse 3 reiten, weil ich dann auch in den Ü 40 Klassen starten darf (exklusiv für LK 3-5). Der Vorteil: Die Ü40-Prüfungen finden samstags statt, dann können wir sonntags mit Fancy & Lucky starten - passen ja nur zwei Pferde in den Hänger. Finde ich übrigens eine gute Regelung, dass man in der EWU nicht gezwungen ist als Trainerin in der Leistungsklasse 1 zu reiten. Wer einen Trainerschein der EWU hat, der muss zwar Leistungsklasse 3 reiten, aber den habe ich ja gar nicht. Wenn man wie ich das bronzene Reitabzeichen hat, dann wird Selbiges nur empfohlen - in der LK 3 kann man übrigens nicht absteigen. Das Konzept finde ich für Leute wie mich sehr passend, denn ich bin ja Natural Horsemanship Trainerin - da geht es mehr um Pferdepsychologie etc. - und keine Westerntrainerin. Dementsprechend habe auch nicht das entsprechende Pferdepotential und schon gar nicht die Trainingsmöglichkeiten, so ohne Halle. Außerdem sind all unsere Pferde ja Schulpferde (einfach irre, dass Pony Lucky mit Larissa trotzdem so erfolgreich ist) und somit denke ich, dass ich in der Leistungsklasse 3 super aufgehoben bin. Das ist auch Queenie gegenüber "pro Pferd", weil sie dann nicht so schwere Pattern hat, denn sie bemüht sich ja schon und will es richtig machen, wird aber gelegentlich wütend, wenn sie sich den Anforderungen nicht gewachsen fühlt. Das war z.B. vor einem Jahr noch der Fall - HIER nachzulesen: Wild one - Queenie macht auf offene Hose beim 1. Turnier. Wie ist beim Turnier in Monheim gelaufen ist, könnt ihr HIER nachlesen. Mein Enthüllungsroman "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis & Mustang Makeover" kann per Mail (nicola-steiner@t-online.de) bei mir bestellt werden.
23.06.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Aber beim Trail in Hand hat Queenie bewiesen, was in ihr steckt Video HIER Also eines muss man Queenie ja lassen: Sie sorgt immer dafür, dass man etwas zu schreiben hat (siehe unten). Wenn wir ohne Queenie aufs Turnier fahren, wie z.B. vor einem Monat in Isselburg, weiß ich gar nicht, was ich schreiben soll, denn da lief es wie am Schnürchen. Erst wenn ein Pferd Unsinn oder der Reiter Fehler macht, ist eine Geschichte. Doch dieses Mal gibt es nicht nur am Schandtaten, sondern auch etwas von Lucky zu erzählen. Was wollt ihr zuerst hören? Die gute oder die schlechte Nachricht? Also gut, die schlechte zuerst: Larissa hat sich in der Ranchriding verirrt und bekam einen Nullscore. In der Ranchriding gab es keine Schleife: Out of Pattern. Video HIER Dabei haben wir Profis an der Bande uns die Seele aus dem Leib gebrüllt "Anhalten, Rückwärts", aber das hört der Richter natürlich auch. Nett, dass er trotz Nullscore den Rest des Rittes gewertet hat und Erste wäre Larissa dieses Mal nicht geworden. Erste wurde die, die Rückwärts gerufen hat. Einer der Gründe, warum wir uns beim WRR so wohl fühlen: Es sind da echt nette Leute, die sich gegenseitig den Erfolg gönnen und damit sind wir bei der guten Nachricht: Der Reiter, der Larissa in Isselburg mit zwei Pferden besiegt hat (und auch in Issum vor ihr war), ist in Isselburg extra zu Larissa gegangen, um ihr zu sagen, dass Larissas Ritt echt gut war. Auch in der Siegerehrung hat ihr das noch jemand gesagt. Zwar war Larissa "nur" Achte, aber eben mal wieder allein unter Quarters und das bei knapp 20 Nennungen. Richtig cool fanden wir, dass sie mit ihrem 68er Score nur drei Punkte von der Erstplatzierten entfernt und punktgleich mit dem siebten Platz war. Auch die Superhorse war ein voller Erfolg: Dieses Mal wurde sie Erste mit Konkurrenz - es wird ;) Ihr seht schon, über Lucky und Larissa zu berichten, klingt irgendwann nach Lobhudelei und die weiß unsere Stute Queenie zu verhindern. Also nicht nur: Beim Trail in Hand wären wir Erste gewesen, wenn ich nicht so dämlich eng an die Trabstangen herangeritten wäre. Bis zu den Trabstangen lagen wir mit Abstand in Führung und trotz der fünf Punkte (minus 1 und 4 Penaltys), die mich das gekostet hat, waren wir noch auf dem zweiten Platz mit einem Punkt Abstand zur Ersten. Ein Satz mit X und trotzdem stolz - Video erscheint am Samstag Aber jetzt wird der Blogbeitrag wirklich mal interessant: Queenie hat sich alle Mühe gegeben zu beweisen, dass Stuten untrainierbar sind. Untrainierbar ist sie vor allem dann, wenn wir ein Pferd mit aufs Turnier nehmen, an dem Queenie mit Leib und Seele kleben kann. Und das tut sie nicht nur lautstark wie Lucky, der sich die Seele aus dem Leib wiehert, sondern sogar steigend und hüpfend. Entsprechend ging die Showmanship voll in die Hose, aber man muss ja dankbar sein im Leben und ich habe mich einen Wolf gefreut, dass ich trotz durchgeknalltem Pferd noch einen Score erhalten habe - man kann sich auch über letzte Plätze freuen. Und immerhin wurde ich im Trail in Hand ja entschädigt und das bei einem recht großen Starterfeld für diese Disziplin. Wir haben übrigens im neuen Auto geschlafen, wo sich die Sitze zur Liegefläche umklappen lassen ... Da Queenie sich am Morgen so schnell beruhigt hat, waren wir für die Reitprüfungen am Nachmittag guter Dinge, aber da hatten wir uns zu früh gefreut. Morgens haben wir quasi jubiliert, weil wir dachten jetzt die Lösung zu haben: "Beim nächsten Turnier longieren wir sie vor der Showmanship ab, dann klappt das", klopften wir uns gegenseitig vollmundig auf die Schulter. Aber dann am Nachmittag zeigte uns Queenie, was eine Stute ... äh Pardon ... eine Harke ist und hüpfte wie ein Flummi mit Larissa über den Abreiteplatz, die dann rückenschonend abstieg und am Boden nach des Rätsels Lösung suchte, die da war: Aufgeben für heute. Stütchen ist rossig und immerhin ließ sie sich auf dem Abreiteplatz dann doch noch brav ein paar Runden galoppieren. Wir haben ja zwischenzeitlich gelernt uns über kleine Dinge zu freuen und haben Madame Pompadour in den vorgezogenen Feierabend geschickt. Kein Wunder, dass Larissa sich dann in der Ranchriding verritten hat nach diesem Gehirn-Trampolin. Auch Lucky hat nach Queenie gerufen, aber der ist halt trotzdem brav Und wie immer auf der Heimfahrt stellt sich die Frage: Muss eigentlich jedes Pferd ein Turnierpferd werden. Zuhause ist sie ja lieb. Man hört ja doch recht häufig von Pferden, die sozusagen aussortiert werden, weil sie nicht wollen oder nicht können und an sich ist das sogar eine pferdegerechte Lösung, denn ein Pferd durchs Turnier prügeln oder pushen: Das will wirklich keiner, wir auch nicht. Nichtsdestotrotz fragen wir uns, ob es mit Horsemanship-Methoden möglich ist, ein lustloses Pferd wie Queenie doch noch so motivieren (oder ist es andersherum, dass wir sie mit Horsemanship ins seelische Gleichgewicht bringen müssen). Wir haben also hochtrabende Pläne - also nicht nur Plan A & B, sondern Pläne im Dutzend, die wir erst mal ausprobieren wollen, bevor wir die Flinte ins Korn werfen. Plan A: Nicht ohne Equidenpässe dusselig in der Meldestelle stehen, zurücklaufen und dann keine Zeit mehr haben, um das Pferd vorher zu longieren (also im Horsemanship-Jargon: Circling Game). Plan B: Wir nehmen die Prüfung direkt nach den Bodenarbeitsprüfungen, denn Queenie liebt Stangen (was nicht zwingend heißt, dass sie es kann, aber Hauptsache, es macht Spaß) Plan C: Wir reiten nächstes Jahr beide auf Queenie und lassen Lucky zuhause, der dann bei der EWU nochmal sein Glück versucht - wofür gibt es zwei rasseoffene Verbände im Rheinland? Plan D: Ich lasse mich bei der EWU in die Leistungsklasse 3 hinunterpurzeln und habe damit leichtere Pattern und kann beidhändig reiten, so dass Queenie das Gefühl hat gut zu sein. Plan E: Wenn das alles nicht hilft, dann mache ich es uns beiden noch leichter und starte in U 40 Klassen. Irgendeinen Vorteil muss es ja haben, wenn man in die Jahre kommt. Unsere kleine Wagenburg Bei Plan E werden meine Hater zwar wieder zur Höchstform auflaufen, weil sie meinen das man das als Trainer nicht darf, aber ich kann es nur wiederholen: Ich bin kein Westerntrainer, sondern unterrichte Horsemanship und aus schwierigen Pferden (zusammen mit den Besitzern) lieber FREIZEITPferde zu machen, das kann ich wohl schon, aber wenn es ums Westernreiten geht, muss ich noch einiges lernen und lasse mich von meiner Tochter regelmäßig belehren. Ich schreibe das nur, weil man sich aufregte, dass ich als Trainerin aus obigen Gründen Walk-Trot-geritten bin und da dann tatsächlich Erste geworden bin (zum VIDEO). Ich war ja drauf und dran einen Hut zu kaufen, aber ich glaube, der ist zu eng, also doch nicht Ich hatte HIER bereits erklärt, dass das nicht meine Idee war, sondern mir von Meldestelle und Turnierleitung im Vorjahr nahegelegt wurde, aber wer das unfair findet, der sollte bedenken, dass ein ECHTER Westerntrainer ja auch mit ganz anderen Pferden antritt, die explizit für die Westerndisziplinen gezüchtet wurden und dass die Pferde, die nicht das entsprechende Talent haben, dann wohl auch meist verkaufen. Aber eigentlich muss ich mich gar nicht rechtfertigen, falls es zu PLAN E kommt, denn ich darf das. Im EWU-Regelbuch gibt es diese LK-1-für-Trainer-Verpflichtung nämlich gar nicht und ich finde: Das ist auch gut so, weil Trainer eben nicht gleich Trainer ist. Und ich finde schon, dass wir aus dem Pferdepotenzial, das uns zur Verfügung steht (Ponys, Billigpferde, weil nicht reitbar, ein Fohlen - also Queenie - wo alles an Linien gekreuzt ist, was man sich denken kann: Pleasure, Cutting x Vollblut), schon eine Menge rausholen. Mit einem talentierten Pferd ist das schon einfacher - unter Strich denke ich, dass auch Plan E dann passt. NACHTRAG: Ich habe einen Hut gekauft und wir haben Plan B und Plan C in Monheim kombiniert und das kam dabei heraus - dazu gibt es auch schon einen Blogbeitrag: Westernpferd Queenie räumt ab - vom Problempferd zum Verlasspferd Queenie ist übrigens auch auf dem Cover meines neuesten Buches zu sehen (Vorschau aufs Buch HIER), das per E-Mail an nicola-steiner@t-online.de bestellt werden kann:
02.05.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Zwischen den Prüfungen war Queenie voll gechillt, aber wehe Mama Fancy war nicht neben ihr, dann ging es rund Die Autobahn war fast weiß und zwischendrin gab es Schneegestöber Der Plan war gut, aber die Ausführung nicht. Janik und ich wollten dieses Jahr wieder EWU starten, um uns den Klassenerhalt in der Leistungsklasse 2 zu sichern, aber wir haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Wirt heißt Queenie und hat mal wieder alles aufgemischt - liegt es daran, dass sie ein Cuttingpferd ist, das besonders viel Selbstbewusstsein hat? Man weiß es nicht, aber bei ihrem ersten Kurs ging es auch rund ... Wir sind ja Horsemanshipler - also solche, die es mit dem Natural ernst meinen und somit beim Original Parelli hängen geblieben sind. Der Namensgeber und Begründer des NHS Pat Parelli hat einmal gesagt, dass man quasi Puzzle-Solver ist, denn eine Antwort auf "Was mache ich, wenn mein Pferd dieses oder jenes macht", gibt es so pauschal nicht. Extra für die Showmanship hübsch gemacht und als Batman verkleidet, damit sie nicht schmutzig wird und dann hampelt Queenie nur rum, als es ernst wird Unser diesjähriges Rätsel ist: Wie kann es sein, dass Queenie beim ersten Turnier der Saison da durch gelaufen ist, als hätte sie nie etwas Anderes gemacht (mal abgesehen von der letzten Prüfung, da hat sie nach anderen Pferden getreten: HIER nachzulesen: Queenie legt sich mit Reiter hin, buckelt, aber räumt trotzdem ab) und beim nächsten Turnier war sie völlig durch den Wind, so als wäre sie noch nie auf einem Turnier gewesen. Da man leider das Pferd nicht fragen kann, kann man nur spekulieren und das machen wir dann direkt mal: Lag es daran, dass Queenie das 1. Mal mit ihrer Mutter zusammen auf dem Turnier ist, so dass sie Angst hatte, diese aus den Augen zu verlieren? Hat mich die Autofahrt im Schnee (Mitte April - unfassbar) so angestrengt, dass sich meine Energie geändert hat? (mal abgesehen von dem Zeitdruck, weil wir wegen des Schnees auf den letzten Drücker kamen und kein Aufwärmen hatten mangels Warm-up-Bereich) Gibt es Ausbildungsmängel? Wie ihr im Video unten seht, hatte Queenie echte Probleme stehenzubleiben. Ein Problem, das wir zuhause so nicht haben Hat sie das Gefühl, dass sie diejenige ist, die die Herde (incl. Mensch) beschützen muss? Ist es von allem etwas oder nichts davon? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns im Youtube-Kanal Nicola Steiner Horsemanship, denn wir versuchen das Spiel der sieben Spiele nach Parelli zu finden, das gebrochen ist. Oft genug lösen sich dann nämlich alle anderen Probleme in Luft auf, wenn man dieses repariert. Die Pferde-Rasselbande auf der 12 Oaks Ranch in Lindlar-Scheel Außerdem brechen wir seit diesem Chaosturnier eine Gewohnheit, denn normalerweise stehen entweder alle vier unserer Pferde auf einer Wiese oder zumindest die Paintstuten bzw. die Ponywallache zusammen. Jetzt dividieren wir das auseinander (Pony zu Stute und andere Stute zum anderen Pony). Wenn man nun Queenie auf dem Platz reitet und Fancy ist nicht da, wird sie guckig - der ideale Stellvertreter-Konflikt. Anscheinend verlässt sie sich mehr auf ihre Mutter als auf uns. Also versuchen wir mehr Leadership-Punkte zu erhalten, ohne dabei die Motivation aus den Augen zu verlieren (bei Queenie ist das ein regelrechter Drahtseilakt). Hier war Queenie Erste - mal so, mal so Jetzt muss man sich natürlich auch eingestehen, dass nicht jedes Pferd zum Turnierpferd geboren oder geeignet ist. Das hört man immer wieder, dass Pferde "ausgemustert" werden, weil sie entweder nicht die Nerven oder auch nicht das Talent zum Turnierpferd haben - mangelndes Talent kann natürlich auch Widersetzlichkeit sein, denn Queenie macht zuhause alles und hat die perfekt-gechillte Westernpferdmanier, aber auf dem Turnier ist es Tagesform-abhängig. Dieses Ausmustern ist oft genug eine Pro-Pferd-Entscheidung, denn im Gelände und auf dem heimischen Reitplatz sind ja beide Partner glücklich und falls nicht, ist der Verkauf eines Pferdes, das nicht zu den eigenen Wünschen passt, sicherlich besser, als frustriert und unglücklich mit dem eigenen Pferd zu sein. Aber ich mache es anders - warum lest ihr unterhalb der Wirfus-Playlist.  Im obersten Video - dem Follow-me-around - seht ihr, wie Queenie in der Showmanship herumhampelt und in der Westernhorsemanship buckelt. Die Videos vom Trail (leider mit Aussengalopp) und der Ranchriding (gar nicht so schlecht, aber der fliegende Galoppwechsel hat zum Drängeln geführt) erscheinen nächste Woche Mittwoch (Trail) und Samstag im Turnierkanal. Warum ich es anders mache und versuche das Rätsel zu lösen? Weil ich mal ein Buch geschrieben habe. Das heißt  "Westernreiten meets Natural Horsemanship - wie das Turnier zum gemeinsamen Projekt von Pferd und Mensch wird". Mut verlassen: Kurz vorm Steigen in der Horsemanship - nachder Showmanship war mir lieber, dass Larissa sie reitet. Diehat trotz Buckeln die Nerven behalten, s. Playlist oben Bei unseren Ponys ist genau das gelungen, obwohl die ganz sicher schon deswegen nicht sonderlich talentiert sind, weil es keine Westernpferde sind. Fancy und Queenie sind quasi vermehrte Painthorses - kreuz und quer zwischen Reining, Pleasure und Cutting gezogn. Daher wundert es nicht, dass man uns auch zu Queenies Mutter Fancy gesagt hat, dass sie für Turniere nicht geeignet ist. Nichtsdestotrotz haben Janik und ich es geschafft, uns mit Fancy in die Leistungsklasse 2 zu reiten. Bei ihr ist übrigens die Lösung, dass man mit ihr in den Wochen vor dem Turnier sieben Spiele spielen muss, ansonsten wird sie aufgeregt und neigt zum Davonrennen. Das Spielen ist dieses Jahr etwas zu kurz gekommen. Die Ritte von Fancy in Wirfus waren leider auch nicht berauschend. Sie war zu schnell unterwegs und wir denken, dass das mit dem Theater zusammen hängt, das ihre Tochter Queenie veranstaltet hat - mal abgesehen davon, dass Fancy wegen Krankheit eine fast dreijährige Turnierpause hatte. Wie auch immer: Ich lasse meinem Sohn Janik den Vortritt und reite dieses Jahr nicht EWU. Dann falle ich zwar in die LK 3 zurück, aber vielleicht ist das ja genau das, was Queenie braucht: Einen Neustart beidhändig. Janik soll seine EWU-Turniere jedenfalls so reiten, dass es keine Störfaktoren von außen gibt. Dennoch stellt sich bei Queenie die Frage, ob wir auch das vierte Pferd so motivieren können, dass das Turnier zum gemeinsamen Projekt von Pferd und Mensch wird. Falls das klappt, wäre es eine gute Gelegenheit für eine Neuauflage. War etwas knifflig, das Cover selbst zu gestalten, aber der Inhalt ist gleich Eine Neuauflage gibt es auch für mein neuestes Buch "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover". Im Moment ist der Enthüllungsroman nur bei mir erhältlich (Mail an: nicola-steiner@t-online.de), weil das Mustang Makeover mit Klage droht (HIER nachzulesen). Da solche brisanten Bücher mit books-on-demand nicht zu machen sind, denn die wollen, dass sich niemand verletzt fühlt und das ist bei journalistischen Büchern nicht zu vermeiden, bin ich derzeit auf Verlagssuche bzw. habe es erstmal nur einem Verlag angeboten, weil ich erst mal abwarten will, was aus der (möglichen) Klage wird. Im Moment sind wir bei der einstweiligen Anordnung über die ich im Partnerblog bzw. Partner-Youtube-Kanal berichten werde, sobald es eine Entscheidung gibt. Erst die Arbeit und dann doch kein Vergnügen: In Wirfus war der Wurm drin - Abäppeln zwischen den Prüfungen Mangel an Vertrauen schließe ich mal aus, denn sie bleibt liegen, wenn ein Mensch kommt
Folge 12 Oakss Pinnwand „Horse & Dog Trail“ auf Pinterest.
Der Youtube-Kanal zum Gamer-Blog: Lets Play, Lets talk, Lets flash
12.06.2016
Unknown
Keine Kommentare
Auf meinem Blog ist es zur Zeit etwas ruhiger, weil ich im Sommer mein Pferd trainiere, Turniere reite und da weniger Zeit mit Youtube verbringe. Da ich mich auch für Pferde interessiere, wird es spätestens nächsten Winter einige zum Teil sehr lustige Lets Plays rund ums Pferd geben: Starstable, Appassionata (einen kleinen Vorgeschmack veröffentliche ich in den nächsten Tagen / Wochen). Bis dahin könnt ihr euch im Partnerblog so einiges ansehen und durchlesen. Obwohl es im Grunde ein Horsemanship-Blog ist, hat meine Mutter im Juni den Themenmonat-Youtube eingeläutet, u.a. deswegen, weil sie für ein Pferdekursportal ein dreiteiliges Interview gegeben hat und wir auch unsere Haus- & Hoffotografin vorstellen wollen, die sich auch gerne auf Youtube herumtreibt und vom Geschichtenweber über den Lets Player einiges interessantes zu bieten hat. Deswegen sind auch Gemeinschaftsprojekte geplant, z.B. zu den Themen "Dressurreiterin goes Reining" oder dem Horse & Dog Trail (aber auch einige gemeinsame Lets Plays (; ) - was das ist, seht ihr im Video unterhalb des Fotos, wo meiner Mutter auf einer Messe reitet: HIER GEHT ES ZUM THEMENMONAT
17.04.2016
Unknown
Keine Kommentare
Wenn ich ein Genre wirklich mag, dann ist es das Genre der Strategiespiele. Vermutlich überrascht euch das nicht, schließlich ist mein momentanes LP eins. Auch denkt der ein oder andere bestimmt auch: ,,Ah ja, der Bomber ist ja auch so ein Denker, zu dem passt das ja." Aber warum mag ich Strategiespiele und sind diese Games wirklich Denkerspiele? Erstmal zu dem Thema ,,Denkerspiel". Viele Leute mit dennen ich geredet hatte, die keine Strategiespiele mögen, erzählten mir: ,,Naja, Strategiespiele spiel ich nicht. Ich hab keine Lust in meiner Freizeit viel zu denken." Es ist natürlich nicht falsch zu sagen, dass Strategiespiele viel mit denken zu tun hat. Ob du nun ein Aufbauspiel, ein rundenbasiertes Strategiespiel oder Echtzeitstrategie spielst, man muss planen und auch denken. Aber nicht so viel wie manch einer glaubt. Zum Teil sind Strategiespiele in einem gewissen Maß vorgegeben. Du musst deine Sachen zum Beispiel in bestimmter Reihenfolge bauen. Auch machen sich manche Sachen ganz von allein. So zum Beispiel bei Starcraft. In Sachen Basenbau ist es nicht so schwierig. Was du wie bauen musst ist so ziemlich festgelegt und wann man zum Beispiel expandiert erkennt man auch ziemlich leicht. Schwierig ist bei dem Spiel, seine Verteidigung und Armee richtig aufzubauen. Da wird es zum Teil schon ,,strategisch". Aber auch nicht so viel mehr als zum Beispiel bei einer Stealthaktion bei Assassins Creed. Der reguläre Gamer könnte also auch Strategiespiele spielen, auch wenn er nicht denken will. Jedoch nicht jedes, den manch eins ist doch sehr anspruchsvoll. Aber nun zum eigentlichen Thema. Was macht diese Spiele eigentlich so toll für mich? Nun bei mir gibt es da einige Punkte. Als aller erstes, man kann sich super ausprobieren und auch seine eigenen Handlungen abwägen. Ob man bei Anno überlegt, was man baut oder bei XCOM, wie man seine Soldaten skillt und auf dem Feld aufteilt. Deine Handlung hat Konsequenzen, dennen man sich bewusst sein sollte. Das macht es einfach spannend. Wer es also liebt, seine Handlungen zu berechnen, den kann ich sowas empfehlen. Am besten geeignet sind bei sowas natürlich Aufbau- und rundesbasierte Strategiespiele. Natürlich gibt es auch noch mehr. Gerade die militärischen und kampflastigen Echtzeitstrategiespiele bitten zwei großartige Effekte. Zum einen die Epik. Es sieht zum Teil einfach cool aus, wenn sich deine von dir selbst ausgehobene Armee mit einer anderen Armee misst. Aber selbst Marschbewegung und der Sound kann einen bereits das Gefühl geben, ein mächtiger General zu sein, der seine Befehle an eine ganze Armee gibt. Der zweite Punkt ist die Auswahl an Truppen. Einige dieser Game-Vertreter bieten riesige Auswahl an Truppen und Fraktionen. Bestes Beispiel ist dei ,,Total War"-Reihe. Die Spiele bieten dir die Möglichkeit, aus vielen, jeweils für die Zeit typischen, Staaten zu wählen, die wiederum unterschiedliche Truppentypen haben. Man kann also unendlich viele immer andere Schlachten führen. Dies wird noch verstärkt durch eine KI, die sich meiner Meinung nach durchaus sehen lassen kann und einen sogar mit Flankenmanövern und ähnlichem überrascht. Eben diese ganzen Variablen machen für mich Strategiespiele aus und geben ein ganz besonders Gefühl, dass auf diese Weise kein anderes Genre genau so trifft. Aber wie denkt ihr? Seht ihr es genau so? Und gibt es unter euch Leute, die nach diesem Artikel zumindest mal in Richtung Strategiespiel denken? Lasst es mich auf jeden Fall wissen. :) LG The Bomber
06.04.2016
Unknown
Keine Kommentare
Ich verbringe, wie ihr es wahrscheinlich schon erraten könnt, sehr viel meiner Freizeit im Internet. Dabei bin ich vor allem auf YouTube und Twitter unterwegs. Nun und dort wiederum schnappt man eine Menge Sachen auf, bei dennen man sich zum Teil denkt: ,,Warum schreiben oder denken Leute sowas?". Da ich die zum Teil sehr schlecht argumentierten Äußerungen nicht mehr so unkommentiert lassen will, habe ich mich entschieden, einfach mal mit Hates und Vorurteilen gegenüber YouTubern aufzuräumen. In meinem heutigen Artikel gehe ich dabei auf den Streitpunkt ein, ob YouTuber wirklich arbeiten, oder einfach nur ein super chilliges Leben führen und dafür auch noch Geld bekommen. Schließlich wird YouTubern nachgesagt, dass sie nur faul rumsitzen oder nur zocken. Dann sagt man, dass es ja ,,super einfach" ist, ein 5 minütiges Video zu machen oder eben ein Lets Play aufzunehmen und das es ja deshalb kein Beruf sein kann. Aber so einfach ist es nicht. Nehmen wir mal Gronkh. Er macht Lets Plays, die er nicht mal bearbeitet. Sein Job besteht nur aus Games zocken. Für die meisten ein Traum. Nun ich will nicht sagen, das Gronkh nicht Spaß hat bei dem was er tut. Aber denkt mal kurz nach. Täglich lädt er drei bis fünf Videos hoch. Jeden Freitag macht er einen mehrstündigen Stream. Die ganze Zeit während er aufnimmt und streamt zockt er nicht nur, er muss auch noch ununterbrochen dabei reden. Allein das ist sehr beanspruchend. Um so viele Videos zu produzieren, muss er täglich Stunden an Videomaterial vorproduzieren. Und wenn man ständig nur am zocken ist, wird es auch langweilig. Ja, ich weiß, das glaubt mir jetzt keiner, aber ihr könnt es zum Teil nicht nachvollziehen, da ihr arbeiten müsst oder zur Schule geht. Ihr könnt also nicht ununterbrochen zocken, auch wenn ihr euch das wünscht. ;) Deshalb würde ich bei dem Punkt schon sagen, hier hat amn wirklich schon Arbeit. Nehmen wir ncoh ein paar andere Beispiele. YouTuber wie iBlali, Kelly oder Julien Bam. Diese Leute machen ein bis drei Videos in der Woche. Die müssen doch wirklich viel Zeit damit verbringen, einfach nur zu Faulenzen, oder? Naja, so ganz stimmt das nicht. Diese Leute machen nämlich viel aufwändigere Videos. Sie schneiden viel und nehmen Einspieler auf. Auch legen sie nicht wie ein Lets Player einfach los, sondern müssen sich Videoideen ausdenken und dieses auch planen. Zum Beispiel ob sie noch wen anders brauchen oder vielleicht Ausrüstung. Manchmal muss sogar das Wetter mitspielen. Ein fünf-Minuten-Video kann mehrere Tage dauern, nur für die Planung und das Aufnehmen. Schneiden und Effekte einfügen dauert auch mehrere Stunden. Für mein Best-Of zum Beispiel hab ich zwei einhalb Stunden geschnitten. Es ist nämlich nicht so leicht, ein Video zu produzieren, wie manch einer denkt. Daraus schließen wir also schonmal, dass es eine Menge Aufwand ist, die Videos für einen Kanal zu produzieren. Aber es gibt noch einen weiteren Vorwurf, dem YouTuber unterliegen. Man sagt ihnen, dass sie keinen Beitrag und Nutzen für die Gesellschaft haben. Diese Aussage allein hat mich doch ein bisschen zu stutzen gebracht. Den YouTuber sind doch Unterhalter und für manchen auch Vorbilder und Lebensstützen. Zwar sind nicht alle die perfekten Vorbilder und manche auch nicht sehr unterhaltsam, aber wenn wir uns unsere Gesellschaft ansehen, gibt es auch noch andere Entertainer und Vorbilder. Wir haben Sportler, Filmstars, Musiker und Comedy-Leute. Diese Leute machen genau das selbe. Sie investieren ihre Energie in Training, Skripte und ähnliches. Zum Teil tun sie dies nicht mal allein wie so mancher YouTuber. Der Schauspieler zum Beispiel muss nicht seine Texte schreiben und sich Leute suchen, die in seiner nächsten Produktion mitwirken. Das tun andere für sie. YouTuber machen das häufig allein. Aber hat jemals wer gesagt: ,,Filmstars haben keinen richtigen Beruf und tragen nichts zur Gesellschaft bei!" Also ich weiß nichts davon. Ok, ich hab das zwar schon über Sportler gehört aber da denken auch viele, dass sie sehr wichtig sind. Und wisst ihr auch wieso? Weil sie uns unterhalten, unserem Leben eine Richtung geben und jemanden darstellen, dem man Nacheifern wiil. Und genau das sind YouTuber doch auch. Leute, die Arbeit in ihre Videos stecken, damit wir uns amüsieren können. Natürlich darf dabei jeder auch Geld verdienen und das auch als Ziel haben, ist bei Filmen und Musik ja auch nicht anders. Andere Leute zu unterhalten, um damit Geld zu verdienen, gab es schon immer und wenn es ihnen dann noch Spaß macht, haben sie einfach einen guten Beruf. Und schaden tun sie nun wirklich niemanden. Es ist ja nicht so, dass nur weil einige Dutzend Leute lieber Videos machen, als auf die Baustelle zu gehen, wir alle mehr arbeiten müssen. Also, wenn ihr das nächste mal denkt, ein YouTuber ist faul und hat keinen ordentlichen Beruf, dann denkt an diesen Text und polkutiert gleich die ganze Unterhaltungsszene ;) Und für den Rest hoffe ich, das ihr wichtige Punkte gefunden habt um dem nächsten Hater mal ordentlich was einzuheizen :D Schreibt mir gerne auch, was ihr von dem Text und dem Thema haltet und ob ihr wollt, dass ich mich auch mit anderen Hate-Themen auseinander setzen soll. LG The Bomber
29.03.2016
Unknown
Keine Kommentare
Als ich letztens mal wieder Langeweile hatte, habe ich einfach mal Nerd gegoogelt. Bei meiner Suche fand ich einige Artikel, die dieses Thema behandelten. Ich, als bekennender Nerd war natürlich gespannt: ,,Was wird en Leuten den so über uns Nerds erzählt?". Jedoch war das Ergebnis sehr unbefriedigend. Das hochkomplexe Thema ,,Nerd" wurde extrem abgebrochen und nach meiner Ansicht zum Teil sogar falsch dargestellt. Also dachte ich mir: ,,Welcher Mensch kann besser die Nerds beschreiben als ein Nerd selbst?". Als erstes aber, was sagen die Artikel über uns Nerds? Nun, ihr Hauptaugenmerk liegt darauf, dass Nerds sich besonders gut in Sachen Computer auskennen. Dies will ich nicht bestreiten, aber wenn wir mal ehrlich sind ist Nerdsein viel mehr und nicht jeder, der sich zum Nerd bekennt, ist auch ein Computercrack. Als Beispiel nenne ich hier meinen Freundeskreis. Die meisten meiner Freunde sind irgendwie Nerds. Aber die wenigsten sind wirkliche Experten in Computerzeugs. Klar, einige beherrschen das Programmieren und ich zu meinem Teil kenn mich auch ein bisschen in Medientechnik aus, aber sowas allein macht einen Nerd nicht aus. Was meiner Erfahrung nach viele Nerds gemeinsam haben und was der YouTube-Kanal ,,DoktorFroid", der sich unter anderem als Nerdkanal sieht, ist das Zocken oder das Interesse für Games. Die meisten Nerds lieben es, in den interaktiven Welten zu versinken, sie durch Programmierungen zu verändern uvm. Aufpassen sollte man hier aber, dass nicht jeder Gamer sich auch als ein Nerd sieht. Also reicht das allein nicht, um wirklich einen Nerd zu beschreiben. Um nun also wirklich in die Tiefen des ,,Nerdtums" vorzudringen, möchte ich ein kleines Beispiel nennen. Eine Freundin von mir gab mir vor einigen Monaten den Spitznamen ,,Allwissendes Nerdlexikon". Diesen trage ich mit großen Stolz, den ich bin gerne ein Nerd (irgendwie klar, wenn man bedenkt das ich einen Blog für Nerds führe :D). Aber warum bekam ich nun diesen Namen und was sagt uns das über die Nerds? Nun besagte Freundin und ich sind beide große Fans von Science Fiction und Fantasy, insbesondere von Star Wars und Herr der Ringe. Wir sind so große Fans, dass es uns nicht reicht nur die Hauptstory zu kennen, wie es die ,,normalen Menschen" tun. Nein, wir müssen jede Nebenstory kennen, wir müssen uns alles an Wissen, sei es über Kultur, politische Systeme und ähnliches über jede Rasse dieser Universen aneignen. Wir nehmen die kleinsten Daten und rekonstruieren aus diesen dann ganze Informationsballen. Am Ende davon vergleichen wir diese Infos mit anderen gleichgesinnten und diskutieren, ob unsere Vorstellungen logisch sind und begründen dies mit Film- oder Serienszenen. Und das habe ich nicht nur mit besagter Freundin gemacht. Ich tat es mit jeden meiner Freunde. Und dann geht es nicht nur um Science Fiction oder Fantasy. Wir diskutieren über die Logik von Actionszenen, gehen Weltuntergangsfilme durch, debattieren über Strategien und noch so viel mehr über das sich andere keine Gedanken machen, da es ja nur um eine fiktive Welt geht. Aber nicht nur dieses Daten rekonstruieren gefällt uns Nerds. Unser Humor zum Beispiel besteht viel aus Insidern. Jetzt denken bestimmt einige: ,,Was ist daran anders? Jeder hat doch seine Insider." Aber unsere Insider kommen nicht aus eigenen Erlebnissen. Wir nehmen sie aus Serien, YouTube-Videos und Filmen. Dabei zitieren wir zum Teil einfach aus irgendeiner Folge, ohne sie näher zu benennen, da wir es nicht nötig haben. Wir wissen eh, was gemeint ist. Generell besteht der Nerdhumor eher aus Witzen, die nur bestimmte Leute verstehen. Sei es nun naturwissenschaftliche Witze, IT-Witze (also sozusagen Computerwitze) oder eben Filmwitze. Natürlich kann man auch bei mir sagen: ,,Das beschreibt den Nerd nicht ganz, was ist mit Anime-Fans oder ähnlichem?". Aber im Endeffekt sind Nerds alle gleich. Wir lieben es uns sinnlose Fakten zu merken, die uns im Leben ,,nichts" bringen (außer Gesprächsstoff und die Fähigkeit Sachzusammenhänge zu erkennen) und wir alle lieben es Witze über unsere Themen zu machen, selbst wenn sie niemand versteht. Aber nun zu euch. Seht ihr es auch so? Habe ich vielleicht einen wichtigen Punkt vergessen? Außerdem habt ihr vielleicht Interesse dran, dass ich mal Arten von Nerds erkläre? Und soll ich mal einen Artikel über ,,falsche" Nerdcliches machen, die ich jetzt ein bisschen angekratzt habe? Lasst es mich einfach mal wissen, bin wie immer sehr gespannt. LG The Bomber
23.03.2016
Unknown
Keine Kommentare
Hey Leute, theoretisch würde heute ja ein Artikel kommen und die Welt bietet ja auch einige Themen. Jedoch kämpfe ich im Moment mit einer Krankheit und kann mich deshalb nicht wirklich auf etwas konzentrieren. Um euch jedoch nicht ganz ohne einen Blogbeitrag dastehen zu lassen, schreibe ich heute mal kurz über meine erste Fahrstunde, die ich letztens hatte. Vorher war ich bereits sehr nervös. Ichh dachte mir so: ,,Oh Gott! Ich werde bestimmt einen Unfall bauen, oder so!" Naja so schlimm war es dann aber nicht. Erstmal hab ich nur gelernt, wie ich sitz und Spiegel einstelle und danach beim fahren musste ich auch nur lenken. Mein Glück dabei ist auch, dass ich einen sehr coolen Fahrlehrer hat, der den Unterricht mit sehr viel Humor gestaltet. So sagte er zum Beipiel mehrmals, nachdem ich zu nah am Straßenrand gefahren bin, dass ich doch die Mülltonnen in Ruhe lassen soll. Dies ist aber natürlich nur eins von vielen Beispielen. Alles in Allem kann ich nun also sagen, dass mir die Fahrstunde doch viel Spaß gemacht hat und ich freue mich auf die nächste. Aber nun zu euch. Habt ihr lustige Fahrstundenerlebnisse? Wenn ihr Lust habt, dann teilt sie mir doch gerne hier drunter mit. LG The Bomber
16.03.2016
Unknown
Keine Kommentare
Hey Leute, heute gibt es keinen Artikel von mir, dafür aber über mich. Meine Mutter hat auf ihren Blog über Erfahrungen aus meiner Kindheit geschrieben. Wenn ihr also mehr von mir wollt oder es euch interessiert, dann klickt einfach auf folgende Links: Teil 1: Von Sorgenkindern und Söhnen auf die man wirklich stolz sein kann Teil 2: Von Kindergartenkriegen, Kündigungen und erbitterten Kämpfen Teil 3: From Zero to hero trotz körperlicher Beeinträchtigung Teil 4: Janik & Fancy starten durch: Level 3 bei Parelli Horsemanship Teil 5: Janik als Youtuber Teil 6: The Bomber poetisch: Gedicht für die Schule oder einfach unmittelbar 12oaks-ranch.blogspot.de aufrufen und die Serie nachlesen. Auf dem Foto seht ihr mich und meine Katze Noisy:
 ... und zwar so unglaublich kriminell, dass auch meine kamerascheue Schwester Larissa sich bereit erklärt hat, ein YT-Video zu besprechen, damit alle Welt von dieser unverschämten Abzocke erfährt. Da meine Mutter gezwungen ist, ihren alten Kanal aufzugeben hoffen wir, dass all die treuen langjährigen Abonennten genau wie die, die wir gerade erst neu hinzu gewonnenen haben, uns auf den neuen Kanal begleiten. (der Artikel ist ursprünglich erschienen auf www.12oaks-ranch.de) Bevor es lustig wird, erst einmal die ernste Betrugsstory Wir sind auf Youtube einem Bauernfänger-Network zum Opfer gefallen: In der Einladungsmail stand etwas von: "Wir können jederzeit gehen, bla, bla" und in den Vertragsbedingungen war von einem Monat Kündigungsfrist die Rede - klingt zu schön um wahr zu sein -ist ja auch nicht wahr. Nachdem wir intensiv die Geschäftbedingungen durchgelesen hatten, dachten wir in grenzenloser Blauäugigkeit und im festen Glauben, dass dieses Netzwerk uns wirklich promotet, dass wir bei einer Gewinnverteilung von 95 % für uns und fünf Prozent fürs Netzwerk (noch mehr bla, bla, bla) das Ganze ja mal für einen Monat ausprobieren könnten. Der erste eMail-Verkehr war ja auch sooo nett und zuvorkommend, also haben wir uns prompt angemeldet. Ihr dürft mich hauen, dass ich so naiv war, denn die eMails kamen von TPN NETWORK, eingeladen wurden wir aber von SCALE LAB AFFILIATE ... warum bin ich da nicht hellhörig geworden? Na ja, von dem Moment an, wo wir mit dem Netzwerk verknüpft wurden, bekamen wir keine Antworten mehr auf unsere eMails, weder nette noch weniger nette: Nur immer und immer wieder eine automatische Mail, dass der eMail-Support gelöscht wurde. Moment ... stimmt nicht ganz: Eine Mail habe ich wohl doch bekommen, weil ich erstmal keinen Zugriff auf mein Dashboard bei TPN hatte: Ich wurde vertröstet, dass das eben etwas länger dauert, bis der Browser uns erfasst hätte ... ja, nee, iss klar. Durch wochenlanges Hin- und Her-Gefummel kam ich dann endlich rein ins Network, wollte (in noch grenzenloserer Blauäugigkeit) sogar noch die beiden Kanäle meiner Kinder bei TPN hinzufügen und plötzlich stand da: "Sie akzeptieren hiermit die Nutzungsbedingungen, dass das TPN Network 95 Prozent Ihrer Einnahmen behält." Mir fiel das Lächeln aus dem Gesicht, da es in der Einladungs-Mail doch noch geheißen hatte, dass WIR 95 Prozent behalten - habe ich schnell mal die Zahlen verglichen und da stand es schwarz auf weiß - von dem schwer verdienten Geld, blieben uns nur noch Brosamen. Also habe ich nicht lange gefackelt (Kündigungsfrist war ja angeblich nur ein Monat - ihr wisst ja: bla, bla) und habe die Kündigung in Windeseile rausgeschickt sowie auf Youtube den Button "Bitte vom Netzwerk trennen" gedrückt und jetzt kommt der Hammer: Ich erhielt Ende letzter Woche eine eMail, dass dieser Antrag von Scale Lab Affiliate abgelehnt (!!!!) wurde. Aber auch, wenn wir die Vertragsunterlagen geprüft haben, WER WILL DEN SCHON EINEN PROZESS IM AUSLAND FÜHREN?  und genau darauf scheinen die sich zu verlassen. Der Firmensitz von TPN Network ist England, der von Scale Lab affiliate ist die USA. Für alle, die glauben, dass ich einfach zu dusselig bin (was bei mir ja gelegentlich vorkommt), mache ich ein Video (also einen meiner Youtube-Webwalks), wo ich alle Beweis-Mails integriere, dann seht ihr es Schwarz-auf-Weiß: Larissa hat schon Screenshots davon gemacht, aber ich will es auf Video sprechen, damit das auf Youtube, Facebook, Twitter und Google Plus geteilt werden kann, weil ich finde, dass möglichst viel Leute gewarnt werden sollten, denn alles, was ich gefunden habe, ist auf Englisch - da muss was Deutsches her. Auf den ersten Blick denkt man vielleicht: Ach, was soll es? Neuen Kanal aufmachen, Videos neu hochladen, Abonnenten Bescheid geben und gut iss. Aber damit ist es nicht getan ... ganz und gar nicht ... und ich kann Euch sagen, ich habe am Wochenende ROTZ UND WASSER GEHEULT, weil all die Arbeit, die ich mir gemacht habe für die Katz war. Wenn man seinen Youtube-Kanal monetarisiert, dann macht man das ja in der Regel nicht zum Spaß, sondern weil man Geld braucht. Jede alleinerziehende Mutter, wo der Vater keinen Unterhalt zahlt (und wenn die Kinder älter als 12 sind, zahlt auch der Staat nicht mehr), weiß wie eng das manchmal werden kann, besonders dann, wenn die Kinder 18 werden, den Führerschein machen und nicht weniger, sondern mehr kosten als Kleinkinder. Schief singen erkennt jeder als falsch, grottig reiten liegt immer am Pferd In eigener Sache möchte ich auch mal am Rande erwähnen, dass jede Hundeschule mindestens 45 Euro pro Stunde verlangt ... Gesangsunterricht kostet 60 Euro usw. Als Reitschule hat man nun zwar einen viel höheren Kostenapparat durch die Pferdehaltung bzw. die notwendige Anlage (Reitplatz etc), aber viel mehr Konkurrenz (gute und schlechte) und wird somit oft genug schief angeguckt, wenn man die üblichen 30 Euro pro Stunde verlangt (bei Krankenversicherung, Rente und Steuern gibt es aber leider keinen Reitlehrer-Rabatt). Das gelegentliche Feilschen um den Preis für eine Reitstunde liegt m.E. einfach daran, dass Betreiber von Hundeschulen staatlich geprüft sein müssen, sich aber jeder, der sich auch ohne Ausbildung zur Unterrichtung anderer im Pferdebereich berufen fühlt, Reitlehrer schimpfen darf - ich weiß von einem Kfz-Mechaniker aus Hessen, der noch nicht einmal leichttraben kann und sich an den Zügeln festhält, aber der geht als Problempferdetrainer auf Deutschland-Tour!!! Andere nennen als einzigen Qualifikationsnachweis ein Halb-Jahres-Praktikum auf einer Ranch in den USA und wieder andere schaffen es ohne jeglichen Qualifikationsnachweis sogar ins TV (siehe unseren offenen Brief an VOX). Da es um Lebewesen geht und man da in einer extrem hohen ethischen Pflicht steht, habe ich in einer Art Selbstkontrolle immer gesagt: "Wenn ich nicht irgendwie von Dritten geprüft bin, dann unterrichte ich auch nicht". Bei Janik und mir waren das die Parelli-Auditions und die Turniere und über Larissas Turniererfolge müssen wir wohl kaum reden, die hat es drauf. Aber das alles zu lernen, kostet richtig Geld: Nicht nur Prüfungs- und Startgebühren oder Spritkosten, sondern vor allem jede Menge eigenen Unterricht, um solch eine Prüfung auch zu bestehen - das Geld muss ja auch irgendwie wieder reinkommen, gar nicht so leicht bei so viel Billig-Konkurrenz. Wortlose Schnappatmung wie ein Fisch nach 27 "Mein-Pferd-macht"-Stories Von daher habe ich gelegentlich Kunden, die mir in halbstündigen Telefonaten vorhalten: Der und der macht das aber für 20 Euro (diese Art von Anrufern sind solche, wo man einfach mittendrin sehr unhöflich auflegen müsste, um das KOSTENLOSE Service-Gespräch zu beenden, weil zu Wort kommt man beim besten Willen nicht - man sieht mich dann immer wie ein Fisch tief Luft holen und wieder verstummen, weil am anderen Ende gerade die Lebensgeschichte des dritten Pferdes bis ins kleinste Detail berichtet wird) und der Trainer, der um Hilfe gebeten wurde ja so viel günstiger war (ihr kennt ja den Unterschied zwischen kostenlos und umsonst), wenn ich es also nach gefühlten 30 Minuten irgendwie doch mal schaffe zu Wort zu kommen, um zu fragen, warum besagter Anrufer, denn dann nicht einfach den Trainer engagiert, der doch so viel günstiger ist und sich auch noch stundenlang Zeit nimmt, die Lebensgeschichte des 27. Pferdes mit stoischer Geduld anzuhören (denn das höre ich wenn ich es schaffe kurz zwischenzurufen: "Ich bin gerade im Unterricht (wahlweise:sitze auf einem buckelnden, steigenden Pferd, versuche gerade ein Pferd von der Autobahn zu ziehen, mache gerade Fohlengeburtshilfe ...könnten Sie mir eine bitte eine eMail schreiben?), dann werde ich gewahr, dass die Trainer, die mir von diesen uneingeladenen Anrufern unter die Nase gerieben werden, solche sind, die sagen: "Hmm, ich habe einen Reitkurs absolviert, jetzt werde ich Trainer" und somit das Pferd danach noch unberechenbarer war als vor dem Training - ich habe da früher mal einen Artikel drüber geschrieben, den ihr HIER findet). Na ja, however, auch die Reise nach Florida (wo wir ebenfalls unendlich viel von Pat Parelli gelernt haben über das, was kommt, wenn man den letzten prüfbaren Level 4 bestanden hat), hat bei uns ein Riesenloch ins Portemonnaie gerissen, weil wir ja immerhin Flug und Unterkunft dann doch selbst zahlen mussten - der Kurs war ja kostenlos, weil Larissa aus Tausenden Bewerbern als Eine von Fünfen ausgesucht wurde (HIER nachlesen). Was ein echter Youtuber ist, der monetarisiert aus reiner Menschenliebe ;-) Auch, wenn ich nicht meckern will und es mir sogar jetzt im Winter gelungen ist, meinen Kundenkreis enorm zu erweitern: So viel Spaß das wirklich auch alles macht mit den Videos (wir haben das ja auch schon vor der Monetarisierung praktiziert): Selbst wenn es auf Youtube ein No-Go ist, einzugestehen, dass ein Kanal aus finanziellen Gründen monetarisiert ist und ich mich Stund um Stund frage: Warum denn dann überhaupt monetarisieren? Also, wenn es nicht ums Geld, sondern um die Liebe zum Kunden und den Spaß am Videos schneiden und lizenzfreie Musik raussuchen (die in meinem neuen Kanal durchweg abgelehnt wird und im alten nie beanstandet wurde) geht: Ich bin da ganz ehrlich: Ich habe den Youtube-Channel und die Werbung auf diese Website geschaltet, um Geld zu verdienen (Monetarisierung = Moneten = Geld, klar soweit?). Das mache ich aber jetzt nicht, weil ich mich an anderen schamlos bereichern will (mein Sohn erzählt mir davon, dass andere Youtuber sich mit genau diesen Vorwürfen konfrontiert sehen). Nein, ich habe diese ganze Arbeit, die damit zusammen hängt, gemacht, um meinen Kindern den Führerschein finanzieren zu können (an Leuten, die sich die Werbung nicht ansehen, verdient man ja eh Nullkommanix) und jetzt ist das bisher verdiente Geld komplett im Betrüger-Netzwerk verschwunden - ich könnt ... ach lassen wir das. Nun denn: Ich muss also ganz von vorne anfangen - wie gesagt: Ich habe am Wochenende auch deswegen fast ununterbrochen geheult wie ein Schlosshund, weil es mir binnen sechs Wochen gelungen war, nicht nur meine Abonenntenzahl zu verdoppeln, sondern auch meine Klickzahlen (von 25.000 auf 43.000 zu bringen - ALLES FÜR DIE KATZ) und (was für Youtube ganz wichtig ist): Ich habe auch die Verweildauer auf den Videos fast verdoppelt und das war Arbeit, Arbeit, Arbeit - es ist ja nicht nur das Produzieren der Videos, es ist das Schneiden, das Meta-Tags reinsetzen, das Verteilen in soziale Netzwerke, lizenzfreie Musik finden, die einem nicht die Gehörgänge zerfetzt, und, und, und ... Ich kann Euch sagen: Ich habe mir in den letzten Wochen die Nächte um die Ohren geschlagen und wurde für diese Mühe jetzt nach Strich und Faden übers Ohr gehauen. Es überhaupt zu schaffen, dass Youtube regelmäßig Werbung auf die Videos schaltet, ist ja schon richtig, richtig schwer: Eigentlich klappt das nur zuverlässig, wenn man jeden Tag 1.000 Klicks hat (in Worten: TAUSEND) und jetzt habt ihr die Videos ja schon alle gesehen - wer guckt sich das schon ein zweites Mal an???? Dennoch ein kleiner Hinweis, falls ihr uns so helfen wollt: Nach Möglichkeit NICHT unsere nach 12 Oaks TV gewanderten Videos nur kurz anklicken und dann zum nächsten Video wechseln, denn dann stuft Youtube unsere Videos als uninteressant ein und wir werden schlechter statt besser gefunden. Interessant sind halt nur solche Videos, die bis zum Ende oder zumindest ziemlich lange angeschaut werden - also: Falls ihr sie kennt und keine Lust auf ein zweites "Date" habt, dann besser gar nicht erst anklicken - habt bitte auch Verständnis, wenn ihr hier und in den Blogs über schwarze Videos stolpert - damit diese Schw... nicht an unseren Videos Geld verdienen, haben wir ganz viele Videos auf privat gestellt und können es (obwohl wir zu dritt seit zwei Tagen hochladen, was das Zeug hält) nicht schaffen, alle 500 Videos mitzunehmen - es kann passieren, dass manche eingebetteten Videos von uns übersehen werden und manche sind die Mühe auch einfach nicht wert: Wir machen neue und bessere - versprochen. Auch wenn good news bekanntlich bad news sind ... hier die gute Nachricht: Nach all den schlechten Nachrichten, endlich eine Gute: Mein erster neuer Abonennt, der weder mit mir verwandt noch verschwippschwagert ist, ist übrigens der Chef von HUFGEFLUESTER.EU Bernhard Schormair, was mir echt eine Ehre ist - ich hatte ja nur mal zwei Artikel für ihn geschrieben, einen davon erreicht ihr HIER. Ich will auch nicht um Abonennten und Likes betteln und habe für jeden vollstes Verständnis, der sagt: "Das ist nicht mein Problem, ich schaue nur Videos zuende, die mich interessieren." Alles kein Ding .... aber um Eines bitte ich Euch trotzdem, teilt das Video, was Larissa für Euch besprochen hat (gerne auch die Playlist oben, da kommen ja mehrere Betroffene zu Wort), schon alleine deswegen, weil das wirklich etwas heißt: Larissa ist so kamerascheu, dass ein Kameramann in Ägypten sie regelrecht verfolgt hat in der Hoffung, sie aufzunehmen, ohne, dass sie die Hände vors Gesicht schlägt (diese Story erscheint Mitte März auf steiner-horsemanship.blogspot.de):  Teilt Larissas Video und bitte auch das, was ICH nächste Woche mache, um diesen Netzwerk-Betrug schwarz auf weiß zu beweisen, so oft ihr könnt, WEIL: JEMAND, DER EINER MUTTER DAS FÜHRERSCHEINGELD FÜR IHRE KINDER STIEHLT, DER GEHÖRT BESTRAFT (wenn auch nur dadurch, dass sein Ruf leidet) und: HELFT UNS, DASS MÖGLICHST VIELE YOUTUBER VON DIESEN MACHENSCHAFTEN ERFAHREN, um auch andere Neulinge auf Youtube vor diesen Machenschaften zu warnen. Ich bin ja Reiterin und die sind besonders gut, wenn sie hinter der Bande stehen und haben viel Übung darin, es besser zu wissen, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist: Ich hebe dann mal mahnend meinen Zeigefinger, um Euch zu belehren: Wenn Netzwerk, dann bitte aus Deutschland. By the way: Larissa hat sich soeben bei REIT TV beworben (Bericht hier): Drückt uns die Daumen, denn die haben wirklich einen guten Ruf. Zu den Pferdeproviehs an der Bande gibt es auch eine kleine Playlist - folgt in Kürze.
Hey Leute, das sind die Playlists, zum Ersatz dafür, dass alle Video-Posts weg sind. Ich hab das gemacht, weil meine Artikel ein bisschen untergegangen sind, was ich sehr schade fand. Außerdem wollte ich noch mitteilen, dass Artikel jetzt immer mittwochs kommen und nicht mehr freitags. Der Rhythmus ist besser, weil meine Videos mittwochs und samstags erscheinen. Ich teile sie in die Playlist und in der hier integrierten Pinterest-Pinnwand (zu finden hier in der Sidebar). Minecraft-Fans werden nicht nur in meinem YT-Kanal fündig, sondern auch hier: http://www.12oaks-ranch.de/12oakstv/janiks-lets-plays/
In mehreren meiner Artikel ist jetzt schon ein Name gefallen. Gronkh. Wer auf YouTube unterwegs ist, hat diesen Namen zumindest schonmal gehört. Wieso ist den meisten wahrscheinlich klar. Denn er ist schließlich der ,,größte" YouTuber Deutschlands. Und das berechtigt. Schließlich ist er sehr sympatisch und lustig. Auch verbinden seine Videos viele Leute, denn jeder kennt gewisse Insider, wie vielleicht #Omaliebe aus Grimtales oder Fetti McFettFett aus Outlast :D Und ihr kennt bestimmt noch weitere. Aber neben den unbeschreiblichen Humors gibt es auch andere Sachen, die mir bei Gronkh sehr gefallen. So gefällt mir es sehr, dass man sieht, dass er immer noch Spaß hat, bei dem was er tut. Weiterhin verhält er sich immer sehr natürlich. Er lacht viel, zeigt aber auch, wenn er mal gefrustet ist. Er ist eben immer noch ein Mensch und es ist schön, dass er das auch immer noch zeigt. Toll ist aber auch, wie er mit seinen Zuschauern umgeht. So streamt er viel und geht dabei auch auf den Chat ein. Man fühlt sich bei ihm einfach nicht als eine Nummer, obwohl man es natürlich ist. Auch die Tatsache, dass er durchaus die Kommentare liest, was man an manchen Reaktionen in Videos sieht, verstärkt dieses Gefühl, sowie seine Art, immer unterhaltsame Folgen zu produzieren. Aber bei all dem lässt er sich nicht vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat, was meiner Meinung nach viel Respekt verdient. Was mir aber wirklich wichtig ist, ist die Tatsache, dass man nicht unbedingt viel Arbeit in etwas stecken muss, um unterhaltsam zu sein. Schließlich schneidet er seine Videos nicht und fügt nur dann Effekte ein, wenn sie wirklich passen. Natürlich kann er das nur deshalb, weil er eine unterhaltsame Person ist, trotzdem finde ich dies eine tolle Aussage, die er indirekt macht. All dies wiederum bringt mich dazu, Gronkh als einen der besten Youtuber zu sehen und dank seiner Vorbildfunktion, die er für mich, aber auch für viele andere hat, finde ich das sein Spitzname ,,YouTube-Papa" der in einigen Kommentaren kusiert, sehr gelungen ist. Jetzt aber genug geschwärmt. Seht ihr es ähnlich wie ich oder seit ihr anderer Meinung? Und welche Insider kennt ihr und was sind eure Favoriten? All das und mehr könnt ihr mir gerne schreiben, freu mich schon drauf :) LG The Bomber
Jede Geschichte hat einen Anfang und meine Geschichte hat gleich mehrere. Zum einen nämlich, wie ich auf YouTube gekommen bin und zum anderen, was mich bewegte, selber YouTube-Videos zu machen. Wie vielleicht klar ist, hängen beide zusammen, aber irgendwie ist auch jede Geschichte eine für sich. Beginnen wir doch damit, wie ich auf YouTube kam. Mit YouTube an sich kam ich schon sehr früh in Kontakt. Jedoch habe ich mir damals noch keine Gedanken gemacht, wo ich überhaupt bin. Sie beginnt mit YouTubern, mit dennen viele gestartet sind. Den Außenseitern. Doch wie schon gesagt: Damals war mir die Plattform YouTube an sich sehr egal. Aber was brachte mich nun dazu, YouTube wirklich wahrzunehmen. Dazu brauchte es bei mir einen wichtigen Faktor. Bei diesem Faktor handelte es sich um das heutzutage beliebteste Spiel der Welt (zumindest auf besagter Plattform YouTube): Minecraft. Zwei oder drei Jahre, nachdem ich die Außenseiter kennen lernte, entdeckte ich dieses Spiel, das eine Leidenschaft in mir weckte. Ich liebte das Spiel und wollte immer mehr haben. Es fing an mit Parodien von Liedern, die nun ein Minecraft-Thema hatten. Aber irgendwann hat man alle diese Lieder gehört und neue Lieder kamen selten. Natürlich reichte mir das nicht. Ich wollte mehr. Aber wie? Dies war schnell gefunden. Denn in Bereichen der Gamer sind die Worte ,,Let`s Play" in aller Munde. Also kurzerhand ,,Minecraft Let`s Play" in die Suchleiste eingegeben und Schwub, die ganze Seite war voll mit Minecraft-Videos. Eins angeklickt und dort begann meine Reise. Denn dieses Video war von der LPerin Honeyball. Doch bei ihr blieb es nicht. Die Comedians, bekannt unter ,,Space Frogs" und der bekannte deutsche Let's Player Gronkh folgten ihr. YouTube wurde zu einer Art Entdeckungsreise, in der alles neu, interessant und lustig war und man super abschalten konnte. Gerade bei Gronkh fand ich Stunden an Videomaterial, mit der ich meine Zeit vertreiben konnte. Nach einiger Zeit war es nun aber so, das ich mich fragte: ,,Ist das alles? Hier muss es mehr geben." Daraufhin fragte ich eine Freundin von mir, welchen YouTuber sie mir besonders empfehlen könne. Die Antwort: TheKedosZone. Sein Humor sollte mein Leben ändern und die Tatsache, dass er doch relativ klein war auf YouTube, brachte mich zum ersten Mal ganz leicht auf die Idee: ,,Hey, der ist gut, aber viel scheint er dafür nicht zu brauchen. Theoretisch müsste ich das doch auch können." Mit diesem Punkt begann dann ein Weg, in dem YouTuber mich nicht nur unterhalten sollten: Immer wieder fand ich Inspirationen und Ideen, die ich umsetzen wollte. Gronkhs Art, ein Spiel zu kommentieren, Honeyballs Art Tipps und Meinungen zu äußern, die Sketche der Space Frogs oder Kedos Art, aus den schlechtesten Spielen ein Super-Video zu machen. Es war eine Freude, all meine Ideen wachsen zu sehen und immer wieder kamen neue Inspirationsquellen. Aber damals hatte ich ein Problem, das mich immer daran hinderte, wirklich ein Video aufzunehmen. Ich hatte ja gar keine Kamera (bam bam baaam, dramatische Musik). Auch hatte ich  gar keine Ahnung, wie ich ein Spiel aufnehme. Dass ich zu dem Zeitpunkt zwar eigentlich alles hatte, wurde mir erst später bewusst. Denn an sich hatte ich ja einen PC (dass ich den brauche, wusste ich natürlich), Internetzugang um die benötigten Aufnahmeprogramme runterzuzladen (leider hatte ich damals keine Ahnung, welches ich brauche und dass es kostenfrei ist) und ein Gaming-Headset (dieses war jedoch erst  gar nicht für Let's Plays geplant. Eigentlich wolte ich nur in Ruhe die Spielsounds laut machen, ohne das sich jemand beschwert und mit einen Kumpel zusammen gleichzeitig zocken und sprechen). Mein Traum schien erstmal unerreichbar und die Ideenproduktion ging in eine Ruhepause. Zwar war YouTube immer noch eine Entdeckungsreise, aber mehr nicht. Doch die Zeiten sollten sich wieder ändern. Denn mein Freund fand die benötigten Aufnahmeprogramme. Zu dem Zeitpunkt war mein PC leider nicht mehr funktionstüchtig genug für Let's Plays. Aber ich wollte sie darauf trotzdem machen. Also los ging das Aufnehmen. Doch dann der nächste Schlag. Ich war einfach nicht gut im Let's Playen. Ich stockte viel, erwartete zuviel und ging bei vielen Themen einfach zu sehr ins Detail. Allem in allem: Es war einfach nicht unterhaltsam. Dies brachte mich zum Grübeln. ,,Was mache ich falsch? Es wirkt doch so einfach." Doch eine Lösung sollte erst ein halbes Jahr später kommen. Während der Zeit gab mein PC zwar komplett den Geist auf, jedoch lernte ich, dass ich einfach locker sein muss und einfach ich selbst. So zumindest die Tipps einiger der großen YouTuber, die mich inspirierten. Und dann endlich, als ich besagten Kumpel besuchte, sollte ich noch eine Chance bekommen, den bei ihm durfte ich aufnehmen. So legte ich los und anstatt alles perfekt machen zu wollen, machte ich es einfach. Meine erste Folge Minecraft war produziert und bekam den treffenden Namen ,,Let's Fail Minecraft", denn ich versuchte nicht, etwas Perfektes zu machen, sondern machte, wie es kam auf meine ganz eigene Art. Ich ließ einfach den zerstreuten Chaoten, der ich bin, raus. Dies war meine YouTube.Geschichte und sie ist noch längst nicht vorbei. Aber zu euch: Habt ihr auch eine YouTube-Story? Oder was inspiriert euch, dass zu tun, was ihr tut? Wenn ihr Lust habt, dann schreibt es mit einen netten Kommentar einfach hier drunter ;) LG The Bomber
Folge 12 Oakss Pinnwand „The Bomber: Lets Plays - Minecraft & Herr der Ringe“ auf Pinterest.
Tweets von The-Bomber @The__Bomber

Twitter sammelt ohne unser Zutun all unsere Aktivitäten - ist ja irgendwie praktisch

Die merkwürdigen fb.me/40ZalvLW1-Buchstabenkombinationen repräsentieren einen Facebook-Post - den Neuesten findet ihr unterhalb in der integrierten Facebook-Wall.

Tweets von Nicola Steiner @TwelveOaksRanch

12oaksTV liken - Gefällt-mir-Seite der 12oaksRanch ist in der linken Sidebar

Folge 12 Oakss Pinnwand „12 Oaks Schreibwerkstatt“ auf Pinterest.

Nicht den passenden DVD- oder Buchtipp gefunden? Hier können Sie selbst suchen:

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch