12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

DEMOTERMINE | CORONA-THEMENMONAT | ANFAHRT / KONTAKT  / PREISE / Impressum / Leitbild & AGB

 

WICHTIG: Wenn es gelingt, dass viele Leute dieses Referendum unterschreiben, können wir den Irrsinn in kürzester Zeit durch internationales Recht beenden: Die Verfassunggebende VersammlungUm zu erfahren wie das geht, schaut dieses VIDEO - ist ein Versuch wert.

Wir waren in Schottland: Outlander-Tour, Loch Ness, wilde Natur & Burgen

Mein neuestes Buch kann per Mail an nicola-steiner@t-online.de bei mir für € 5,- zzgl. Porto bestellt werden

Von der Fähre in Newcastle nach Westen zur Ayrshire-Küste (FREITAG)

In diesem Themenmonat seht ihr die Route, die ich euch empfehlen würde. Die Route, die wir genommen haben, findet ihr HIER, aber es gab ein paar Probleme: Beispielsweise ist Blackness Castle montags geschlossen und Hopetoun House nur am Wochenende geöffnet. Nachdem wir in Newcastle aus der Fähre gefahren sind, war unser erstes Ziel Drumlanrig Castle - in der Outlander Netflix-Serie der Ort, wo die Jakobiten ein Zeltlager hatten.

Am Ende der Staffel 3 schiffen sich Jamie und Claire von Dunure Harbour aus nach Jamaica ein.

Dunure Castle in der Galerie unterhalb war in der Serie die Ruine auf Silkie Island, wo Jamie in Staffel 3 einen Schatz gefunden hat und wo Jamie und Claire vom Strand aus sehen, wie Ian entführt wird. Nach Dunure sind wir nach Troon gefahren: ein Strandort an der Westküste. Dort haben wir Pommes mit Käse gegessen und ich hatte meine erste Begegnung mit der schottischen Aussprache. Der Imbissbetreiber hat uns zunächst den Drover's Pub im Trossachs Nationalpark empfohlen (Bilder unten) und mich dann gebeten, einen Schritt zurück zu machen, dass er den nächsten Kunden bedienen kann, weil es noch etwas dauert. Ich habe nur verstanden, dass es noch einen Moment dauert und habe den armen Mann dümmlich angegrinst - sehr zu Janiks Vergnügen. Ein weiteres Missverständnis lest ihr im Text zu den Fotos von Signal Rock.

Dean Castle ist Fox Lair in der Outlanderserie: der Sitz von Simon Fraser (Staffel 1).

Doune Castle: eine Burg für alle Fälle .. äh .. Serien (SAMSTAG: Burgentour)

Doune Castle war nicht nur Burg Leoch in der Outlanderserie, sondern auch Winterfell in der Serie Game of Thrones. Im Bild seht ihr den Tisch an dem Brandon Stark gesessen hat, als er sich die Probleme seiner Vasallen angehört hat. Auch Monty Python's "Ritter der Kokosnuss" wurde hier gedreht (Drehorte: die letzen vier Fotos der Galerie). Ich empfehle euch die Burgen-Tour für den zweiten Tag eures Urlaubs, weil die Burgen erst um 10 Uhr öffnen und man gerade am ersten Tag, nach der langen Anreise, vielleicht erst mal ausschlafen und sich einrichten will.

Auch Stirling Castle war Drehort für Monty Pythons Ritter der Kokosnuss und diverse andere Filme wie Outlaw King, Rob Roy, Ivanhoe und Mary Queen of Scots.

Das 1. Bild der folgenden Galerie ist der Lilinthgow Palace, der wegen Corona leider geschlossen war. Danach folgen das Callendar House bei Falkirk, wo in der Outlanderserie die Küche des Lord Sandringham war, in der er geköpft wurde. Weil zwischendurch unser Kabel vom Navi kaputt gegangen ist, waren wir im ASDA-Supermarkt einkaufen, die einfach alles haben. Schade, dass es das in Deutschland nicht gibt, weil das ist eine gute Konkurrenz zu Amazon. Last but not least: Das Ivy Cottage, wenn es das ist - falls nicht, haben wir es nicht gefunden und Google Maps hat versagt ;)

Edinburgh, die Hauptstadt Schottlands ist gar nicht sooo groß

Von Edinburgh Castle (oberhalb) geht es abwärts über die Royal Mile (Galerie unterhalb). Besonders sehenswert sind die Seitengasse, Close genannt. Im Baker's Close ist die Treppe, die in der Outlander Serie als Jamie's Druckerei diente. Die Bilder ( & 9 zeigen White Horse Close - ein zauberhafter Hinterhof. Das letzte Bild ist das Scottisch Parliament.

Mitten in Edinburgh ist der Arthur's Seat, der 251 m hoch ist. Wenn man bedenkt, dass der höchste Punkt Lindlar 376 m hoch ist, klingt das nicht nach viel, aber wir wohnen ja bei ca. 220 m und müssen nicht vom Meeresspiegel aus hochkraxeln - war anstrengend.

Calton Hill & Craigmillar Castle

 

Vom Arthur's Seat aus sind wir mit dem Bus zum Calton Hill (die ersten drei Fotos der Galerie), so eine Art Griechenland-Imitat. Dann war wir lecker essen in einem schottischen Pub und sind zum Tagesabschluß zur Craigmillar Castle, was in der Outlander-Serie das Ardsmuir Gefängnis darstellte. Leider war es wegen Corona geschlossen. Edinburgh solltet ihr sonntags besuchen, weil man dann kostenlos parken kann.

Trossachs Nationalpark, Devil's Pulpit, Culross & Limekilns (MONTAG)

Wer durch den Trossachs Nationalpark am Loch Lomond entlang fährt, sollte zuerst am Wasserfall "Falls of Falloch" (oben) haltmachen und danach im Drover's Inn (Galerie unten) frühstücken, was nur fünf Minuten weiter südlich ist: Sehr urig und gemütlich.

Mit Rechtsklick Schild vergrößern, das vor der Gefahr warnt

Des Teufels Kanzel

 

Eine Stunde weiter südlich:

Finnich Glen sorgt für Adrenalinstösse, denn es geht echt steil runter und ist rutschig, aber absolut faszinierend.

Hier wurde in der Netflix-Serie Outlander die Szene gedreht, als Dougal Claire das Lügenwasser trinken lässt und ein Messer hinterm Rücken versteckt, falls sie lügen sollte. Wenn genügend Zeit ist, kann man hier auch noch eine der Burgen unterbringen, die auf dem Weg nach Culross liegen, z.B. Stirling Castle.

Direkt gegenüber vom Hafen ist die Festung, die in der Serie eher wie eine Höhle aussieht.

Mittelalterliches Dorf & Festung am Meer

 

Das Dorf Culross (Galerie) ist einfach malerisch. In der Serie Outlander ist es das Dorf Cranesmuir in der Nähe von Castle Leoch, aber auch für Captain America wurde hier gedreht.

 

Von Culross aus ist es nicht weit nach Limekilns, wo die Szene in der Höhle am Ende von Staffel 1 gedreht, wo Claire Dougal verspricht ihn zu heiraten, falls Jamie stirbt (Bild links).

Zwei-Tages-Tour: Von Fort William über Inverness zur Highland Scenic Route

Auf dem Weg nach Westen haben wir am Rannoch Moor Halt gemacht, zuerst an einem Cottage und dann am Viewpoint (Fotos 1-3), aber wirklich beeindruckend sind die Three Sisters: Drei Berge bei Glen Coe, wo auch für James Bond (Skyfall) gedreht wurde.

Ich stehe vor dem Signal Rock, nicht so hoch wie Arthur's Seat ;)

Wanderung zum Signal Rock

 

Bevor wir nach Fort William fuhren, sind wir zum Signal Rock gewandert - über eine Brücke und durch den Naturpark. Da trafen wir einen Mann, der uns sagte: "You might see a deer", worauf ich "no" antwortete, weil ich verstanden habe, ob ich ein Reh gesehen habe. Daraufhin wollte er mir ein Foto auf seinem Fotoapparat zeigen und ich frage auf Englisch: "Soll ich ein Foto von Ihnen machen?" Janik hat sich kringelig gelacht, weil er das breite Schottisch besser verstanden hat als ich. 

Und ich hatte im Regen diese Jacke an und bin echt nass geworden.

In Fort William regnet es immer. Das hat uns zumindest eine Dame in Inverness erzählt, als wir nach dem Weg fragten und ins Gespräch kamen. Sie hat übrigens auch die Coronapolitik scharf kritisiert (Bilder zu Corona in Schottland: ganz unten). Ihr seht in der Galerie auch eine Tankstelle, die ist allerdings nicht in Fort William, sondern auf dem Weg dahin - sozusagen: die letzte Tankstelle vor den Highlands. Das letzte Bild der Galerie zeigt ein Strassenschild mit gälischen Bezeichnungen.

Da man, wenn man nachmittags den Jacobite Steam Train nach Maillaig nimmt, erst um halb 9 abends in Fort William ankommt, empfiehlt es sich in Fort William zu übernachten und am nächsten Tag nach Inverness. Auf dem Weg sieht man die Harry Potter Brücke und die Insel auf der Dumbledore in 'Harry Potter und der Halbblutprinz' begraben ist.

In Maillag ist der Hund begraben. Deswegen mussten wir auch beim Essen Kompromisse machen. Normalerweise mache ich sofort kehrt, wenn da diese Corona-Trennwände aufgebaut sind, aber besser als verhungern und das Essen war sehr lecker.

Wo ist Nessie? 

 

Genau in dem Moment, wo das Ungeheuer von Loch Ness auftauchte, waren wir wohl im Inneren der Urquhart Castle, die direkt am See liegt. Das ist meine Version, aber mein Sohn Janik behauptet steif und fest, dass es das Ungeheuer von Loch Ness gar nicht gibt. Aber einig sind wir uns darin, dass es eine tolle Burg ist.

Nicht weit von Inverness ist die Beauly Priory, wo ebenfalls für Outlander gedreht wurde. Hier wuchsen die Maiglöckchen, an denen sich die Kinder vergiftet haben in Staffel 1. Das wussten die Menschen aber nicht und dachten, die Kinder seien vom Teufel besessen.

Hauptstadt der Highlands

 

Weiter unten findet ihr Bilder von Falkland, das in der Netflix Serie Outlander das Inverness der Vierziger und Sechziger Jahre darstellt. Dem echten Inverness mangelt es ein wenig an der Romantik, aber es ist trotzdem sehenswert. Die Burg haben wir allerdings nicht besucht: Wir waren einfach lecker Pizza essen. Geparkt haben wir am LIDL und fanden das Schild köstlich.

Die Schlacht von Culloden war nicht nur das Ende der Jakobiten-Aufstände, die König James zurück auf den Thron bringen wollten, sondern auch das Ende der Clans und eigentlich allem, was die Schotten ausmachte. Das Moor wurde lange als Farmland genutzt, aber jetzt wurde die Schlacht rekonstruiert. Die roten Flaggen zeigen die Linien der Engländer und die blauen die Linien der Schotten. Auf Steinen sind die Regimenter nachzuvollziehen. In der Netflix-Serie Outlander endet die zweite Staffel kurz vor der Schlacht. Jamie und Claire sind 20 Jahre lang getrennt. Jamie gehörte dem Clan Fraser an, aber überlebte die Schlacht, so dass die beiden wieder zusammen kamen, als Claire erneut in der Zeit zurück reiste.

Craigh Na Dun ist Fiktion und gefilmt wurde auf einem Hügel, wo die stehenden Steine nachgebildet wurden. Deswegen sind die Clava Cairns bei Inverness eine Art Pilgerstätte für Outlander Fans.

Wir haben aus der hier empfohlenen Zwei-Tages-Tour eine Dreitagestour gemacht, weil wir nicht wählen wollten zwischen Snow-Scenic-Route auf dem Rückweg & Highland Folk Museum, wo auch für Outlander gefilmt wurde (Staffel 1, als die Pacht eingetrieben wurde).

Es wäre ein Riesenumweg, wenn ihr erst zum Museum und dann nördlich Richtung Tomintoul (letztes Bild) fahrt, um auf die Snow & Scenic Route zu kommen. Ihr habt also entweder die Qual der Wahl oder bleibt einfach einen Tag länger. Das letzte Bild zeigt ein Pony, das wir im Highland Folk Museum gesehen haben.

Igitt igitt: der Spaziergang am Meer war ein Flop

Fort William & Lallybroch | DONNERSTAG

 

in der Outlander Serie seht ihr Blackness Castle und Midhope Castle in West Lothian. Blackness Castle - das Fort William in Outlander - liegt direkt am Meeresarm und ich kam auf die Idee am Strand spazieren zu gehen, aber das war mehr Moor als Strand - ich bin richtig eingesunken. Fort William hat von oben aus betrachtet die Form eines Schiffes.

Jamies Haus Lallybroch ist in Wirklichkeit Midhope Castle nahe Edinburgh. Die Burgen öffnen meist erst um 10 Uhr morgens öffnen, lohnt sich ein Abstecher zum Frühstück, z.B. in "The Little Bakery" in South Queensferry (die letzten beiden Fotos der Galerie).

Preston Mill & Dunbar Harbour

 

Danach sind wir nach East Lothian gefahren, wo sich z.B. die Preston Mill befindet - wie dort für Outlander gedreht wurde, erfahrt ihr im integrierten Blogbeitrag unterhalb. In der Nähe ist auch der Pencraig Standing Stone (letztes Bild der folgenden Galerie), der sich ehrlich gesagt nicht lohnt, denn er steht mitten im Gerstenfeld und man kommt nicht nah dran. Sehenwert ist der Hafen von Dunbar, wo wir gegessen haben. Wir sind danach noch zum Gosford House - das Helwater der Serie - aber standen vor einem verschlossen Tor und dann zum Prestonpans Battlefield Viewpoint, der oben auf einem Berg ist und mit diversen Schildern erklärt, wie die Schlacht damals abgelaufen ist - leider Foto vergessen.

Über die Outlander Drehorte gibt es einen Extra-Beitrag:

Roslin Glen & Rosslyn Chapel

 

Roslin Glen (Galerie unterhalb) ist in der Netflix-Serie Outlander der Ort, an dem Jamie und Claire ihren ersten Streit hatten. Wir haben erst am Ende gesehen, dass der Pfad eigentlich geschlossen war - ups.

Das letzte Bild der Galerie zeigt die Glencorse Old Kirk. Dort haben Jamie & Claire geheiratet.

 

Im oben integrierten Bild seht ihr die Rosslyn Chapel, die im Dan Brown Roman Sakrileg vorkommt. Bei unserer Italienreise waren wir auf den Spuren von zwei anderen Dan Brown Romanen: Illuminati und Inferno.

Naturaufnahmen, rauschende Wasserfälle, Dudelsäcke sind schöner per Video:

Städtetour in Glasgow: Das Boston bei Outlander (FREITAG)

Glasgow ist aber nicht nur das Boston der 1960er Jahr in der Outlander Netflix Serie, sondern hier ist auch der Palast von General Tyson in North Carolina (Foto rechts). Das 1. Foto der folgenden Galerie zeigt die Brücke, über die Claire mit dem Kinderwagen gegangen ist, als dort ein Dudelsackspieler stand. Das zweite Foto zeigt das Bostoner Haus der Randalls und das letzte ist die Straße, wo Frank und Claire geheiratet haben: Die John Street.

Outlander Locations im Park

 

Im Pollok Country Park wurden viele Szenen gefilmt, besonders die zu Pferde. Claire ist z.B. in Not über diese Brücke zum Krankenhaus geritten. Der wilde Ritt von Fergus und Jamie in Richtung Docks (Staffel 2) wurde ebenfalls hier gefilmt. Auch die Gärten sind sehenswertIn den Wäldern des 146 Hektar großen Geländes war das Duell von Jamie mit Black Jack, weil der Jamies Ziehsohn Fergus im Pariser Bordell missbraucht hat. Claire fährt über diese Wege und beobachtet das Duell am Waldrand. Durch den Stress erleidet sie dort eine Fehlgeburt.

Glasgows Riverside Museum mit historischer Straße

Solltet ihr erst nachmittags in Glasgow ankommen - wie wir - dann empfieht es sich mit dem Riverside Museum anzufangen. Der Eintritt ist frei, aber man muss sich wegen Corona anmelden.

Glasgow hat die drittälteste Subway der Welt. Die ersten Fotos der folgenden Galerie sind ebenfalls aus dem Riverside-Museum, die letzten zeigen die heutige U-Bahn.

Im Untergeschoss der St. Mungo's Cathedral war in der Outlander Serie das Hôpital des Anges, wo die schwangere Claire arbeitet und sich später von der Fehlgeburt erholt. Geht man von der Glasgow Cathedral über eine Brücke gelangt man zum Friedhof: der NecropolisDie letzten vier Bilder der folgende Galerie. Das letzte Bild zeigt das William-Wallace-Denkmal in der Nekropolis.

2. SAMSTAG: Ausflug nach Coastal Fife mit vielen Outlander-Drehorten

Das Hopetoun House hat nur am Wochenende geöffnet - ab 11 Uhr. Für Aberdour Castle gab es erst ab 13 Uhr Eintrittskarten. Deswegen haben wir unsere Reisepläne (HIER unsere Planung) etwas umgedreht und sind zuerst über Falkland und Balgonie Castle, wo man nach je zehn Minuten alles gesehen nach Dysart Harbour gefahren, wo es einen wunderschönen Küstenpfad gibt. Dysart Harbour ist das Outlander Le Havre.

Falkland & Balgonie Castle

 

Der kleine Ort Falkland stellt das Inverness der 1940er bzw. 60er Jahre dar. Der Bildausschnitt rechts zeigt genau die Stelle, wo Roger die Pensionswirtin nach Brianna gefragt hat, so erzählte uns eine Passantin. Die letzten Bilder der folgenden Galerie sind Balgonie Castle. Dies war der Ort, wo sich Claire und die Highlander aufgehalten haben, als sie geplant haben, Jamie aus dem Gefängnis zu befreien.

Outlander Le Havre ist Dysart Harbour

 

Die Szenen in Frankreich wurden größtenteils ebenfalls in Schottland gedreht. Paris, z.T. auch in Prag.

Die Ankunft in Le Havre, wo Jamie Claire die Hand reicht, wurde in Dysart Harbour gedreht - in der Region Coastal Fife - auf der anderen Seite des Meeresarmes, der von Edinburgh aus zu sehen ist.

Vom Hafen aus kann man durch einen Tunnel zum Coastal Path gehen, der an einer Burg vorbei führt. Von dort durch den Park geht es über eine Treppe wieder zum Hafen zurück. 

Eigentlich nur eine Seitegasse im Hinterhof des Hauses

Outlander Paris im Hopetoun Haus

 

Viele Szenen wurde im Hopetoun House nahe Edinburgh gedreht. Das Bild rechts zeigt z.B. eine angebliche Pariser Straße. Auch der Salon des Lord Sandringham war im Hopetoun Haus. Auf der Hintertreppe (1. Bild der Galerie) soll ein Duell stattgefunden haben. Janik und ich nehmen an, dass dies in der fünften Staffel ist, weil wir uns an kein Duell auf einer Treppe erinnern, aber vielleicht irren wir uns.

Leider konnten wir Corona bedingt nicht an der Führung teilnehmen, aber wir durften durch die Glasscheiben fotografieren in die tapezierten Zimmer. Eines davon war das Zimmer, wo sich Mary Hawkins nach der Vergewaltigung erholt. Ein anderes gehörte zum Haus, wo Jamie und Claire in Paris gewohnt haben.

In den Gärten hat das Duell des Lord Sandringham stattgefunden, wo Jamie Adiutant war.

Outlander in Aberdour Castle: Das Kloster aus dem Ende der Staffel 1

Direkt neben Aberdour Castle gibt es links einen Garten, durch den man gehen kann um zur angeschlossenen Kapelle zu kommen und rechts, wenn man durch die Burg geht, findet man ein Doocot - einen Taubenschlag:

Schiff aus Netflix-Serie Outlander

 

Unterhalb sind Fotos vom Küstenort Saint Andrews - bis auf die beiden letzten, das ist Anstruther (Outlander-Filmlocation: das Schiff Reaper - s. Foto links). Eigentlich wollten wir zu dem Strand, wo die Anfangsszene von die Stunde des Siegers gefilmt wurde. Leider sind wir auf der falschen Seite des Ortes gelandet. Wenn ihr also von Anstruther aus nach Saint Andrews fahrt, dann parkt entweder im Zentrum oder hinter dem Zentrum.

Der Wasserfall Grey Mare's Tail & der Hadrianswall (2. SONNTAG)

Die folgenden Fotos sind vom letzten Urlaubstag, wo wir zuerst zum Wasserfall Grey Mare's Tail gefahren sind (oberhalb) und danach noch den Hadrianswall bzw. die Festung Vindolanda besichtigt haben, bevor wir zur Fähre sind (unten).

Mit der Fähre von Newcastle nach Amsterdam ist es eine angenehme Art zu reisen, denn während man schläft, gelangt man ans Ziel. Abends habe ich an Deck gesessen und das Rauschen der Wellen genossen und das Essen war sogar in mehreren Gängen.

Kleinstadt als Ausgangspunkt in alle Richtungen: Kinross bei Perth

Kinross war ein strategisch guter Ort, um zu übernachten und wir haben für die neun Übernachtungen weniger als 170 Euro bezahlt. Old Coastway ist übrigens die Anschrift des Parkplatzes in der Parallelstraße - keine 20 Meter von der Unterkunft in der High Street entfernt. Die letzten beiden Bilder sind nicht von unserem Zimmer, sondern hinten den Gang durch: Offenbar ist man auch kreativ, wenn mehrere Leute in einem Zimmer übernachten möchten. Mitch der Vermieter ist ein sehr freundlicher Student und wir hatten Glück (durch Corona, siehe unten), die ganze Etage für uns zu haben. Der Blick aus dem Fenster war auch sehr nett - nur die Hühner konnten wir nicht sehen, aber hören ;)

1. Urlaub für Aygo & Ratespiel

 

Letztes Jahr waren wir mit unserem Toyota RAV 4 in Italien (HIER geht es zu den Fotos), aber weil wir mit der Fähre gefahren sind, haben wir dieses Mal unseren 'Kleinen' mitgenommen; der ist auch sparsamer. Und dann haben wir spontan ein Rätselspiel daraus gemacht und Larissa Suchbilder vom Aygo in die Heimat geschickt. Natürlich hat sie die sofort gefunden, außer bei den letzten Dreien: Der Aygo ist so klein, dass er hinter dem Geländewagen komplett verschwunden war.

Grüße & Rätsel aus der Heimat

 

So schön es in der Ferne ist, man hat ja auch noch Kind und Kegel zuhause (Kegel = Border Collie & Pferde), die redlich vermisst werden. Wie gut, wenn dann zurück gelassenes Kind (Larissa) Fotos von den Kegeln schickt. Sie hat daraus ein Rätsel gemacht, womit die Aygo Rätsel (Galerie oberhalb) begannen. Denn als sie das Bild rechts geschickt hat, sahen Janik und ich sofort den Hund Gael und sie antwortete: "Nicht nur", worauf wir Queenie entdecken und ein weiteres "Nicht nur" ernteten, denn im Hintergrund ist ja auch noch Fancy.

 

Gael zuhause lassen zu müssen, war schon deswegen ein wenig bitter, weil wir ja in Gaels Heimat waren: Der Border Region (Grenzgebiet) zwischen Schottland und England. Wenig überraschend sah wir jede Menge Border Collies (sogar auf dem Warnschild im Culloden Moor) und noch mehr Schafe in allen Schattierungen und in Ecken, wo man nicht mit ihnen rechnete, z.B. am Wasserfall Grey Mare's Tail oder in den bizarren Bergen Schottlands.

Für Outlander Fans gibt es einen Blogbeitrag über die Outlander Locations, die wir besucht haben. In der Preston Mill wurden sogar Drehgeheimnisse ausgeplaudert (2. Beitrag).

24.04.2021
Nicola Steiner Horsemanship
Keine Kommentare

Jetzt auch als Taschenbuch (nur bei mir)In diesem Monat sollte eigentlich ein Beitrag über Alois Irlmeier erscheinen, den ich in meinem Buch "Corona und andere Verbrechen" angekündigt hatte. Aus aktuellem Anlass muss ich das verschieben und werde die Blogbeiträge im Mai austauschen. Wegen der Schauspieler-Satire-Aktion #allesdichtmachen habe ich das Buch, das im Laufe der nächsten Woche auch als Taschenbuch erhältlich ist noch einmal erweitert und um folgende Passagen ergänzt, die ich all denen, die eine Erstausgabe haben an dieser Stelle kostenlos als Blogbeitrag zur Verfügung stellen möchte:

Der Third-Person-Effekt1, den Michael Morris im Buch „Was Sie nicht wissen sollen 2“ beschreibt, führt zu einer Fehl-einschätzung der eigenen Person. „Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass andere sehr wohl von Medien, der Werbung und der Politik beeinflusst werden. Sie sind sich jedoch sicher, dass das auf sie selbst nicht zutrifft.“ Mittlerweile geschieht die Indok-trinierung nicht mehr nur übers Unterbewusstsein, sondern ganz offen in der Schule, wenn Arbeitsblätter über 'böse' Verschwörungstheorien ausgefüllt werden müssen2: Das ist das Ende der Demokratie, wenn Kinder nicht mehr zu mündigen Bürgern erzogen werden und jegliche investigative journalistische Arbeit als gefährliche Verschwörungstheorie ent-werten sollen. Doch auch wir Erwachsenen werden wie Kinder erzogen, indem die Me-dien uns sogar Empfehlungen für strategisches Diskutieren geben, bei denen von Vornhe-rein festzustehen scheint, wer die Fakten auf seiner Seite hat3. Ich möchte an dieser Stel-le daran erinnern, dass die Regierung nicht nur die sehr wohl vorhandenen Heilmittel leugnet, sondern keine einzige Studie dafür liefern kann, dass die Maßnahmen das Virus eindämmen, es aber zahlreiche Studien gibt, die das Gegenteil besagen. Nichtsdestotrotz werden die, die auf valide Studien verweisen zu Faktenleugnern erklärt. Der Meinungskorridor wird gefährlich verengt: So sehr, dass von dem für die Demokratie so wichtigen öffentlichen Debattenraum nichts mehr übrig bleibt.

Das zeigt sich auch an der Reaktion auf die Meinungsäußerung von über 50 Schauspiel-ern, die es wagten, die Corona-Politik in kurzen Satire-Videos zu kritisieren und die (von möglicherweise bezahlten PR-Leuten) von einem Shitstorm überrollt wurden: Weil wir ja angeblich nicht in einer Diktatur leben, wurde einigen von ihnen mit der Vernichtung ihrer Existenz gedroht, weil sie nun z.B. nicht mehr im Tatort würden mitspielen dürfen. Besonders ins Auge fällt, dass der medial inszenierte Propaganda-Krieg gegen die Schauspieler, alleine auf die Erzeugung von Emotionen (Schuldgefühlen) abzielt: Sie würden die Corona-Opfer verhöhnen4. Der Tagesspiegel behauptete gar, die Schauspieler hätten keine Lösung zu bieten, was in einer Satire ja beim besten Willen nicht dargelegt werden muss. Bei ihrem Informationskrieg gegen die Schauspieler leugnen die Medien, dass es sehr wohl Heilmittel gibt (S. 16-18) und dass die Lockdowns nachweislich nicht wirken (S. 13/14). Wie kommt es dazu, dass sämtliche etablierten Medien derart auf andere Meinungen einprügeln und mit aller Macht jegliche Kritik im Keim ersticken? (von S. 53 im Taschenbuch - entspricht S. 31 im Heft)

Und auf S. 71 (entspricht im Heft S. 41): Ähnlich erging es Schauspieler Jan-Josef Liefers als er vom WDR für seine Satire regel-recht ins Kreuzverhör genommen wurde. Der Moderator der aktuellen Stunde ließ Liefers nicht ausreden, hatte zuvor mit Worten wie 'eklig' geframt und fragte auch den Schauspiel-er, ob er naiv sei.  

Infos: www.gemeinwohllobby.deDer Moderator behauptete steif und fest1 (erste Fußnote), dass die angeblich gar nicht gleich geschalteten Medien keineswegs gleichgeschaltet seien und sehr wohl kritisch berichten – nur leider unter Auslassung der Tatsache, dass es Heilmittel gibt und Abstand und Lockdown keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben.

In Schuldgefühle erzeugender Propaganda werden Liefers überlastete Intensivstationen vorhalten unter Auslassung der Tatsache, dass Krankenhäuser geschlossen und Betten abgebaut worden waren.

Die Belege für die Heilmittel und die fehlenden Studien in Bezug auf Lockdowns findet ihr HIER und die Belege dafür, dass in der Krise Krankenhäuser geschlossen und Intensivbetten abgebaut wurden HIER. 

Eine weitere Änderung betrifft das Kapitel über die verfassunggebende Versammlung. Aufgrund aktueller Entwicklungen empfehle ich nur noch www.gemeinwohllobby.de - eine Möglichkeit die Regierung abzusetzen, ohne dass man dafür die Hälfte der Bevölkerung überzeugen muss. Das ergibt sich aus dem Völkerrecht und wird HIER erklärt.

1 youtu.be/aIfy3vlQZz0 Nach heftiger Kritik: Liefers äußert sich zu #allesdichtmachen

1 https://lexikon.stangl.eu/1944/third-person-effect

2 https://kenfm.de/die-zeit-kritischen-denkens-ist-hiermit-beendet-von-jochen-mitschka/

3 netzpolitik.org/2021/verschwoerungserzaehlungen-empfehlungen-fuer-strategisches-diskutieren/

4 youtube.com/watch?v=sOCi3B9wJ5U&list=PLJZme9ZBIhG9gOB4uLw5vO2v5SSxF71iw & reitschuster.de/post/nach-kritik-an-corona-politik-hetze-gegen-kritische-schauspieler/ & tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/verunglueckte-netz-kampagne-alles-dicht-machen-ist-so-schaebig-dass-es-weh-tut/27124112.html & bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-kritik-an-der-corona-politik-hass-angriffe-gegen-die-kritischen-schauspiele-76165642.bild.html

01.03.2021
Nicola Steiner Horsemanship
1 Kommentare

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + Porto„Warum sollte die Regierung so etwas tun?“ … „Es fährt doch keiner wegen nichts die Wirtschaft an die Wand.“ … „Es geschieht doch weltweit - so viel Macht hat Merkel nicht“, sind die Argumente derer, die fest daran glauben, dass es den Regierungen bei der Coronapolitik um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Aber ist das wirklich so? In einem Jahr intensiver und fachkundiger Recherche ist die Autorin diesen Thesen auf den Grund gegangen. Das erschreckende Ergebnis: Sowohl Corona- als auch Flüchtlings- und Klimakrise folgen alle drei einer bestimmten Agenda. Mit fast 1.000 Quellen belegt die Autorin, dass die Pandemie von langer Hand geplant wurde und die von Mäzenen abhängige Wissenschaft gedrängt wurde, Argumente zu finden, um repressive Maßnahmen durchzusetzen. Das Buch beantwortet nicht nur die Fragen, warum die Regierungen es tun und warum es weltweit geschieht, sondern auch mit welchen Methoden die Bevölkerung an der Nase herumgeführt wird und warum fast alle Medien dabei mitmachen. Außerdem wurde den gängigen Verschwörungstheorien von 9/11 über den Great Reset bis zur Q-Anon-Bewegung auf den Zahn gefühlt. Gibt es neben Verschwörungstheoretikern auch Verschwörungspraktiker? Und siehe da: Es gibt in der Tat mehr oder weniger geheime Zirkel, wo sich Wirtschaftsvertreter, Medien und Politiker treffen und David Rockefeller den Medien für ihre Verschwiegenheit dankte. Am Ende sind es die Verschwörer selbst, die ihre perfiden Pläne entlarven. Das, was sie planen, ist mehr als bedrohlich: Für jeden Einzelnen von uns … 

So weit der Klappentext meines neuesten Buches, das ich, wenn ihr es bei mir bestellt, zum halben Preis verkaufe, weil es auch einen kleinen Fehler hat, den ich per Kugelschreiber korrigiert habe - alternativ fehlerfrei: Jetzt bestellen. Warum mache ich das? Weil die meisten Bücher über Corona über 20 Euro kosten, was dann dazu führt, dass die Leute sie kaufen, die eh schon wissen, dass die Coronapolitik Teil einer jahrzehnte- vielleicht sogar jahrhundertealten Agenda ist oder die zumindest wissen, dass das, was uns als Wissenschaft präsentiert wird, alles ist, aber eben keine Wissenschaft. Für die bietet das Buch eine hervorragende Quellensammlung, um in etwaigen Diskussionen mit Wissen bewaffnet zu sein.

Auch als Hörbuch auf:                 www.patreon.com/12oaksranchAber erreicht werden sollen ja vor allem die, die der Propaganda glauben, die von den Medien verbreitet wird, die genau den Konzernen gehören, die so reich sind, dass sie sich alles kaufen können: Politiker, Wissenschaftler, PR-Agenturen. Also musste etwas her, was günstiger ist. Günstig, aber nicht billig, denn in unter hundert Seiten, findet der Leser alles, was man über die Coronapolitik wissen muss, um das große Ganze zu verstehen. Ich wurde dafür ausgebildet, komplexe Fakten verständlich und kurz zusammenzufassen und bin höher qualifiziert als die meisten anderen Journalisten - siehe ganz unten auf der Rückseite des Buchcovers. Insbesondere der Teil über die Gefährlichkeit des Virus, das möglicherweise aus einem Labor stammt, die Kollateralschäden der Lockdowns, die PCR-Tests, die Causa Drosten werden auf den ersten zehn Seiten in Kürze zusammengefasst, denn darüber gibt es schon viele andere Bücher. Doch danach dann wird es richtig  interessant: Was ist, wenn Viren helfen Krankheiten zu heilen, statt sie zu verursachen? Und warum werden sie uns als unsere Feinde verkauft? Wer und was steckt dahinter? Genau das verrate ich in diesem spannenden Buch.

Ein Buch zum Verschenken, zum Verleihen und zum Selbstlesen, damit genau die erreicht werden, die sich das, was gerade passiert bisher nicht vorstellen können. Und damit man es relativ kostengünstig verschicken kann, ist es im Din A 4 Format. Übrigens gibt es das Buch jetzt auch als E-Book.

Eigentlich ist es ohnehin eine Mischung aus Buch und Zeitschrift - quasi ein Faktencheck der selbsternannten Qualitätsmedien, der etwa ein Fünftel des Buches ausmacht und anhand von fast schon amüsanten Beispielen den einen oder anderen Medienvertreter entlarvt - peinlich, peinlich. Die Medien sind der Dreh- und Angelpunkt in der Coronakrise, denn viele Leute können sich durchaus vorstellen, dass sie von der Politik belogen werden, aber nicht, dass genau das auch die Medien tun. Und wer verstanden hat, wem die meisten Medien gehören, dem dürfte es wie Schuppen von den Augen fallen.

Das erste Feedback habe ich übrigens von meiner 77jährigen Mutter erhalten, der ich die fast drei Dutzend Bücher, die ich zu Recherchezwecken gelesen habe, untergejubelt habe, mit denen sie sichtlich kämpfte. Aber bei meinem sagte sie: "Das lässt sich flüssig lesen und ist zwischendurch sogar richtig unterhaltsam", so lobte sie meine Satire zwischendurch, wodurch das Buch immer wieder aufgelockert wird. Die allererste hat übrigens mein Sohn geschrieben, der noch besser schreiben kann.

Das Cover habe ich mithilfe meiner Tochter übrigens per Photoshop erstellt und bin als Technik-Legasthenikerin ganz stolz ;)

"Mein Doktorvater, der später eine hohe Position im Pentagon einnahm und dafür sorgen wollte, den Vietnamkrieg zu beenden, antwortete auf meine Frage, wie es Washington immer gelinge, die Europäer dazu zu bringen, das zu tun, was es von ihnen verlange: 'Geld, wir geben ihnen Geld.' 'Auslandshilfe?' fragte ich nach. 'Nein, wir geben den führenden europäischen Politikern ganze Koffer voll Geld. Sie sind käuflich, wir kaufen sie.' ...Vielleicht erklärt dies, wie der frühere britische Premierminister Tony Blair innerhalb nur eines Jahres nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ein Vermögen von 50 Millionen Dollar besitzen konnte." Dr. Paul Craig Roberts "Warnung an die Welt: Washington und seine Vasallen in NATO und EU sind wahnsinnig (zitiert nach Michael Morris '2') ist eines der vielen Zitate, die ihr im Buch findet als kleinen Vorgeschmack. 

Zwischenzeitlich habe ich das Kapitel über die Nationalversammlung überarbeitet, weil mir einige Dinge spanisch vorkommen. Die überarbeitete Version wird nicht mehr im Heft, sondern im Taschenbuch-Format erscheinen.

Ein Befürworter der Nationalversammlung zu sein, ist nicht gleichbedeutend damit, jede Form dieser so genannten verfassunggebenden Versammlung (VV) zu befürworten. Es besteht immer die Gefahr, dass eine Initiative eine kontrollierte Opposition ist (vgl. S. 47, 3. Abs.). Wie im Vorwort angekündigt, glaube ich, dass die Macher der Krise jedes Detail durchdacht haben und sie genauso wie wir wissen, dass so eine Nationalversammlung die größte Bedrohung für die gewählten Vertreter ist. Ich denke somit, sie haben ihre Medien genutzt, um dieses Recht beim Volk negativ zu besetzen, indem sie es als Reichsbürgertum abqualifizieren. (...)  Da wir mittlerweile wissen, dass Politiker ihre Fehler nicht aus Unfähigkeit, sondern aus bewussten Kalkül machen, können wir das natürlich auch bei solchen Initiativen nichts ausschließen. (WEITERLESEN)

Ist bald für 5 Euro bei mir erhältlich Außerdem gibt es im Partnerkanal eine Satire zum gleichen Thema: 12 Gründe um Menschen vor einer Nationalversammlung zu warnen (ein Auszug aus meinem neuesten Buch, was eine erweiterte Zweitauflage meines allerersten Buch ist. 

Das Buch endet mit folgenden Worten - ich bitte darum - also, was im letzten Satz steht ;) : 

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom“

Für mein Buch habe ich 31 Bücher gelesen und es gibt 527 Fußnoten aus anderen Medien. In einigen Fußnoten sind bis zu einem halben Dutzend Quellen mit '&'-Zeichen geparkt. Ich habe mal die „&“ gezählt und kam auf 412 – also insgesamt 970 Quellen. Ich habe alle im Laufe des Jahres 2020 von Anfang bis Ende gelesen. Die Links habe ich in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 noch einmal kurz geöffnet – manche waren nicht mehr da, die sind dann auch nicht eingeflossen. Bei anderen musste ich feststellen, dass aus einer Untersterblichkeit eine Übersterblichkeit geworden ist, weswegen ich sie gegen einen journalistischen Artikel von Boris Reitschuster ausgetauscht habe. Da der landläufige Leser mit absoluten Zahlen nichts anfangen kann, fand ich, dass dies eine gute Einordnung ist, denn wenn die Bevölkerung insgesamt altert oder durch Flüchtlinge größer wird, steigen auch die absoluten Sterbezahlen, obwohl sich de facto nichts geändert hat. Und genau das ist der Job des Journalisten: Solche Zahlen einzuordnen - etwas, was man in den etablierten Medien schon lange nicht mehr erlebt. Aber viele dort haben den Job ja auch gar nicht gelernt, weswegen ich euch Boris Reitschuster ganz besonders ans Herz lege. Der macht es, wie es an Unis gelehrt wird.

Ich habe mich bemüht, es genauso zu machen, aber Fehler macht jeder. Falls ihr einen findet, schreibt mir. Die Botschaft ist ohnehin, dass ihr weder mir noch anderen blind glauben sollt: Überprüft alles und recherchiert selbst.ZUR AUTORIN:Nicola Steiner ist gelernte Redakteurin, Diplom-Medienwirtin und war PR-Referentin der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit. Zuletzt hat sie im Hörfunk gearbeitet. Desillusioniert von dieser Tätigkeit hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und leitet das Natural Horsemanship Zentrum im Bergischen Land. Im Nebenberuf schreibt sie journalistische Bücher rund ums Thema Pferd und fordert eine Mindestqualifikation für Reitlehrer (und Hundetrainer) - Leseproben auf www.12oaks-ranch.de/buchtipps/.

 Jetzt bestellen

Für Nicht-Pferdeleute sind vor allem diese drei Bücher interessant:

„Die Pferdemafia – zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover“ Auch hier geht es um Lug und Trug in den Medien. Aber auch die Pseudo-Wissenschaft von der positiven Verstärkung wird analysiert. Das Buch unterhält mit Satiren und entlarvt Lügen, die im Pferdebereich Programm sind.                                                       

„Tod eines Pferdes – der Fall Peter Pfister“ ist ein Buch über den Niedergang des Journalismus im Pferdebereich - voller Satiren, voller Empathie für Pferde und einer Anleitung, wie es anders geht.

.mbssellwidget-productcard-container,.mbssellwidget-columnpanel-container{display:block;overflow:hidden;background:#fff;border:2px solid #eaedef;padding:30px;max-width:590px;margin:0 auto;box-sizing:content-box;font-family:"Open Sans",Arial,Helvetica,sans-serif;font-size:14px;line-height:1.5em;font-weight:normal;color:#282828;text-align:left}.mbssellwidget-productcard-covercontainer{display:block;overflow:hidden;width:35%;max-width:185px;float:left;overflow:hidden;margin:0 30px 0 0}.mbssellwidget-productcard-covercontainer img{width:100%;margin:0}@media screen and (max-width:500px){.mbssellwidget-productcard-covercontainer{float:none;width:100%;max-width:none}}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer{display:block;overflow:hidden;margin-bottom:20px}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorimage{display:block;overflow:hidden;float:left;width:40px;height:40px;border-radius:50%;margin-right:10px}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorimage img{width:100%}.mbssellwidget-productcard-authorcontainer .mbssellwidget-productcard-authorname{line-height:40px;overflow:hidden;white-space:nowrap;text-overflow:ellipsis}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer{display:block;overflow:hidden}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-booktitle{font-size:1.1em;line-height:1.5em;font-weight:600}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookdesc{font-size:.85em;line-height:1.5em;color:#727577}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookprice{margin-top:10px;margin-bottom:20px}.mbssellwidget-productcard-bookcontainer .mbssellwidget-productcard-bookprice .mbssellwidget-productcard-bookprice-binding{display:inline;font-size:.8em;text-transform:uppercase;color:#727577}.mbssellwidget-sellbutton{display:inline-block;background:#f26222;color:#fff;border:0 solid #f26222;font-family:"Open Sans",Arial,Helvetica,sans-serif;font-size:14px;font-weight:700;line-height:40px;text-decoration:none;text-transform:uppercase;border-radius:5px;padding:0 20px;cursor:pointer}.mbssellwidget-sellbutton:hover{background:#ed520e;border:0 solid #f26222;border-color:#ed520e;color:#fff;text-decoration:none}.mbssellwidget-columnpanel-container{max-width:240px}@media screen and (max-width:500px){.mbssellwidget-columnpanel-container{max-width:none}}.mbssellwidget-columnpanel-covercontainer{display:block;overflow:hidden;overflow:hidden;margin:0 0 20px 0;width:100%}.mbssellwidget-columnpanel-covercontainer img{width:100%;max-height:400px;margin:0} Jetzt bestellen„Die Lüge vom Sozialstaat – eine Satire“ Hier hat die Autorin das erste Mal Tuchfühlung aufgenommen mit der Agenda, als von Ursula von der Leyen eine Hatz gegen Selbstständige ausgerufen wurde, die mit Arbeitslosengeld 2 aufstockten. Das Buch ist frech, überspitzt und erzählt eine amüsante Geschichte, u.a. über eine verschnupfte Gutachterin und einen Hausmeister, der mehr telefoniert als arbeitet und sich als Blockwart einen Namen macht (die Erstausgabe ist noch bis November erhältlich).

04.02.2021
Nicola Steiner Horsemanship
1 Kommentare

Ist der Klimawandel wirklich vom Menschen gemacht?

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + PortoLeugner ist das neue Modewort - besonders beliebt bei denen, die keine Fakten nachweisen, aber ganz galant jeglichen Widerspruch im Keim ersticken wollen. Denn eigentlich sind ja die, die am lautesten Leugner schreien oft die wahren Leugner, denn Beweise können sie nicht vorlegen, wenn man sie danach fragt. Noch nicht einmal die Kanzlerin kann eine Studie vorlegen, die beweist, dass die Corona-Maßnahmen einen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben.Durch dieses hochemotionale Wort Leugner müssen sie das auch gar nicht. Denn das Wort hat eine Konnotation zum Holocaust-Leugner, so dass der Corona-Leugner oder der Klimaleugner schon alleine wegen der Wortwahl zum Nazi erklärt wird. Und - Asche auf mein Haupt - vor Corona habe ich auch jeden Kritiker am Klimaschutz als Faktenleugner betrachtet, weil ich ja bei den Grünen war. Aber wenn ich ehrlich bin: Ich habe das Thema Klimawandel niemals selbst recherchiert. Ich habe nicht eine Studie (z.B. die, die besagt, dass ein Schmelzen der Polkappen auf eine Eiszeit hindeutet), nicht ein Buch dazu gelesen und blind auf das vertraut, was über die Konzernmedien und die (grünen) Mitmenschen kolportiert wird. Zwar hat es mich gewundert hat, dass Greta Thunberg einen derartigen Bekanntheitsgrad erlangte, denn das funktioniert eigentlich nur, wenn die Medien das pushen, aber geschaltet habe ich nicht. Zu Beginn der Coronakrise habe ich noch unterschieden zwischen Klima und Corona, denn bei Corona hatte ich mich ja sehr wohl mit Studien und anderen Primärquellen beschäftigt. Manchmal fällt der Groschen ja pfennigweise, aber dann fällt doch auf, dass Wissenschaftler zu ein- und denselben Daten zu völlig anderen Ergebnissen kommen, z.B. beim immer schnelleren Anstieg des Meeresspiegels. Die Frage ist also: Ist der Klimawandel überhaupt menschengemacht? 

Thorsten Schulte interviewt im nachfolgenden Video einen Physiker, der auch schon als Klimaleugner beschimpft wurde - und von wem? Wen wunderts? Es waren die Kollegen, die Fördergelder dafür erhalten, dass sie die Angst vor dem Klimawandel hochhalten. Müssen wir damit rechnen, dass die Wissenschaftler, die Corona als besonders gefährlich erklären, dies auch tun, weil (Förder-)gelder fließen?

Zur Rezension bzw. Blogbeitrag: LockdownIch habe mich dieser Tage gefragt, was wohl herauskommen würde, falls ich mir Studien zum Klima ansehe. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass im Buch "Wir töten die halbe Menschheit" entlarvt wurde, dass der Klimawandel - genau wie jetzt die hausgemachte Coronakrise und vor 20 Jahren der Angriff aufs Worldtrade Center - dazu genutzt wird, unsere Grundrechte und Freiheiten sukzessive abzubauen, indem man uns Angst macht. Richtig hellhörig bin ich geworden, als SPD-Lauterbach genau das nun auch für den Klimawandel fordert: dieselben Einschränkungen (dazu Tichys Einblick: Ein ungeheuerlicher Satz). Ungeheuerlich vor allem deswegen, weil es ja vor allem die Konzerne sind, die der Umwelt schaden. Doch die beliebtesten Maßnahmen sind immer die, die den kleinen Mann am Härtesten treffen, z.B. wenn das Benzin teurer wird, obwohl der Otto-Normalverbraucher sich ja eh keine überflüssige Fahrt leisten kann. Die, die wirklich umweltschädlich handeln, spüren die Preiserhöhung gar nicht, sondern zahlen das achselzuckend aus der Kaffeekasse und ändern ihr Verhalten nicht einmal ansatzweise. Im Buch "Wir töten die halbe Menschheit" ist sogar die Rede davon, dass es mittlerweile sogar möglich sei, das Wetter zu beeinflussen und Politiker damit erpressen, dass man ihnen mit Hurricanes und Tornados droht. Bill Gates darf sogar die Sonne blockieren. Er fordert nicht nur Zero-Corona, sondern auch Zero-CO2. Der Spiegel berichtet, dass technologisch Schneefall erzeugt wird, DDB-News von künstlichem Regen - mehr Beispiele in den folgenden Videos, z.B. über Chemtrails und HAARP:Und zu Chemtrails & Co:Bahnbrechende Technologien unterdrückt: Kein Grund zur (Klima-)Panik

Wir denken in begrenzten Ressourcen wie Öl und Kohle und halten deswegen die Überbevölkerung für ein derartiges Problem, dass es Gruppen gibt, die die Menschheit auf 500 Millionen reduzieren will (HIER nachzulesen).

Die Wahrheit ist, dass wir auf diese begrenzten Ressourcen nicht angewiesen sind. Am Ende des sehr lesenswerten Buches "Wenn das die Deutschen wüssten", sind zahlreiche Technologien aufgeführt, die uns nur deswegen nicht zur Verfügung gestellt werden, weil man damit kein Geld verdienen kann. 

Demnach sei es möglich, die Wüste zu begrünen und Gifte durch Pilzen zu eliminieren. Es gebe Sonnenkollektoren, die sogar bei bewölktem Himmel und Mondlicht Strom erzeugen können. Sogar Straßen könnten eine stromerzeugende Fahrbahnoberfläche erhalten. Auch Mini-Windräder auf Hausdächern seien technisch möglich (ähnlich: https://thearchimedes.com/). Es gebe bereits Brennstoffzellen in der Größe von Handys. Kombiniert als etwas größere Boxen mit Namen Bloom Energy Server versorgen diese Zellen bereits große Unternehmen wie Google, Fedex, Apple oder eBay, so Prinz. Aber das ist noch nicht alles:

Wussten Sie, dass es seit 1932 möglich ist, Autos mit Wasser zu tanken und zu fahren, indem die Komponenten Wasser und Sauerstoff gespalten werden? Die NASA nutze genau dieses System als Raketenantrieb. Auch mit Salzwasser könne Energie erzeugt werden. Dazu schreibt Autor Daniel Prinz: "Warum wir diese sauberen Technologien nicht bereits auf heutigen Straßen sehen oder in unseren Häusern haben, ist offensichtlich. Die mächtige Ölindustrie, die jährlich hunderte Milliarden an Gewinnen einfährt, könnte von heute auf morgen dichtmachen und einpacken. Glauben Sie, dass diese Industrie solche Technologien jemals freiwillig zulassen wird, wo jeder z.B. sein Auto - kostenlos - sogar mit Regenwasser, Salzwasser oder Wasser aus dem See betanken könnte?" (...) "Wir sind permanent von Energien um uns herum umgeben, und es gibt intelligente Forscher und Tüftler, die es geschafft haben, diese Raumenergie anzuzapfen. und als (...) unerschöpfliche Stromquelle zu nutzen. Der bekannte große Erfinder Nikola Tesla (...) hat dies schon vor 100 Jahren (...) bewiesen. (...) Finanziert wurden Teslas Forschungen damals vom Bankier J.P. Morgan, der von seinen Erfindungen hellauf begeistert war. Doch als dieser erfuhr, dass er nirgends einen Stromzähler anbringen könnte, weil der produzierte Strom ja kostenlos wäre, hat er seine Finanzierungen sofort eingestellt. Teslas Labor in Colorado Springs wurde mindestens einmal komplett zerstört, und seine bahnbrechenden, zukunftsweisenden und nachhaltigen Entdeckungen verschwanden in der Versenkung." Auch vor Mord schreckte man nicht zurück. Deswegen hat Daniel Prinz eine Idee: "Daher mein Appell an dieser Stelle an jene Erfinder, die tatsächlich die Energierevolution in ihren Händen halten: die Vermarktung ist eine Variante. Sollte diese allerdings nicht funktionieren - aus den genannten Gründen - bleiben noch andere Möglichkeiten. 

Eine Möglichkeit ist, die vollständigen Pläne und Bauanleitungen anonym  komplett offen und kostenlos für jedermann im Internet zur Verfügung zu stellen. Die Erfindungen durch ein Patent schützen zu wollen, ist meiner Ansicht nach lediglich eine naive Vorstellung und eine Illusion oder Sicherheit."Das sind nur einige wenige Beispiele aus dem letzten Kapitel des Buches, das ich im Partnerblog vorstelle. Eine absolute Kaufempfehlung. Daniel Prinz' Bücher sind hochkomplex und behandeln zahlreiche Themen. Wenn das die Deutschen wüssten beginnt mit dem Thema deutsche Staatsangehörigkeit und dass man die Bescheinigung dafür beim Landratsamt für 25 Euro erhalten kann, denn der Personalausweis ist dafür kein Nachweis. 

In seinem zweiten Buch "Wenn das die Menschheit wüsste" berichtet Prinz darüber, wie es Menschen ergangen ist, die es wirklich gewagt haben diesen Staatsangehörigkeitsbeleg (Infos: www.bewusst-handeln.eu/) beantragt und erlebten ihr blaues Wunder, wurden z.B. als Reichsbürger diffamiert oder verloren sogar ihren Job. Beide Bücher werde ich in Kürze in einem meiner integrierten Blogs rezensieren. In dieser PLAYLIST seht ihr Beispiele für umweltfreundliche Alternativen.

Klima & Corona: Die Religionen der NeuzeitZwar haben wir heute keine Religionen mehr, aber wir werden darauf indoktriniert, blind Experten zu vertrauen. Tun wir das nicht und informieren und selbst, werden wir als Leugner diffamiert. Aber es lohnt sich, sich einmal beide Seiten anzuhören. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass eigentlich die Ressourcen 2020 hätten erschöpft sein sollen und jetzt wurde das Ganze einfach auf 2050 'verschoben'. Strange!In seinem Buch Lockdown (zur Rezension) setzt sich Michael Morris auch mit diesem Thema kritisch auseinander. Hier einige Zitate:

S. 184 (Die Klimareligion): "Das Prinzip der 'Schuld' ist ein wesentliches Instrument in dem Bemühen, Menschen zu steuern oder zu lenken. Dieses Schuldprinzip hat für die Katholische Kirche über Jahrhunderte hinweg perfekt funktioniert. Das Prinzip der 'Erbsünde' machte die Menschen klein und steuerbar. Sie wurden schuldig geboren und luden jeden Tag ihres Lebens noch mehr Schuld auf sich und der einzige Weg, damit leben zu können, bestand darin, sich davon freizukaufen. Dieser Ablass-Handel brachte der Katholischen Kirche immensen Reichtum und unvorstellbare Macht ein. (...)

S. 186ff: Im März 1972 veröffentlichte der Club of Rome eine Studie unter dem Titel 'The Limits of Growth' (Die Grenzen des Wachstums) ... Die Kernaussage .. lautet frei übersetzt: "Da die weltweiten Ölressourcen begrenzt seien und die USA sich nicht einschränken wollten, müssten sie danach trachten, die Weltbevölkerung zu reduzieren!" Sollte diese nicht gelingen, würden die Grenzen des Wachstum im Jahr 2020 erreicht sein und alles würde zusammenbrechen. Daraufhin unterbreitete US-Außenminister und Club of Rome-Mitglied Dr. Henry Kissinger dem Nationalen Sicherheitsrat der USA am 24. April 1974 National Security Memo 200 mit dem Titel "Folgen des weltweiten Bevölkerungswachstums für die US-Sicherheits- und Übersee-Interessen". Es besagte, dass die "Entvölkerung die höchste Priorität der US-Außenpolitik gegenüber der Dritten Welt haben müsse."

Seit den 1990er-Jahren jagte daher ein Weltklimagipfel den nächsten, angeblich wurde es jedes Jahr heißer und weil daran unser CO2-Ausstoß schuld sein sollte, wurden Grenzen für den erlaubten Ausstoß von CO2 für Konzerne und Staaten eingeführt. Doch dieser Zertifikate-Handel war erst der Anfang eines gut ausgedachten und lange vorbereiteten Plans, der im Jahr 2019 so richtig Fahrt aufnahm, indem vermeintlich unabhängige NGOs wie Avaaz oder 350.org Millionen von Schülern dazu überredeten, statt in die Schule auf die Straße zu gehen, um für eine Verringerung unseres CO2-Ausstoßes zu demonstrieren.

"Wer die Organisation hinter 'Fridays for Future' hierzulande durchleuchtet, stößt auf den Vizepräsidenten des deutschen Club of Rome, Frithjof Finkbeiner. Dessen Sohn Felix Finkbeiner trat vor zehn Jahren als kindlicher Umwelt-Messias mit 'Plant for the Planet'  in die Öffentlichkeit und vor die UN. Jetzt ist Felix zu alt und Greta tritt in seine Fußstapfen. Und 'Plant for the Planet' verwaltet das Spendenkonto von 'Fridays for Future'.

(Dirk Maxeiner, Autor und ehemaliger Stern-Redakteur) ...

Das wirkt wie ein weiterer Versuch, die ultimative Kontrolle über alle Menschen auf Erden zu erlangen und um die Weltbevölkerung zu reduzieren (lest dazu meinen Blogbeitrag: Bevölkerungsreduktion mit weiteren Morris-Zitaten). 

S. 189: Niemand kann den 'Klimawandel' stoppen!

S. 190: Auf unserem Planeten schwankte das Klima während der bisherigen 4,6 Milliarden Jahre seiner Existenz immer wieder zwischen großer Hitze und zwischenzeitlichen Kältephasen. Tatsächlich war das Klima erdgeschichtlich gesehen jedoch meist 'akryogen', also nicht eisbildend. Die Erde war über 80 bis 90 Prozent ihrer Existenz eisfrei. Vereiste Pole sind erdgeschichtlich die Ausnahme, nicht die Regel. In der Regel war das Erdklima immer deutlich wärmer als heute. Wir befinden uns immer noch in einer der kältesten Phasen der Erdgeschichte! (Quellenverweise im wirklich lesenwerten Buch)

Wir werden in Angst versetzt und skrupellos  (auch beim Corona) mit Manipulationstechniken dazu verleitet, an das zu glauben, was Experten sagen. Die Frage, ob diese unabhängig sind oder es sich um gekaufte Wissenschaft handelt, bleibt so aus. Es ist halt eine Religion, so auch das Fazit des Videos oberhalb.Im Partnerblog: Rezension von Daniel Prinz Buch "Wenn das die Deutschen wüssten" und die Antwort auf die Frage: Was ist eigentlich eine verfassunggebende Versammlung?

Der Ausweg: Die verfassunggebende Versammlung. Macht mit bei der Online-Bürger- Beteiligung von: www.gemeinwohllobby.de/ (gemäß Art. 146 Grundgesetz:  Infos)

Eine VV steht über den gewählten Vertretern - Maßnahmen wie Zwangsimpfung sind für Mitglieder nicht durchführbar

Bücher zum Thema Corona, Viren, Gesundheit und Macht der Konzerne:Der Krieg der Währungen: Es geht nicht um Gesundheit (incl. Kontrollverlust v. T. Schulte)4: Lügen die Medien, gekaufte Journalisten, die Macht um Acht & die GEZ-LügeFakenews: Wie die Menschheit von künstlicher Intelligenz bedroht wirdDie finsteren Pläne der Eliten: Im Lockdown fremdbestimmt oder gar getötetDie Diktatur der Konzerne von Thilo Bode - so werden Regierungen erpresstNebenwirkung Tod von John Virapen - wie Pharmakonzerne auf Ärzte einwirkenDie Wahrheit über Viren & Impfungen: Mehr Schein als Sein in vier BüchernVirus-Wahn: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet für ProfiteSatire meines Sohnes: Coronaparole - blind vertrauen wie in George Orwells 1984Auch als Hörbuch auf:                  www.patreon.com/12oaksranchVerschwörungstheorien oder investigativer Journalismus?

Künstliche Intelligenz: Wir werden wie Tiere gechippt & Roboter stehlen die JobsWurde die Pandemie geplant? Event 201 und Rockefellers Lockstep ScenarioWurde das Virus im Labor geschaffen und freigelassen?Ist das Coronavirus Brandbeschleuniger in der Weltwirtschaftskrise?Gibt es geheime Zirkel, bei denen die Geschicke der Welt gelenkt werden?Der Plan hinter Corona heißt: The Great Rest - die Versklavung der MenschheitWollen Angela Merkel & die Finanzeliten eine Weltregierung installieren?Wollen sie uns alle umbringen? Deagel-Liste und Georgia GuidestonesRockefeller-Zitate aus dem Buch: Wir töten die halbe MenschheitWar 9/11 ein InsidejobWarum tun Politiker das? Korrupt, bestechlich oder werden sie erpresst?Donald Trump: Geächteter oder Retter in der Not?Q-Anon: Verschwörungstheorie oder unterträgliche Wahrheit?Angsterzeugung als Mittel der Unterdrückung: Klimawandel & GesundheitChristian Drosten: Ist er ein Doktor? Wie verlässlich sind seine Studien?Werden Regierungskritiker mit der rechten Keule mundtot gemacht?30 Wege wie wir uns gegen diese Verbrechen wehren könnenNaht die Apokalypse aus der Johannes-Offenbarung?Der Seher Alois Irlmeyer werden seine Visionen wahr?All diese Themen waren im Adventsspiel 2020 - HIER aufrufen

Corona Panikmache auf Schottisch

 

Die meisten Schotten wirkten in Sachen Corona sehr abgeklärt. Eine Dame in einer Burg sagte uns, dass sie uns sagen muss, dass wir Masken tragen sollen, weil das 'Government' das verlangt; eine andere erklärte, dass sie weiß, dass das ein Betrug ist, aber sie müsse sich leider an die Regeln halten. Aber man wird dort genauso von Schildern überflutet wie in Deutschland. Dem ganzen die Krone auf setzte allerdings ein in Frischhaltefolie eingepackter Kleinkindstuhl. Die letzten beiden Fotos sind wohl unabhängig von Corona, aber ich musste lachen.

01.01.2021
Nicola Steiner
Keine Kommentare

Das Medien-Narrativ ist:     Corona ist viel gefährlicher als Influenza, weil das Virus neu bzw. mutiert sei, sich schnell über die Luft ausbreitet und es kein Heilmittel gebe. Alles widerlegt:

Bestellen für € 5: nicola-steiner@t-online.de + PortoEs gibt KEINE (!) Studie, die die Wirksamkeit der Regierungsmaßnahmen belegt. Das ist das Fazit des Top-Journalisten Boris Reitschuster auf seine Anfrage in der Bundespressekonferenz. Ein Gerichtsmediziner zeigt zudem auf, dass die Todesopfer so schwerwiegende Vorerkrankungen hatten, dass bei 2/3 das Virus wegdenkbar ist. Auch das Immunsystem wird nicht ausreichend berücksichtigt. Das Immunsystem ist mehr als nur Antikörper. 

Von steigenden Zahlen kann derzeit  keine Rede sein. Auffällig ist auch, dass die Lockdowns in Europa exakt eine Woche vor der US-Wahl eingeführt wurden, wie Anti-Spiegel berichtet.

Das Virus ist auch keineswegs neu, sondern wurde in unterschiedlichen Proben schon seit Anfang 2019 gefunden und kursierte in Italien schon Monate vor dem Ausbruch. Außerdem liegt es in der Natur der Erkältungsviren zu mutieren, daher gibt es keine relevante Übersterblichkeit, sagte ein Pharma-Insider auf Rubikon. Eine Mutation alleine macht ein Virus nicht gefährlich und auch die Impfung nicht wirksam, zumal auch die Influenza-Impfung nur eine sehr geringe Wirkung hat.

Es sei dennoch betont, dass niemand das Virus leugnet (geleugnet werden wohl eher die Präventiv- und Heilmittel wie Vitamin D, aber von der Regierung, siehe ganz unten) und dass es selbstverständlich auch Erkrankte gibt, aber zur Rechtfertigung politischer Maßnahmen müssen Statistiken herangezogen werden. Man muss die Ärzteverbände befragen und sich fragen, ob es nicht auch andere Gründe für die Todesfälle geben könnte, z.B. Intubation oder verheerende Zustände in den Pflegeheimen. Laut WHO ist SARS-CoV-2 nicht gefährlicher als Influenza. Ähnliches sagt die Landesärztekammer Hessen. Dafür spricht auch, dass Jens Spahn positiv getestete Pflegekräfte arbeiten lassen will und genau die sind ja mit Risikogruppen in Kontakt. Die Ärzteverbände laufen Sturm. denn so wie die Regierung das Virus bekämpfen will, ist als würde man sein Haus wegen einem Wespennest niederbrennen. Eine verantwortungsvolle Politik würde aber SO handeln.

Es gibt keine Beweise für Ansteckung durch asymptomatische Personen. Es ist nicht wahr, dass positiv Getestete ohne Symptome andere anstecken, so diese Studie aus China. Laut CDC (das US-Äquivalent zum RKI, das herausfand, dass das Virus Menschen nicht ansteckt) ist die Überlebensrate nicht nur 99 Prozent, die Behörde hat sogar zugegeben, dass nur 6 Prozent der Todesfälle, die Corona zugeschrieben wurden, tatsächlich auf das Virus zurückzuführen waren. In Deutschland gab es weniger Beatmete als 2019. 

Deswegen warnt der Präsident der Bundesärztekammer vor Panikmache (wie auch stopworldcontrol).

Oft werden andere Länder als Beispiel herangezogen und Medienbilder, die aber z.T. gestellt waren (Mehr Infos zu Medien auf http://www.12oaks-ranch.de/news/news-2020/). Wir sehen viele Tote und glauben, es läge am Virus, obwohl es genauso gut am Lockdown oder an Fehlbehandlungen liegen könnte. Für Italien sind diese Gründe gut erforscht und es gab dort keine Übersterblichkeit. 1,5 Meter Abstand ist eh willkürlich, denn ein Virus fliegt locker 30 Meter weit. 

Es gibt auch Heilmittel, zumal die Ein-Virus-eine-Krankheit-Theorie eben auch nur eine Theorie ist. Da die Maßnahmen ja ganz offensichtlich nicht wirken, ist es genauso gut denkbar, dass das Virus im Körper bereits vorhanden ist und erst zur Krankheit führt, wenn der Körper Stress hat (bestes Beispiel: Herpes) oder dem Körper wichtige Nährstoffe fehlen (Vitamin-C-Mangel führt z.B. zu sehr vielen Erkrankungen wie Skorbut. In China wurden die Covid-19-Patienten mit hochdosiertem Vitamin C behandelt - mit Erfolg

Umstritten ist, ob es das Virus oder der Nähr-boden ist, der krank macht. HIER zur Rezension). Studien belegen auch die Prävention von Infektionen durch Vitamin C. Aber auch Vitamin D spielt eine wichtige Rolle: Es verhindert schwere Verläufe.  Es hilft sogar gegen Krebs. Da Vitamin D von der Sonne hergestellt wird, ist es nicht verwunderlich, dass gerade Menschen in Pflegeheimen sterben, die sowieso nicht viel an die frische Luft kommen und bei den Lockdowns erst recht nicht. Mehr Studien zu Heilmitteln wie z.B. den Vitaminen C & Vit. D (dazu: Das Wunder von Elgg & Vitamin D gegen Krebs) und Heilmitteln (z.B. Ivermectin/ grüner Tee, DMSO: Heilmittel aus Naturstoff) gibt's auf der Unterseite IMPFWAHN, wenn ihr dort nach unten scrollt. Interessant ist die Diskussion zu Hydroxychloroquin, denn die Studien, die davor warnten, mussten zurück gezogen werden, weil unwissenschaftlich. Eine Zusammenfassung zur fehlenden wissenschaftlichen Evidenz im Rubikon-Artikel: Auf hauchdünnem Eis. 

Auch wenn Politiker schon fast verdächtig davor warnen, alternative Medien auch nur zu lesen (oder per Bhakdi-Podcast zu hören), so muss doch fest gestellt werden, dass diese (im Gegensatz zu etablierten Medien) am Ende ihrer Artikel auf Primärquellen verweisen. Aber auch in den etablierten Medien finden sich interessante Infos, z.B. Quarks zur Infektionsschutzgefahr durch zu viel Lüften, was in unseren Schulen gang und gäbe ist.

Kurz-Satire: Merkel und ihren Beratern geht der apokalyptische Gaul durch

In Anbetracht dieser Fakten und der Tatsache, dass die Regierung sowohl die T-Zellen-Immunität als die Kreuzimmunität leugnet und völlig fixiert auf Antikörper ist, könnte man auf die Idee kommen, dass die Regierung uns krank machen will, um die Fallzahlen künstlich nach oben zu treiben. Unser Immunsystem wird auf diese Art und Weise lahmgelegt. Wie, wird im Video erklärt:

HIER zur BuchrezensionWer an einer Virusgrippe bzw. Influenza erkrankt war, lief im seltenen Einzelfall schon immer Gefahr, danach an einer Lungenentzündung zu erkranken. Man sollte bedenken, dass die Viren die Entzündung zwar begünstigen, aber die Lungenentzündung entsteht, weil sich Bakterien leichter ansiedeln können. Gegen Bakterien helfen aber Antibiotika - gegen Viren nicht. Auch bei Lungenentzündungen nach Influenza (nicht mit Erkältung zu verwechseln) dauert es Monate, bis man sich erholt hat. Gegen Viren hilft ultraviolettes Licht, das die Viren schon nach 30 Sekunden zerstört. Auch die Behauptung, das neue Virus sei um 70 % ansteckender scheint aus der Luft gegriffen, weil es viel zu früh ist, um das jetzt schon beurteilen zu können. Da stellt man sich die Frage, ob die Welt jetzt bei jedem Schnupfen platt gemacht wird.

Die o.g. These, dass Viren z.T. schon im Körper sind, aber Krankheiten nur dann auslösen, wenn ein anderer Faktor hinzukommt, wird von der Virologin Dr. Karin Möllisch im Buch "Viren - Supermacht des Lebens" an den Beispielen Herpes und Gürtelrose erklärt. Es ist eines der Bücher, die ich im Blog für euch rezensiert habe. Mikroben sind nicht unsere Feinde und es gibt auch keine Pandemie nationaler Tragweite, so entscheidet ein Richter aus Weimar.

Aber selbst, wenn das Virus außergewöhnlich gefährlich wäre, so wäre dies kein wissenschaftlicher Beleg dafür, dass die Maßnahmen irgendeinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben. Sie tun es nämlich nachweislich nicht, was auch das Beispiel Ägypten offenbart, wo kaum jemand noch Masken trägt - ohne Anstieg der Zahlen, auch wenn die Tagesschau es so darstellt, als dürfe in Ägypten niemand den Zahlen widersprechen:

Die Maßnahmen (Lockdown, Masken, Social Distancing) haben also keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen. 12 Fakten, die das wissenschaftlich belegen:

                                      (Beim Anklicken der blauen Begriffe werden Sie auf Studien & andere Quellen geleitet)

Die US-Marines haben herausgefunden, dass selbst massive Lockdowns die Virusausbreitung nicht verringern (Studie). Auch die WHO ist gegen (2.) Lockdowns. Denn diese verursachen schwerste körperliche und psychische Schäden.Stanford-Studie: Kein Nutzen durch Lockdowns, aber Risiken vor allem für Afroamerikaner (auch HIER & HIER & HIER). Laut RT DE haben Länder mit Lockdowns die höchste Sterberate (Rubikon: Tödliche Lockdowns)Nach Heise könnte das damit zusammenhängen, dass Isolation und ungewollte Einsamkeit stark gesundheitsgefährdend sind - so wie auch Masken lt. Studien (nur eine davon befürwortet das Tragen von Masken), z.B. Lungenkrebs verursachenGenau das wird durch das so genannte Wunder von Madrid ebenfalls bewiesen. Auch in Wuhan und Dubai steigen die Zahlen nicht: Trotz Massenpartys.Auch die zweiwöchige Abriegelung von Wales war wirkungslos, so uncut-news. In England und Georgia (USA) stiegen die Zahlen nicht, obwohl es keinen Lockdown gab.Trotz harter Lockdown-Maßnahmen stieg die Zahl positiv Getesteter in Argentinien - dasselbe in Israel und in Paraguay.Auch Masken entfalten nicht die gewünschte Schutzwirkung, denn laut CDC (das US-'Äquivalent' zum RKI) trugen 85 % der Covid-19-Patienten Masken. (s. auch HIER)Der Schutz anderer ist zweifelhaft, weil Viren durch Masken durch gehustet werden. Das war auch gut zu sehen am Atem der Tänzer der ZDF-Silvester-Party.Es gibt zudem keine Beweise dafür, dass Asymptomatische ansteckend sind. Das sagen sogar die Hersteller der PCR-TestsDass Masken keinen Einfluss haben, beweisen 12 weltweite Statistiken per Grafik. Masken sind wirkungslos und halten Viren nicht auf.Durch Masken wird das Infektionsrisiko erhöht (s. auch: https://archive.is/r3AS5) und die Gefahr an bakteriellen Lungenentzündungen zu erkranken steigt. Masken sind nicht nur gefährlich, weil sie z.T. Giftstoffe enthalten. Sie können laut Studien die Belastbarkeit einschränken,  (auch: HIER) tödlich (Studie) oder gesundheitsschädlich sein, weil die CO-2-Werte darunter steigen. 50 Studien zu Masken.In diesem Zusammenhang ist es geradezu abstrus zu behaupten, dass die Maßnahmen dafür gesorgt hätten, dass es Influenza nicht mehr gibt, wo die Corona-Zahlen parallel steigen. Gerade die Masken scheinen einem anderen Zweck zu dienen:Nicht nur wirkungslos: Maßnahmen richten verheerende Schäden anANTI-SPIEGEL: Kein Impfstoff gegen Diktatur / RUBIKON: Die Grundrechte-LeugnerSchäden d. Lockdowns: Weltweite Selbstmordwelle & mehr Rettungseinsätze wg. Suizid, 

150 Mio zusätzliche Hungertote, mehr Totgeburten, Kleinkinder verlernen im Lockdown Fähigkeiten, Epidemiologe der Charité hält Lockdown für überzogen & stilles Sterben in den Innenstädten durch Insolvenzen. Der Professor für Epidemiologie warnt davor, dass der Lockdown das Gesundheitssystem belasten wird, z.B. werden Krebsbehandlungen verschoben & Masken führen zu psychischen Schäden, z.B. durch Entpersonalisierung durch Masken. Die Menschen leiden unter Einsamkeit & Insolvenzen. Es rollt eine Pleitewelle auf uns zu, die u.a. auch 80.000 Taxifahrer betrifft. Sehenswert ist die ARTE-Doku: Die eingesperrten Alten, wo thematisiert wird, dass die Alten an Einsamkeit sterben. Mehr Kollateralschäden auf Kollateral-News & auf 12oaks-ranch.de/corona/ Noch mehr Infos:

Schaden durch Lockdowns mindestens um das Fünffache höher als Nutzen (div. Studien)Lockdown-Politik fördert PädokriminalitätStudie: Unglücklich, müde, Kopfschmerzen - so leiden die Kinder unter den MaskenJapan als Gamechanger: Studie zeigt: Lockdowns nicht nur überflüssig, sondern schädlichKenFM: Ist es Körperverletzung im Amt? & Evidenzbasierte Medizin zu Covid 19ZUSAMMENFASSUNG von RUBIKON: Das Evidenzfiasko & zu Tote in SchwedenDie einzige mir bekannte Publikation, die besagt, dass Masken helfen, hat Mängel: Korrelation ist eben nicht Kausalität (auch bei Lockdowns sagt Kassenärzte-Chef)All diese Fakten werden von Kanzlerin Merkel geleugnet, die Kritiker zum Fall für den Psychologen erklärt. Merkels Ehemann ist bei der Leopoldina und die hatten zum Lockdown geraten: Ein Dissident zerpflückt diesen unwissenschaftlichen Rat.Der Tod mit Covid: eine Beschreibung (Viren sind ein natürlicher Tod im Alter)Publikationen zu Vitamin D:

 

Die Bundesregierung hat es abgelehnt, der Bevölkerung mitzuteilen, dass Vitamin D hilft !!!

Das Wunder von Elgg (Studien darunter verlinkt): https://www.openpr.de/news/1108001/COVID-19-Das-Wunder-von-Elgg-oder-2-Covid-Wellen-im-Altenheim-ohne-Tote.html

 

swprs.org zum Wunder von Elgg in einem Altenheim, wo Vitamin D präventiv verabreicht wurde: https://swprs.org/wunder-von-elgg-vitamin-d/

Dort auch Behandlungsempfehlungen für Covid 19: https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

 

Heidelberg-Studie: Vitamin D zur Vorbeugung und Behandlung von Covid 19

Akademie für menschliche Medizin: Vitamin D als Speerspitze bei Atemwegserkrankungen: https://spitzen-praevention.com/2019/01/29/die-grippesaison-laesst-gruessen-vitamin-d-als-speerspitze-bei-atemwegserkrankungen/ (Studien in den Quellangaben unterhalb)

 

The role of Vitamin D in the prevention of corona virus disease 2019 infection & mortality https://link.springer.com/article/10.1007/s40520-020-01570-8 (mit 15 angehängten Quellen)

 

Zeitungsartikel: Vitamin D Mangel kann tödlich sein - Studie belegt erhöhte Sterblichkeit https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/vitamin-d-mangel-erschreckende-konsequenzen-fuer-gesundheit-art-4457916

 

Nach den Coronadaten auch ein Absatz zu Vitamin D mit Quellenverweis: https://harald-walach.de/2020/11/13/corona-daten-aus-dem-grippe-sentinel-des-rki-neue-cov2-daten-und-die-bedeutung-von-vitamin-d/

 

Zeitungsartikel zu Vitamin D: https://www.futurezone.de/science/article229487166/Fuer-den-Fall-einer-Corona-Infektion-Das-solltest-du-im-Oktober-unbedingt-tun.html

 

Vitamin D & Covid 19 mit zahlreichen Quellenhinweisen (Zentrum der Gesundheit): https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/vitamin-d/vitamin-d-bei-infektionsgefahr

Dort auch: Vitamin D & Krebs sowie Übergewicht hemmt Wirkung von Vitamin D (viele der Coronatoten waren übergewichtig): https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/medizin/krebs-vitamin-d-mangel  

Mit Vitamin D gegen Corona: Mangel kann tödliche Folgen haben (HNA-Bericht)

Eine Überlastung der Intensivstationen könnte durch Vitamin D verhindert werden.

Wendepunkt im Mainstream? Vitamin D & Covid 19 in der Frankfurter Allgemeinen

Negative Folgen von Vitamin D Mangel für das Immunsystem

Zusammenfassung zu Vitamin D: Auch italienische Mediziner fordern Einsatz zur Prophylaxe

Und zu Vitamin C mit Studien unterhalb: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/vitamin-c/vitamin-c-gegen-viren

Vitamin C & Skorbut bei ZdG: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/vitamin-c/vitamin-c-hochdosis-therapie-fallberichte

 

Blogbeitrag zu Vitamin C bzw. mit Covid-Patienten in Wuhan, wo es geholfen hat und zwei Studien unterhalb - interessant ist der Bericht über den Widerstand gegen Vitamin C: https://vitalstoffmedizin.com/blog/vitamin-c-gegen-corona/

 

Bericht aus China zu intravenösem Vitamin C mit weiteren Studien: http://www.orthomolecular.org/resources/omns/deu/v16n16-deu.pdf

 

Anolyt-Chlordioxid, selbst herstellbar: http://www.vitaswing.de/gesund/ph-milieu/a-cdl.htm

Heilmittel Cistus? https://www.hna.de/verbraucher/corona-medikament-wirkung-heilpflanze-forscher-entdeckung-covid-19-coronavirus-kasel-hna-zr-90161471.html

MEHR: Anbei eine weitere Sammlung von Publikationen (z.T. Studien) von David Claudio Siber, ehemaliger Grüner wie wir: Zu Vitamin D ist da nichts, aber da sind Links zu Lageberichten des RKI: https://david-claudio-siber.de/studien/ und eine englischsprachige: https://collateralglobal.org/

 

und der Link zur einzigen mir bekannten Risikoanalyse, wo die Schäden der Maßnahmen mit Nutzen verglichen werden. Der Verfasser war Oberregierungsrat des Bundesinnenministeriums und machte im Grunde seinen Job: 

 

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

1. Lügen vom PCR-Test und überlasteten Intensivstationen

2. Nicht das Virus ist der Killer: Tod durch Fehlbehandlung

3. Corona-Fakten von Samuel Eckert zusammengestellt

Auch als Hörbuch auf:                  www.patreon.com/12oaksranch

Bücher zum Thema Corona, Viren, Gesundheit und Macht der Konzerne:

Der Krieg der Währungen: Es geht nicht um Gesundheit (incl. Kontrollverlust v. T. Schulte)4: Lügen die Medien, gekaufte Journalisten, die Macht um Acht & die GEZ-LügeFakenews: Wie die Menschheit von künstlicher Intelligenz bedroht wirdDie finsteren Pläne der Eliten: Im Lockdown fremdbestimmt oder gar getötetDie Diktatur der Konzerne von Thilo Bode - so werden Regierungen erpresstNebenwirkung Tod von John Virapen - wie Pharmakonzerne auf Ärzte einwirkenDie Wahrheit über Viren & Impfungen: Mehr Schein als Sein in vier BüchernVirus-Wahn: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet für ProfiteSatire meines Sohnes: Coronaparole - blind vertrauen wie in George Orwells 1984Verschwörungstheorien oder investigativer Journalismus?

Wurde die Pandemie geplant? Event 201 und Rockefellers Lockstep ScenarioKünstliche Intelligenz: Wir werden wie Tiere gechippt & Roboter stehlen die JobsWurde das Virus im Labor geschaffen und freigelassen?Ist das Coronavirus Brandbeschleuniger in der Weltwirtschaftskrise?Gibt es geheime Zirkel, bei denen die Geschicke der Welt gelenkt werden?Der Plan hinter Corona heißt: The Great Rest - die Versklavung der MenschheitWollen Angela Merkel & die Finanzeliten eine Weltregierung installieren?Wollen sie uns alle umbringen? Deagel-Liste und Georgia GuidestonesRockefeller-Zitate aus dem Buch: Wir töten die halbe MenschheitWar 9/11 ein InsidejobWarum tun Politiker das? Korrupt, bestechlich oder werden sie erpresst?Donald Trump: Geächteter oder Retter in der Not?Q-Anon: Verschwörungstheorie oder unterträgliche Wahrheit?Angsterzeugung als Mittel der Unterdrückung: Klimawandel & GesundheitChristian Drosten: Ist er ein Doktor? Wie verlässlich sind seine Studien?Werden Regierungskritiker mit der rechten Keule mundtot gemacht?30 Wege wie wir uns gegen diese Verbrechen wehren könnenNaht die Apokalypse aus der Johannes-Offenbarung?Der Seher Alois Irlmeyer werden seine Visionen wahr?All diese Themen waren im Adventsspiel 2020 - HIER aufrufen

Der Ausweg: Die verfassunggebende Versammlung. Macht mit bei der Online-Bürger- Beteiligung von: www.gemeinwohllobby.de/ (gemäß Art. 146 Grundgesetz:  Infos)

Eine VV steht über den gewählten Vertretern - Maßnahmen wie Zwangsimpfung sind für Mitglieder nicht durchführbar

Als wir am Abfahrtstag vor der Fähre standen, hatten wir noch etwas Zeit und haben einen kleinen Ausflug an den Strand gemacht (die ersten vier Bilder). Danach kommen Bilder, die oben nicht mehr hineingepasst haben in die Galerien, die ich euch aber trotzdem zeigen möchte, z.B. eine Übersicht über die Fährlinien, die es gibt (Rosyth ist z.B. sehr nah an Edinburgh und auch an unserer Unterkunft in Kinross) oder Fotos der exklusiveren Commodore-Kabinen in der Fähre, in die ich zufällig einen Blick werfen konnte (unsere kleine Kabine - Galerie oben - war aber völlig ausreichend und bequem).

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch