12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten
12 Oaks Ranch - Mehr als "nur" Reiten

Die 12-Oaks-News: All unsere Blogs an einem Ort vereint

Unterhalb der Ferienunterkünfte in Italien, findet ihr den normalen Blog für Juni & Juli und Fotos von den Reitferien. Fotos von unseren Ausflügen folgen im August. 

Videospiel & Bücher, denen wir auf der Italienreise gefolgt sind

Janik und ich waren im Sommer in Italien und haben an einigen Orten die Schauplätze von drei Romanen bzw. dem Videospiel Assassins Creed aufgesucht.

Auf den Spuren der Illuminati

Jede Stunde soll ein Kardinal ermordert werden. Ausgerechnet, die die zum Papst gewählt werden könnten. Kann Romanheld Langdon die Morde verhindern. Wir sind seinen Spuren in Rom gefolgt: Kirchen, Petersplatz, Engelsburg uvm.

Inferno: Was wir verpasst haben

Hätten wir doch mal auch diesen Dan Brown-Roman gelesen, bevor wir in Florenz waren, denn wir haben so vieles nicht gesehen, weil wir nur wenige Stunden dort waren. Was wir uns ansehen werden, wenn wir noch einmal dorthin kommen, lest ihr in:

Assassins Creed: Ezio Auditore ...

... gefolgt. Janiks spannenden Blogbeitrag zu einem Videospiel mit Abenteuern in Florenz, in Venedig (z.B. auch im Dogenpalast) und einer Bruderschaft in Rom könnt ihr mit Klick auf den blauen Button öffnen. Lasst euch mitnehmen auf ...

Inspektor Lynley in der Toskana

Der erste Tag war eine Zwischenstopp in der Toskana auf dem Weg nach Rom: Am Schönsten war der kleine Ort Lucca, der in einem Scotland-Yard-Krimi vorkommt, die ich im Dutzend verschlinge und der ausnahmsweise in der Gegend von Pisa  spielte.

Turboreise durch Italien: Empfehlenswerte Unterkünfte & Parkhäuser

Unsere erste Unterkunft war echt heimelig und obwohl wir den Gastgeber Alessandro nicht face-to-face zu Gesicht bekamen, war er einfach ein Schatz. Wir sind ja die Nacht durch gefahren und waren am Nachmittag nicht mehr in der Lage die Unterkunft zu finden. Er hat uns per WhatsApp geduldig geleitet und auch die Fragen geduldig beantwortet, die er uns eigentlich vorab schon erklärt hatte - samt Videos zur Orientierung. Am nächsten Tag hat er uns per WhatsApp gefragt, ob wir gut geschlafen haben. Für 28 Euro zu empfehlen.

In Rom waren wir für 188 Euro (zzgl. 20 Euro Touristenpauschale) im Stadtteil Giovanni untergekommen, was recht nah am Zentrum ist, aber trotzdem noch erschwinglich - auch das Parken (von Samstag 14 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr: 70 Euro - www.parkingrome.it/de/#parkcity). Falls ihr es genauso machen wollt, könnt ihr euch vielleicht an den Bildern orientieren. Das Parkhaus ist in der Strasse, wo die Metrostation ist, die Unterkunft zwei Straßen weiter (von der Metro rechts, links über den Zebrastreifen, an den Marktständen vorbei, erst rechts dann links):

B & B Maestoso war eine tolle Unterkunft, sauber, netter Empfang, nah an der Metro und an einem erschwinglichen Parkhaus in der unmittelbaren Nähe der Metrostation Furio Camillo und in einer schönen Gegend. Aber ich bin nachts von Mücken zerstochen worden. Im Hotel in Pompeji gab es Fliegengitter, dass hätte ich mir für alle B & Bs gewünscht. In den B & Bs sind die Leute meist nur zum Einchecken da: gute Idee mit Frühstück auf dem Tablett.

Im Innenhof habe ich abends gesessen und gelesen. Im Brunnen schwimmen Schildkröten. Janik hat lieber im Bett gelesen, aber ich fand es zum Schlafen gut, zum Lesen unbequem, weil die Matraze etwas kürzer war als das Gestell und es schwierig war das Kissen im Rücken zu platzieren. Dennoch habe ich mich dort sehr wohl gefühlt.

In der Nähe von B &  B Maestoso kann man abends ab 19 Uhr lecker Pizza essen. Tagsüber ist auf derselben Fläche der Markt. Das letzte Bild ist eine Panini Bar gegenüber der Via Paolo Paruta - quasi auf der Kopfseite der Strasse, wo wir gewohnt haben.

Wenn man Richtung Pompeji fährt, denkt man es ist die hässlichste Stadt Italiens und dann auch noch superenge Strassen, so dass man am Liebsten gleich wieder umkehren würde, wenn man an der Unterkunft ankommt, aber sobald man den Innenhof betritt, ist man im Paradies. Für 34 Euro pro Nacht mit eigenen Bad (bei den anderen Unterkünften haben wir uns das Bad geteilt) und der einzigen Unterkunft mit einem richtigen Frühstückstisch, war das Hotel Pompeji Ruins ein echter Griff in den Goldtopf. Der Weg zu den Ruinen war wieder recht hässlich sowie auch der Weg vom Stadtzentrum zurück zur Unterkunft, aber beides ist fußläufig erreichbar. Die Ruinen selbst waren überwältigend und darüber werde ich euch im August noch gesonderte Fotos zeigen - ich muss die erst sortieren.

Das war unsere letzte Unterkunft im zugegeben, sehr hässlichen Stadtteil Mestre von Venedig. Dort haben wir im vierten Stock eines Hochhauses geschlafen. Vorteil: Es ist ein Parkhaus auf der linken Seite (6 € / Tag) und der Bahnhof auf der rechten Seite, wo man mit der Buslinie 43 direkt nach Venedig durchstarten kann (Wasserbusse im Preis inbegriffen, wenn man für 20 Euro eine Tageskarte wählt). Die Unterkunft war klein und einfach aber sauber. Die Matrazen waren super, allerdings hätte ich beim Bed & Breakfast gedacht, dass auch ein Frühstück dabei ist - wenigstens ein Lidl-Croissant aus der Tüte, aber bei einem Preis von 55 Euro für 2 Nächte (+ 8 Euro Touristenpauschale) noch okay ...

Bei allen Unterkünften hatten wir vorab per WhatsApp mitgeteilt, wann wir ankommen nur in Venedig - Mestre haben wir nicht dran gedacht und standen erstmal vor verschlossener Türe abends um halb neun (wir waren von Pompeji über Siena den ganzen Tag unterwegs gewesen. Gott sei Dank konnten wir den Gastgeber anrufen und er kam schnellstmöglich mit dem Fahrrad angesaust, so dass wir nur 10, 15 Minuten vor der Türe standen. Unser Auto war nebenan im Parkhaus super aufgehoben: 6 Euro für 24 Stunden - bei zwei Nächten war es mit 12 Euro fantastisch untergebracht und wir konnten sogar den Schlüssel behalten - in Rom mussten wir ihn abgeben, weil die Autos eng an eng geparkt werden.

Larissa führt vier Pferde auf einmal & mehr Pferdebilder

Neuer Reitplatzsand & Urlaubspläne

 

Am Wochenende noch Sand geschaufelt und morgen fahren Janik & ich in den Urlaub nach Italien, aber ohne Sand und mehr so historisch. 

Larissa schmeißt hier den Laden (die führt bei Bedarf auch alle vier Pferde, s.o.), während Janik & ich erst Florenz, Lucca und Pisa, und dann Rom, Pompeji & Siena unsicher machen. Am Ende der Reise sind wir noch zwei Tage in Venedig.

Die Heidenstrasse ist bei mir nebenan: Radpilgern auf dem Jakobsweg

Ein Video von unseren Erlebnissen ist heute in meinem Youtubekanal erschienen

Bei unserer Fahrradtour an Pfingsten von Leverkusen nach Dormagen haben wir einen Zwischenstop in Zons gemacht und die Mühle dort besichtigt.

Radio Berg: Interview mit

mir zum Hoch der Grünen

 

Ich wurde dazu interviewt, wie es für uns Grüne ist, dass wir in Umfragen ganz vorne sind. Mit Klick aufs Bild (oder HIER) könnt ihr das ganze Interview hören.

 

Auf dem Foto seht ihr meine Tochter und mich beim Grüne Plakate aufhängen.

Letzten Monat im Blog

  • Ausflüge in die Vergangenheit: Schloss Burg, Burg Altena, Castellum in Utrecht
  • Larissas Erfolge im Dorfgeflüster: mehrfacher Highpointchampion (Vize / Bronze)
  • Kinostart Lug & Trug - Peter Pfister leugnet Verurteilung: Infoblatt klärt Kinos auf
  • Griff in den Goldtopf beim Schmied: Fancy kriegt trotzdem einen Affen
  • Grünen auf Erfolgskurs: Wir kleben Plakate und hängen auf und ab

HIER KLICKEN für Mai-Blog

Reitferien bei Saharaluft und Hitze haben trotzdem Spaß gemacht

Gerichtsbeschluss: Landgericht entscheidet gegen MMO bei Meinungen

In den meisten Punkten hat das Gericht mir Recht gegeben, nachdem das Mustang Makeover eine einstweilige Anordnung gegen mich erwirken wollte. Vier von ursprünglich über 20 Punkten darf ich VORLÄUFIG nicht äußern, bis in der Hauptsache (Klage) die Beweisaufnahme Licht ins Dunkel bringt. Das MMO hat allerdings noch keine Klage erhoben, was mich sehr wundert. Einige außergerichtliche Forderungen sind gar nicht mehr eingeflossen in den Antrag ans Gericht, siehe integrierten Blogbeitrag oberhalb.

Instagram

SUBSCRIBE YT-CHANNELS:

12oaksTV auf FB i. d. News

Werden Sie unser Partner:

Media, PR & affiliate

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
*** Unser Ziel ist es eine Brücke zu schlagen, zwischen dem Turnierreiten im Westernsport und dem Natural Horsemanship: Bitte beachten Sie die Unterseiten zu unserem "Leitbild" und der "Hofordnung", die Sie beide über die Sitemap finden. *** © 12 Oaks Ranch