12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

 ANFAHRT / KONTAKT  / PREISE /  Hundeschule / Bordercollies / Filmtiere / Impressum / Datenschutz /  Leitbild & AGB

 

Wegen Facebook-Zensur und mehrfacher Sperre, weil ich auf durch Studien belegte Heil-mittel gegen Covid-19 hinwies, gibts mich jetzt auf Telegram: https://t.me/NicolaSteiner

Mein neuestes Buch kann per Mail an nicola-steiner@t-online.de bei mir für € 5,- zzgl. Porto bestellt werden

Berlin, Berlin - wir waren in Berlin

Oberhalb ist mein Video von der Demo am Wochenende. Ich gehörte zu den Demonstranten, die von der Polizei eingekesselt wurden. Nach Stunden des friedlichen Sitzens konnten auch wir zu Siegessäule, wo ich die Atmosphäre eingefangen habe und euch die besten Redeausschnitte zeige. Ab Minute 15 Uhr 30 spricht der Grüne David Claudio Sieber, der für diese hochbrisante Rede aus der Fraktion ausgeschlossen wurde. Am Freitag werde ich im Horsemanship-Kanal zur rechtswidrigen Auflösung und der Polizeigewalt Stellung nehmen.

Die Demo am 29.8. in Berlin hat zumindest an der Siegessäule stattgefunden. Das Verwaltungsgericht, das Oberverwaltungsgericht und das Bundesverfassungsgericht haben den Demonstranten recht gegeben. Trotzdem wurden wir an der Friedrichstraße eingekesselt, so dass wir keine Abstände mehr einhalten konnten. Das hat die Polizei dann zum Anlass genommen, die Demo anaufzulösen, so dass der genehmigte Marsch durch Berlin verhindert wurde. Mit dem Sturm auf dem Reichstag haben wir Querdenker (Angaben zu Teilnehmerzahlen schwanken zwischen 300.000 und einer Millionen) nichts zu tun und das auch erst aus der Presse erfahren. Die Demo an der Siegessäule war friedlich. Dennoch hat es Polizeigewalt gegeben. Es heißt, eine Frau sei an der Folge der Polizeigewalt gestorben. Ich werde auf Youtube berichten. 

Den Vorwurf, wir würden mit Rechten oder Nazis marschieren, weisen wir entschieden von uns. Denn auf unserer Demo waren die nicht, wenn die woanders in Berlin sind, dann sehen wir die nicht, denn wir waren nicht an der russischen Botschaft.

Fotos aus Berlin vom 29.8. Kudamm, Kulturbrauerei, Unterkunft & Synagoge

Die neue Synagoge (Gebetsraum wurde im 2. Weltkrieg zerstört: Freifläche)

Verlängertes Wochenende in Berlin: Corona-Demo & Städtetour

Unterhalb der integrierten Blogbeiträge findet ihr mehr Fotos von Berlin: Nikolaivierteil, Hackesche Höfe, Klosterruine, Prenzlauer Berg, Museumsinsel, Dom, Bilder von einer Bootstour und einer Stadtrundfahrt, Berlin von oben uvm.

Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen.                                         Arthur Schopenhauer (1788-1860)

So erreicht man steigende Zahlen

Die Bilder oberhalb sind von der Gedenkstätte des 17. Juni, denn 1953 hat das DDR-Regime eine Aufstand der Bevölkerung blutig mit Panzern niedergeschlagen. Auf der Straße des 17. Juni - zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule - wurde am Wochenende auch gegen das Corona-Regime demonstriert, weil die offiziellen Zahlen diese Maßnahmen seit Monaten nicht mehr zulassen, denn erklärtes Ziel war ein R-Wert um 1 herum und da ist er nach wie vor. Deswegen haben wir demonstriert.

In der Galerie oberhalb seht ihr die Eastside Gallery und unten die Gedenkstätte Berliner Mauer, die anderthalb Kilometer lang ist. Hier reiht sich eine Gedenkstätte an die andere. Auf den Fotos ist auch der Todesstreifen und der Verlauf des Fluchttunnels zu sehen. Es standen auch Häuser unmittelbar an der 1961 errichteten Mauer: Von dort aus sind die Menschen aus dem Fenster gesprungen und haben oft genug ihr Leben dabei gelassen. Die Häuser wurden später geräumt und die Mauer immer weiter gebaut. Am Ende war mitten in Berlin eine militärische Anlage.

 

Wer gegen das totalitäre Regime unter dem Deckmantel der Demokratie protestierte wurde wie heute beschimpft und verleumdet. In Wahrheit ging es - wie immer - um Machtausübung und Geld (der Wachtturm und die Mauerreste am Ende der Galerie befinden sich in der Nähe des Potsdamer Platzes - davor: Checkpoint Charlie).

Ein totalitäres Regime wird immer im Namen einer guten Sache ausgerufen: Für soziale Gerechtigkeit (Kommunismus), für den Frieden oder im Namen der Gesundheit wie jetzt in der Coronakrise, die einer Prüfung der Zahlen nicht standhält. Somit war ein Besuch im Stasimuseum sehr aufschlußreich. Vieles wiederholt sich und die Blockwart-Mentalität erfährt ein Comeback. Es war höchstinteressant, die damalige Technik zu sehen: Wanzen und Fotoapparate, aber vor allem lebendige Menschen, die andere bespitzeln - oft genug, weil sie dazu gezwungen wurden. Aber am Ende hat das Volk gesiegt und es wird auch dieses Mal siegen, denn in Berlin habe ich an der größten Demo teilgenommen, die ich jemals erlebt habe: Video, Fotos und Infos weiter unten.

U-Bahnhof in Spandau - sehr edel. Bild anklicken, um es zu vergrößern

Die Zitadelle Spandau hat mich wegen dem Film Gotcha interessiert, weil der Protagonist von dort aus aus der ehemaligen DDR in den Westen springt. Die Grenze verläuft genau im anliegenden See und das wollte ich mir einmal ansehen. Als ich davon ein Foto auf Instagram gepostet habe, wurde mir aus der Tatsache, dass ich gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert habe, Rechtsextremismus gedreht, denn die Zitadelle zu besuchen, sei typisch für Leute wie mich. Okaaay ...

Selfie im holländischen Viertel: letzte Fotos d. Galerie

Am Abreisetag waren wir noch in Potsdam. So schön die Pracht dort ist, so denke ich doch immer, dass damals wenige Reiche in Saus und Praus lebten, Unsummen in Prestigebauten steckten, während das Volk oft Hunger litt. Dass ein Prozent der Menschheit 90 Prozent des Geldes hat, während sich 90 Prozent der Menschen (Deutschen) die verbleibenden zehn Prozent teilen, ist auch heute noch das größte gesellschaftliche Problem, was sich zusehends verschärft. Die inszenierte Coronakrise bedeutet eine Umverteilung des Geldes von unten nach oben. Und auch hier sieht man, dass es zu allen Zeiten immer einige wenige Menschen gab, die nach Macht streben und dabei gnadenlos sind und über Leichen gehen. Auch heute, wo sich heraus gestellt hat, dass nicht das Virus die Menschen tötet, sondern ein Mangel an Vitamin D oder auch die Tatsache, dass Menschen über Wochen beatmet wurden: Das tötet auch.

Die Maßnahmen fordern auch Tausende Tote durch Kollateralschäden. 

Rosa-Luxemburg-Platz, wo die ersten Demos stattfanden.

Warum habt ihr nichts getan? Das werden die Menschen gefragt, die das 3. Reich hautnah miterlebt haben. Die Antwort darauf gibt die heutige Zeit: Die Menschen sind auf Propaganda herein gefallen, weil sie den Bildern im Fernsehen mehr trauen als ihren eigenen Wahrnehmungen. Aber es hat auch damals Widerstandskämpfer gegeben, die heute im Bendlerblock (dort wurde ein Attentat auf Hitler verübt) geehrt werden, denn in der Rückschau ist man immer schlauer. Aber heute wie gestern gilt: Wehret den Anfängen und 'die Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden', sagte Rosa Luxemburg. 

Auf dem 1. Bild seht ihr das Holocaust-Denkmal. Die letzten Bilder zeigen die Neue Synagoge mit der goldenen Kuppel

Die Banner der Volksbühne sind beschämend . . . (Anklicken, um zu vergößern)

Es ist ein Grauen, dass im 3. Reich so viele Juden vergast wurden, aber es ist auch ein Grauen, dass das heute so vielzitierte Robert-Koch-Institut an Menschenversuchen teilgenommen hat. Auch die Impfung, die das Ende der Pandemie einläuten soll, ist ein solcher Menschenversuch, denn es handelt sich um eine RNA-Impfung, mit der man keine Erfahrungen hat. Und Menschen zu vergasen oder Menschen durch Impfungen zu töten oder so zu verstümmlen, dass sie schwerstbehindert sind, macht unterm Strich keinen Unterschied: Massenmord ist Massenmord. Die Menschen, die das verhindern wollen, gehen auf die Straße und riskieren auch heutzutage viel, denn auf die Widerstandskämpfer wird genauso gehetzt wie damals gegen die Juden. Es dauerte Jahre bis es zur Reichskristallnacht kam, aber wenn wir so lange warten, dann ist es zu spät. Deswegen gehen wir auf die Straße:

Auch unter dem DDR-Regime gab es eine Impfpflicht und bei uns ist sie wieder eingeführt: gegen Masern

Bericht von der Coronaprotest-Demo am 1. August in Berlin (nächste: 29.8.)

Info zum Demo-Plakat: Blaues Feld: Testungen / Linien: R-Wert

Menschen demonstrieren gegen die Corona-Maßnahmen, weil die Welle seit Mitte März beendet ist. Bei der immensen Anzahl der Tests lassen sich die angeblich Infizierten durch die Falsch-Positivrate der Tests von mindestens 1,4 Prozent erklären: Je mehr man testet, desto mehr Falschpositive, insbesondere, wenn es wenige Positve sind. Das lässt sich auch am Foto rechts ablesen.

Am 29.8.20 gibt es übrigens wieder eine Demo in Berlin. Merkt euch den Termin schon mal vor.

Mein Video zur Demo in Berlin wurde von Youtube zensiert, aber hier ist es wieder: https://www.bitchute.com/video/Nn22M9G5cu77/Die offizielle Zahl von 17.000 Demonstranten am 1.8. ist mehr als zweifelhaft, weil alleine schon 200.000 mit Bussen angereist sind, so ein Statement der Busfahrer. In einem Youtube-Interview mit Rubikon bestätigten zwei Busunternehmer, dass die Polizei sie nicht durchgelassen habe, weil sich auf dem Gelände 800.000 Menschen befinden würden. Genau das (1,3 Mio laut Polizei) berichtete auch Presse-Online, was später in Veranstalter geändert wurde, wo zuvor Polizeiangaben stand (siehe Bildergalerie).

 

Apropos Polizei: Abstand? Maske?  (siehe Foto in der Bildergalerie unten)

 

Die Zahlen lassen sich aber auch rechnerisch ermitteln (integriertes Foto), denn die Str. des 17. Juni ist 85 m breit und bis zur Siegessäule 2,4 km. Das ergibt eine Teilnehmerzahl von 1.224.000 bei 6 Personen pro Quadratmeter auf der Kundgebung (Quelle : Videobeschreibung des Videos). 

 

Mein Video zur Demo in Berlin wurde von Youtube zensiert, aber hier ist es wieder

(auch auf Bitchute: https://www.bitchute.com/video/Nn22M9G5cu77/ )

In der Bildergalerie unterhalb sind zunächst meine eigenen Fotos, aber auch Facebook-Funde, wo die Grundrechte-Demo der Loveparade, der EM und Black-Lives-Matter gegenübergestellt wird. Wo es bei BLM gar kein Problem war, dass Abstandregeln nicht eingehalten wurde, wird die Grundrechte Demo zum Anlass genommen, am 30.8. im Bundestag die Abschaffung des Demonstrationsrechtes in Epidemien zu debattieren.

Auf dem viertletzten Fotos lassen sich Demonstranten mit dem angesehenen Historiker Daniele Ganser fotografieren. Die letzten drei zeigen die Umgebung des Mauerparks, wo am Tag nach der Demo sozusagen 'nachgeglüht' wurde.

Topaktuell ist das Video unterhalb - ein Polizeitbeamter ruft zum Widerstand auf

Demotermine:

Mittlerweile ist es amtlich: Rechtsextreme haben keinen prägenden Einfluss auf die Grundrechte-Demos wegen der völlig überzogenen Corona-Maßnahmen. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-demo-nur-einzelne-rechtsextreme-16894746.html

Statt Lücken- oder Lügenpresse: Bücher lesen / Grüne Gegendemo

Die Grünen erklären uns Grundrechteschütze als rechts und waren auf der Gegendemo mit IG Metall & SPD

Weil so viele, die noch sehr Tagesschau und Mainstream-Medien hörig sind, die Augen verdrehen, wenn man auf ein Youtube-Video hinweist (Inhaltsloses Argument: Ach, Youtube), stelle ich derzeit Bücher vor, die Hintergründe dazu liefern, dass schon länger was faul ist im Staate Deutschland - siehe unterhalb. 

 

Auf dem Foto seht ihr eine Gegendemonstration in Berlin mit höchstens 100 Teilnehmern - auch die Grünen waren dabei.

Im Laufe des Monats erscheint ein nicht abgeschickter Brief an den Kreisvorstand der Grünen und meine Rede zu Corona im Ortsverband. Meine Rede bei der Kreisversammlung ist bereits erschienen - ursprünglich war ich als Kreistagskandidatin gelistet. Hätte ich da bleiben wollen, hätte ich Coronafaktenleugnerin werden müssen - das wollte ich nicht:

 

Wahl der Grünen: Meine Rede, mein Rauswurf, meine Reaktion

 

11.09.2021
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare

Ihr lest einen Auszug aus meinem Buch„Das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es werde angegriffen1.“ Hermann Göring zugeschrieben

Vor exakt 20 Jahren gab es schon einmal die Situation, dass eine offizielle Version ausgegeben wurde, bei der es hieß: „Wer etwas anderes sagt, ist Verschwörungstheoretiker.“ Eine geniale Strategie, denn nun traute sich niemand mehr, diese offizielle Version anzuzweifeln: Wer will schon Verschwörungstheoretiker sein? Als der Stern mit der Überschrift „World Trade Center - eine kontrollierte Sprengung2“ über den mutmaßlichen Terroranschlag am 9. September 2001 berichtete, klang ängstlich zwischen den Zeilen hindurch: „Also WIR glauben das natürlich nicht.“ Denn etwas Anderes zu behaupten, kann einen den Job, z.B. beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, kosten: Der Journalist Ken Jebsen hat dies im Namen der Wahrheit in Kauf genommen und berichtete auf KenFM über den Ground Zero. Er ist nicht der einzige: Unter dem Rubikon-Artikel „Die Akte 9/11“ finden sich ganze 35 Quellen3. Rubikon erinnert an einen wissenschaftlichen Grundsatz: Ein einziger Fakt reicht, um eine ganze Theorie zum Einsturz zu bringen. Rubikon und KenFM (jetzt apolut.net) liefern aber nicht nur einen, sondern zahlreiche Fakten und auch ein paar Begebenheiten, die wir auch in der hausgemachten Coronakrise erlebten, als z.B. bei der Demo am 1.8.2020 in Berlin schon mittags von Spiegel online berichtet wurde, dass man die Demo nachmittags auflösen würde. Genau das geschah auch bei 9/11, so berichtet Rubikon: Eine BBC-Reporterin hatte das Ereignis 20 Minuten vor dem Einschlag bekannt gegeben. Komisch auch, dass die Firma des Milliardärs Larry Silverstein die Türme 'David' und 'Nelson' nur sieben Wochen vor den Anschlägen pachtete und sie „ungewöhnlich hoch gegen eventuelle Beschädigung“ versicherte, so schreibt Michael Morris in seinem ersten Buch auf S. 206. Nelson und David sind die Vornamen der Rockefeller-Brüder, die das WTC erbauen ließen. Praktisch, dass die Keller der Federal Reserve bis unter das WTC reichten, denn durch die Sprengung war auf einmal das dort gelagerte Gold futsch. Laut Morris hätten die Goldreserven Deutschlands nach 30 Jahren Ende 2001 ausgezahlt werden müssen. Es war eine Goldanleihe zu der Deutschland (& Japan) gezwungen worden war (nachzulesen bei Morris "Was Sie nicht wissen sollen" auf S. 135).

Trotz der überwältigenden wissenschaftlichen Quellenlage werden Historiker wie Daniele Ganser in offenen Briefen als Verschwörungstheoretiker ausgegrenzt, ohne ihre Argumente überhaupt zu erörtern4. Das erweckt bei mir den Eindruck, dass das erklärte Ziel der PR-Maßnahmen ist, dass Kritiker gar nicht erst angehört werden. Wären die Inhaber dieser Medien sich ihrer Version so sicher, dann hätten sie eine derartige Cancel Culture gar nicht nötig. Aber es scheint, als würden haufenweise Kartenhäuser zusammen-brechen, wenn die Kritiker angehört würden. Michael Mannheimer zufolge geschieht nämlich nichts zufällig: Weder die Kriege in Serbien, Syrien, Afghanistan und im Irak, noch die Klimakrise noch die Masseneinwanderung5. Und immer läuft es entweder auf Krieg, mehr Kontrolle oder beides gleichzeitig hinaus. Mit 9/11 wurde nicht nur der Irak-Krieg gerechtfertigt (wir erinnern uns an die Brutkastenlüge aus dem 2. Teil dieses Buches): Mit 9/11 verloren die US-Bürger Bürgerrechte, weil ja der (hausgemachte?) Terror bekämpft werden sollte. Bei den angeblich terroristischen Anschlägen auf das World Trade Center weisen physikalische Gesetze darauf hin, dass etwas nicht stimmt. Besonders auffällig: Das Gebäude WTC 7 stürzte ein, obwohl es kein Flugzeug getroffen hatte.

Im Buch „Wir töten die halbe Menschheit“ von Eileen de Rolf und Jan van Helsing lesen wir ab S. 17 Auszüge aus einem Interview, das Alex Jones mit dem ehemaligen Filmemacher Aaron Russo führte (im Video mit deutscher Übersetzung: youtu.be/5fbC74W7ICc).

Russo erzählt von einem Treffen, dass er im Jahr 2000 mit Nicholas Rockefeller hatte: „Ich kam mit Nick Rockefeller in Kontakt über eine Anwältin, die ich kannte. Sie rief mich eines Tages an und sagte: 'Einer der Rockefellers möchte dich treffen.' Ich hatte ein neues Video namens 'Mad as Hell' produziert, er hat es gesehen und wollte sich mit mir treffen. Er wusste auch, dass ich für das Gouverneursamt in Nevada antrat. Ich sagte: 'Sicher, ich würde mich gerne mit ihm treffen.' Wir trafen uns und ich mochte ihn. Er war ein sehr, sehr intelligenter Mann und wir pflegten uns zu unterhalten, Ideen und Gedanken auszutauschen. (…) Er war derjenige, der mir elf Monate, bevor 9/11 geschah, gesagt hatte, es würde ein Ereignis geben. Er sagte mir nie, was dieses Ereignis sein würde. Aber auf dieses Ereignis sollte eine Invasion Afghanistans durch Amerika folgen, um Pipelines vom Kaspischen Meer zu bauen. Wir würden im Irak einmarschieren, um die Ölfelder einzunehmen und Militärbasen im Mittleren Osten zu etablieren – um alles zu einem Teil der Neuen Weltordnung zu machen. Dann würden wir noch Châvez in Venezuela loswerden. 9 / 11 geschah dann natürlich später und ich erinnere mich, wie er mir erzählte, dass wir Soldaten sehen werden, welche in Höhlen in Afghanistan und Pakistan nach Leuten suchen. Es wird diesen Krieg gegen den Terror geben, bei dem es keinen echten Feind gibt. Das Ganze wird ein gigantischer Schwindel sein, ein Vorwand für die Regierung, das amerikanische Volk zu kontrollieren. (…) 9 / 11 wurde von Leuten in unserer eigenen Regierung, in unserem eigenen Bankensystem verübt, um die Furcht des amerikanischen Volkes weiter zu schüren. Damit die Leute all das tun, was die Regierung will. Darum geht es: Diesen endlosen Krieg gegen den Terror zu schaffen. Das war die erste Lüge. Die nächste Lüge war der Einmarsch in den Irak, um Saddams Massenvernichtungswaffen loszuwerden. Ein endloser Krieg gegen den Terror, ohne einen echten Feind, so dass man nie einen Sieger festlegen kann. Es gibt niemanden, den man besiegen kann, also geht die Sache immer weiter. Die können tun, was immer sie wollen, und die jagen der amerikanischen Bevölkerung eine Höllenangst ein. Dieser ganze Krieg gegen den Terror ist ein Betrug, es ist eine Farce. Es ist sehr schwer, das laut zu sagen, weil Leute eingeschüchtert werden, es nicht auszusprechen. Wenn man es sagt, nennt man dich einen Spinner. Die Wahrheit muss herauskommen, deshalb mache ich dieses Interview. Bis wir zu den Wurzeln der Wahrheit über 9 / 11 vordringen, werden wir den Krieg gegen den Terror nicht begreifen.“

1 Zitiert nach Michael Morris „Was Sie nicht wissen sollen 2“ S. 284

2 www.stern.de/politik/ausland/world-trade-center--11--september-war-laut-fachblatt-artikel-kontrollierte-sprengung-7049108.html

3 rubikon.news/artikel/die-akte-9-11 & rubikon.news/artikel/die-jahrhundertluge & rubikon.news/artikel/die-sprengung & rubikon.news/artikel/das-schweigekartell & kenfm.de/9-11-probebohrung-am-ground-zero/ & www.kla.tv/Dauerbrenner/12180

4 ruhrbarone.de/daniele-ganser-offener-brief-gegen-911-truther-an-der-uni-witten-herdecke/116155

5 michael-mannheimer.net/2020/10/12/von-9-11-bis-zur-coronakrise-alles-war-plan-der-nwo/

06.09.2021
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare

 „Globalisierung ist ein anderes Wort für US-Herrschaft.“ Henry Kissinger (zitiert nach Michael Morris 2. Buch)

Wir denken, dass wir unsere Politiker wählen, aber in Wahrheit werden sie vom Weltwirtschaftsforum ausgesucht und eingesetzt.

Das ist ein Auszug aus meinem BuchBerühmt-berüchtigt für dieses Vorgehen ist das Weltwirtschaftsforum, wo Angela Merkel geschult und Gesundheitsminister Jens Spahn als Young Global Leader aufgenommen wurde1, lange bevor er Gesundheitsminister wurde. Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Neuseelands Prime Minister Jacinda Ardern und die Grüne Annalena Baerbock sind Young Global Leader des WEF. Just nachdem sie Kanzlerkandidatin wurde, gaukelt man uns vor, dass die Grünen die CDU in der Wählergunst überholen2. In Bezug auf Österreichs Kanzler Sebastian Kurz ist der Yellowstone Club zu erwähnen3. Bei der Atlantikbrücke treffen sich Medien, Konzerne, Politik, Streitkräfte und Kultur zu vertraulichen Gespräch-en. Die Medien sind also in diese Transatlantiknetzwerke involviert4, die z.T. von Ge-heimdiensten kontrolliert werden. Und dann hätten wir noch die Trilaterale Kommission (gegründet von Rockefeller), den Council of Foreign Relations (es gibt einen europäischen Ableger, bei dem der Grüne Joschka Fischer Mitglied war) und den Club of Rome. 

Zum Club of Rome schreibt Daniel Prinz im Buch „Wenn das die Menschheit wüsste“ auf S. 223 (gekürzt): „Dieser wurde … 1968 als Denkfabrik und 'gemeinnützige Organisation' an einer Wissenschaftsakademie in Rom gegründet (…), die sich nach außen hin, so der Zufall, für eine 'nachhaltige Zukunft der Menschheit' einsetzt, Zukunftsszenarien und Risikoanalysen entwirft ('globale Erwärmung'), um anschließend Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und vorzuschlagen. Dieser Club hat weltweit nur maximal 100 Vollmitglieder und besteht u.a. aus Vertretern von Banken und Industrien, Professoren diverser internationaler Universitäten, Botschaftern und Politikern, Wissenschaftlern und Theologen sowie Vertretern der Vereinten Nationen. (…) Der heimliche Gründer des Club of Rome soll laut einigen Forschern David Rockefeller sein. Der Ex-Geheimdienstler der US-Marines Milton Cooper hatte über diesen Club Folgendes zu berichten: '(…) Der Club of Rome wurde beauftragt, ein Computermodell der Welt zu entwickeln, um voraus-zusagen, welche Auswirkungen Korrekturen der Regierungen an der sozialen oder wirtschaftlichen Struktur haben würden. Der Club of Rome wurde auch gebeten, ein Computermodell einer Neuen Weltordnung zu entwerfen. Beide Aufgaben wurden erfüllt. Es wurden Studien durchgeführt, um eine Methode zu bestimmen, das Bevölkerungswachstum anzuhalten, ehe der Zusammenbruch unvermeidlich wird. Es wurde festgestellt, dass ein sofortiges Einschreiten zwei Interventionspunkte betreffen muss: Der erste war eine Senkung der Geburtenrate, der zweite die Erhöhung der Sterblichkeitsrate.'

Laut Coopers Informationen wird der Club of Rome von Europas Schwarzadelsfamilien kontrolliert und hat sich die Bevölkerungsreduktion als eines der Hauptziele vorgenommen. Der Club habe deswegen auch den 'HIV'-Virus im Labor erschaffen und auf die Weltbevölkerung über Impfkampagnen der WHO losgelassen (über die Pockenimpfung in Afrika und Hepatitis-B-Impfungen in den USA). Der Befehl dazu kam laut Cooper vom Richtlinienausschuss der Bilderberg-Gruppe, einer weiteren 'elitären' Einrichtung', die über das Schicksal der Menschheit entscheidet, ohne sie zu fragen.“

Lest auch den zweiten Teil des Kapitels über die Bilderberg-Konferenz - Merkel und Spahn hatten teilgenommen, bevor sie Kanzlerin bzw. er Gesundheitsminister wurde.

1 younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=Macron & faz.net/aktuell/wirt schaft/weltwirtschaftsforum/weltwirtschaftsforum-davos-club-der-weltveraenderer-14651175.html & 2020news.de/die-naehe-der-gruenen-zum-great-reset/ & zdf.de/nachrichten/politik/ weltwirtschaftsforum-davos-geschichte-100.html & wikipedia.org/wiki/Young_Global_Leaders (demnach auch Sebastian Kurz - Österreichs Kanzler: www.weforum.org/people/sebastian-kurz ). Auch von Merkel heißt es sie sei von Beginn an vom WEF gefördert worden: https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/baerbock-weltwirtschaftsforums/

2 www.n-tv.de/politik/Gruene-staerkste-Kraft-Union-bricht-ein-article22503412.html

3 dieunbestechlichen.com/2018/07/heissen-die-neuen-bilderberger-jetzt-yellowstone-club-und-kanzler-sebastian-kurz-wird-die-neue-merkel/ & wikipedia.org/wiki/Young_Global_Leaders

4 swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/ & www.rubikon.news/artikel/totale-manipulation

Hackesche Höfe & KLosterruine in der Nähe des Alexanderplatzes

An der Spree: Nikolaiviertel, Rotes Rathaus, Neptunbrunnen

Berliner Dom & Museumsinsel

Regierungsviertel: Reichstag, Gropiusbau, Bundeskanzleramt

Bootstour & Stadtrundfahrt - bald auf Youtube

Luftbilder vom Fernsehturm am Alex

KaDeWe: Das Kaufhaus des Westens

Am Prenzlauer Berg (Stadtteil von Berlin)

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch