12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
Erste im Walk-Trot-Trail, Zweite in Pleasure, Trail-in-hand und Showmanship, Letzte in der Horsemanship, weil Queenie in der Railwork mehrfach nach hinten ausgetreten hat: Das Pferd dahinter ist wohl zu nah aufgeritten
12.11.2019
Nicola Steiner Westernreiten
Keine Kommentare
Pferd Queenie tritt zum ersten Mal auf einer Messe auf Für die Equorius Messe in Köln wurden gefragt, ob wir das People Cutting vorstellen; weil Pony Lucky da überhaupt nichts mit anfangen konnte, fiel uns ein, dass unsere Paintstute Queenie zur Hälfte Cuttingblut hat. Um da nicht einfach so ins Blaue Fehler ins Pferd zu trainieren, haben wir einen Kurs bei Mirko Nuhn besucht. Der hat nicht nur Spaß gemacht; wir haben auch viel gelernt, z.B. dass es darauf ankommt, dass das Pferd nach dem Rollback und dem Sprint in die andere Richtung Ruhe findet. Geübt haben wir mit einer Fahne, die zum angenehmen Ort für Pferd wird. Mehr Fotos vom Kurs findet ihr auf 12oaks-ranch.de/blog/september/ wenn ihr ein wenig nach unten scrollt - in der folgenden Playlist sind die Videos vom Kurs. Eigentlich hat es gut geklappt - nur einmal ist Queenie gestiegen. Hat sie lange nicht mehr gemacht, aber das mit dem Kurs und immer wieder dasselbe üben, versteht sie anscheinend noch nicht. So wie wir es bei Mirko Nuhn mit eigenem Pferd geübt haben, so haben wir das auch als Zuschauer gelernt, als wir vor vier Jahren bei Pat Parelli persönlich einen Kurs in Florida besucht haben (Bericht HIER), wo vor der Fahne noch andere Objekte zum angenehmen Ort werden können: Kartons, Quads usw. Das Ergebnis hat unsere Queenie dann auf der Messe mit einem Regenschirm und unserer Reitbeteiligung als Kälbchen gezeigt und am Ende der Show kam dann auch Tempo auf. Das seht ihr im letzten Video der folgenden Playlist. Sehenswert ist aber vor allem das 5. Video, wo Queenie mit uns auf der Messe herum streift und allerlei Unsinn treibt: Im Frühjahr sind wir auf der Tetrapoda Messe in Oberhausen zu sehen und zwar am Samstag, dem 9. Mai, wo es darum gehen soll, wie ein messeunerfahrenes Pferd an den Messetrubel gewöhnt wird (6. Video der Playlist oben), wir aber auch den messeerfahrenen Lucky mitnehmen, mit dem Larissa ohne Kopfstück und ohne Sattel diverse Reiningmanöver, Freiheitsdressur und Zirkuslektionen gezeigt hat:

Wie in den 60ern: Janik geht zur Demo in Köln gegen Artikel 13 (Zensur)

15.000 Demonstranten alleine in Köln, Millionen europaweit, weil Axel Voss, CDU-Abgeordneter im EU-Parlament, behauptet hat, dass die zahlreichen Zuschriften als Bots bezeichent hat. Der Leitspruch der Bewegung ist daher: "Wir sind keine Bots", denn es gingen echte Menschen auf die Strasse. Mehr Infos zum Artikel 13: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/artikel-13-und-uploadfilter-zehntausende-protestieren-gegen-urheberrechtsreform-a-1259360.html

Equitana 2019: Wir interessieren uns nur fürs Essen und Shoppen oder nicht?

Erstmals waren wir nicht am Westerntag sondern an einem Mittwoch auf der Equitana und dachten zuerst, dass das Einzige, was uns interessiert das Essen ist, wovon ich dann auch Fotos zum zuhause nachkochen gemacht habe (isbd. bei den Röstis) und das Shoppen ist (Fotos oberhalb: Kette für Showhalfter und Lederhalfter für Lucky, der erbt meine alte Kette, weil Showhalfter zu groß und Ciscos Reitbeteiligung das auf dem Turnier geht). 

Aber wir haben uns auch Parelli angesehen (Videos folgen im Nicola Steiner Youtube-Kanal) und haben am Stand uns bekannte Instruktorinnen getroffen. Es gab auch ein Gewinnspiel, wo ich Larissa "gezwungen" habe mitzuspielen, weil sie ja ständig was gewinnt (z.B. den Kursbesuch bei Pat Parelli persönlich). Das hatten wir der Instruktorin Elena Bader erzählt, die um 16 Uhr 30 Glücksfee spielte. Der erste Zettel gehörte zu jemandem, der nicht anwesend war und dann im 2. Anlauf wurde Larissa fürs verloste Buch gezogen - warum wundert mich das nicht? ;) ;) ;) 

 

Ich konnte es natürlich nicht lassen, Sandra Schneiders Bücher zu fotografieren, denn es gab einige Bücher vom Pepper-Verlag, die wie das berühmte "Sauer Bier" angeboten wurden (der hatte mich ja mal erfolglos verklagt, was in meinem Buch Pferdemafia nachzulesen ist). Und es war mir noch ein Stand negativ aufgefallen, der damit warb, ein NEUES Natural Horsemanship anzubieten und wie es scheint Parelli-Inhalte für die eigenen zu verkaufen. React-Video: coming soon.

Gelöscht: Missbrauch bei Amazon

 

Es geht wieder los, wie wir es ja schon beim journalistischen Buch "Tod eines Pferdes" kennen. Aber dieses Mal - oh Wunder - hat Amazon die missbräuchliche Rezension gelöscht. 

Aber es gibt auch schon die ersten positiven Reaktionen, teils als Rezension, aber zum Teil auch als persönliche Instagram-Nachricht (danke, dass ich sie veröffentlichen darf, hat mich sehr gefreut).

Es gibt auch was Neues in Sachen Fehlersuche, weil Serenity Horses ja einen fachlichen Fehler gefunden haben will. Auf Facebook erhielt ich einige Kommentare. Die meisten waren erfolglos, aber eine lüftete das Geheimnis. Ich hatte geschrieben, dass "Kissing Spines eine Art Bandscheibenvorfall beim Pferd" sind. 

Zwar kenne ich den Unterschied, aber da ich Journalistin bin, vereinfache ich auch gelegentlich, falls ein Nicht-Pferdemensch über das Buch stolpert. Das macht man so und distanziert sich durch die Formulierung "eine Art", denn es ist ja kein Buch über Pferdekrankheiten. Mir reicht es da, wenn der Leser weiß: "Pferd hat Rücken." Ich selbst habe übrigens auch was gefunden. Ein Buchstabendreher beim Wort DSVGO - oups. Aber egal, das scheint dem Lesevergnügen keinen Abbruch zu tun.

 

 

Ausritt statt Karneval - aber nicht heute im Sturm (Bilder sind etwas älter)

Auf Queenie ausreiten oder auf dem Platz, das traue ich mich, aber Ende März will ich mich auf einem Turnier mit Queenie versuchen - wie ich für mein 1. Mal übe, seht ihr bald hier:

Meine Fans & Hater: Warum blockiert man jemand, den man doch verfolgt?

Satire "Meuterer auf Insel gestrandet - Schiff schippert munter weiter" - Bild anklicken für Vorgeschichte

Erinnert ihr euch noch? Letztes Jahr um diese Zeit gab es einen Riesenwirbel, weil eine Admineuse mir gegenüber nicht durchsetzen konnte, dass ich der Pferdeprofis-an-der-Bande-Facebook-Gruppe MMO-Themen verbiete, weil sie dazu eine neue Gruppe gegründet hat. Als sie damit auf Granit biß (Details über die im Bild verlinkte Satire), hat sie wutentbrannt die Gruppe verlassen, mich blockiert und einige Leute gegen mich aufgehetzt. Was ich bis jetzt nicht wusste: Sie ist noch drin in der Gruppe und verfolgt jedes Wort, das ich sage. Warum ich nach dem Ausschachten fragte, lest ihr unterhalb der Screenshots - Namen habe ich nicht unkenntlich gemacht, weil meiner ja auch nicht unkenntlich gemacht wurde. Gleiches Recht für alle.

Mit Klick aufs Bild zum Februar-Blog wechseln, die erste 5-Sterne-Rezension lesen und mit mir feiern, dass ich den Level 4 bei Parelli bestanden habe

Ach ja, Stephanie Richter (letzter Screen) betreibt übrigens den Youtube-Kanal Serenity Horses. Die ist mich letztes Jahr so übel angegangen, dass ich beinahe vor Gericht gezogen wäre. Ihr Ziel war wohl, dass keine öffentliche Kritik gegen die Pferdeprofis mehr geäußert wird, denn sie fühle sich davon genervt. Deswegen habe ich ihr im Buch "Die Pferdemafia" ein Kapitel gewidmet. Wegen des (angeblichen?) fachlichen Fehlers, den sie im Screenshot bemängelt, bitte ich euch unterhalb des Pfisters-Reacts zum Thema Ausschachten ... äh, Pardon ... Kompliment um Hilfe: Wer findet den Fehler?

Dafür, dass Diana mir hilft, meine Bücher bekannter zu machen, danke ich herzlich. Immer wieder nett, wenn Hater Werbung machen (mehr von solchen Gestalten im Enthüllungsroman "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis & Mustang Makeover")

Das kennt man ja: Wer am Wenigsten weiß, der glaubt er weiß alles. Die Frage nach dem Ausschachten hatte ich in der Hoffnung gestellt, dass jemand Klarheit schafft, denn das Ausschachten ist sehr umstritten. Der Eine sagt, dass es ein Anzeichen für ein Magengeschwür ist und der Andere, es sei ein Zeichen für Entspannung. Als Beweis wird angeführt, dass dies geschieht, wenn der Para-Sympathikus aktiv ist. Der wird aber nur aktiv, wenn das Pferd vorher Stress hatte (also als Gegenspieler zum Sympathikus).

Und genau: Die Damen haben Recht, ich möchte das für ein React Video wissen. Dabei geht es allerdings nicht ums Ausschachten, sondern um ein Tutorial, wie Pfister jetzt das Kompliment ohne Fußlonge erklärt, aber exakt dieselben Fehler macht (erscheint 17 Uhr).

 

AUS DER VIDEOBESCHREIBUNG: Sowohl Pfisters Pferd als auch das Pferd von Serenity Horses schachtet beim Kompliment lernen aus - Stress ? Links zum Thema Ausschachten: Wird Parasympathikus benötigt, weil zuvor der Sympathikus aktiv war?

https://www.masterhorse.blog/das-schlaegt-auf-den-magen-magenschleimhautentzuendung-beim-pferd/
https://pferde.world/pferde/pferdelexikon-ausschachten/
https://pferdekosmos.de/der-grosse-schlauchvergleich/

Die Neugier ist ja der Katze Tod. Stephanie Richter - alias Serenity Horses, so nenne ich sie auch im Enthüllungsroman - behauptet einen fachlichen Fehler in den Leseproben gefunden zu haben. Nur, weil sie meint, das wäre fachlich falsch, heißt das ja nicht, dass das auch so ist, aber vielleicht ja doch. Wer den Fehler findet, schreibt es in die Kommentare.

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch