12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
Mein neuestes Buch mit Analysen von Medienberichten - mehr Infos mit Klick aufs Bild

Das Ende des Journalismus: Boris Reitschuster droht Ausschluss aus der Bundespresse-konferenz, weil er als Einziger einen journalistischen Job macht. Das weiß ich, weil ich auch gelernte Redakteurin bin. Bitte lest und teilt diese beiden Artikel - wie kann es sein, dass die SPD Zeitungen besitzen darf? Kein Wunder, dass die Presse komplett versagt:

 

Themenmonat: Das Schlimmste am Coronavirus ist die Zensur der 'Fakenews'

"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört." (Hanns Joachim Friedrichs, ehemaliger Tagesthemen-Moderator)

 

Davon sind wir weit entfernt - aber jetzt sollen ausgerechnet die Medien, die uns vieles verschweigen, der Regierung nach dem Mund sprechen und (z.B). in Bezug auf die Demos in Leipzig und Berlin bewusst irreführen, die Medien zensieren, die noch investigativen Journalismus betreiben - HIER nachzulesen: https://www.nachdenkseiten.de/?p=66501

01.02.2021
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
... ist ein spannendes Buch von Daniel Prinz. Weil manches, was wir darin lesen, auf den ersten Blick schier unglaublich erscheint, möchte ich vorwegschicken, dass man es sich als Autor eigentlich nicht leisten kann, Fakenews zu verbreiten oder Personen im Zusammenhang mit einem unwahren Sachverhalt namentlich zu nennen. Tut man es doch, wird man sofort vor den Kadi gezerrt und das Buch verschwindet vom Markt (habe ich selbst erlebt). Aber mein Buch ist wieder da (ich konnte alles beweisen) und das von Prinz war nie weg: Das, was drin steht, ist durch zahlreiche Belege und Quellen abgesichert. Demnach ist es keine Meinung, es sind belegte Fakten.Es sind natürlich nur wenige Youtube-Quellen in Prinz' Register dabei, aber ein paar gibt es - trotz Youtube-Zensur - noch und die habe ich euch in dieser Playlist zusammen gestellt. Besonders die ersten fünf solltet ihr euch ansehen, bevor ihr weiterlest (das Fünfte ist ab Minute 36:30 relevant):

Etwa in der Mitte des Buches erfährt der Leser, was für ein Mensch der Autor ist: Ein Mann in den Vierzigern, der sich gesund ernährt (auch dazu gibt es Tipps im Buch), der spirituell ist (die Schicksalsgesetze werden ebenfalls im Buch erklärt, z.B. das Gesetz der Anziehung) und nichts mehr zu lieben scheint als soziale Gerechtigkeit mit so viel Demokratie wie nur möglich. Also das, was man heutzutage unter einem Staatsfeind versteht (lest auch meinen Blogbeitrag zur allgegenwärtigen rechten Keule)

Was Prinz zu sagen hat, ist so brisant, dass der Verleger, um den Schock abzumildern, ein paar einleitende Worte  über Uschi und Axel vorweg schickt. Ein Ehepaar, das so reich ist, dass es auf einer Yacht durch die Weltgeschichte tingelt. Und Axel sagte genau das, was wir im Buch erfahren, nämlich dass wir weder Deutsche sind noch unser Haus und Auto uns wirklich gehören. Klingt das für euch nach Reichsbürger? 

Staatsfeind Reichsbürger: Wer hat etwas zu verbergen?

Was ist nun, falls die so genannten Reichsbürger recht haben damit, dass wir keinen Friedensvertrag haben und kein souveräner Staat sind? Ist man alleine aus der Tatsache heraus, dass man weiß, dass es so ist, ein Feind der Demokratie oder will man mit der Diffamierung der Reichsbürger - was genau ist das eigentlich? - verhindern, dass etwas ans Licht kommt, was nicht ans Licht kommen soll? 

Ist es wahr, dass die BRD eine Firma ist? Prüft es nach: HIER und HIER. Man könnte ja jetzt sagen: Ist doch egal, ob wir in einem Staat oder einer Firma leben: Mir geht es gut. Aber geht es uns wirklich so gut? Wir in Deutschland haben den höchsten Steuersatz in Europa und auch wenn sich vielleicht die Hälfte der Einwohner noch den Jahresurlaub, das teure Handy und das Smart-TV leisten können, so gibt es genauso viele, die sich entweder mit zwei Jobs über Wasser halten oder durch Hartz 4 (es gibt durch die Digitalisierung eben nicht genug Jobs für alle, was ich HIER aufgreife) in Armut geraten. Arm sind viele von uns, weil die Hälfte der Bevölkerung fünf Talern hinterherjagt, wie das von Prinz zitierte folgende Video in 40 Minuten anschaulich erklärt.

Dreh- und Angelpunkt ist also die Währung - insbesondere Zins und Zinseszins - und das hat System. So viel System, dass Prinz von einer Versklavung der Menschheit spricht. Aber auch für die, die bisher noch halbwegs Wohlstand erfahren durften, wird es eng, denn unser Vermögen ist keineswegs sicher und kann durch das Schaef-Gesetz enteignet werden. 

Sowohl die USA als auch die BRD wurden zu Firmen umgewandelt und so funktionieren sie auch: Zur Profitmaximierung. Unsere Geburtsurkunden werden an der Börse gehandelt und die Meinungsfreiheit ist nur eine Illusion, weil wir schon in der Schule darauf indoktriniert werden, dass es uns ja so viel besser geht als anderen. Kein Kunststück, wenn es allen schlecht geht, die ganze Welt versklavt ist, aber immer nur die Negativ-Beispiele im TV angeprangert werden (z.B. Demonstrationsrecht für Weißrussland fordern, aber Querdenkerdemos verbieten). Am Ende soll sich eh jeder der Knute der neuen Weltordnung unterwerfen. Eigentlich haben wir jetzt schon eine Weltregierung und da steckt auch der Vatikan mit drin, der von Daniel Prinz als Zentrum des Satanismus entlarvt wird. 

Und warum machen wir das alles mit? Weil man uns in Angst versetzt - mal ist es ein Virus, mal ist es das Klima. Niemals wirklich sichtbar, niemals greifbar, aber immer medial inszeniert. Denn die Reichen der Welt sind selbstredend auch die Besitzer der Medien. Man muss sich also fragen, ob die Politik durch die Medien beeinflusst wird oder es genau umgekehrt ist. Auf fast 400 Seiten werden diese Zusammenhänge im Detail erklärt und am Ende gibt es ein ganz besonderes Bonbon, denn wir müssen keine Angst haben, dass uns irgendwann die Ressourcen knapp werden.

HIER: Mehr Zitate aus Daniel Prinz Buch zu unterdrückten, umweltfreundlichen Technologien

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + PortoAuch als Hörbuch:  www.patreon.com/12oaksranchEs gibt Energie in Hülle und Fülle - ohne Kohle, ohne Öl, aber weil man damit keinen Profit machen kann, wird es totgeschwiegen. Warum? Diese Energien werden aus Wasser und Luft gewonnen. Man kann keinen Zähler dazwischenschalten, ergo auch kein Geld verdienen und deswegen lassen die Reichen der Welt nicht zu, dass diese Technologien zugelassen werden. Denn sie sind es, die im Hintergrund die Strippen ziehen. Die Medien in ihrem Besitz entscheiden darüber, wer politisch Karriere macht oder wer an den medialen Pranger gestellt wird. Sich mit den Medien anzulegen, ist politischer Selbstmord und wo das nicht reicht, können politische Entscheidungen in Zuckerbrot-und-Peitsche- bzw. Geldkoffer-oder-Hinrichtung-Manier weltweit gesteuert werden.

Düstere Aussichten, denen wir uns nicht hingeben sollten, denn Prinz bietet auch Lösungsansätze: Auf der einen Seite aus spiritueller Sicht, indem man sich per Gesetz der Anziehung - ganz wie Pippi Langstrumpf - die Welt macht, wie sie einem gefällt. Auf der anderen Seite ganz praktische Ansätze, z.B. den Weg mithilfe einer Nationalversammlung politischen Druck zu machen bzw. die Regierung abzusetzen. Nach Prinz sind dafür zehn Prozent der Bevölkerung erforderlich und damit ist dies vielversprechender als Wahlen, wo man die Hälfte der Wahlberechtigten benötigt, um etwas ändern zu können. Prinz' geht ohnehin davon aus, dass das Ergebnis der Wahlen feststeht, bevor die Wahl überhaupt stattgefunden hat. Denn es ist schon befremdlich, dass sie um 18 Uhr ein Ergebnis wissen, was nur minimal vom Endergebnis differiert. Wir müssen außerdem damit rechnen, dass sie die Wahlen aus Infektionsschutzgründen verschieben, wie bei der Landtagswahl bereits geschehen. Sollte es eine Briefwahl geben, ist dem Wahlbetrug erst recht Tür und Scheunentor geöffnet.

Mein Fazit zum Buch: Unbedingte Kaufempfehlung

Für mein Fazit in Sachen Nationalversammlung muss ich etwas weiter ausholen, denn erstens gibt es in Deutschland mittlerweile zwei verfassunggebende Versammlungen (1848 gab es sogar drei Entwürfe für die Frankfurter Nationalversammlung) und zweitens ist unser heiß geliebtes Grundgesetz in manchen Teilen das Papier nicht mehr wert, auf dem es geschrieben wurde. Schon in der Originalverfassung von 1949 sehen wir in der so genannten Ewigkeitsklausel, dass Artikel 79 nicht Artikel 1 BIS 20 meint, sondern nur 1 UND 20 (falls jemand eine gedruckte Version aus dem Jahr 1949 hat und es dort anders steht, dann schreibt mich bitte an). Die Grundrechtseinschränkungen in den Artikeln konnten schon in dieser Ursprungsfassung durch Gesetze eingeschränkt werden und genau das ist ja mit dem dritten Infektionsschutzgesetz am 18.11.2020 auch passiert. Deswegen können uns auch die (Verfassungs-) Gerichte nicht helfen, denn es ist ja verfassungsgemäß, diese Rechte per Gesetz einzuschränken. Sich die Welt machen, wie sie uns gefällt, können nicht nur wir, sondern auch die Regierung. Im Sinne von Was-nicht-passt-wird-passend-gemacht wurde aus Artikel 23 mal fluggs der Geltungsbereich aus dem Grundgesetz herausoperiert, womit unser Land eigentlich frei ist. Wir müssen es uns nur nehmen. Ähnliches erklärt Prof. Rainer Mausfeld im Video:

Immerhin ist da ja auch noch Artikel 146, wonach das Grundgesetz so lange gültig sein soll, bis sich das Volk eine eigene Verfassung gibt und zwar per Nationalversammlung: siehe oben. Denn so sollte es eigentlich seit der französischen Revolution sein. Nach dem Pouvoir constituant darf sich ein Volk jederzeit eine neue Verfassung geben. In dem Moment, wo eine verfassunggebende Versammlung mit genügend Unterstützern ins Leben gerufen wird, steht diese über den gesetzlichen Vertretern (gemäß Völkerrecht und Naturrecht). Somit kann eine verfassunggebende Versammlung die Regierung durchaus absetzen und eine Übergangsregierung stellen.

Alle guten Dinge sind drei - damit das, was wird: BITTE TEILEN

Derzeit gibt es zwei Verfassunggebende Versammlungen (VV) in Deutschland. Allerdings spricht nichts dagegen eine dritte ins Leben zu rufen, um in der Paulskirchen-Tradition zu bleiben. Gesagt, getan: Kaum hatte ich das niedergeschrieben, bekam ich eine E-Mail dass Nummer 3 im Kommen ist: www.unsere-verfassung.de/. Das ist allerdings keine verfassunggebende Versammlung, sondern die Forderung, das Grundgesetz zur Verfassung zu erheben, was hieße, dass die oben beschriebenen Probleme mit der Ewigkeitsklausel, dem Geltungsbereich, den diversen Grundrechten, die über ein Gesetz außer Kraft gesetzt werden dürfen, und weiteren, dann endgültig rechtens wird. Auch alle Änderungen des ursprünglich wirklich guten Grundgesetzes würden so übernommen, so dass ich persönlich dort nicht unterschreibe. Nichtdestotrotz möchte ich euch die Gedanken dieser Initiative nicht vorenthalten:

Aber auch die echten verfassunggebenden Versammlungen haben natürlich Vor- und Nachteile, die ich im Folgenden aufzeigen werde. Weil ich den Versuch das Grundgesetz einfach zur Verfassung zu machen, kritisch sehe, würde ich mir wünschen, dass eine dritte VV aus den Reihen der Querdenker-Bewegung, denn gerade hier wurde die Umsetzung des Artikel 146 Grundgesetz bei zahlreichen Demonstrationen gefordert (z.B. bei der Demo Berlin am 29.8. / der Demo Leipzig am 6.11. und von Anselm Lenz vom Demokratischen Widerstand und HIER). Allerdings ist dafür nicht die Bundesregierung zuständig und auch nicht berechtigt: Wir müssen selbst tätig werden und diese ausrufen und warum nicht von den beiden bestehenden (die ich übrigens BEIDE unterzeichnet habe, weil ich damit ja erstmal nur ausdrücke, dass ich die verfassunggebende Versammlung WILL) und dem Vorschlag das Grundgesetz als Diskussionsgrundlage zu nehmen das Beste herauspicken und vereinen? Am Ende wird entweder die Bewegung mit den meisten Unterschriften das Rennen machen oder die drei vereinigen sich dann wieder zu einer. Alles ist möglich - gerade bei einer verfassunggebenden Versammlung, die in der Ausgestaltung völlig offen ist. Möchte man mit einer verfassunggebende Versammlung die Regierung absetzen - das geht wirklich - stehen zwei Varianten bis derzeit zur Wahl:

1. Unter www.verfassunggebende-versammlung.com wurde bereits ein Bundesstaat Deutschland gegründet, dem ich zwar beigetreten bin, was aber nicht bedeutet, dass ich alles gut finde, was sie bisher machen. Aber so ist das eben bei Nationalversammlungen: Lass es uns 18 Monate lang ausdiskutieren und am Ende gewinnt die Zwei-Drittel-Mehrheit, an der auch alles scheitern kann. 

Das Konzept gefällt mir sehr gut, also 90 Prozent der vorläufigen Verfassung: vor allem die Tatsache, dass man eben nicht die Rechtsnachfolge der Firma BRD antritt, sondern einen Zeitpunkt wählt, der vor den beiden Weltkriegen ist. Schwierig wird es allerdings mit den Gebietsansprüchen, weswegen ich auf die außerhalb der BRD verzichten würde, um nicht internationale Beziehungen von vorneherein zu gefährden. 

Was mir ebenfalls nicht zusagt, ist, dass es ihnen nicht gelingt, in der Gründungsphase demokratisch zu sein. Sie können das zwar begründen, denn man kann nicht jeden Tag das Konzept für eine Übergangsregierung über den Haufen werden. Die würden wir aber dringend brauchen, falls die BRD zusammenbricht. Dennoch könnte man zumindest die Ideen der Unterstützer jetzt schon (elektronisch) sammeln. Größter Knackpunkt aus meiner Sicht ist, dass nur Mitglieder des Bundesstaates Deutschland an der VV teilnehmen dürfen. Um das zu werden, muss man allerdings der Kernverfassung (ein Entwurf) erst einmal zustimmen, so dass sich die Katze irgendwie in den Schwanz beißt. Das Dumme ist auch, dass wenn die Leute erleben, dass es in der Gründungsphase bereits Hierarchien gibt, bei denen Kritik nicht erwünscht zu seien scheint, werden sie das Referendum gar nicht erst unterschreiben und so ist nichts gewonnen. Informieren kann man sich auf ddb-radio.de und wenn ich dem zuhöre, frage ich mich zwischendurch, ob der Moderator Daniel Prinz' Buch auch gelesen hat. Denn inhaltlich scheinen sie weitestgehend einig zu sein. Es gibt allerdings auch Stimmen, die befürchten, dass uns ein Friedensvertrag teuer zu stehen kommen könnte, weil wir unsere Kriegsschulden hätten zahlen müssen, sobald ein Friedensvertrag in Kraft tritt. Diese Kriegsschulden sind allerdings seit der Wiedervereinigung erloschen.

2. Nach dem oben erwähnten Gesetz der Anziehung, was ich auch schon HIER genutzt habe, war meine Bestellung ans Universum eine VV, wo die Leute elektronisch befragt werden, damit es von Anfang an demokratisch ist und das Universum hat prompt geliefert: www.gemeinwohllobby.de und ich finde auch den Entwurf wirklich gut, z.B. dass die Menschenrechte komplett drin sind und es auch eine Passage gibt, die das Arbeitsrecht betreffen, denn da war unser altes Grundgesetz so gar nicht up to date: HIER nachzulesen: Arbeitsrechte - die Blindstelle im Grundgesetz.

Aber auch hier gilt es, nicht sofort in Euphorie zu verfallen, denn beim Wort Gemeinwohl ist zu bedenken, dass es auch missbraucht werden kann, wenn das Gemeinwohl über das Recht des Einzelnen gestellt wird. Genau das passiert ja derzeit in der Coronapolitik und führt am Ende zur Entrechtung aller im Namen einer imaginären Gefahr. 

Es ist nicht auszuschließen, dass es sich auch bei einer Initiative zu einer VV um eine kontrollierte Opposition halten könnte, insbesondere da in diesem Fall sehr wohl die Rechtsnachfolge der BRD angetreten wird und man seine Anmeldung, die elektronisch bestätigt wird, per PDF auch an den Bundestagspräsidenten  schickt. Ist es keine gesteuerte Opposition, ist nun offiziell bekannt, dass man sich für diese VV angemeldet hat, was ja (noch) nicht verboten ist. Viele glauben auch, dass eine VV eine Petition - eine Bittschrift - wäre, wo es nur darum ginge, Daten der Unterzeichner abzugreifen. Ohne Daten geht es natürlich wirklich nicht, denn wie soll man sonst rechtssicher feststellen, wer dafür und wer dagegen ist? Die Einwände verstehe ich durchaus, aber eine Bittschrift / Petition ist es auf keinen Fall, denn es ist die Chance als Volk die Macht im Land zu übernehmen. Das ist auch in der ANTWORT nachzulesen, die an den Bundestagspräsidenten Schäuble geht, der nachfragte, ob es eine Petition oder Beschwerde wäre. Wie auch immer:

Hand aufs Herz: Was haben wir in der derzeitigen Situation zu verlieren? 

Eine derart umfassende Einschränkung der Freiheitsrechte hat es in der Historie noch nie gegeben, uns droht die Zwangsimpfung und da wir nicht nur durch die Bücher von Daniel Prinz wissen, dass gewisse Eliten planen die Bevölkerung zu dezimieren und die Überlebenden in einem Great Reset mit Mitteln des Transhumanismus zu versklaven, stellt sich in der Tat die Frage, was das kleinere Übel ist. 

Entscheiden kann das natürlich nur jeder für sich selbst. Falls man sich aber für eine Variante, beide (bzw. auch für die Umwandlung des GG in eine Verfassung) oder die Ausrufung einer dritten Variante entscheidet, dann muss man etwas dafür tun und Vorschläge einreichen und das ist bei gemeinwohllobby.de eben einfacher als bei der ersten Variante, die wie gesagt andere Vorteile hat. Der Entwurf von Gemeinwohllobby ist dann allerdings schon wieder viel zu weit weg vom Grundgesetz, insbesondere, weil die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes nicht mehr auftauchen. Es wird hier nur allgemein auf die Menschenrechte verwiesen, um die Verfassung schlank zu halten, wie mir die Gründerin am Telefon sagte. Aber sie wies darauf hin, dass wir Ergänzungen vorschlagen können und ich werde Folgendes in die entsprechenden Felder einfügen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr dies als Textbausteine übernehmen - komplett in Teilen oder umformuliert - der aktuell gültige Text es GG ist übrigens HIER zu finden - an meinen Streichungen seht ihr, dass eine 1 zu 1 Übernahme nicht die beste Idee ist:

Ich fordere die Wiederaufnahme der Artikel 1 - 20 Grundgesetz in modifizierter Form:

Was meint ihr, soll ich noch mehr streichen? Was haltet ihr davon, wenn wir Vertreter entsenden, die die Verfassung ausarbeiten? Schreibt es in die Kommentare

Art 1 

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Art 2 

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Art 3 

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Art 4 

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Art 5 

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Art 6 

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

Art 7 

(1) Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.(2) Die Erziehungsberechtigten haben das Recht, über die Teilnahme des Kindes am Religionsunterricht zu bestimmen.(3) Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen ordentliches Lehrfach. Unbeschadet des staatlichen Aufsichtsrechtes wird der Religionsunterricht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt. Kein Lehrer darf gegen seinen Willen verpflichtet werden, Religionsunterricht zu erteilen.(4) Das Recht zur Errichtung von privaten Schulen wird gewährleistet. Private Schulen als Ersatz für öffentliche Schulen bedürfen der Genehmigung des Staates und unterstehen den Landesgesetzen. Die Genehmigung ist zu erteilen, wenn die privaten Schulen in ihren Lehrzielen und Einrichtungen sowie in der wissenschaftlichen Ausbildung ihrer Lehrkräfte nicht hinter den öffentlichen Schulen zurückstehen und eine Sonderung der Schüler nach den Besitzverhältnissen der Eltern nicht gefördert wird. Die Genehmigung ist zu versagen, wenn die wirtschaftliche und rechtliche Stellung der Lehrkräfte nicht genügend gesichert ist.(5) Eine private Volksschule ist nur zuzulassen, wenn die Unterrichtsverwaltung ein besonderes pädagogisches Interesse anerkennt oder, auf Antrag von Erziehungsberechtigten, wenn sie als Gemeinschaftsschule, als Bekenntnis- oder Weltanschauungsschule errichtet werden soll und eine öffentliche Volksschule dieser Art in der Gemeinde nicht besteht.(6) Vorschulen bleiben aufgehoben.

Art 8 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Art 9 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.(2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.(3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Art 10 

(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, so kann das Gesetz bestimmen, daß sie dem Betroffenen nicht mitgeteilt wird und daß an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.

Art 11 

(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Art 12 

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

Art 12a 

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.(2) Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden. Die Dauer des Ersatzdienstes darf die Dauer des Wehrdienstes nicht übersteigen. Das Nähere regelt ein Gesetz, das die Freiheit der Gewissensentscheidung nicht beeinträchtigen darf und auch eine Möglichkeit des Ersatzdienstes vorsehen muß, die in keinem Zusammenhang mit den Verbänden der Streitkräfte und des Bundesgrenzschutzes steht.(3) Wehrpflichtige, die nicht zu einem Dienst nach Absatz 1 oder 2 herangezogen sind, können im Verteidigungsfalle durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu zivilen Dienstleistungen für Zwecke der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung in Arbeitsverhältnisse verpflichtet werden; Verpflichtungen in öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse sind nur zur Wahrnehmung polizeilicher Aufgaben oder solcher hoheitlichen Aufgaben der öffentlichen Verwaltung, die nur in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis erfüllt werden können, zulässig. Arbeitsverhältnisse nach Satz 1 können bei den Streitkräften, im Bereich ihrer Versorgung sowie bei der öffentlichen Verwaltung begründet werden; Verpflichtungen in Arbeitsverhältnisse im Bereiche der Versorgung der Zivilbevölkerung sind nur zulässig, um ihren lebensnotwendigen Bedarf zu decken oder ihren Schutz sicherzustellen.(4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.(5) Für die Zeit vor dem Verteidigungsfalle können Verpflichtungen nach Absatz 3 nur nach Maßgabe des Artikels 80a Abs. 1 begründet werden. Zur Vorbereitung auf Dienstleistungen nach Absatz 3, für die besondere Kenntnisse oder Fertigkeiten erforderlich sind, kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes die Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen zur Pflicht gemacht werden. Satz 1 findet insoweit keine Anwendung.(6) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an Arbeitskräften für die in Absatz 3 Satz 2 genannten Bereiche auf freiwilliger Grundlage nicht gedeckt werden, so kann zur Sicherung dieses Bedarfs die Freiheit der Deutschen, die Ausübung eines Berufs oder den Arbeitsplatz aufzugeben, durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden. Vor Eintritt des Verteidigungsfalles gilt Absatz 5 Satz 1 entsprechend.

Art 13 

(1) Die Wohnung ist unverletzlich.(2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.(3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.(4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.(5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.(6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

Fußnote

Art. 13 Abs. 3: Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 G v. 26.3.1998 I 610 mWv 1.4.1998; mit GG Art. 79 Abs. 3 vereinbar gem. BVerfGE v. 3.3.2004 (1 BvR 2378/98, 1 BvR 1084/99)

Art 14 

(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.

Art 15 

Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. Für die Entschädigung gilt Artikel 14 Abs. 3 Satz 3 und 4 entsprechend.

Art 16 

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

Art 16a 

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.(3) Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können Staaten bestimmt werden, bei denen auf Grund der Rechtslage, der Rechtsanwendung und der allgemeinen politischen Verhältnisse gewährleistet erscheint, daß dort weder politische Verfolgung noch unmenschliche oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung stattfindet. Es wird vermutet, daß ein Ausländer aus einem solchen Staat nicht verfolgt wird, solange er nicht Tatsachen vorträgt, die die Annahme begründen, daß er entgegen dieser Vermutung politisch verfolgt wird.(4) Die Vollziehung aufenthaltsbeendender Maßnahmen wird in den Fällen des Absatzes 3 und in anderen Fällen, die offensichtlich unbegründet sind oder als offensichtlich unbegründet gelten, durch das Gericht nur ausgesetzt, wenn ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Maßnahme bestehen; der Prüfungsumfang kann eingeschränkt werden und verspätetes Vorbringen unberücksichtigt bleiben. Das Nähere ist durch Gesetz zu bestimmen.(5) Die Absätze 1 bis 4 stehen völkerrechtlichen Verträgen von Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften untereinander und mit dritten Staaten nicht entgegen, die unter Beachtung der Verpflichtungen aus dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, deren Anwendung in den Vertragsstaaten sichergestellt sein muß, Zuständigkeitsregelungen für die Prüfung von Asylbegehren einschließlich der gegenseitigen Anerkennung von Asylentscheidungen treffen.

Art. 16a: Eingef. durch Art. 1 Nr. 2 G v. 28.6.1993 I 1002 mWv 30.6.1993; mit Art. 79 Abs. 3 GG (100-1) vereinbar gem. BVerfGE v. 14.5.1996 I 952 (2 BvR 1938/93, 2 BvR 2315/93)

Art 17 

Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. ERGÄNZUNG: SICH ALS VOLK JEDERZEIT EINE NEUE VERFASSUNG ZU GEBEN

Art 17a 

(1) Gesetze über Wehrdienst und Ersatzdienst können bestimmen, daß für die Angehörigen der Streitkräfte und des Ersatzdienstes während der Zeit des Wehr- oder Ersatzdienstes das Grundrecht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (Artikel 5 Abs. 1 Satz 1 erster Halbsatz), das Grundrecht der Versammlungsfreiheit (Artikel 8) und das Petitionsrecht (Artikel 17), soweit es das Recht gewährt, Bitten oder Beschwerden in Gemeinschaft mit anderen vorzubringen, eingeschränkt werden.(2) Gesetze, die der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung dienen, können bestimmen, daß die Grundrechte der Freizügigkeit (Artikel 11) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13) eingeschränkt werden.

Art 18 

Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

Art 19 

(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

Art 20 

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und VOLKS-Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Art 20a 

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

KEINE PARTEIEN MEHR Art 21 

(1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben.(2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig.(3) Parteien, die nach ihren Zielen oder dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgerichtet sind, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen. Wird der Ausschluss festgestellt, so entfällt auch eine steuerliche Begünstigung dieser Parteien und von Zuwendungen an diese Parteien.(4) Über die Frage der Verfassungswidrigkeit nach Absatz 2 sowie über den Ausschluss von staatlicher Finanzierung nach Absatz 3 entscheidet das Bundesverfassungsgericht.(5) Das Nähere regeln Bundesgesetze.

Art 22 

(1) Die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist Berlin. Die Repräsentation des Gesamtstaates in der Hauptstadt ist Aufgabe des Bundes. Das Nähere wird durch Bundesgesetz geregelt.(2) Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold.

Art 23 ODER IN EINEM ANDEREN ARTIKEL ALS GELTUNGSBEREICH

ZURÜCKVERSETZEN IN DEN URSPRÜNGLICHEN STAND: DIE BUNDESLÄNDER ALS GELTUNGSBEREICH

Art. 79 (oder den entsprechenden Paragrafen mit der Ewigkeitsklausel) ÄNDERUNG: Statt Art. 1 UND 20 sind unveränderlich muss es heißen 1 BIS 20

Bücher zum Thema Corona, Viren, Gesundheit und Macht der Konzerne:

Der Krieg der Währungen: Es geht nicht um Gesundheit (incl. Kontrollverlust v. T. Schulte)4: Lügen die Medien, gekaufte Journalisten, die Macht um Acht & die GEZ-LügeFakenews: Wie die Menschheit von künstlicher Intelligenz bedroht wirdDie finsteren Pläne der Eliten: Im Lockdown fremdbestimmt oder gar getötetDie Diktatur der Konzerne von Thilo Bode - so werden Regierungen erpresstNebenwirkung Tod von John Virapen - wie Pharmakonzerne auf Ärzte einwirkenDie Wahrheit über Viren & Impfungen: Mehr Schein als Sein in vier BüchernVirus-Wahn: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet für ProfiteSatire meines Sohnes: Coronaparole - blind vertrauen wie in George Orwells 1984

In einer Videoreihe auf www.wissensmanufaktur.net/so-werden-sie-manipuliert wird aufgezeigt, wie uns die (öffentlich-rechtlichen) Medien manipulieren, wo es noch gar nicht um die Coronakrise ging. Auch zur Flüchtlingskrise gibt es brisante Enthüllungen.

 

Einige wenige kritische Corona-Berichte gibt es aber doch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: z.B. diese PlaylistTagesthemen-Moderator zeigt Verständnis für Demonstranten , dieser ZDF-Bericht über die Machenschaften des Bill Gates oder der TV-Bericht des ZDF: Berlin direkt auf Vimeo aber leider wird umso häufiger Regierungsnähe angeordnet, wie das folgende Video und die Links darunter beweisen.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll aber von Gesetzes wegen frei, umfassend und ausgewogen berichten. Dazu gibt es diverse Urteile des Bundesverfassungsgerichts, die bei LECTURIO zu finden sind. Geboten sind: Staatsferne (die Presse soll den Staat kritisch hinterfragen), inhaltlich umfassendes Programmangebot (Minderheiten müssen zu Wort kommen), ungekürzte Darstellung der Meinungsvielfalt, Bestandsgarantie (der Staat sorgt für die finanzielle Ausstattung). Eine Einflussnahme von (Lobby-)gruppen muss verhindert werden. Ethisch haben sich die Medien verpflichtet, weder Ängste auszulösen noch übersteigerte Hoffnungen zu machen. All diese gesetzlichen Vorgaben finde ich in der Corona-Berichterstattung kaum. Auch NTV bemängelt die mangelnde Staatsferne (Bericht im Pfalz-Express). Davon handelt das folgende Video: Wie z.B. die Sendung Monitor regelrechte Hetze gegen Kritiker betreibt, indem die Zuschauer manipuliert werden & Aufgaben des ÖR. 

Meine journalistische Qualfikation sowie diverse Studieninhalte, zähle ich im Video oberhalb auf: Hier meine Vita

Tom Inglesby von der Johns Hopkins Universität fragt:

„Wie viel Kontrolle von Information sollte es geben, und von wem, und  wie kann Falschinformation effektiv angegangen werden? Und was, wenn diese Falschinformationen von Unternehmen oder Regierungen kommen?” 

Zitat aus: https://www.rubikon.news/artikel/das-event-201

Gekaufte Journalisten: 

Genau diese Frage treibt auch mich um: "Was ist, wenn die Fehlinformationen gar nicht von Verschwörungstheoretikern, Reichsbürgern und Aluhut-Trägern kommen, sondern von der Regierung selbst?"

 

Mein Sohn Janik studiert Geschichte und sieht in dem, was heute passiert Parallelen zu anderen historischen Momenten, wo eine jede Diktatur damit begann, dass die Presse gleichgeschaltet oder instrumentalisiert wurde. Auch Hitler hat es so gehandhabt.

Die derzeitige Regierung kann es sich natürlich nicht leisten, eine offene Zensur einzurichten, aber das braucht sie gar nicht, wenn es ihr gelingt, dass niemand mehr den Kritikern glaubt ...

 

So erging es Prof. Stefan Homburg, der sich gegen die Berichterstattung der ARD wehrt: 

 

In Zeiten von Social Media reicht es dafür, dass alle Kritiker unglaubwürdig werden, wenn es gelingt, Youtube, Facebook & Co zu verpflichten, 'Fakten zu checken'. Aber wer bestimmt, welche Fakten der Wahrheit entsprechen? Die Regierung? Es sieht ganz so aus, denn die Zahlen der Kritiker werden einfach nur mit den Zahlen des Robert-Koch-Instituts verglichen und alles, was nicht den RKI-Statements entspricht, fliegt raus. Und was ist das RKI? Eine Bundesbehörde.

Auf diesem Umweg gibt es nun nur noch eine Meinung: die der Regierung. Aber selbst, wenn man sich auf Zahlen genau dieser Regierungsbehörde - die zu allem Überfluss auch noch großteils aus Stiftungsgeldern von Bill Gates und der Rockefeller-Stiftung finanziert werden - beruft, so wird auch dies zur Unwahrheit erklärt: Denn die Zahl, dass bei der Grippewelle 2017 / 2018 sogar 25.000 Menschen in Deutschland gestorben sind, ist keineswegs aus der Luft gegriffen, sondern stammt - ihr werdet es erraten haben - vom Robert-Koch-Institut. Wer das aber öffentlich äußert, wird zensiert, sein Beitrag auf Facebook gelöscht.

 

Sorry für den Ton im Video oberhalb. Ich habe einen neuen Laptop & hatte anfängliche Technik-Probleme

Wer George Orwells Roman 1984 gelesen hat, weiß, dass man im Roman zunächst mit Eurasien im Krieg war, zumindest solange bis gesagt wurde, dass man immer schon mit Ostasien im Krieg gelegen hätte. Denn alle Dokumente waren nachträglich vom Wahrheitsministerium geändert worden. An diesem Punkt sind wir zwar (bis jetzt) noch nicht, aber auch ansonsten gibt es erstaunliche Parallelen. Von Gedankenpolizei zum Überwachungsstaat: Janiks Satire zieht bedrohliche Vergleiche. 

 

Aber man muss nicht Historiker sein, um zu wissen, dass man mehr Angst vor den Maßnahmen haben könnte als vor dem Virus (Belege: HIER). Für mich als gelernte Redakteurin und studierte Diplom-Medienwirtin (meine Vita) sehe ich sämtliche ethischen und rechtlichen Prinzipien des Journalismus verraten, die ich jemals während meiner langjährigen Ausbildung gelernt habe.

 

Wir wurden davor gewarnt, dass schlimmer als Zensur die Selbstzensur ist, die man derzeit damit erreicht, indem man Vertreter von kritischen Meinungen zu Aluhutträgern und Reichsbürgern erklärt und wer will schon mit Rechtsradikalen in Verbindung gebracht werden?

Wer hätte gedacht, dass die BILD einmal differenzierter berichten würde als die Öffentlich-Rechtlichen

01.03.2021
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + Porto„Warum sollte die Regierung so etwas tun?“ … „Es fährt doch keiner wegen nichts die Wirtschaft an die Wand.“ … „Es geschieht doch weltweit - so viel Macht hat Merkel nicht“, sind die Argumente derer, die fest daran glauben, dass es den Regierungen bei der Coronapolitik um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Aber ist das wirklich so? In einem Jahr intensiver und fachkundiger Recherche ist die Autorin diesen Thesen auf den Grund gegangen. Das erschreckende Ergebnis: Sowohl Corona- als auch Flüchtlings- und Klimakrise folgen alle drei einer bestimmten Agenda. Mit fast 1.000 Quellen belegt die Autorin, dass die Pandemie von langer Hand geplant wurde und die von Mäzenen abhängige Wissenschaft gedrängt wurde, Argumente zu finden, um repressive Maßnahmen durchzusetzen. Das Buch beantwortet nicht nur die Fragen, warum die Regierungen es tun und warum es weltweit geschieht, sondern auch mit welchen Methoden die Bevölkerung an der Nase herumgeführt wird und warum fast alle Medien dabei mitmachen. Außerdem wurde den gängigen Verschwörungstheorien von 9/11 über den Great Reset bis zur Q-Anon-Bewegung auf den Zahn gefühlt. Gibt es neben Verschwörungstheoretikern auch Verschwörungspraktiker? Und siehe da: Es gibt in der Tat mehr oder weniger geheime Zirkel, wo sich Wirtschaftsvertreter, Medien und Politiker treffen und David Rockefeller den Medien für ihre Verschwiegenheit dankte. Am Ende sind es die Verschwörer selbst, die ihre perfiden Pläne entlarven. Das, was sie planen, ist mehr als bedrohlich: Für jeden Einzelnen von uns … 

So weit der Klappentext meines neuesten Buches, das ich, wenn ihr es bei mir bestellt, zum halben Preis verkaufe, weil es auch einen kleinen Fehler hat, den ich per Kugelschreiber korrigiert habe - alternativ fehlerfrei: Jetzt bestellen. Warum mache ich das? Weil die meisten Bücher über Corona über 20 Euro kosten, was dann dazu führt, dass die Leute sie kaufen, die eh schon wissen, dass die Coronapolitik Teil einer jahrzehnte- vielleicht sogar jahrhundertealten Agenda ist oder die zumindest wissen, dass das, was uns als Wissenschaft präsentiert wird, alles ist, aber eben keine Wissenschaft. Für die bietet das Buch eine hervorragende Quellensammlung, um in etwaigen Diskussionen mit Wissen bewaffnet zu sein.

Auch als Hörbuch auf:                 www.patreon.com/12oaksranchAber erreicht werden sollen ja vor allem die, die der Propaganda glauben, die von den Medien verbreitet wird, die genau den Konzernen gehören, die so reich sind, dass sie sich alles kaufen können: Politiker, Wissenschaftler, PR-Agenturen. Also musste etwas her, was günstiger ist. Günstig, aber nicht billig, denn in unter hundert Seiten, findet der Leser alles, was man über die Coronapolitik wissen muss, um das große Ganze zu verstehen. Ich wurde dafür ausgebildet, komplexe Fakten verständlich und kurz zusammenzufassen und bin höher qualifiziert als die meisten anderen Journalisten - siehe ganz unten auf der Rückseite des Buchcovers. Insbesondere der Teil über die Gefährlichkeit des Virus, das möglicherweise aus einem Labor stammt, die Kollateralschäden der Lockdowns, die PCR-Tests, die Causa Drosten werden auf den ersten zehn Seiten in Kürze zusammengefasst, denn darüber gibt es schon viele andere Bücher. Doch danach dann wird es richtig  interessant: Was ist, wenn Viren helfen Krankheiten zu heilen, statt sie zu verursachen? Und warum werden sie uns als unsere Feinde verkauft? Wer und was steckt dahinter? Genau das verrate ich in diesem spannenden Buch.

Ein Buch zum Verschenken, zum Verleihen und zum Selbstlesen, damit genau die erreicht werden, die sich das, was gerade passiert bisher nicht vorstellen können. Und damit man es relativ kostengünstig verschicken kann, ist es im Din A 4 Format. Übrigens gibt es das Buch jetzt auch als E-Book.

Eigentlich ist es ohnehin eine Mischung aus Buch und Zeitschrift - quasi ein Faktencheck der selbsternannten Qualitätsmedien, der etwa ein Fünftel des Buches ausmacht und anhand von fast schon amüsanten Beispielen den einen oder anderen Medienvertreter entlarvt - peinlich, peinlich. Die Medien sind der Dreh- und Angelpunkt in der Coronakrise, denn viele Leute können sich durchaus vorstellen, dass sie von der Politik belogen werden, aber nicht, dass genau das auch die Medien tun. Und wer verstanden hat, wem die meisten Medien gehören, dem dürfte es wie Schuppen von den Augen fallen.

Das erste Feedback habe ich übrigens von meiner 77jährigen Mutter erhalten, der ich die fast drei Dutzend Bücher, die ich zu Recherchezwecken gelesen habe, untergejubelt habe, mit denen sie sichtlich kämpfte. Aber bei meinem sagte sie: "Das lässt sich flüssig lesen und ist zwischendurch sogar richtig unterhaltsam", so lobte sie meine Satire zwischendurch, wodurch das Buch immer wieder aufgelockert wird. Die allererste hat übrigens mein Sohn geschrieben, der noch besser schreiben kann.

Das Cover habe ich mithilfe meiner Tochter übrigens per Photoshop erstellt und bin als Technik-Legasthenikerin ganz stolz ;)

"Mein Doktorvater, der später eine hohe Position im Pentagon einnahm und dafür sorgen wollte, den Vietnamkrieg zu beenden, antwortete auf meine Frage, wie es Washington immer gelinge, die Europäer dazu zu bringen, das zu tun, was es von ihnen verlange: 'Geld, wir geben ihnen Geld.' 'Auslandshilfe?' fragte ich nach. 'Nein, wir geben den führenden europäischen Politikern ganze Koffer voll Geld. Sie sind käuflich, wir kaufen sie.' ...Vielleicht erklärt dies, wie der frühere britische Premierminister Tony Blair innerhalb nur eines Jahres nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ein Vermögen von 50 Millionen Dollar besitzen konnte." Dr. Paul Craig Roberts "Warnung an die Welt: Washington und seine Vasallen in NATO und EU sind wahnsinnig (zitiert nach Michael Morris '2') ist eines der vielen Zitate, die ihr im Buch findet als kleinen Vorgeschmack.

Das Buch endet mit folgenden Worten - ich bitte darum - also, was im letzten Satz steht ;) : 

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom“

Für mein Buch habe ich 31 Bücher gelesen und es gibt 529 Fußnoten aus anderen Medien. In einigen Fußnoten sind bis zu einem halben Dutzend Quellen mit '&'-Zeichen geparkt. Ich habe mal die „&“ gezählt und kam auf 344 – also insgesamt 904 Quellen. Ich habe alle im Laufe des Jahres 2020 von Anfang bis Ende gelesen. Die Links habe ich in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 noch einmal kurz geöffnet – manche waren nicht mehr da, die sind dann auch nicht eingeflossen. Bei anderen musste ich feststellen, dass aus einer Untersterblichkeit eine Übersterblichkeit geworden ist, weswegen ich sie gegen einen journalistischen Artikel von Boris Reitschuster ausgetauscht habe. Da der landläufige Leser mit absoluten Zahlen nichts anfangen kann, fand ich, dass dies eine gute Einordnung ist, denn wenn die Bevölkerung insgesamt altert oder durch Flüchtlinge größer wird, steigen auch die absoluten Sterbezahlen, obwohl sich de facto nichts geändert hat. Und genau das ist der Job des Journalisten: Solche Zahlen einzuordnen - etwas, was man in den etablierten Medien schon lange nicht mehr erlebt. Aber viele dort haben den Job ja auch gar nicht gelernt, weswegen ich euch Boris Reitschuster ganz besonders ans Herz lege. Der macht es, wie es an Unis gelehrt wird.

Ich habe mich bemüht, es genauso zu machen, aber Fehler macht jeder. Falls ihr einen findet, schreibt mir. Die Botschaft ist ohnehin, dass ihr weder mir noch anderen blind glauben sollt: Überprüft alles und recherchiert selbst.ZUR AUTORIN:Nicola Steiner ist gelernte Redakteurin, Diplom-Medienwirtin und war PR-Referentin der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit. Zuletzt hat sie im Hörfunk gearbeitet. Desillusioniert von dieser Tätigkeit hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und leitet das Natural Horsemanship Zentrum im Bergischen Land. Im Nebenberuf schreibt sie journalistische Bücher rund ums Thema Pferd und fordert eine Mindestqualifikation für Reitlehrer (und Hundetrainer) - Leseproben auf www.12oaks-ranch.de/buchtipps/.

 Jetzt bestellen

Für Nicht-Pferdeleute sind vor allem diese drei Bücher interessant:

„Die Pferdemafia – zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover“ Auch hier geht es um Lug und Trug in den Medien. Aber auch die Pseudo-Wissenschaft von der positiven Verstärkung wird analysiert. Das Buch unterhält mit Satiren und entlarvt Lügen, die im Pferdebereich Programm sind.                                                       

„Die Lüge vom Sozialstaat – eine Satire“ Hier hat die Autorin das erste Mal Tuchfühlung aufgenommen mit der Agenda, als von Ursula von der Leyen eine Hatz gegen Selbstständige ausgerufen wurde, die mit Arbeitslosengeld 2 aufstockten. Das Buch ist frech, überspitzt und erzählt eine amüsante Geschichte, u.a. über eine verschnupfte Gutachterin und einen Hausmeister, der mehr telefoniert als arbeitet und sich als Blockwart einen Namen macht.

„Tod eines Pferdes – der Fall Peter Pfister“ ist ein Buch über den Niedergang des Journalismus im Pferdebereich - voller Satiren, voller Empathie für Pferde und einer Anleitung, wie es anders geht.

.mbssellwidget-productcard-container,.mbssellwidget-columnpanel-container{display:block;overflow:hidden;background:#fff;border:2px solid #eaedef;padding:30px;max-width:590px;margin:0 auto;box-sizing:content-box;font-family:"Open Sans",Arial,Helvetica,sans-serif;font-size:14px;line-height:1.5em;font-weight:normal;color:#282828;text-align:left}.mbssellwidget-productcard-covercontainer{display:block;overflow:hidden;width:35%;max-width:185px;float:left;overflow:hidden;margin:0 30px 0 0}.mbssellwidget-productcard-covercontainer img{width:100%;margin:0}@media screen and (max-width:500px){.mbssellwidget-productcard-covercontainer{float:none;width:100%;max-width:none}}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer{display:block;overflow:hidden;margin-bottom:20px}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorimage{display:block;overflow:hidden;float:left;width:40px;height:40px;border-radius:50%;margin-right:10px}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorimage img{width:100%}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorname{line-height:40px;overflow:hidden;white-space:nowrap;text-overflow:ellipsis}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer{display:block;overflow:hidden}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-booktitle{font-size:1.1em;line-height:1.5em;font-weight:600}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookdesc{font-size:.85em;line-height:1.5em;color:#727577}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookprice{margin-top:10px;margin-bottom:20px}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookprice .mbssellwidget-productcard-bookprice-binding{display:inline;font-size:.8em;text-transform:uppercase;color:#727577}.mbssellwidget-sellbutton{display:inline-block;background:#f26222;color:#fff;border:0 solid #f26222;font-family:"Open Sans",Arial,Helvetica,sans-serif;font-size:14px;font-weight:700;line-height:40px;text-decoration:none;text-transform:uppercase;border-radius:5px;padding:0 20px;cursor:pointer}.mbssellwidget-sellbutton:hover{background:#ed520e;border:0 solid #f26222;border-color:#ed520e;color:#fff;text-decoration:none}.mbssellwidget-columnpanel-container{max-width:240px}@media screen and (max-width:500px){.mbssellwidget-columnpanel-container{max-width:none}}.mbssellwidget-columnpanel-covercontainer{display:block;overflow:hidden;overflow:hidden;margin:0 0 20px 0;width:100%}.mbssellwidget-columnpanel-covercontainer img{width:100%;max-height:400px;margin:0} Jetzt bestellen

Mit Klick aufs Bild zur Rezension

Die, die brav die Nachrichten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk konsumieren, ohne auch nur einmal zu hinterfragen, was sie im TV sehen (das Fernsehen hat mehr Vertrauen als es verdient, auch dafür wurden wir im Studium sensibilisiert), hinterfragen nur die Kritiker mit der Frage: "Es sind doch so viele Länder - die können doch nicht alle irren?" Doch das können sie und vielleicht ist es gar kein Irrtum, sondern eine geschickte Manipulation. Was vereint all diese Länder? Die Weltgesundheitsorganisation! Und was wäre, wenn die WHO die Strippen zieht? Immerhin hat diese die Kriterien für das Ausrufen von Pandemien vor zehn Jahren herabgesetzt: Ab jetzt geht es nicht mehr so sehr um die Gefährlichkeit, sondern nur noch darum, wie schnell sich ein Virus ausbreitet.

Aber was motiviert die WHO und warum machen die Regierungen das mit? Das erfahrt ihr in meiner Rezension des Buches "Virus-Wahn - wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht":

Kurz vor dem Lockdown haben wir eine Reise nach Schottland geplant (zum Blogbeitrag), weil wir der TV-Berichterstattung zufolge (unterhalb) nicht den Eindruck hatten, als läge es am Virus, dass es in Italien eine humane Katastrophe gab (fraglich ist ja auch, ob die Bilder mit den Särgen in Bergamo aus Lampedusa stammen. Das TV darf solche Bilder verwenden, aber muss dies kenntlich machen). Wir fanden, es nicht pietätlos zu diesen Zeiten eine Reise zu planen, denn wir wussten von den wahren Ursachen, die im Blogbeitrag Corona-Horror in Italien nachgewiesen werden. Der Autor Harald Wiesendanger ist Journalist und schämt sich derzeit seines eigenen Berufsstandes (in DIESEM Artikel). Der journalistische Part des Buches Viruswahn Torsten Engelbrecht hat diese Correctiv-Zensur in zwei Presseartikeln aufgegriffen:

 

- Journalismus am Ende & Im Fakenews-Fieber & von Dr. Köhnlein zur Fehlbehandlung bei Corona

 

Dass diese Art der manipulativen Berichterstattung per Definition Propaganda ist, erkläre ich im folgenden Video, wo es um Ursula von der Leyen und das ZDF geht:

Als all die Medien noch nicht in der Hand weniger Konzerne war, hat sich der gebildete Leser mehrere Zeitungen bestellt, was heute überflüssig ist, weil die eh alle das gleiche Schreiben. Aber es lohnt sich ein (paralleler) Blick in die so genannten Alternativen Medien (also die, die unabhängig von Konzernen sind), wie z.B. Reitschuster oder die Unbestechlichen. Noch besser ist es m.E. Bücher zu lesen, deswegen stelle ich euch immer wieder Bücher zu Politik und Gesundheit (Industrie) in meinen Blogs vor:

 

Man beurteilt guten oder wohl eher schlechten Journalismus auch daran, was nicht gesagt wird. Alleine durch das Auslassen von Fakten kann die öffentliche Meinung gesteuert werden, so habe ich das während meiner Redakteursausbildung und im Studium gelernt. Und was fehlt komplett in der Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der institutionalisierten Presse? 

 

Was die Presse nicht berichtet: Demos in vielen Städten der BRD gegen Maßnahmen

Falls der öffentlich-rechtliche Rundfunk über die Demonstrationen berichtet, werden Demonstranten aufs Übelste verunglimpft. Das beweist das folgende Video der Organisation Querdenken 711. (Die hat auch die Großdemo in Berlin organisiert. Dazu gibt es einen gesonderten Themenmonat).

 

Wegen der Verzerrung der Tatsachen werden Interviews nur noch Journalisten auf der Stuttgarter Demo gegeben, die diese Erklärung unterzeichnen (journalistische Selbstverständlichkeiten - mit Klick aufs Bild zur Rezension von "Die Macht um Acht" und anderen Büchern über Medien)

Am ersten Juniwochende behauptet die Zeitschrift ZEIT (sie erhielt 230.000 Dollar von der Gates-Stiftung - vorher hatte die Zeitschrift ihn als Gesundheitsapostel geschmäht), dass das Interesse an den Demonstrationen nachließe und zwar am Samstag, obwohl die Demo in Stuttgart am Sonntag stattfand. Geleugnet wurde auch die Demo am Düsseldorfer Rheinufer. 

 

Bitte hier eintragen: Volksentscheid gegen die GEZ-Gebühren https://rundfunk-frei.de/

Ich wehre mich gegen die Rundfunkgebühren, weil die gesetz-lichen Aufgaben nicht erfüllt werden. Mehr Infos: Klick aufs Bild.

Fotomontage: Antonia van Nieuwenborg

Über 600 Kilometer Corona-Protest

 

Die Zeit ignoriert auch, dass ein Vater mit seinem Sohn über 600 km zu Fuß nach Berlin gewandert ist, um gegen die Corona-Politik zu protestieren.

Zahlreiche Menschen folgen ihnen.

 

Vor dem Reichstag angekommen, werden sie von zwei Polizistinnen gestoppt, die die Versammlung zunächst auflösen wollen. Nach einem Gespräch umarmen die Polizistinnen Vater und Sohn. Das folgende ist ein Video, das ans Herz geht - ein mustwatch.

Zwei Drittel der Journalisten sind bestechlich, sagte der Autor des Buches

Was die Zeit HIER fälschlich als mangelndes Interesse interpretiert, ist natürlich auch darauf zurückzuführen, dass die Teilnehmerzahl der Demos streng limitiert ist und Demos z.T. untergesagt werden - es sei denn, es wird gegen Rassismus demonstriert, dann ist der Virus plötzlich nicht mehr so gefährlich, Demos für unser eigenes Grundgesetz werden von der Teilnehmerzahl streng limitiert. In Dortmund (Video HIER & unterhalb) darf die Stadt das übrigens nicht mehr (HIER), aber man muss immer damit rechnen, z.B. von Berufsdemonstranten angegriffen zu werden. In Stuttgart gab es einen Bombenanschlag auf die LKWs der Demonstranten (Bericht der BILD & viele weitere Berichte HIER verlinkt, auch wenn der Bombenanschlag von vielen Medien & der DPA geleugnet wird). Es gab sogar einen Anschlag auf Ken Jebsen, der von den Medien als vogelfrei ausgerufen wurde, bis zur Nennung seiner Adresse, aber kein Wort zum Bombenanschlag - lest selbst:

https://kenfm.de/anschlagsversuch-auf-ken-jebsen-tagesdosis-9-6-2020/

Die Medien schweigen auch zu anderen Themen: Dr. Drosten von der Charité hat eine Art Heilmittel gegen Corona gefunden: Spermidin. Dies wurde lediglich auf der Gesundheitsseite des Zentrums für Gesundheit verlautbart. Die Idee, dass man das Immunsystem über gute Ernährung stärken kann, wird in keinster Weise von den Medien berück-sichtigt. Stattdessen warnt CDU-Politikerin Ursula von der Leyen (im Video weiter oben: Propaganda & Zensur) sogar vor Vitamin C und Knoblauch. Studien sprechen aber eine andere Sprache - ihr findet sie im Themenmonat Impfwahn.

Aber das Auslassen von Fakten mag als lässliche Sünde gelten, wenn die Medien ihre Zuschauer gezielt manipulieren, wie ich das in meinen beiden Videos (Die Zerstörung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks & Propaganda & Zensur) aufgezeigt habe.

 

Karikatur: Wie man das Corona-Virus tötet

 

Auch die Printpresse zieht nach, wenn es darum geht, Regierungskritiker zu diffamieren:

 

Die gelernte Redakteurin Nadja Müller äußert sich zum Bericht im Online-Magazin BW 24:

... wenn Menschen (Experten), die sich kritisch zur Corona-Panikmache äußern als Corona-Assis bezeichnet werden:

 

"Was mich so auf die Palme bringt, ist die pauschale Diffamierung von Menschen anderer Meinung (da ist dieser Text ein echtes Highlight, aber die sogenannten FaktenChecks stehen dem ja in nichts nach), weil man sich dann mit den Argumenten nicht mehr auseinander setzen muss. Das ist kein Journalismus. Wir brauchen unbedingt den Diskurs und die ehrliche Beschäftigung mit unterschiedlichen Ansichten. Wenn das nicht erwünscht ist, verlieren die Medien ihre Daseinsberechtigung. Dann reicht ein Staatspropaganda-Organ. Sie sind also gerade im Begriff darin, sich selbst abzuschaffen. Mir geht es gar nicht so sehr darum, wer Recht hat (auch wenn ich definitiv zu den Kritikern der Maßnahmen gehöre), sondern darum, dass wir die Auseinandersetzung darüber nicht töten dürfen. Genau das passiert mit solchen Artikeln und deswegen ist Gegenwind da so wichtig. Was ist das bitte für ein Signal: Wenn du anderer Meinung bist, erkläre ich meine eigene als einzig richtigen Fakt, verpasse dir ein Label und damit bist du nicht mehr beachtenswert? Ganz furchtbar finde ich auch diese dauerhafte Moralisierung und dass der Effekt unterschlagen wird, die sie für den Moralisierenden hat: Er erhebt sich über den anderen, fühlt sich überlegen und als toller, guter Mensch. Das ist meiner Meinung nach asozial."

 

Das Video oberhalb zeigt noch ein Beispiel für Hetze, die dieses Mal in Form der Satire einhergeht, aber es gibt einen Silberstreif am Horizont, zumindest bei der FAZ. Wäre auch ein Ding, wenn Zeit oder Spiegel positiv über die Grundrechte-Demos berichtet hätten, denn die sind ja auch Nutznießer der Bill & Melinda Gates Stiftung (Links: HIER)

Es wäre wohl treffender zu sagen, dass Redakteure, die von Dummheit und Corona-Leugnern sprechen einfach nur erschreckend uninformiert sind, denn in einem Strategiepapier des Bundesinnenministeriums wird gesagt, dass der Lockdown zuende ist, wenn die Reproduktionszahl etwa bei Eins liegt. Das ist sie seit dem 20. März (drei Tage VOR dem Lockdown), was durch das 17. Bulletin des Robert-Koch-Instituts belegt ist (S. 14 unten). Das ist aber nicht immer den Journalisten selbst anzulasten, denn denen wurde zwischenzeitlich ein Einblick in die Zahlen verweigert (wobei ich selbst sehr wohl RKI-Daten finden konnte: Video unterhalb): 

 

NDR-Artikel: Corona-Daten unter Verschluß - RKI bremst Diskurs aus

Corona-Fehlalarm entlarvt: Geheimpapier aus Bundesinnenministerium - Whistleblower

Tagesschau verharmlost das Ergebnis - Spahn gibt Patienten Schuld an Kollateralschäden

 

Auch wenn die WDR-Sendung Monitor sich zunächst an der Hetzjagd auf angebliche Verschwörungstheoretiker beteiligt hat (siehe mein 1. Video oben: Die Zerstörung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks), scheint es jetzt auch dort ein ansatzweise Rückkehr zur Kontrollfunktion des Journalismus zu geben, was folgender Beitrag darüber, dass Finanzmagnate genau solch eine Sperre von 30 Tagen im Vorfeld gefordert hatten.

 

Woher diese Umkehr bei Monitor? Liegt dies an der großen Kritik, die Monitor für seinen Beitrag über angebliche Fake-News eingesteckt hat? Wir Bürger sind anscheinend mächtiger als wir denken ...

Schwedens Kurve ist nicht anders als d. Weltkurve

Aber das scheinen Ausnahmen zu sein, von denen es von Anfang an ein paar gab (z.B. Markus Lanz, der auch einmal Prof. Streeck oder Rechtsmediziner Püschel zu Wort kommen ließ), denn im Großen und Ganzen scheint sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk immer mehr zum Unterhaltungsfernsehen zu entwickeln. Zwei Beispiele habe ich zum Thema Mustang Makeover gefunden, die ich in folgendem React-Video als unausgewogen und viel zu unkritisch anprangere:

Tendenziöse Berichterstattung in der Tagesschau entlarvt

Mit Bildklick könnt ihr mein Pferdemafia-Buch oder Tod-eines-Pferdes bestellen (siehe unten) - in beiden Büchern geht es u.a. ums Versagen der Pferdefachpresse

 

In meiner Ausbildung zur Redakteurin wurde uns verdeutlicht, dass es Neutralität und Objektivität in der Berichterstattung nicht gibt, denn allein durch die Auswahl der Interviewpartner und der Redezeit, die einzelne Sprecher erhalten, findet bereits eine Verschiebung statt. Dafür ist diese ARD-Extra-Sendung eine gutes Beispiel. Zwar bricht am Anfang ein alter Mann in Tränen aus, der seine Ehefrau seit zwei Monaten nicht mehr im Pflegeheim besuchen kann. Schon dadurch entsteht der Eindruck als ginge es bei den Protesten nur um die Kontaktbeschränkung, womit alle anderen Argumente schon ausgeklammert sind bzw. nur angedeutet werden, z.B. dass der 'arme' Bill Gates in die Kritik gerät. Wenn ein solcher Beitrag wirklich objektiv und neutral wäre, dann käme jemand zu Wort, der von den Menschenrechtsverletzungen der Bill & Melinda Gates Stiftung in Indien und Afrika berichten und all den Impfopfern, die dort entweder gestorben sind oder nach der Impfung schwerstbehindert waren. 

Stattdessen kommt eine Expertin zu Verschwörungstheorien zu Wort, ohne dass erklärt wird, was genau mit Verschwörungstheorie eigentlich gemeint ist, denn beispielsweise die Menschenrechtsverletzung und das drohende Verfahren gegen ihn in Indien sind ja keine Theorie, sondern nachweisbar - genau wie die durch Impfungen sterilisierten Frauen in Afrika (Links dazu HIERbitte etwas nach unten scrollen). Warum wird das in diesem so neutral wirkenden Bericht nicht erwähnt. KenFM hat all seine Videos auf privat gestellt, um nicht zu riskieren, dass der Kanal der Youtube-Zensur zum Opfer fällt, aber es ist dennoch geschehen

Dann wird im Bericht auf vereinzelte Demo-Teilnehmer aufmerksam gemacht, die der AfD angehören und geraten, sich geistig davon fernzuhalten, was de facto dann bedeuten würde, dass man gar nicht mehr demonstrieren kann oder der AfD die Teilnahme verwehren muss. Wie soll das gehen, wenn die AfD doch sogar als verfassungsgemäße Partei zugelassen ist, die in den meisten Punkten tatsächlich das Gegenteil meiner Meinung vertreten. Aber so ist das halt in der Demokratie. Den allergrößten Wortanteil erhält CSU-Ministerpräsident Söder, der beteuert, dass es gar keine Grundrechtseinschränkungen mehr gebe, denn man könne sich ja versammeln. Sowohl von Söder als auch von der ARD wird aber ausgelassen, dass es ja noch mehr Rechte im Grundgesetz gibt: Recht auf freie Berufsausübung (Friseure, Gaststätten haben zwar wieder auf, aber müssen Namen notieren und Masken tragen, die gesundheitsschädlich sind), die Würde des Menschen (der weinende Mann ist das beste Beispiel - mehr Beispiele für Kollateralschäden bis zum Tod auf 12oaks-ranch.de/blog/ und auch mehrere Studien dazu, dass die Eindämmungsmaßnahmen so gut wie keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben: Nach 70 Tagen ist es vorbei - ob mit oder ohne Lockdown. Nur dass die Länder die mit den schärfsten Ausgangssperren die meisten Todesopfer haben - das sind aber keine Corona-Opfer, sondern Opfer des Lockdowns.

Bei diesem Mangel an Neutralität, der erst auf den zweiten Blick sichtbar wird, wundert es nicht, dass sich auf Youtube und im Netz immer mehr ehemalige Journalisten in so genannten alternativen Medien journalistisch betätigen, aber auch das wird im Bericht von ARD extra belächelt, obwohl es sich ja um Berufskollegen handelt (oder Konkurrenz). Würde der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinen Job machen, dann wäre es gar nicht nötig, dass der Job des kritischen Hinterfragens der Regierung nach Youtube ausgelagert wird. Das Geld, dass wir über die GEZ für diese Staatsferne bezahlen, kassieren die öffentlich-rechtlichen Medien aber trotzdem, obwohl Youtuber ihren Job machen - oft genug ohne Bezahlung, dafür aber mit zahlreichen Original-Quellen in der Videobeschreibung - wo finde ich die von ARD und ZDF?

Mit dieser meiner Einschätzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bin ich also nicht allein. Auch in der zweiten Hälfte des folgenden Videos wird klar, dass die Leitmedien ihrer gesellschaftlichen Verantwortung ganz und gar nicht mehr nachkommen.

Während Stern fordert, dass der Verfassungsnotstand wegen sinkender Zahlen beendet wird, darf eine Focus-Journalistin Kritik an den Maßnahmen als Geschrei verunglimpfen

 

Geradezu gebetsmühlenartig hören wir von Politikern wie z.B. Ursula von der Leyen, dass wir nur der seriösen Presse vertrauen sollen (z.B. in diesem Video ab Min 24:45). Böse Zungen würden ja sagen, dass gerade Verschwörer ein Interesse daran haben, dass Ver-schwörungstheoretiker kein Publikum finden, um über Verschwörungspraktiken aufzu-klären, aber wer braucht schon Verschwörungstheorien, wenn er gesicherte Fakten hat? Mein Themenmonat zur Corona-Politik liefert so viele Fakten, die Anlass zu Mißtrauen geben, dass ich mich frage, warum die angeblich seriöse Presse, der wir ja blind vertrauen sollen, diese Fakten nicht aufgreifen. Die Presse gerät also zunehmend unter Kritik.

Nun hat Rezo ein Video gemacht, wo er ausgerechnet die Medien über den Klee lobt, für die er selbst arbeitet. Wer das ist, hört ihr im Video (lest auch diesen Kommentar, der darlegt, dass Rezo manipuliert, aber kaum mehr Argumente hat als das Wort "Bullshit" & den Bericht auf Rubikon über Rezo: Der Youtube-Demagoge):

Rezo wettert gegen Verstösse gegen den Pressekodex wegen z.B. Nacktheit: Er unterschlägt, dass der Spiegel offenbart hat, wo Ken Jebsen wohnt. Wenn man bedenkt, dass auf Ken Jebsen ein Attentat verübt wurde, ist das mehr als unethisch. Das berichtet z.B. der Anti-Spiegel und beanstandet zeitgleich, dass der Bombenanschlag auf der Stuttgarter Demo vom Faktenchecker DPA als Fakenews einzustufen sei. Es sei ein Brandanschlag gewesen, so DPA weiter. Anwohner berichten aber von Explosionen. Dem Spiegel war dieser Anschlag mit einem Sachschaden von € 200.000 nur ein Halbsatz wert.

 

BILD-Zeitung berichtet, aber ansonsten gilt:

Kollektives Schweigen der Medien über Brandanschlag auf Orga der Stuttgarter Demo

 

Die ZEIT hat vor drei Jahren noch sehr, sehr kritisch über Bill Gates berichtet, z.B.:

Dann hat Bill Gates ausgerechnet einem seiner größten Kritiker - also der ZEIT - 6-stellige Beträge gestiftet (BELEG/2,3 Mio an Spiegel: HIER) und plötzlich weht ein anderer Wind:

 

 

Daher wundert es mich nicht, dass die Zeit sowohl auf Dr. Streeck eindrischt, der als Einziger eine umfassende Studie zu Corona gemacht hat, als der Shutdown noch war und es wundert mich noch weniger, dass die ZEIT gegen Verschwörungsgläubige wettert.

 

 

Was sonst noch in den vermeintlich seriösen Medien gerade in Coronazeiten schief läuft, seht ihr im nächsten Video und den Links darunter. Gerade die öffentlich-rechtlichen sollten sich nicht an dieser Hetze beteiligen. Warum nicht, erkläre ich unterhalb der Links:

Ein aktuelles Fakenews-Beispiel der öffentlich-rechtlichen Desinformation: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgarter-querdenker-demo-berlin-100.html Ich bin weder Reichsbürger noch rechtsextrem, aber aus EINER Preußenflagge einen Rechtsextremen zu konstruieren, ist schon bildungsfern.

 

Infos zur friedlichen Demo in Berlin (ohne Rechte, ohne Gewalt) und Aufklärung über die wahren Zahlen (mathematisch & mit Zeugen) auf der Unterseite BLOG. Hier mein Video:

 

Mit Klick aufs Bild findet ihr Rezensionen zu Büchern über die schlechte Arbeit der so genannten Qualitätsmedien.

Pferd stiegt 14 x, stürzte 3 x & brach sich das Genick - Pferdefachpresse macht daraus 3 x Steigen ...

 

.. und lässt den mittlerweile verurteilten Tierquäler Peter Pfister seitenlang zum Thema Verantwortung referieren (Horseman) oder stellt ausgerechnet den Menschen an den Pranger, der diesen Tiermissbrauch der übelsten Art öffentlich gemacht hat (Mein Pferd). Im Buch links kommt nicht nur Pfister selbst zu Wort, sondern auch Zeitgenossen, die besagen, dass dieses Vorgehen, Methode hat, um Kasse zu machen.

Im Video erzähle ich euch davon, aber vor allem davon wie der WDR 'gekniffen' hat und einen Beitrag aus der Mediathek genommen hat. Ein anderer Beitrag - monatelange Arbeit einer Redakteurin - der Mißstände im Pferdebereich aufgedeckt, wurde aus fadenscheinigen Gründen gecancelt.

Mein Flyer unterhalb ist nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand, weil es mittlerweile mehr als 10.000 Menschen gibt, die MIT Corona gestorben sind, d.h. Corona war meist nicht die Todesursache. Zu den 220 Millionen Euro, die der Staat an Verlage ausschüttet, wäre es möglich, dass das ausgezahlte Geld an Investitionen geknüpft sein wird, wo der Staat knapp die Hälfte übernimmt. Ich habe soeben auch einen Anruf von der hiesigen Lokalpresse erhalten, die sich darüber beschweren, dass ich alle Journalisten über einen Kamm schere. Ich finde nicht, dass ich das tue, denn ich zähle ja lediglich Fakten auf und das wurde bestätigt: Der Redakteur behauptete, die verfassunggebende Versammlung sei verfassungwidrig und das wären Reichsbürger - selten so einen Unsinn gehört, denn dabei wird ja explizit Artikel 146 Grundgesetz umgesetzt.

 

Den Artikel zu obigen Flyer und meine Gegendarstellung könnt ihr HIER nachlesen. Dass zur  Ausgewogenheit auch gehört, Postiv-Beispiele aufzuzeigen, weiß ich, aber das tue ich ja genau hier auf dieser Seite auch, z.B. mit dieser Playlist. Ausgewogenheit muss aller-dings nicht bedeuten, dass diese in einem Medium stattfindet (es sei denn dieses wird als Nachricht wahr genommen). Ausgewogenheit kann auch sein, dass ein Gegengewicht zur veröffentlichten Meinung geschaffen wird und dieses Gegengewicht wird hier geschaffen.

Lest auch: Warum Medien keine Geschenke von Google annehmen sollten.

Über die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien (Monitor) muss man sich sehr wundern - einen Blogbeitrag von mir zu Donald Trump findet ihr HIER:

Noch ein Beispiel zur Diffamierung von Trump aus dem GEZ-Morgenmagazin (lest dazu auch: Erzbischof unterstützt Trump: der tiefe Staat darf nicht siegen ):

Da die Mainstream-Medien so vieles auslassen, versuche ich mit meinen Themenmonaten ein Gegengewicht zur Mainstream-Presse zu schaffen.

 

Für alle, die mich in diesem Tun unterstützen möchten, habe ich folgendes Konto eingerichtet: IBAN: DE20 370 691 25 720 558 8013 BIC: GENODED1RKO Verwendungszweck: Spende/Unterstützung

oder Paypal an Freunde: nicola-steiner@t-online.de

 

Alle meine Corona-Videos findet ihr in dieser Playlist - folgt mir auch auf Twitter:

Verschwörungstheorien oder investigativer Journalismus?

 
Meine Mail an die öffentlich-rechtlichen Indentanten zur Corona-Berichterstattung - darauf könnt ihr gerne Ausschnitte kopieren und selbst eine Mail an die Intendanten schicken:
Sehr geehrte Frau Schlesinger,
sehr geehrte Frau Dr. Gerner,
sehr geehrte Frau Wille,
sehr geehrter Herr Prof. Dr. Griffke,
sehr geehrter Herr Dr. Bellut,
sehr geehrter Herr Buhrow,
sehr geehrter Herr Knuth,
sehr geehrter Herr Wilhelm,
sehr geehrter Herr Krupp,
Ich wende mich an Sie als Indentanten, weil Ihre Rundfunkanstalten von Gebühren finanziert werden, die wir Bürger zwangsweise zahlen. An diese Gebühren sind aber klar definierte Aufgaben gekoppelt, die von den Rundfunkanstalten in der Corona-Krise in keinster Weise erfüllt werden.
Als gelernte Redakteurin und studierte Diplom-Medienwirtin bin ich über die Art der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien im höchsten Maße befremdet. Sämtliche Grundsätze der journalistischen Regeln werden Tag für Tag missachtet. Nachricht, Bericht und Kommentar sind kaum noch zu unterscheiden und der Berichterstattung fehlt gänzlich die Neutralität - teilweise werden Menschen sogar als Verschwörungstheoretiker beschimpft oder als Rechtsextreme abgestempelt, obwohl sie das gar nicht sind.
Ein Journalist macht sich nicht mit einer Sache gemein, auch nicht mit einer guten, heißt es.
Dieser Grundsatz gilt offenbar im öffentlich-rechtlichen Rundfunk offenbar nicht mehr. Auch die gebotene Staatsferne ist nicht zu finden. Das Gegenteil ist der Fall, denn der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist maßgeblich daran beteiligt, dass in Deutschland die Grundrechte unter dem Vorwand des Infektionsschutzes ausgesetzt werden. Die Tagesschau berichtete sogar, dass die Demo am 29.8. in Berlin verboten wurde, ohne dass die Gegenseite zu Wort kommt. Mir fehlt an dieser Stelle der Vergleich zur Reichtagsbrandverordnung von 1933, wo ebenfalls eine Diktatur in Deutschland errichtet wurde und die NSDAP an die Macht kam. Da ich in meinem Studium auch in der Volkswirtschaftslehre geprüft wurde, fehlt mir in der Berichterstattung auch, welche Folgen eine Weltwirtschaftskrise mit der darauf folgenden Arbeitslosigkeit hat. Genau das war doch der Nährboden, der seinerzeit zum Dritten Reich und zum Zweiten Weltkrieg geführt hat. Aber der öffentlich-rechtliche Rundfunk schweigt zu dieser Gefahr.
Insbesondere fehlen in der Berichterstattung von ARD und ZDF die wissenschaftlich erwiesenen Fakten, die auf offiziellen Quellen wie dem Robert-Koch-Institut, der Weltgesundheitsorganisation und Studien zu Social Distancing betreffen (Meine Quellen auf www.12oaks-ranch.de/corona wenn nicht anders angegeben).
1. Die deutschen Bürger werden per Bußgeld gezwungen, Masken zu tragen, obwohl sogar das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte einräumt, dass "Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen (...) sich nicht darauf verlassen (können), dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde." Zitatende - aus https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
2. Wie kommt es, dass ARD und ZDF nicht darüber berichten, dass der Höhepunkt der Coronawelle bereits im März war und die Welle seitdem sinkt und zwar bereits sank, bevor es den Lockdown gab? Das ergibt sich aus dem 17. Bulletin des Robert-Koch-Instituts - siehe Grafik auf S. 14 unten.
3. Warum wird nicht darüber berichtet, dass es der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis heute nicht gelungen ist, einen Beweis dafür zu finden, dass Social Distancing irgendeinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen hat? Auch im oben erwähnten 17. Bulletin räumt das Robert-Koch-Institut ein, dass der Einfluss von social distancing eher mäßig ist. Auch dazu wurde nicht berichtet. Stattdessen werden die, die auf diese offiziellen und nachweisbaren Fakten als Verschwörungstheoretiker oder Idioten diffamiert.
4. Die öffentlich-rechtlichen und einige andere Medien berichten immer wieder von steigenden Zahlen, aber diese Zahlen werden nicht eingeordnet. Das ist doch aber genau der Job des Journalisten: Fakten einordnen. Demnach müssten aber diese angeblich steigenden Zahlen auch ins Verhältnis gesetzt werden:
- Warum wird nicht auf die hohe Fehlerquote bzw. das Hintergrundrauschen von PCR-Tests hingewiesen? Bei der hohen Anzahl der derzeitigen Tests wäre es ja sogar wahrscheinlich, dass alle positiv Getesteten sich auf diese Fehlerquote von 1,4 Prozent zurückführen lassen.
- Warum wird nicht darauf hingewiesen, dass der PCR-Test von Dr. Drosten erstens nicht von unabhängiger Stelle validiert wurde und zweitens ja nicht ein Virus, sondern ein RNA-Schnipsel gefunden wird?
- Warum wird nicht darüber berichtet, dass der PCR-Test keinen Hinweis darauf gibt, wie hoch die Viruslast ist? Dabei kommt es nur darauf an.
- Warum wird nicht darüber aufgeklärt, dass der Begriff infiziert schlicht falsch ist? Eine Infektion ist eine Reaktion des Körpers, die bei Menschen ohne Symptomen nicht stattgefunden hat?
- Warum werden die relativ geringen Todeszahlen von Corona nicht den viel höheren Todeszahlen der Influenza gegenüber gestellt?
- Warum wird die Anzahl der Corona-Toten nicht den täglichen Todesfällen gegenüber gestellt?
- Warum werden keine Prozentzahlen in Bezug auf die Bevölkerungsdichte angegeben?
- Warum wird nicht darüber berichtet, dass das SARS-Cov 2 Virus keineswegs neuartig ist, sondern in Spanien in Wasserproben bereits im März 2019 gefunden wurde?
- Warum wird nicht berichtet, dass in den repräsentativen deutschen Sentinal-Praxen seit April kein einziger Corona-Fall mehr gefunden wurde?
Die laut Rundfunkstaatsvertrag gebotene Abbildung der Meinungsvielfalt findet nicht statt. Es wird behauptet, dass sich die Wissenschaftler in Bezug auf die Gefährlichkeit des Corona-Virus einig wären. Das entspricht nicht der Wahrheit und ist somit sowohl ein Verstoß gegen Ziffer 1 des Pressekodex als auch ein Verstoß gegen die eigenen Grundsätze des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: https://www.uni-goettingen.de/de/document/download/3f0ebabc14e87a32c2b244a640bbe03e.pdf/Die%20Programmgrunds%C3%A4tze.pdf
Zahlreiche Ärzte und Wissenschaftler widersprechen vehement dem durch die Regierung und die öffentlich-rechtlichen Medien verbreiteten Narrativ, aber sie kommen nicht zu Wort. Um nur wenige Beispiele zu nennen:
Auf der einen Seite die Verbände Ärzte für Aufklärung, Anwälte für Aufklärung oder der MWGFD (Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie) und auf der anderen international anerkannte Virologen, Epidemiologen, Ärzte und Wissenschaftler, z.B:
Der Bestseller-Autor Prof. Dr. Sucharit Bhakdi hat ein Werk veröffentlicht, dass seit Monaten auf Platz 1 der Amazon und Spiegel-Bestseller-Liste steht: Corona Fehlalarm? Warum wird er nicht in Talkshows eingeladen. Genausowenig gehört werden Dr. Wolfgang Wodarg, der trotz seiner Verdienste zur Aufklärung in Sachen Schweinegrippe und seiner Kenntnisse als Gesundheitsamtsleiter vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk sogar als Verschwörungstheoretiker diffamiert wurde, oder Dr. Bodo Schiffmann, der kein Journalist ist, aber auf seinem Youtube-Kanal "Alles außer Mainstream" eine hervorragende journalistische Arbeit leistet. Aber es kann nicht angehen alleine die Virologen und Ärzte zu hören, wo doch durch die Kollateralschäden des Lockdowns viel mehr Menschen sterben oder ihre Existenz verlieren. Auch Volkswirtschaftler, Historiker und Psychologen sollten zu Wort kommen und Pro- und Contra-Positionen diskutieren.
Im Gegensatz zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk sind bei Youtubern wie Samuel Eckert, Dave Brych (5 Ideen), Kai Brenner (Krank war gestern), Roger Bittel und vielen anderen jeweils Quellen verlinkt. Quellenangaben suche ich bei ARD und ZDF hingegen meist vergeblich. Auch Grafiken, die zeigen, dass sich die Zahl der positiv Getesteten, die ja weder krank noch infiziert sind, seit April um die Zielvorgabe des Bundesinnenministerium bewegt (ein Reproduktionswert in der Nähe von 1) vermisse ich, obwohl ich weiß, dass dieses Strategiepapier, das eine Schockwirkung der Bevölkerung zum Ziel hat, der Tagesschau vorliegt. Auch dies wurde tot geschwiegen.
Die Pandemie ist vorbei und wird nur noch durch die Berichterstattung der Medien aufrecht erhalten, was zur Folge hat, dass wir gezwungen werden, Masken zu tragen, die nicht wirken (Punkt 1) wegen einem Virus, das gar nicht mehr vorhanden ist (Punkt 4).
Vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk erwarte ich, dass angeprangert wird, wenn das Grundrecht der Versammlungsfreiheit bzw. das Demonstrationsrecht verboten wird, weil erstens angeblich keine Masken getragen werden, obwohl diese bekanntlich wirkungslos bis schädlich sind (stattdessen wird sogar im KiKa behauptet, dass Masken nicht schaden, obwohl zahlreiche Studien das exakte Gegenteil besagen) und zweitens keine Mindestabstände eingehalten werden, für die es keine Evidenz gibt und die auch nicht mehr angesagt sind, weil die Menschen, die als infiziert gehandelt werden, ja gar nicht infiziert sind: Sie haben keine Symptome und sind aufgrund der extrem hohen Testzahl höchstwahrscheinlich sogar falsch positiv.
Ich erwarte vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der ja vom Volk finanziert wird, auch, dass dieser darüber berichtet, dass weder die Black-Live-Matters-Demo noch die Demonstration am 1.8. in Berlin zu einem Anstieg der (Falsch-) Positiv-Tests geführt hat. Schon gar nicht wurde irgendjemand krank nach diesen Demonstrationen von Millionen von Menschen.
Ach ja - letzter Punkt: Dass die Tagesschau behauptet hat, es wären nur 17.000 Teilnehmer bei der Demo am 1.8. in Berlin gewesen, schlägt dem Fass den Boden aus mit einem Foto, wo die Schatten beweisen, dass die Kundgebung erst Stunden später beginnen wird. Ich bin selbst Journalistin und habe schon bei unzähligen Veranstaltungen Teilnehmerzahlen mit einer ausgereiften Methodik "geschätzt" und war in Berlin selbst vor Ort und habe darüber berichtet: https://www.bitchute.com/video/Nn22M9G5cu77/ .
Davon abgesehen, dass diese Behauptung jeder Logik entbehrt, denn wären es nur 17.000 Teilnehmer gewesen, hätten für jeden Teilnehmer 18 Quadratmeter zur Verfügung gestanden. Dann hätte es keinen Grund gegeben, die Demo wegen der Nicht-Einhaltung von Mindestabständen aufzulösen. Masken sind ja laut unserer Bundeskanzlerin nur da nötig, wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Also erlauben Sie mir die Fragen: Nehmen Sie uns auf den Arm?
Mit freundlichen Grüßen
Nicola Steiner
P.S. Zwar ist dies eine Sammelmail, aber ich erwarte eine Antwort von jedem einzelnen Indendanten.
 
Die E-Mail-Adressen der ARD-Anstalten lauten:
Bayerischer Rundfunk: fernsehen@br.de
Hessischer Rundfunk: hr-fernsehen@hr.de
Mitteldeutscher Rundfunk: publikumsservice@mdr.de
Norddeutscher Rundfunk: ndr@ndr.de
Rundfunk Berlin-Brandenburg: service-redaktion@rbb-online.de
Radio Bremen: zuschauerredaktion@radiobremen.de
Saarländischer Rundfunk: zuschauerredaktion@sr.de
Südwestrundfunk: tv@swr.de
Westdeutscher Rundfunk: fernsehen@wdr.de
Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch